Luftführung im Eurofighter

Hallo Jetpiloten,

ich fliege jetzt in der dritten Saison den Eurofighter von Composite-Arf hauptsächlich auf Grasplätzen. Während des Betriebes treten leider immer wieder Beschädigungen an dem Verdichterrad und Verdichterleitsystem der Turbine durch aufgewirbelten Sand und Dreck auf. Im Eurofighter ist kein Luftkanal eingebaut.
Den Hauptfahrwerkschacht unterhalb der Turbine habe ich aber schon durch eine Abdeckung relativ dicht bekommen, so daß die Turbine die Luft von vorn ansaugen muß.

Beim Bugfahrwerk habe ich versucht durch einen Holzkasten den hochgewirbelten Dreck aufzufangen. Dieses funktioniert aber bisher nur mit mäßigem Erfolg. Gerade gestern bin ich durch relativ starken Seitenwind leider etwas von meinen anvisierten Landeplatz auf den schmutzigen Teil unseres Platzes (durch platt gemachte Maulwurfhaufen) gekommen. Es hat dann einmal kurz aufgestaubt und die Turbine hat dabei etwas Sand abbekommen. Das Verdichterrad wurde dabei relativ stark beschädigt so daß es getauscht werden muß (Alfred versucht es Gott sei Dank bis Gaderkesee fertig zu bekommen - Der Service von Alfred Frank ist übrigens mindestes genauso gut wie der in einem anderen Thema beschriebene von Jetzubehör.de).

Jetzt die Frage an euch: Gibt es Erfahrungen mit dem Original Luftführungskanal von Composite-ARF? Meines Wissens nach ist er aus ABS-Kunststoff. Ist er brauchbar oder gibt es Alternative Lösungen?

MfG
Karsten
 
Ich hab die orginal GFKducts eingebaut und kein Problem hab sie entgegen der Anleitung demontierbar gemacht sonst kommst ja nicht zum Fahrwerk! Und dann noch ein Sieb davor und die Turbine bekommt keinen Dreck nichts ab! Diese Investition macht sich bei der ersten Ausenlandung bezahlt!
 
Hallo Karsten,

Intairco in Australien hat super Duct´s für den Eurosport! Diese sind zweiteilig aufgebaut, so kann du die Einläufe fest machen und die hinteren Luftkanale sind wieder einfach zu demontieren (falls du mal an die Tanks oder anderen Zeugs ran musst). Dann noch ein Sieb für die Susi und dann hast du keine Probleme mehr.

Aber wenn es Dir nur um den Schmutz geht, dann nimm doch einfach ein Sieb.

Lg

Thomas
 
Moin,

bei Sand nützt aber auch kein Sieb. Wenn die Bine dreht, nimmt sie alles was sie bekommt. Wenn das Sieb so feinmaschig wäre, würde sie bestimmt keine Luft mehr bekommen bzw. das Sieb wäre ruckzuck dicht....oder liege ich falsch?

Gruss

Florian
 
Keulchen schrieb:
Hallo Karsten,

Intairco in Australien hat super Duct´s für den Eurosport! Diese sind zweiteilig aufgebaut, so kann du die Einläufe fest machen und die hinteren Luftkanale sind wieder einfach zu demontieren (falls du mal an die Tanks oder anderen Zeugs ran musst). Dann noch ein Sieb für die Susi und dann hast du keine Probleme mehr.

Aber wenn es Dir nur um den Schmutz geht, dann nimm doch einfach ein Sieb.

Lg

Thomas
Hallo Thomas,

mir geht es nicht um groben Schmutz wie z.B. Grashalme sondern um Sand- und Erdkörnchen. Die saugt die Turbine bei dem Luftbedarf von 300 Liter/Sekunde eben sehr gern an. Ein normales Sieb und noch ein noch feinmaschigeres Sieb habe ich schon am Holzspant für den Tank vor der Turbine angebracht.

MfG
Karsten
 
Dein Problem ist wenn du keine Ducts hast das das Bugahrwerk dir alles in den Luftkanal schleudert! Bei Ducts ist das nicht der Fall da muss schon das Bugfahrwerk einknicken das da Dreck rein kommt!
 
Oben Unten