Lufti / Oldie Stick etc. elektrisch

kioto

User
Hallo,
Ich benötige einen Ratschlag zu meinem Winterprojekt. Vor einigen Jahren wollte ich gerne mal einen WK1 Flieger haben und habe (geiz ist geil) einen Rohbau eines Lufti erstanden. Nachher habe ich aber wegen Größe 160cm und Gewicht erst mal zurückgeschreckt. Das beiliegende Material war schon mehr wert als der Kaufpreis und wurde andersweitig verwendet.
Nun war mir das Gerippe aber zu schade zu wegwerfen und ich habe doch mit dem Bau begonnen. Erst mal mit der Lochsäge ran und 150g Sperrholz beseitigt, Leitwerke neu, statt 250g nur noch 125g, Fahrwerk Draht statt Alu 90g statt 200g. So hoffe ich deutlich unter 2000g zu bleiben. Rumpfvorderteil etwas verrundet und Motorhaube für Sternmotor angedeutet.
Nun ist mir aber das extrem dicke Profil aufgefallen (siehe Bild). Es ist bei 30cm Flächetiefe 6cm dick, also 20% ? und hat eine sehr grossen Nasenradius. Lässt sich das elektrisch durch die Luft schippern? Ich habe einen 175g BL, 4S4000mA und 13x4-6.
Habe ich bedingt durch die Profilform mit kritischen Flugverhalten zu rechnen? Dies macht mir doch Sorgen, habe gelesen dass Kunstflugmaschinen dicke Profile für besseren Strömungsabriss haben, also nichts für den Durchnittsflieger.

Lufti-Mod-front-klein.jpg

Lufti-Mod-total-klein.jpg

Lufti-Mod-profil-1a-klein.jpg

Guten Rutsch wünscht Werner am NO Kanal
 

Krauti

User
Der Motor scheint für ein 1,60m doch ein bisschen klein zu sein. Ich tendiere zu 4250-4260er 600KV an 4s und ner 13-14"x irgendwas Luftschraube.

Sonst keine Sorge wegen des Flügels, wird wohl eher die Langsamflugeigenschaften verbessern als nen Strömungsabriss provozieren. Durch die Querruder wird deine Flächentiefe auch noch mal nen Tick größer, denke ca 35-40cm hast du dann. Sollte eher wie ein Funflyer fliegen, wenn du damit fertig bist, denke ich. Und ein Verbrenner bewegt so etwas auch nicht stattlicher durch die Luft als ein Elektro.

Wilhelm
 
Lufti/Oldi

Lufti/Oldi

Hallo Werner,

eines Vorweg,mit genug Leistung bekommt man auch einen Backstein in die Luft :D

Ok, jetzt im ernst:

Dein Flügelprofil ist für hohen Auftrieb ausgelegt.
Durch die große Flächentiefe und die obere Krümmung, werden genug Wirbel erzeugt um einen hohen Auftrieb zu erreichen.

Das Flugverhalten entspricht dem eines Trainers.

Der Flieger sieht ähnlich aus wie ein Ultra Stick :

http://www.modellbau-borchert.de/e-...ticle&ProdNr=SIM-0290262&t=8525&c=8525&p=8525

im Link hast du auch eine Antriebsempfehlung Elektro/Verbrenner ( Spannweite größer wie Deine )


Jetzt zum Motor :

Den bestimmst Du am besten, wenn das tatsächliche Gesammtgewicht absehbar ist.

Dann kannst Du mit Drivecalc Dir verschiedene Motoren mit passenden Luftschrauben aussuchen.

Hier der Link:

http://www.drivecalc.de/

Hier noch eine kleine Tabelle wieviel Leistung welches Modell mindestens zum jeweiligen fliegen braucht :

Segler : 80-100W/kg Abfluggewicht

Hotliner : 200-300W/kg "

Motormodel : 100-170W/kg "

Schlepper : 150-200W/kg "

Kunstflug : 200-300W/kg "

3D-Modell : 300W/kg Aufwärts "

Gruß,

Michael
 

kioto

User
Danke für die schnelle Antwort

Danke für die schnelle Antwort

Hallo,
Danke für die schnelle Antwort.
Bin froh, dass es mit dem Profil OK ist.
Bzgl. des Motors werde ich auf die Suche nach etwas grösserem gehen, so 250g und ev. 5S. Aktuell komme ich gerade mal auf knapp 300W (20A bei 4S) was aber auch am Akku liegt. Der hat nur 15C und das ist wohl zu wenig. Hatte bis jetzt nur Motorsegler und kleine Flieger um 1m, da ging das mit den Billig China Akkus ganz gut. Jetzt muss ich wohl etwas professioneller werden.

Gruß Werner am NO Kanal.
 
Lufti

Lufti

Recht hat er es gibt ja schon einen ,wenn auch recht verschlafenen Thread zum Lufti dessen Bausatz bei mir immer noch zu beziehen ist.
An diesem hier hat schon einer gewaltig die Form durch Aufbauten und anders Leitwek verändert. dennoch das Leitwerk ganz unbeplankt zu lassen.
ist zwar gut für den Schwerpunkt aber nicht für die Statik. Und mal ganz nebenbei das Profil hier bei korrekter Schwerpunktlage abreissen zu lassen ist ein Kunststück ! Lufti wackelt gerne mal als Zeichen das es ihm jetzt reicht mit den Flächen sonst nix...
Also Munterbleiben und Lufti weiter bauen...
Gruß Marcel
 

Anhänge

kioto

User
Fast fertig

Fast fertig

Hallo,
Hat etwas gedauert, aber jetzt ist er fertig, die Fokker EIII Adaption des Lufti.
Ich habe versucht, ihn für den E-Antrieb etwas leichter zu machen, bin so bei 2,6 Kg gelandet.

Na, ja, Leitwerk, Klappen und Fahrwerk (ist jetzt aus Draht gelötet) habe ich auch modifiziert.

Motor ist ein Brushless mit fast 300g, ein 5S 3500mAh und eine 13x4 Luftschraube.
Zieht so knapp 30A bei 20 V. Damit sollte er in die Luft zu bekommen sein.

Pilot MG Kennzeichen auf den Tragflächen und ev. Spannturm fehlen noch, mache ich, wenn er ordentlich fliegt.

Gruß Werner am NO-Kanal

Lufti-fertig02-klein.jpg
 

Kuban

User
Halo Peter,

hier die Angaben aus der Bauanleitung des LUFTI

Motorzug 2 Grad
Motorsturz -3 Grad (nach unten)
HLW 0 Grad
Fläche -0,75 Grad

Den Lufti bekommst Du als schönen Frästeil- / Lasersatz immer noch bei Marcel ("Lullufliegt" hier im RCN)

Gruß

Stephan


P.S.: Hallo Marcel, hoffe, daß war kein Staatsgeheimnis. :)
 
Oben Unten