Luftraumbeschränkungen zur Fußball-WM 2006

Yeti

User
Erinnert ihr euch noch an den Papst-Besuch? Zur Fußball-WM 2006 wird die Möglichkeit vorgesehen, wieder Flugbeschränkungsgebiete mit 30 NM Radius (ca. 55km) rund um die Stadien einzurichten. Ob Modellflug von den Beschränkungen ausgenommen sein wird, weiß ich nicht, wage ich aber zu bezweifeln.

Zu Beginn der Diskussion war zu befürchten, dass die Flugbeschränkungen grundsätzlich an allen Spieltagen in Kraft treten. Mittlerweile ist hat sich das etwas relativiert: Die Flugbeschränkungen sollen nur in Kraft treten, wenn sich besonders schützenswerte Personen im Stadion befinden (falls sie das außerordentliche Glück hatten, bei der Verlosung ein Ticket zu ergattern :D ).

Das sieht zwar nicht mehr ganz so übel aus, ist aber nach wie vor ungeheuerlich: Die Bedrohung eines VIPs durch ein 55km entfernt fliegendes Flugzeug (dessen Pilot eine Zuverlässigkeitsüberprüfung hinter sich hat) wird als größer eingestuft als die Bedrohung durch ein paar Tausend besoffene Hooligans im Stadion (ach nee, im Stadion gibt es ja nur Limo und stilles Mineralwasser).

Macht euch mal schlau, welche Konsequenzen das für den Modellflug hat und tretet ggf. eurem Verband in den Arsch, solange noch Zeit ist.

Weitere Infos:
http://jarcontra.csa-gmbh.com/index.php/content/view/248/87/
http://www.daec.de/aktuelles/article.php?article_file=1133878447.txt

und die Möglichkeit, eine online-Petition zu unterzeichnen:
http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/view_petition.asp?PetitionID=29

Gruß Yeti
 
Wird dann z.B. der Flughafen München gesperrt, wenn in der Allianz-Arena ein WM-Spiel ist??? Warum überhaupt sollte man einen 55km-Radius frei von Flugzeugen halten, weil irgendein VIP in diesem Radius ein WM-Spiel anschauen will? Es wäre weniger aufwändig, wenn sich der VIP so bedroht fühlt, dass er unerkannt bzw. geheim so ein Spiel anschaut. Manchmal frag ich mich echt, ob die Menschheit nicht allmählich überschnappt....

Klaus
 
klausk schrieb:
Wird dann z.B. der Flughafen München gesperrt, wenn in der Allianz-Arena ein WM-Spiel ist???

Nein. Flugzeuge, die groß und schnell genug sind, dass man mit ihnen so richtig viel kaputt machen kann, dürfen natürlich weiterhin fliegen. Man begründet das damit, dass es sich dabei um kontrollierte Flüge handelt, bei denen man rechtzeitig merken würde, wenn vom geplanten Kurs abgewichen wird. Was man tut, wenn man es merkt, weiß aber auch keiner.

Manchmal frag ich mich echt, ob die Menschheit nicht allmählich überschnappt....

Das fragst du dich noch? :D Ich frage mich höchstens noch, was unsere Freiheit mehr einschränkt: Die latente Bedrohung durch Terroranschläge oder die "Schutzmaßnahmen" unserer hilflosen Politiker.

Wenn ich mich recht erinnere, ist unerlaubter Einflug in ein Flugbeschränkungsgebiet übrigens keine Ordnungswidrigket mehr sondern eine Straftat. Auch dann, wenn man angibt, von der Flugbeschränkung gar nichts gewusst zu haben, denn man hätte sich informieren müssen.

Für alle, die bislang meinen, das geht sie nichts an, hier mal die Karte mit den betroffenen Gebieten.

deutschlandkarte_WM2006.jpg

Quelle

Gruß Yeti
 
Hallo Christian,

Danke für den Hinweis. Habe mich sofort eingetragen.

Sicherheit ist ja in Ordnung. Aber was hier veranstaltet wird, hat nur einen Zweck. Im Fall eines hoffentlich niemals eintretenden Anschlages, sagen zu können, alles menschenmögliche zur Verhinderung getan zu haben.
Und um im nächsten Atemzug anzuhängen: "Die Gesetze müssen weiter verschärft werden."

Diese WM soll ein sportliches Fest des Friedens werden.

Langsam tritt genau das ein, was viele schon befürchtet haben. Irgendwann wird diese WM, im eigenen Land auch noch madig gemacht.

Wenn das denn so kommt, dann liegt es an den Steilvorlagen der Organisatoren (Abzocke Bearbeitungsgebühr für nicht erhaltene Karten) und der Behörden (s. temporäre, personenbezogene Luftraumbeschränkung)

Das kann doch niemand ernsthaft wollen?
 
Spinnen die Römer?

Spinnen die Römer?

Moin zusammen,
mal ne Frage? Ist der Ball bei ner Flanke nicht auch ein Flugobjekt?
Wird ein Kopfballtor dann anerkannt? Darf der Ball nur ins Tor gerollt werden...?

:D


Alwin
 
Ich denke, über den Sinn der geplanten Flugbeschränkungen müssen wir nicht weiter diskutieren: Das ist schlichtweg absurd!

Die oben verlinkte Petition betrifft allerdings nur den Segelflug und nicht den Modellflug. Es ist höchste Zeit, dass auch die Modellflieger aktiv werden, diesem Irrsinn massiv zu widersprechen!

Gruß Yeti
 
!!!

!!!

Allen Besonnenen und Unbesonnenen zur Kenntnis:

Wenn ich das:

http://www.streckenflug.at/phorum/read.p...i=10067&t=10067

richtig verstehe, planen die JAR´s Balsagleiter bzw Saalflugmodelle, was immer sie darunter verstehen, als Mini-Terror-Flieger zur Durchsetzung ihrer Interessen ein zu setzen.

Damit ist den Modellfliegern in Deutschland mit jeder Unterschrift hervorragend gedient!

In diesem Sinne

Helmut Steinigeweg
 
glaubt ihr wirklich

glaubt ihr wirklich

das es irgend eine intressiert wenn ihr auf eurem Platz fliegt? die meisten dorfsheriffs habe doch ehr kein kenne.. als und zuständig sind sie auch nicht... mal weniger wind machen... dann bekommt es auch keine rmit ... also ich flieg egal wie gross die roten punkte sind... :cool:
 
Helmut Steinigeweg schrieb:

Der Link geht bei mir nicht :confused:

richtig verstehe, planen die JAR´s Balsagleiter bzw Saalflugmodelle, was immer sie darunter verstehen, als Mini-Terror-Flieger zur Durchsetzung ihrer Interessen ein zu setzen.

Verstehe ich nicht... Wer sind die JARs?

Damit ist den Modellfliegern in Deutschland mit jeder Unterschrift hervorragend gedient!

Was plant denn der DAeC, um den Modellfliegern in dieser Angelegenheit zu dienen? Kopf in den Sand und darauf spekulieren, dass die meisten "Dorfsherriffs" davon nix wissen? :confused:

Gruß Yeti
 
Kopf in den Sand und darauf spekulieren, dass die meisten "Dorfsherriffs" davon nix wissen?
Soo abwegig ist das nicht:
Beim Besuch von Pappa Ratzi auf dem Marienfeld stand ein Grünes Auto auf jedem Flugplatz und hat eine leere Start- und Landebahn bewacht... Von Steuergeldern bezahlt.

Mich wundert dieses doch echt fragwürdige Sicherheitsgeschiß schon lange. Der kontrollierte Lufraum über NY hat ja auch nicht die beiden Einschläge im WTC verhindern können.

"Kontrolliert" bedeutet letztlich doch nur, daß der Fluglotse sieht, wo der Pilot langfliegt.

Den einzigen Sinn, den die Sicherheitszonen überm Stadion machen ist die Sightseeingflieger abzuhalten. Aber da reicht bequem ein Durchmesser von 10nm.
Vielleicht ist es billiger dann statt AWACSe und BW Alarmrotte einfach ein paar Boden-Luftraketen neben dem Stadion zu positionieren.

(Hmmm, bei soviel heißer Luft müßte doch überm Stadion ein guter Bart stehen...)

Langsam wird es Zeit auszuwandern...
 
Sorry Helmut,

aber das hier:

Wenn ich das:

http://www.streckenflug.at/phorum/read.php?f=17&i=10067&t=10067

richtig verstehe, planen die JAR´s Balsagleiter bzw Saalflugmodelle, was immer sie darunter verstehen, als Mini-Terror-Flieger zur Durchsetzung ihrer Interessen ein zu setzen.

Damit ist den Modellfliegern in Deutschland mit jeder Unterschrift hervorragend gedient!

hast du, glaube ich, völlig missverstanden.
Es geht "uns" allen doch nicht darum irgendwelche Mini-Terror-Flieger in Form von Balsa-Gleitern zu missbrauchen. Du solltest dich bemühen den kpl. thread zu lesen.
Das Gegenteil ist der Fall. Mit diesen Fliegerchen soll der "Flugsport" als solcher dargestellt werden. Und zwar im positiven Sinne! Claus-Dieter Zink hat dir doch dazu auch die entsprechenden Worte geschrieben.:rolleyes: Da versteh ich deine Reaktion in den Modellflugforen nicht so ganz...
 
Tach zusammen,

das hier ist doch echt Peanuts, vergleicht man mal mit Aeusserungen unseres Bundesinnenministers zu Folter und hieraus gewonnener Information.

Aber auch Charly Browns Probleme sind durchaus diskussionswuerdich:
peanuts2002035251228.gif

Quelle

:D Wolfgang
 
Dix schrieb:
Beim Besuch von Pappa Ratzi auf dem Marienfeld stand ein Grünes Auto auf jedem Flugplatz und hat eine leere Start- und Landebahn bewacht... Von Steuergeldern bezahlt.

Spätestens die "Dorfsherriffs", die eine Schicht auf einem leeren Flugplatz verbracht haben, werden die Regelungen kennen.

"Kontrolliert" bedeutet letztlich doch nur, daß der Fluglotse sieht, wo der Pilot langfliegt.

Nein. "kontrolliert" bedeutet auch kontrolliert. Kontrollierte Flüge sind Flüge nach Sichtflugregeln innerhalb von Kontrollzonen, innerhalb des Luftraum C, sowie Flüge nach Instrumentenflugregeln.

Den einzigen Sinn, den die Sicherheitszonen überm Stadion machen ist die Sightseeingflieger abzuhalten. Aber da reicht bequem ein Durchmesser von 10nm.

Die meisten Stadien liegen sowieso innerhalb von Kontrollzonen, d.h. legale "Sightseeingflüge" wären ohnehin nur mit einer Flugverkehrsfreigabe möglich (und ohne Freigabe halt nicht).

Ich denke, die möglichen Flugbeschränkungen machen nur den Sinn, der Öffentlichkeit ein erhöhtes Maß an Sicherheit vorzugaukeln. Dabei geht es ja nicht einmal um eine Erhöhung der Sicherheit der Öffentlichkeit, sondern um den verstärkten Schutz von als besonders schützenswert eingestuften Personen (VIPs). Wenn die Anwesenheit solcher Personen in einem Fußballstadion angeblich zu einem erhöhten Gefährdungspotential führt: Wäre es dann nicht sinnvoller, diese Personen würden sich die Spiele in ihrem Bunker auf Premiere anschauen? Dann wären auch nur die Freiheitsrechte dieser Personen eingeschränkt und nicht die Rechte von vielleicht 150.000 Luftsportlern in Deutschland (alleine 100.000 Mitglieder im DAeC)

@Helmut: Jetzt habe ich auch die Diskussion auf streckenflug.at gefunden und kann nur sagen: Du (der DAeC :confused: ) hast offensichtlich nicht mal annähernd verstanden, welches Ziel die Aktion verfolgt. Da geht es nicht darum, Modellflieger als "Terrorflieger" abzustempeln, sondern Politiker mit ihrem eigenen Irrsinn zu konfrontieren.

Gruß Yeti
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich möcht hier nocheimal etwas zu den "JAR's" loswerden

Die Gruppe heißt "JAR Contra", sie ist ein ich nenne es mal loser zusammenschluß von Piloten, die alle unter der neuen Regelung "JAR-FCL" Frei übersetzt "Gemeinsame Luftfahrtregeln, Flugpersonal Lizenzierung" leiden, und dies nicht einfach so hinnehmen wollen. Diese Regelung hat unser Staat von einiger Zeit mit viel Verspätung aus den europäischen Vorgaben gemacht. Leider hat die Verspätung ihre Gründe nicht in einer sehr gewissenhaften Arbeitsweise, das Gesetz wimmelt so von Ungereimheiten. Genaueres auf der Seite von JAR Contra, da wird einem teilweise echt schlecht.

Die Dachverbände sind der JAR Contra gegenüber sehr reserviert, Sie waren und sind teilweise immer noch der Meinung mit einer Politik der "Ruhigen Hand" deutlich mehr zu erreichen. Die JAR Contra setzt auf Puplikumswirksame Aktionen und Öffentlichmachung von Unverhältnissmäßigkeiten.

Ich habe gerade mal bei JAR Contra nachgefragt, ob ich den Text über die Wurfgleiter hier reinkopieren darf. Wenn ich das OK bekomme, kopier ich ihn gleich rein.
 
hi,

in Davos ist während des WEFs (World Economic Forum, früher Management Symposium) jeglicher Modellflug verboten. Wir halten uns auch daran. Die Ami-Militärs verhalten sich wie Rambos; das müsstet ihr mal gesehen haben. (Zu Billy Clintons Zeiten fuhren vor und hinter dem Präsidentenwagen offene Jeeps mit montierten und besetzten MGs...)

Man könnte weinen, es ist so absurd, es ist so absurd... Im Jahr xxxx war ich im YYYY bei einem Tag der offenen Tür. Das Gebäude ist na ja, sozusagen direkt neben dem zzzz. Von mehreren Büros bei YYYY blickt man also direkt auf zzzz. Jetzt haben sie im gleichen Stockwerk einen Abstellraum, der ist sozusagen ein bisschen abgeschlossen, da lagern die - naaa - RAK-Rohre samt Inhalt (!!), die YYYY für Forschungsarbeiten benötigt (tun sie wirklich). Der Tag der offenen Tür war eine Woche vor dem WEF, als hier schon 1000 (oder 10000? ich habs vergessen) Grüne herumliefen.

Und wenn sie in meinen Bastelkeller gucken würden... Besser nicht, da lagert noch meine Modellbau-Vergangenheit:

fod_h.jpg

(ca. 180 cm hoch, 4kg, Flughöhe 1000m)

Die Absurditäten der Mächtigen sind manchmal wirklich unerträglich.

Bertram
 
Yes! ich bin außerhalb der Kreise!

YES YES YES!
ich denk an euch, wenn ich es mit geb!

;-) Ralf
 
Hallo

Hab gerade Mail von JAR Contra bekommen, darf den Text über die Idee mit den Balsagleitern hier reinkopieren.

Die Grundidee für die Flieger ist also folgende:

Zitat aus der Rundmail 64 von http://www.jar-contra.de

Unmittelbar nach dem Weltkrieg haben die Amateurfunker
den Abgeordneten riesige schwere Backsteine zugeschickt.
Damit verbunden war die Bitte, davon eine vernünftiges Gesetz
für die Amateurfunker zu bauen.
Genau dies geschah dann in der Folge auch tatsächlich,
und bis heute haben die Amateurfunker und Ihr noch immer sehr rühriger Verband,
der DARC (Deutscher Amateur-Radio-Club), einen Sonderstatus besonderer Art.

Fritz schlug nun vor, jedem Abgeordneten ein Modellflugzeug mit Gummimotor
zuzusenden, das nicht eben zu billig sein sollte, um einfach nur weggeworfen zu werden.
Es gibt auch bei den MdB´s verspielte Menschen, Söhne und Enkel,
die sich so etwas nur allzu gerne schenken lassen würden.

Das Geld dafür sollten wir zusammenbringen, egal wie und wie lange das auch dauert!

Mit einer solchen Groß - Demo fliegen wir nämlich einfach mitten in die Amtsstuben unserer Abgeordneten ungefragt mitten rein.
Und sie können uns auch nicht einfach wieder rauswerfen, weil so ein unschuldiges Fliegerchen niemand einfach gleich wegwirft...
Stellt Euch vor, das schlägt ein und die Presse macht auch mit.

Mit Graupner habe ich bereits Kontakt aufgenommen.
Und wenn wir es mit einem Gutschein für einen kostenlosen Rundflug oder Schnupperkurs verbinden, ja dann bekommt das alles richtigen Dreh


Alle die Interesse an dem haben, was die JAR Contra so macht, und vor allem Wissen wollen, was sonst noch so an Regeln erlassen wird und wurde kann sich auf der Homepage http://www.jar-contra.de Schlau machen bzw den Newsletter abbonieren. Da wir ja alle Luftsportler sind sollten wir hier gemeinsam Arbeiten. Helft mit bei den Petitionen und anderen Aktionen, dann können wir was bewegen.

Oder, um es mit Claus-Dieter Zink zu sagen

Lasst uns handeln, daß die reagieren müssen
 
Interessantes zum Thema JAR-FCL findet man auch im Bereich Medical (Flugtauglichkeit).
Was mich als passionierten aber derzeit noch leicht ;) übergewichtigen Segelflieger (§ 24c Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung) halt nochmal besonders aufregt!

Also, wie Schorsch schon schrieb, einfach mal ein wenig auf http://www.jar-contra.de/ stöbern. Schliesslich geht es uns alle irgendwie an!
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten