Möglichst günstige Stromquelle/Akku zum Aufladen von max. 6S 5000ern

Crizz

User
Heute findet man vermehrt Inverter-Geräte, die Technik ist mittlerweile sehr preiswert geworden. Hat man früher über den Motor einen Wechselstromgenerator angetrieben, der je nach Last sehr instabil wurde und Lastwechsel mit starken Spannungsschwankungen quittiert hat, setzt man bei den Inverter-Geräten einen Drehstromgenerator ein, die Spannung wird gleichgerichtet und anschließend wieder auf eine 1-Phasen-Wechselspannung invertiert die deutlich laststabiler ist als bei den alten Generatoren. Und eben solche starken Spannungsschwankungen mögen etliche Elektronikgeräte garnicht. An einen Inverter-Generator kannste eigentlich alles anklemmen, vom Schaltnetzteil über PC bis zum TV-Gerät.
 
Vor allem liefert so ein Inverter eine saubere Sinusspannung. Einfachere Geräten mit elektronischer Spannungstabilisierung liefern da irgendwas zwischen Rechteck und Trapez. Einer normalen Glühbirne oder einem Heizlüfter ist das egal, aber viele elektrische Geräte funktionieren damit nicht.

Oliver
 

wkrug

User
Also sollte ich auch wenn ich den Generator nur zum Laden der Akkus nehme einen Inverter nehmen?
JA!!!
Mit nem normalen Generator kann der Lader sehr schnell kaputt gehen.
Bei uns waren 3 Ladegeräte auf einmal defekt.

Noch was Bleigel Akkus sind üblicherweise für geringe Stromentnahmen ausgelegt.
3C bei einem 6S 5000mAh Akku ziehen aus der Batterie gut 30A.
Bei einem Lader mit 2 Ausgängen sind das dann 60A.
Musste gucken ob der Bleigel das dauerhaft packt.

Wir haben deshalb eine zyklenfeste AGM Batterie an Platz genommen, die auch ordentliche Ströme liefern kann.

Zu Solar:
Die Panels kann man mit "komischen" Schrauben ( z.B. KFZ Felgenschrauben mit Sicherung ) in einem ALU Rahmen befestigen - Sind dann nicht so einfach zu klauen.
Der Laderegler und die Batterie könnten in einen Metallschrank mit Schloß, dann wird's auch schwierig mit mitnehmen.

Diebe nehmen üblicherweise nur so Zeug mit, das sich schnell einpacken lässt.

Noch ein Tipp:
Nicht in der Presse veröffentlichen, das man was Neues für die Hütte gekauft hat - Sonst ist es sehr schnell weg.
 
OK, dann werde ich da mal gucken.

Und Solar ist wirklich keine Alternative, die nehmen wirklich alles mit.
Es wurden schon sogenannte "einbruchsichere" Schlösser die richtig teuer waren (vermutlich mit einer Motorflex) aufgeflext. Ist in letzter Zeit zwar nicht mehr so oft, aber eine Solaranlage ist trotzdem nicht möglich.
 

Crizz

User
Und nur kurz am Rande bemerkt : der Preisunterschied zwischen einem herkömmlichen SEA (Stromerzeugeraggregat) und einem Inverter in der Leistungsklasse um 1 kW ist unbedeutend, wegen 30.- € würde ich keine altertümliche Technik kaufen die für kaum mehr als Beleuchtungszwecke und Kühlschränke taugt ans Bein binden. Wäre der Preisunterschied (und Grundpreis) zwischen herkömmlichen Bleisammlern und echten zyklenfesten in der Klasse der 110 Ah-Batterien so gering, wäre der Tipp eindeutig für die Zyklenfeste ausgefallen, sicherlich auch deinerseits. Von daher lohnt sich der Kompromiss nicht wirklich. Und wie ich ja erwähnte hab ich selber solch einen Billig-Inverter (Lidl) im Einsatz, und meine Ladetechnik läuft damit prima mit 800 W Ladeleistung, bisher zwar in 2016 nur ca. 6 Betriebsstunden gehabt ( erst im August gekauft ) aber die eigentlich fast nur unter Vollast. Und das für irgendwas um die 160.- Euro.
 
OK, dann gucke ich mal was es da so gibt.
Wie sieht es denn mit der Lautstärke aus? Auf “Moped bei Vollgas“ habe ich auch keinen Bock.
 
Mit 95 db aber eine absolute Brüllbüchse. Das sollte man schon einen Hörschutz tragen.
Und wenn dann noch ein nerviges Frequenzspektrum dazu kommt, ist das unzumutbar. Das könnte dann schon mal zum Unmut Deiner Kollegen führen.

In Vernünftig kommt das von Honda und hat 55 dbA. Nur 10 db Unterschied entspricht, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe, einer Verdoppelung der Lautstärke.
Kostet aber locker das 5 fache
 
Ab einem gewissen Preis lohnt sich ein Aggregat für mich einfach nicht mehr.
Ab ca. 150€ bekomme ich eine zyklenfeste Bleibatterie. Die würde für mich leistungsmäßig völlig ausreichen.
Wenn ich für ein Aggregat mehr bezahlen müsste und dann auch noch Spritkosten dazukommen, lohnt sich das für mich nicht mehr.
Gibt es denn in diesem Preisrahmen vernünftige Aggregate die nicht zu laut sind?
 
Offen gesagt, für nen Hunni wirst Du keinen vernünftigen Verbrenner Moppel bekommen.
Kauf Dir eine brauchbare Batterie und ein Ladegerät (die Batterie muß ja auch wieder aufgeladen werden) und gut ist.
 
OK, danke für diese klare Antwort.
Ein normales Autobatterie-Ladegerät reicht doch um die Dinger volll zu kriegen, oder?
 
Hi,
Meinen jetzigen kleinen Bleiakku habe ich oft mit meinem Modellbau Lader geladen.
Dabei habe ich allerdings die Erfahrung gemacht, dass das Teil relativ kurz mit vollem Strom lädt, um dann die 38 Ah Batterie ewig lang mit 0,1A zu laden. So wird das Teil nicht voll. Deshalb wollte ich wissen ob man dafür auch ein Autobatterie-Ladegerät nehmen kann.
 

rkopka

User
Der ist aber genauso laut angegeben wie der andere. Die Klasse kannte ich noch nicht - Inverter und recht billig. Ich habe den http://www.zipper-maschinen-shop.de...merzeuger-Inverter-ZI-STE-1000-IV--1-3KW.html um €300, der recht gut läuft und am Papier 30dB weniger laut ist, was eine Menge ist !? Der ist in etwa 10m Abstand erträglich.

Vorher (wurde dann gestohlen) hatte ich so einen einfachen €99 Generator ohne Inverter. Der hatte das Problem, daß bei den üblichen Schaltnetzteilen die Spannung bis über 300V anstieg. Parallel eine Glühbirne dazu hat das halbwegs im Griff gehalten. Ist aber nie was kaputt gegangen.

An der Akkulösung, die ich früher auch hatte, stört mich, daß ich die Batterie nach jedem Flugtag in die Wohnung hochschleppen muß.

RK
 

rkie

User
Hallo
ich würde einfach noch 3 weitere Lipos kaufen und die zuhause aufladen. Die sind doch deutlich leichter und kleiner als 100Ah Bleiakku oder ein Inverter.

Gruß Rudi
 
Hi,
Das kommt für mich nicht in Frage, selbst wenn ich für alle meine Modelle mehr Akkus kaufen würde, was mit Sicherheit teurer wäre als ein Bleiakku, könnte ich, wenn ich nicht Massen an Akkus kaufe, nicht so lange fliegen wie mit Bleiakku.
 
Wenn es finanzielle Grenzen gibt, würde ich die Rechnung komplett machen, bis jetzt hast du nur einen Punkt, das aufladen auf dem Platz, beleuchtet:

- wieviel mehr Flugspass bietet das grössere Modell?
- wieviel muss ich / kann ich dafür investieren?: Blei Akku, oder Inverter, Ladegerät, Regler, Lipo (du wirst sicher auch nicht nur 1 Lipo dafür kaufen)...
- kann ich mit den vorhandenen Lipos und der sonstigen Technik meinen Flugspass steigern: grösseres, aber leichteres Modell, andere Art von Modell...
- kein Fertigmodell kaufen, sondern selbst bauen...
 

Crizz

User
Geht das nicht etwas weit ? Die Fragestellung war m.M.n. eindeutig, die Frage nach andren Möglichkeiten wie unnötig hohe Akkuhaltung stand dabei nicht im Raum... Die Frage nach dem was in 20 Jahren mit den Modellen ist ebenfalls nicht. Man mag mich dafür kreuzigen, aber spätestens der nächste Admin mahnt das verfehlte Thema an.......
 
Oben Unten