M Boot Regatta bei richtig Wind in Sörup

so genial können M Boote laufen wenn es mal weht. Wind 6 - 7 Bft. mit eingen Boen bis 8 und Rigs zwischen 140 und 100cm.

Yogi_01.jpg

Yogi_03.jpg

097.JPG

119.jpg
 
und noch ein paar

und noch ein paar

Klaus Schröder und Manfed Prothmann mit Ihren Skalpelen

093.jpg

Nochmal Klaus

094.jpg

Henning Faas mit Starkers kämpfte mit zu großem Rig, die nagelneuen kleinen Rigs liegen warm und trocken im Keller :D

122.jpg

Yogi mit der blauen Rakete

123.jpg
 
Hallo,

wirklich super Fotos von dir Nigel. Eben mit unserem Freun Yogi telefoniert, Janusz Walicki gewann vor Yogi.

Janusz sein Boot hat aber ein häßliches Tape auf der linken Seite.

Viele Grüße

Winni
 
Sörup

Sörup

Hallo Nigel,

Danke für die tollen Fotos, aber ein dickes Danke fürs Feintrimmen in Sörup:D

Ja Gerhard, da hast Du was verpasst , das war M-Boot Segeln für Männer,ich mache den Sport jetzt seit 4 Jahren, aber bei solchen Bedingungen

bin ich noch nie gesegelt, mein kleinstes C-Rigg war 1,45 meter lang, lieber wär mir eins mit 90 cm gewesen.

Aber den GER 06 kann man nicht schlagen, der ist in Bestform !!!!!

Von 38 Läufen durfte ich einen gewinnen !!!!!! , ich hab nicht gezählt wie oft ich Zweiter geworden bin.

Hat mir aber mächtig viel Spass gemacht.

Danke auch an Henning für den netten Abend und das schöne Wochenende.

Gruß Yogi GER 35
 
@yogi
unter den Bedingungen, mit einem noch zu großen Segel, ist Dein 2. Platz aller Ehren wert, zumal gegen einen "alten" Hasen in Bestform.
Meine Absicht ist, Deinen Adrenalinspiegel noch 2 Wochen hoch zu halten, denn da ist Seeburg und die DM der M-Klasse und da wollen wir doch angreifen, was bestimmt nicht einfach wird, denn da sind dann auch noch die Berliner mit dem neuen Naviga-Weltmeister und Bernhard hat sicher auch was dagegen, wenn wir vor ihm her fahren wollen.
Was ist mit Henning? Kommt der nach Seeburg, uns zu unterstützen? Leider liegt Mannheim für mich nicht auf dem Weg nach Seeburg, sonst hätte ich mich angeboten, Henning`s kleinen Segel mit zu nehmen. In Seeburg kann es nämlich auch ganz schön blasen.

Am Freitag,18. Sept., ist in Seeburg eine Vor-Freundschafts-Regatta, also ideal zum Trainieren. Man sieht sich....hoffentlich zahlreich!

GER61hard
 
Das Yogi am Samstag mit dem 145cm Rig durch halten konnte ist schon bemerkenswert und zeigt die Qualität der Starkers wenn es zur Sache geht. Mit einem 120cm Rig wäre die Starkers sicherlich die Waffe gewesen. Aber aufgrund des Druck im Schiff musste jede Wende gut überlegt sein und auf Anhieb sitzen ansonsten ging es rückwärts. ;)

Es gingen Boen durch bei denen die Schiffe mit einem 100cm Rig vor dem Wind bis zum Mast abgetaucht sind. :eek:
 
Wenden bei Starkwind

Wenden bei Starkwind

Aber aufgrund des Druck im Schiff musste jede Wende gut überlegt sein und auf Anhieb sitzen ansonsten ging es rückwärts. ;)

Hallo Nigel

das gleiche hatten wir am Achensee und ich hatte das 140cm Swing
in Verdacht das Problem zu sein aber wenn ich das gleich jetzt
von dir lese wo doch die Starkers mit Shroudless Rig gefahren wurde
brauche ich das nicht zu testen und bleibe bei den kleinen Swing Rigs
Manfred Wolfinger hatte das gleich Problem mit seinem Swing Rig

Anbei ein paar Bilder vom Achensee
IMG_0565.jpg
IMG_0566.JPG
IMG_0547.JPG

Gruß
Markus
GER 135
 
man muß schauen wie die Bedingunen im Detail waren. Der See in Sörup ist sehr flach, so dass eine sehr kurze und steile Welle stand. Dieses machte die Situation noch schwieriger. Ausserdem konnte Yogi den Kicker nicht so dicht setzen wie es nötig gewesen wäre und somit fehlte ihm Druck im Groß um durch den Wind zu gehen.

Den obigen Photos nach zu urteilen würde ich aber sagen, dass dein Swing Rig auch zu viel Twist hat.

Insgesamt ist das Wenden mit einer Starkers bei viel Wind nicht so einfach. Man darf auf keinen Fall einfach das Ruder herumreissen und hoffen, dass es klappt. Dieses ist ein erste Klasse Ticket für den Parkplatz. :D Vorsicht und langsam ist hier das Gebot ausserdem immer die Segel leicht aufmachen.

Wenn man überpowered segeln will / muß ist das Shroudless Rig definitiv die bessere Wahl.
 
Den obigen Photos nach zu urteilen würde ich aber sagen, dass dein Swing Rig auch zu viel Twist hat.

Hallo Nigel

ja da hast du Recht muss mich auch erst mit den Swing Rigs zurecht finden.
Die Photos sind nicht sehr gut sind auch leider erst gemacht worden als der
Wind schwächer wurde. Die Welle war mehr oder weniger Chaotisch es war fast kein Rhythmus zu finden mal kruz und steil mal lang und hoch.
Das war auch erst meine 1. Regatta mit der Starkers und Swing Rig
zum schluss wurde es auch besser und die Starkers schneller ;-)

Gruß
Markus
GER 135
 
Als Swing-Rigg-Fetischist kann ich euch sagen, dass bei viel Wind die Swinger auf jeden Fall nachteilig sind. Im Zweifel = eine Nummer kleiner fahren. Trotzdem, Tauchrisiko ist immer größer, weshalb, kann ich auch nicht genau sagen. Beim Swing steht der Mast ca.4-5 cm weiter vorn, das erklärt mir das frühere Tauchen aber nicht ausreichend, zumal die Fock beim Swinger ja weiter hinten angeschlagen ist, wenn der Baum querab bei achterlichem Wind steht.

Wenn ich trotzdem bei Swing bleibe, dann insbesondere aufgrund des einfacheren Handlings, vom Segelmachen angefangen über Aufriggen bis schnellem Umriggen bei wechselnden Winden. Leider wird der letztgenannte Vorteil in Deutschland immer mehr zunichte gemacht, da die "Nicht-Swinger" bei Windwechsel Zeit zum langwierigen Umriggen verlangen und auch erhalten.

GER61hard
 
Ergebnisse Sörup

Ergebnisse Sörup

1. Platz Herr Walicki 33 Punkte
2. Platz Yogi 93 Punkte
3. Platz K.Schröder 101 Punkte
4. Platz H. Faas 140 Punkte
5. Platz M. Prothmann 178 Punkte
6. Platz Horst Becke 180m Punkte
7. Platz K.H. Brüggen 199 Punkte
8. Platz R. Wissmann 204 Punkte
9. Platz G. Kellermann 253 Punkte
10. Platz G. Bitdinger 332 Punkte
11. Platz H. Neubert 384 Punkte
12. Platz W. Gerhardt 384 Punkte

Die Differenz zwischen Herrn Walicki und mir war doch sehr knapp,oder ???:D:D:D:D

Wir sind 38 Läufe gesegelt, das haben die Jungs in Sörup super drauf.

Nach 2 Wettfahrten 5 Minuten Pause, und dann gehts mit diesem System zügig weiter



Besten Dank nochmal mal an die Flensburger.

Gruß Yogi GER 35
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten