Mabuchi RS-385SH, welcher 400er ?

Friwi

User
Hallo,

bei www.neuhold-elektronik.at gibt's in der aktuellen Sonderangebotsliste (Ausgabe 3/2003 Oktober) den Mabuchi RS 385 SH um € 1,60.

Über Google fand ich zwar einen Artikel von Oskar Czepa, der Unterschiede verschiedener RS-380PH Typen erläutert, jedoch keine Bezug auf 385er nimmt.

Aus dem Vergleich der Typenblätter zwischen RS-380SH u. RS-385SH kann ich erkennen, dass der 385er für eine wesentlich höhere Nominalspannung (20V) ausgelegt ist.
Ist der 385er daher überhaupt mit den üblichen 400er (6V, 7,2V) vergleichbar ?

Weiters gibts noch einen Maxon DC-Motor (Präzisionsmotor aus Videorecoder-Fertigung, 2-fach kugelgelagert, D 55mm. Länge 52mm, eisenloser Rotor, ...) um € 2,95.
Ob dieser wohl als Ausgangsbasis für Eigenbau Brushless/Innenläufer taugt ?
 

Baste

User
Hallo Friwi

Der RS 385 SH ist ein Speed 400 mit 5-teiligen Anker. Die technischen Daten weis ich von nen Restpostenkatalog von Conrad (?)

Spg. 3 - 9 V

Ich habe den Motor einmal an einer 6 x 3er LS probiert. Die Drezahl lag bei 7 Zellen bei rund 10 000 Umdrehungen dabei konsumiert das Motörchen rund 6 Ampere.

Ich habe den Motor wegen der geringen Leistung bei 7 Zellen in mein Proxxon Fräsgerät eingebaut (minimot 40/E). Der hat dann bei 18 V (hä den hab ich´s gezeigt :D :D :rolleyes: ) mehr Drehmoment als der Originalmotor. Wahrscheinlich durch den 5-teiligen Anker.

Bis jetzt hat es der Motor für rund 2 Jahr überlebt selbst die Kohlen sehen noch gut aus.

MFG Floo
 
Hallo Leute
dieser Motor wird in Haarföns eingebaut kann mann auch mit 24 zellen betreiben nimmt sich mit dem föngebläse gerade mal 3 Ampere.
Ciao robert
 
Hi,
ich habe auch drei so kleine Dinger zuhause, von denen ich erst dachte, sie wären echte Speed 400 (6V/7,2v).
Der erste Test mit Günni-Prop (Motor in der Hand) brachte dann die Enttäuschung. Bei über 10V waren's nicht einmal 3A und kaum Drehzahl. Wenn Bedarf da ist, schaue ich gerne nochmal nach dem genauen Typ und kann auch noch einmal messen.

Gruss
Heiko
 
Hallo,

vor 1 1/2 Jahren gabs beim Neuhold mal brauchbare 400er, etwa 6V Typ. Hatten eine recht lange geriffelte Welle, perfekt für Günnis. Fliege immer noch 2 oder 3 davon herum, leider waren alle anderen Motoren die danach kamen nicht wirklich geeignet. Kann man schon beim Blick auf die Wicklungen sagen ob ein Motor was taugt, wenn die Drahtstärkr ähnlich einem 6v-400er ist stehen die Chancen ganz gut.

Zur Zeit versuche ich aus 2 von diesen Motoren(Bild) einen 3 Nut/4pol Aussenläufer zu bauen:

gibts auch beim Neuhold.

Paul

[ 02. Dezember 2003, 13:03: Beitrag editiert von: Paul Hopfgartner ]
 
Hallo Friwi,

mit beiden Motoren wirst du (als "Flugmotor")nicht viel anfangen können.

RS 385-SH ist nur die Kennzeichnung für den Grundtyp, da gehört immer noch eine 4- oder 5-stellige Zahlengruppe dazu, welche die Wicklung im Einzelfall beschreibt.
Wenn aber schon eine Nennspannung von 20V angegeben ist, dann vergiß es. Modell-Flugmotoren werden in der Regel mit wesentlich höheren Spannungen als einer "Mabuchi-Nennspannung" betrieben.

Mit dem MAXON wird es wohl auch nichts. Mit viel Glück und Geschick kriegst du evtl. den Kernmagnet raus.Wenn er aus NdBFe sein sollte und eine genau zentrische Bohrung hat und du ihn auf einer Welle montiert mit dieser zusammen zu sauberem Rundlauf bringst, steht einer Verwendung als Rotor für Innenläufer prinzipiell nichts mehr im Weg....
Alles andere kannst du entsorgen.

Gruß,
Helmut
 
Hi..

ich hab einige dieser Motoren rumliegen... vor ner ganzen Weile hab ich mal angefangen mit der Planung einer großen Spruce goose (8-mot Flugboot) für 16-24 zellen. Da funktionieren die Motoren ganz gut im direktantrieb mit Günterprop.
Kein Leistungswunder, aber der Flieger wär mit Sicherheit flugfähig gewesen. Das Projekt wurde aber aus Platzgründen (projektierte 3.3m Spannweite) aufgegeben.

Wollte bei Gelegenheit mal versuchen, einen der Motoren umzuwickeln, da mir schon lange ein billiger Bürstenantrieb vorschwebt, der bei 8 Zellen im Direktantrieb einen größeren Löffel schwingen kann als der normale 400er.

mfg
andi
 

Michael Schöttner

Vereinsmitglied
Hallo Andi,
so viel größer wird der Löffel nicht werde, nur wegen der 5 Nuten.
Ich hab vor ein paar Jahren schon die Magnete gegen NdFeB ausgetauscht und die Wicklung geändert. Rückschlußring...
Leider machen die Kohlen den neuen Leistungsdurchsatz nicht mit. Für den Aufwand, den man reinsteckt, kann man gleich 'nen Brushless bauen;)

Gruß,
Michael
 
Hi..

ich versprech mir natürlich auch kein Wunder davon. Auch will ich nicht unbedingt mehr Leistung (Strom) durchschieben als beim "normalen" 400er, lediglich eben etwas mehr Drehmoment bei geringerer Drehzahl, um das Getriebe (und v.A. GetriebeGERÄUSCH) einzusparen. Der Prop sollte sich so bei 7x3" bewegen.
Mir ist klar, dass die Magnete und der Kollektor sehr schnell ein Limit setzen.

mfg
andi

7x3"... eigentlich nerven mich ja inches... die Amis führen ja auch das metrische System ein - Stückchenweise, eben Inch by inch ;)
 
Oben Unten