Magnete lösen sich/Typhoon Micro 15/10/14

Hallo zusammen,

ich habe ein fieses Problem mit meinem ersten LRK-Motor, Marke Typhoon Micro 15/10/14, gekauft bei Battman:

Nach den ersten Flügen, bei denen der Motor an 10 KAN 1050-Zellen sehr überzeugende Arbeit an einer 10x4,7er Latte (natürlich mit Prop-Saver) geleistet hat ging plötzlich ohne für mich ersichtlichen Grund die Leistung sprunghaft zurück. Bei ausgebautem Motor stellten sich schnell zwei gelöste Magnete als Ursache heraus. Ich habe die Magneten mit Sekundenkleber wieder eingeklebt, nach zwei weiteren Flügen das selbe Spiel. Anschließend habe ich die Magnete mit Endfest 300 eingeklebt (noch nicht wieder geflogen), jetzt gibt der Motor ohne Last jedoch in einem bestimmten Drehzahlbereich (etwa 2/3 Vollgas) ein kreischendes Geräusch von sich, fast als ob er in Eigenresonanz schwingt. Mit der Latte dran wird’s etwas besser, aber mein vormals superleiser Antrieb macht auch mit Latte jetzt unschöne (Schwingungs-?) Geräusche, wahrscheinlich weil der Läufer jetzt nicht mehr gewuchtet ist und unrund läuft.

Was mache ich falsch und was kann ich versuchen, um den Motor wieder vernünftig ans laufen zu bringen? Kann man von Hand wuchten( try and error)?

War das mit dem gelösten Magneten einfach nur Pech oder sind solche Probleme (auch bei z. B. AXI) bekannt? Wenns sein muss kaufe ich auch einen neuen Motor, um die Sache aus der Welt zu kriegen, aber natürlich nur, wenn eine Chance auf dauerhafte Besserung besteht!
 
Hallo,

durch die 'einseitige' Neuverklebung kommt es wahrscheinlich zu einer Unwucht, daher das kreischende Geräusch.

Ich habe die Spalte zwischen den Magneten sofort mit einem Tropfen Uhu-Endfest 300 ausgefüllt. Bislang keine Probleme und keine erkennbare Unwucht.
 
bist Du sicher, dass die Magnete richtig rum eingeklebt wurden? Überprüfe mal mit einem anderen Magneten. Er muß einmal angezogen und am anderen abgestossen werden, abwechselnd.
 

Motormike

Vereinsmitglied
Ich wuerde den Motor zum Umtausch an Battman schicken, das Problem duerfte bekannt sein.
 

JoMe

User
@ Mike :

habe einen Dancer Pro, muss ich nun mit den gleichen Probs ( sich lösende Magn. ) rechnen ?

Gruss Jochen
 

Motormike

Vereinsmitglied
War auf der Schachtel ne geprüfte Qualität Bebber?
 

JoMe

User
@Mike

wenn Du mich meinst : weiss nicht, muss erst daheim nachschauen.
Es war auf alle Fälle die Typbezeichnung des Dancer Pro auf der Kontronikschachtel.

Gruss Jochen
 
@ Gerhard: Die Magnete sind richtig rum eingeklebt, der Motor bringt auch noch seine Leistung (Schub > 750 Gramm bei ca. 18 Ampere) klingt aber ohne Latte grausam, mit Latte ist das Ding etwa auf dem Lautstärkeniveau eines Speed 400, war vorher aber richtig schön leise!
 

Motormike

Vereinsmitglied
Dann sollten die Magnete dranbleiben :D
 
Die Magnete lösen sich, da die Temperatur so hoch ist, dass sie sich ablösen.(Kleber) Habe ich bei bereits 2 AXI's gehabt - beide ausgetauscht.

David
 
wenn Du den Motor so heiß gefahren hast, dass sich der Kleber löst, dann haben die Magnete auch einen Schaden erlitten.

Was macht ihr mit den armen Motoren???????????
 
Oben Unten