Mal was anderes: Verbesserung des Lichts bei (m)einem Roller

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

X-Wing

User
Hallo gleichgesinnte,

Wie ich leider veststellen musste, sind bei vielen (Motor-) Rollern die standartmäßigen Lichter sehr unzureichend (wie die durch den Tüv kommen ?!). Viele beklagen sich darüber - aber es wird nur wenig getan.

Es gibt seit einer bestimmten Zeit ein Umrüstset, dass für 99€ Besserung verspricht.

Ich will mich aber selber dran machen, weil ich glaube, dass das günstiger und selbstgemachter :D geht.

Also zum Thema:

Mein Roller soll wie gesagt ein besseres Licht bekommen. Am Standartlicht kann man nur wenig machen, da die Reflektoren das problem sind. Diese haben so komische "Glubschlinsen" vorne dran, die leicht trübe sind. Dadurch werden die 15 Watt Birnchen zwar schön dekoriert, aber auch geschwächt. Ein anderes Problem ist, dass der Reflektor selber auch nicht so das beste ist, und wenn man stärkere Glühbirnen rein macht (20 watt geht noch - alles ab 25 nicht mehr), dann schmilzt die ganze Sache vor sich hin :rolleyes: :D .



Wie aber im angehängten Bild zu erkennen, habe ich etwas Platz zwischen den beiden Glubschaugen. Ich dachte mir, da rein (oder außen neben die Birnchen) LEDs / LED- Technik reinzubauen. Ich hab da 2 Lösungen:

1. 10-30 5mm LEDs (natürlich weiß) mit 10.000mcd und einem Abstrahlwinkel von 20° auf eine Platine oder so zu machen und das ganze dann höhenverstellbar (Volllicht oder verstärktes Normallicht) zu machen. Die 20° Abstrahlwinkel erscheinen als (zu) wenig, was aber genau richtig ist. 10° in jede richtung sind bei 10 Meter distanz eine Breite von 2,2Metern. Das ist völlig OK. (ich will ja nicht das ganze Gebiet, sondern nur das um die Straße herum ausleuchten).
Die Frage hier - wieviel LEDs muss ich benutzen ?

Hier nr. 2:

Seit kurzer Zeit gibt es eine richtig gute Neuerung... Luxeon Star-Emitter
Eine 250.000 mcd starke "megaLED"... Ich hätte sie sofort genommen (2 mal - dann wirds richtig hell), aber die 110° Abstrahlwinkel gefallen mir nicht.

Diese sollte man auch auf ca. 20° Abstrahlwinkel begrenzen. Man könnte natürlich als eine Art Reflektor einfach ein ca. 4cm langes Röhrchen mit 20mm innendurchmesser nehmen, aber 1. dürfte das nicht allzu gut aussehen (optik ist halt schon wichtig ;) ), und außerdem was passiert mit dem an der Röhrcheninnenwand angelangten Licht ? Ich könnte das Röhrchen polieren oder innen mit Alufolie auslegen, aber dann werden die Lichtsrahlen einfach so oft weitergeleitet, bis sie am ende des Rohrs herauskommen - und das dann wieder mit 110° Abstrahlwinkel. Habt ihr da ne relativ Simple und effektive Methode, die Lichtstrahlen auf ca. 20° Abstrahlwinkel zu begrenzen ?

Also - ihr seht. Bei beidem gibts Probleme. Für was würdet ihr euch entscheiden ?

Ich bin schon gespannt auf eure Argumente und Tips :)

[ 18. November 2004, 18:00: Beitrag editiert von: Hans Rupp ]
 

Otti

User
Hallo Ingo,

also legal ist das nicht, wie Du selbst weißt...

Hier also rein technische Hinweise:
zu den Luxeon-LEDs gibt es Kollimator-Linsen in verschiedenen Ausführungen (auch enge Abstrahlwinkel). Guck mal z.B. hier:
http://shop.dotlight.de/shop/index.php/cPath/79_84

Die Luxeon-Emitter brauchen ausreichende Kühlung, da rel. viel Leistung auf kleinem Raum umgesetzt wird!

Gruß,

Otti
 

X-Wing

User
vielen dank für dein Tip !!

Wieviel "ausreichend Kühlung" brauchen die dinger ?

Wie schlecht/gut ist da der wirkungsgrad ? ich meine - die dinger (die weißen) haben ja sowieso nur 1-3watt leistung, so wie ich das gesehen hab...

Aber echt danke!
 

Otti

User
Hi Ingo,

ich kenne die Luxeon-Emitter auch noch nicht aus eigener Erfahrung, sondern nur aus Produktbeschreibungen in Online-Shops, und da habe ich das gelesen, daß es ohne Kühlkörper o.ä. nicht geht. Wieviel von der reingesteckten Energie noch in Wärme umgewandelt wird, weiß ich nicht, gehe aber davon aus, daß immer noch deutlich mehr Wärme als Licht produziert wird. Also kannst Du davon ausgehen, daß Du auch fast 1W bzw. 3W an Verlustwärme abführen mußt. Da wird so ein relativ kleines Bauteil schon (zu?) heiß.

Gruß,

Thomas
 

GaMbIt

User
Hi Otti,
Wieviel von der reingesteckten Energie noch in Wärme umgewandelt wird, weiß ich nicht, gehe aber davon aus, daß immer noch deutlich mehr Wärme als Licht produziert wird.
Das kann ich so nicht bestätigen.
Da die Luxeon LED tatsächlich Leuchtdioden sind wird mehr licht als Wärme emittiert.
Bei 5 Watt Leistung wird 50 mal mehr Licht emittiert als von einer normalen superhellen 5 mm LED.
Dass sich eine solche LED erwärmit ist völlig logisch. Nur wird nicht ein breites Spektrum an Strahlung emittiert wie bei einer Glühbirne sondern genau die gewünschte Wellenlänge des Lichts. Der Wirkungsgrad einer solchen LED liegt bei ca. 95%!!!
 
Hallo,

zum Thema Kühlung: ein 1W-Emitter ohne Kühlkörper läßt sich bis etwa 100 mA Strom ohne Kühlung dauerhaft betreiben. Bei 350mA (Maximalstrom) ist schon der Star eigentlich nicht mehr ausreichend gekühlt.

Abhilfe: Verwendung herkömmlicher Fingerkühlkörper oder die Verwendung von CML6 (auch Copritherm oder FR4 genannt) falls Du das bekommen kannst. Kleine Muster hab ich hier, die für 1W-Emitter ausreichend sind.

Für den Dauerbetrieb gibt es neben den Kollimatorlinsen auch noch die Reflektoren von Fraen mit Abstrahlwinkeln zwischen 8 und 45° je nach Emittertyp und Reflektor. Die 20°-Type hab ich glaub auch noch welche, für die (Modellflug-)Scheinwerfer verwende ich jedenfalls immer die 45° Type.

Wenn Du eigene Kühllösungen probieren willst, nimm ein Temperaturmeßgerät. IMHO sollte bei korrekter Kühlung auf der Emitterrückseite nicht mehr als max. 70° bei Zimmertemperatur meßbar sein, damit eine ordentliche Kühlung auch noch bei hochsommerlichen Temperaturen möglich ist.

Bei schwankender Eingangsspannung hilft übrigens die Verwendung einer Konstantstromquelle, um eine Zerstörung der Lumileds zu vermeiden.

Mehr dazu gips noch hier: LED Scheinwerfer v3

Die Anleitung kann ich (Dir) auf Wunsch mehlen.

Gruß Hajo
 

Otti

User
Hallo GaMbIt,

Der Wirkungsgrad einer solchen LED liegt bei ca. 95%!!!
Das dürfte wohl eher ein Gerücht sein :rolleyes:
Wenn dem so wäre, würde ein 1W Emitter ja nur 50 mW an Wärmeenergie produzieren und bräuchte mit Sicherheit keinerlei extra Kühlung! :p
Soweit ich weiß, liegt der Wirkungsgrad auch von den besten LEDs immer noch deutlich unter dem von z.B. Leuchtstoffröhren, und die haben glaube ich so um 25% Wirkungsgrad. Eine normale Glühlampe kommt nicht mal auf 5%, Halogenlampen haben schon ein paar % mehr. Ich schätze, daß die Lumileds irgendwas bei 10-15 % der 'reingesteckten Energie in Licht umwandeln, womit sie natürlich besser als Glühbirnen sind, aber für die Auslegung des Kühlkörpers kann man den Lichtanteil wohl eher vernachlässigen...

Grüße,

Otti
 
aber für die Auslegung des Kühlkörpers kann man den Lichtanteil wohl eher vernachlässigen...
Um der Sache die Krone aufzusetzen: Der Lichtstrom der Lumileds ist zudem Temperaturabhängig. Will bei den weissen 1W-Emittern heissen: bei 60° Temperatur am Chip ca. noch 80° des Lichtstroms verfügbar, bei den roten sogar nur noch um die 70°.

Ergo ist zur größtmöglichen Lichtausbeute nicht nur zu berücksichtigen, daß die Lumiled nicht "verstirbt" sondern auch, die Temperatur möglichst noch geringer zu halten.

Auf die Moped-Anwendung bezogen: Willst Du max. 60° nicht überschreiten (vielleicht noch mit erhöhter Außentemperatur von 30° gerechnet) braucht es eine Kühlung, die das überschlägige Watt Verlustleistung ziemlich breitflächig verteilt. Es genügt also nicht, eine Kühlung zu haben, die die Temperatur am Chip auf sagen wir 100° im schlechtesten Fall begrenzt, denn da hätten wir nur noch 75% der Lichtausbeute.

Die max zulässige Grenzschichttemperatur liegt bei den weissen übrigens bei 135°. Hinten auf der Kühlfläche gemessen würd ich damit mal schätzen, dürfen 110° sicher nicht überschritten werden.

Gruß Hajo
 

GaMbIt

User
Hallo Otti...

Ich bin mir sicher mal gelesen zu haben dass eine LED einen Wirkungsgrad von bis zu 95% haben kann...
Aber klar hast Du mit Diner Rechnung recht...

Sorry..

Schneller geschrieben als nachgedacht :)
 

Michael Brakhage

Vereinsmitglied
hallo

ich glaube nicht, das du mit dem lumileds glücklich wirst. ich arbeite bei einem recht großen leuchtenhersteller. im bereich led-leuchten sind wir marktführer. die led's selbst kaufen wir allerdings auch nur zu. wir haben mittlerweile aussenleuchten mit den lumileds im angebot. dort sind 3 stück mit engstrahlender optic (ca. 6 grad) verbaut. die lichtausbeute ist für eine reine led leuchte sehr hoch. allerdings wirst du deinen roller damit nicht erleuchten können. dafür reicht es noch nicht. die lumileds benötigen weiterhin einen alu-kühlkörper auf der rückseite. dieser kann ungekühlt ca. 70 grad heiß werden. unsere leuchten werden alleine durch massive alu-druckguß gehäuse gekühlt. ungekühlt leben diese kleinen wunderwerke nicht sehr lange :)

viel spass.....

p.s.: link zu meinem arbeitgeber :)

[ 17. November 2004, 20:09: Beitrag editiert von: Michael Brakhage ]
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo,

bevor Du an Deinem Roller Veränderungen der Art vornimmst, erkundige Dich beim TÜV oder DEKRA, was einzelabnahmefähig ist.

Nach meiner Einschätzung geht beim Abblendlicht wegen der Blendgefahr anderer Verkehrsteilnehmer aber wenig bzw. agr nichts. Ein Chance sehe ich beim Einbau bereits typgeprüfter Fremdscheinwerfer. Ob das die Lichtmaschine des Rollers speisen kann ist etwas anderes. Ob es beim Fernlicht lockerer gehandhabt wird weiß ich nicht. Also unbedingt vorher erkundigen.

Auf keinen Fall rumbasteln und dann auf öffentlichen Straßen fahren. Du kannst die Betriebserlaubnis verlieren und kriegst bei einem Unfall Ärger mit der Versicherung. Vielleicht fährst Du dann sogar ohne Versicherungsschutz. Und nach einem Unfall wird der Roller gecheckt und bei der Versicherung der Sekt geöffnet, weil sie einen Grund gefunden haben sich vor dem Zahlen zu drücken oder Dich zumindest in Regreß zu nehmen.

Die
ist heutzutage sehr gut geschult und wird einen Umbau bald erkennen.

Ausserdemm ist ja durch die Diskussion geklärt,dass es so wie es Du Dir vorgestellt hast nicht funktioniert.

Noch ein hinweis sei mir erlaubt. Wenn Du noch an anderer Stelle "gedreht" hast, fährst Du vielleicht ohne Fahrerlaubnis, weil das Teil Führerscheinpflichtig geworden ist. Dann kannst Du eventuell 1-3 Jahre auf den Führerschein warten, während Deine Kumpels mit 18 den Lappen kriegen. Ist echt cool ;) . Ich hatte einen Klassenkameraden der mit Opas Auto erwischt worden ist und kann daher die Freude beurteilen, die da aufkommt.

Ich mache daher den Fred jetzt zu. Falls jemand die Eignung von LEDs oder Lumileds für Landescheinwerfern von Modellen oder Lichtern von RC-Cars diskutieren will, kann er ja einen neuen Beitrag aufmachen.

Hans Rupp
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten