Mamo1400 oder Xcell 1400 verwenden ?

also:
die Konions scheiden für mich mal aus..

warum ?

ich brauche 10Volt bei 50A..
die Konions bringen das ja ned, zu geringe Spannungslage..
ausserdem sind sie mir für die gebotene Kapazität doch zu schwer

die Mamo1400 sollte ja ( http://www.elektromodellflug.de/ ) bei 12A (als 3s4p-Pack dann 48A)
die 10 Volt rausdrücken...

da ich im Hubi im Schnitt aber unter 30A habe,
dürfte die spannung höher sein, und wenn dann mal für 2-3 Sekunden wirklich ein 60A peak kommt sollten die doch ebenfalls noch über 10Volt bleiben denk ich mal ????

jetzt liest man aber auf selbiger Seite vonwegen auseinanderdriften usw. usf.

also welche Zelle nehmen ?
Mamo1400
oder XCell ?

wenn ich jeweils 4 Zellen parallel verlöte, dann passt es eh oder, dann gleichen sie sich an ?

dann brauch ich nur 2 Lipo-Balancer für die 3s-verbindung, richtig ?

weiters: wo kaufen ?
bei H.pf soll es sie selektiert geben ??
 

uli

User
Hallo,
ob Mamo 1400 oder Xcell, soweit mir bekannt ein und dieselbe Zelle, kann ich absolut nicht empfehlen!
Es sei denn, Du möchtest nach jedem Zyklus balancieren.
Hab sie selber getestet und dabei wirds für mich auch bleiben.
Schau dir mal den Test von Gegie an!
;) Gruß Uli
 
naja..
mit 2 Balancern eingelötet sollte das doch wurscht sein oder ?
ausserdem gibts sie bei H.pf ja zusammenselektiert auch noch..

die Konion sind halt einfach zu schwach (zuwenig Spannung, zuwenig Kapazität)

bei den Konions würd ich schon 4s4p brauchen..
das wären dann 660g (mehr als 10 3300GP)
bei 4400mAh (gerademal 25% mehr)
und vom Preis her bin ich dann auch schon wieder so hoch oben, dass ich mir dann doch gleich einen
Thunderpower Gen2 3s2p-Pack kaufen kann
(ebenfalls 4200mAh, ebenfalls 45A DAuer, 75A kurz)
aber nur 300g (inkl Schutzschaltung) bzw. 270g ohne Schutzschaltung..

und vom Preis her: 150US$
 

Gerd Giese

Moderator
Teammitglied
... Leute, das Gute ist so nah und dann noch über 10g/Z leichter als die XCell/Mamo-Dinger:
(Die X-cell und Mamo sind die gleichen Zellen!)
Schau auf die Spannungskonstanz, die Spannungshöhe und die Stromfestigkeit dieser 33g (!) Zelle mit "richtigen" Ableitern!
Das Pack habe ich von www.lipoly.de zum Testen erhalten!


...z.Zt. im Test: 850HDHE-1050HDHE-1550HDHE-2050HDHE.

[ 08. September 2004, 06:45: Beitrag editiert von: gegie ]
 
uiuiui...die hab ich schon gesehen..

(die oder die 850er.. bei der 850er müsste man mehr paralleln = mehr Lötaufwand..)

die würden meine gewünschten 10Volt+ bringen...

wenn ich die 10Volt bei 60A haben will wäre das also 4p...

3s4p

12Zellen * 33g = 400g + a bissal was fürs Löten.

verlockend..
aber ob ich die selber löten kann ???
 

franz

User
hi beinander,

@kraeuterbutter:

ich fliege in modellen die ursrünglich für 7-10 Zellen SubC gedacht sind 3s Thunderpower 2100. (ca. 135g) der einzelne pack ist bis 12c belastbar, bei anwendungen bis 50A nehme ich einfach 2 parallel.

@ gegie:

hast du schon mal tp´s vermessen?
 
Hallo Reinhard,

Ich überlege mir gerade für den Hotliner Fredy statt 8 - 10 Sanyo FAUP 1950 Lipos einzusetzen.
Der Fredy hat bei 160 cm Spannweite schon ein Leergewicht von 750g.

Zu den Thunderpower Gen II:

Setze gerade einen 3s1p Pack im X-Free ein.
Ein 3s2p Pack soll laut Hobby-lobby.com 10C Dauer und 15C kurzeitig vertragen.
d.h. 42A Dauer und 63A kurz bei 290g und 4200mAh

Geht es um Kapazität oder Gewicht?

Wenn es um Gewicht geht muß man zu 20C Zellen wechseln.
Da wären dann die bekannten Kokam HD 350.
im 3s6p Pack (bei 7A Dauer und 10A kurz / Zelle):
d.h. 42A Dauer und 60A kurz bei 180g und 2100mAh :D

bei 50A besser 3s7p:
d.h. 49A Dauer und 70A kurz bei 210g und 2450 mAh.

Vielleicht hat ja noch wer Lipo Vorschläge.
 
Von TP Gen2 habe ich bisher Schlechteres gehört als von der Gen1 (Auseinanderlaufen der Zellen bis zum Aufblähen bei der ersten Ladung.)

Grundsätzlich scheinen die moderneren Zellen kritischer im Balancingverhalten zu sein als alte. Die HDHE würde ich immer balancieren.

Mit den 2050HDHE kannst Du einen 3s2p Pack nehmen, in der Spitze kann der auch mal 50A ab, besser wäre es natürlich bei 40A zu bleiben, das Gewicht ist natürlich supergering bei gut 250g, wenn Du jetzt 10 Sub-C-Zellen hast, gibts mehr Kapazität bei halbem Gewicht.

<a href="http://lipoly.de/modellbau/akkus/hdhe/index.html#2050" target="_blank">

</a>

Die XCell werden bei mir übrigens auch nur noch nach Innenwiderstand selektiert verkauft.

Anfang Oktober bekomme ich neue Packs, erheblich günstiger als die bisherigen und mit integrierten Balancern. Mal sehen, wie die sich so machen. Wer will, kann sich dann 200Ah Einzelzellen (4kg) kaufen ;)
 
Oben Unten