Marvin

In stiller Zeit (Sommerloch?) grabe ich mal dieses Kellerkind aus. Vielleicht gerade noch was für Ronneburg? Schön handlich wär' er ja...

Bild 01.jpg


Ich hatte ihn immer als "Monarch" in Erinnerung, aber bei näherem Hinsehen kann das ja keinesfalls stimmen. Sondern vielmehr eben "Marvin", wenn auch mit kleinen Änderungen oder... na ja, Zugeständnissen. Spannweite 76 cm, Gewicht so jetzt knapp 250 g.

Ein bißchen abstauben und Spannlack auffrischen, den Tank irgendwie durchspülen oder -pusten, Leadouts entrosten und fetten, Reifen und Motor dranmachen:

Bild 02.jpg


Und noch 12 m meiner dünnsten Litze (0,1 mm Graupner Diamant)...
Obwohl, das scheint mir schon mächtig kurz, oder?
Und selbst zum Nach-Lackieren ist es mir hier gerade zu feucht (74% bei 20 Grad C)!

Viele Grüße - Albrecht
 
Hallo.

Ist das "der" Mercury Marvin von Dave Platt?
Dann fehlt ja nur die große Kabinenhaube. Kan man ja auch aus Stücken zusammensetzen (siehe Plan bei Outerzone).
Das ist ja dann ein "echter" Oldtimer!

Gruß
Willi
 
Jaja, wie der Herr so's G'scherr!

Aber das ist genau der Plan, außer eben wie Du richtig feststellst: es fehlt die schöne große Kabinenhaube. Da habe ich so eine komische Phobie.
Und auch das Zielgewicht von 11 oz (311 g) werde ich nicht mehr erreichen, wenn allein schon der Webra 97 g wiegt :-(
Aber ich hoffe, zum munteren und einigermaßen stilecht Kreiseln wird's dereinst schon reichen....

Gruß - Albrecht
 
Beim Lack tauchen Fragen auf, wie erwartet :-(
Das Rote ist dünnes Papier, ansonsten farbloser Spannlack, stellenweise mit Alupulver, die Bespannung Seide Ponge 05.

Bild 03.jpg


Bild 03b.jpg


Die Schlieren an den Tragflächen sind schon alt (>20 Jahre), die am Rumpf neu (<20 Tage). Liegt das an zu hoher Luftfeuchtigkeit? Zu warm, zu kalt? Oder paßt nicht zu dem alten CLOU-Zeug? Mehr oder andere Verdünnung? Dickerer oder dünnerer Pinsel? Quax blickt's nicht...

Bild 04.jpg


So halbwegs hübsch möcht' ich ihn schon haben, bevor ich den Tank teste, sonst hält das die Lackierung eh' nicht aus.

Ich probiere es erstmal mit Einheizen, dann geht zumindest die relative Luftfeuchtigkeit runter. Und dann mit mehr Verdünnung.
Die Flächen lasse ich wohl am besten wie sie sind - oder kriegt man sowas irgendwie nachträglich weg?

Viele Grüße - Albrecht
 
Oben Unten