Material des unteren Pleuellagers ?

X-Wing

User
Hi,

ich wollte mal fragen aus welchem Material das untere Pleuellager bei den Methanolmotoren in der 12,5ccm³ Klasse ist bzw. sein sollte. Ich meine die Buchse, also den Einsatz, der im unteren Pleuelauge drin ist. Wenns eine Legierung ist, dann bitte einmal möglichst genaue Angaben und dann noch am besten wie sich die Legierung nennt / was das ist. Ich schätze mal irgendwas in Richtung Messing.

Des weiteren: Wie sollte die Oberflächenbeschaffenheit des unteren Pleuelauges und der der Buchse sein? Reicht da eine gute Bohrung, oder muss das mit Reibaalen nachbearbeitet werden?

Und: Ist die Passung zwischen Buchse und Pleuel eine Presspassung / Übermaßpassung? Wollte nur sicher gehen.
 
Hallo X-Wing,

wenn das untere Lager als Gleitlager ausgeführt ist, so sollte es eine Bronze sein, ich wurde in diesem Fall GBz 12 - Handelsname GC-Cu Sn 12 sein. Hochtragfähig mit berenzten Notlaufeigenschaften bei Mangelschmierung.

Die Oberfläche sollte feinstgeschlichtet sein. Einfach nur mit dem Bohrer ist das nix zu reißen. Für eine Gleitlagerung ist die exakte Rundheit und Oberfläche entscheidend. Das Lagerspiel sollte im Bereich von 2 bis 5 hunderstel mm sein. Ein neues Lager darf schon 2 hunderstel haben und sollte dann sorgfältig einlaufen.

Wenn ein neues Lager in das Pleul eingepresst wird, so muß dies schon eine Presspassung sein. Das Lager darf sich im Pleul auf keinem Fall bewegen. Die Passung wird erst fertig gestellt, wenn die Hülse im Pleul eingepresst ist.

Das Problem bei dem Erneuern einer Lagerbuchse ist der alte Kurbelzapfen. Der sollte schon exakt rund und von einwandfreier Oberfläche sein. Eventuell muß der Zapfen überschliffen werden. Wird nur das Lager gewechselt, so kann die neue Lagerung eventuell nicht die Standzeit der ersten Garnitur erreichen.

So weit auf die Schnelle.

Viele Grüße

Volker
 
Vielen Dank für die Info. Vielleicht komme ich mit den Daten weiter :)

Viele Grüße,

Ingo.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten