• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Maximus

Doch. Die Banshee hat ein Außengewicht, nach Plan + Quax.
Das werde ich im dortigen Thread beweisen.

Nicht damit noch jemand denkt, ich wäre ein notorischer Außengewichtweglasser!

Viele Grüße - Albrecht
 
Moin Wilf,

da gibt es doch nichts zu entschuldigen! Vielmehr freut es mich jetzt, daß Dir die gut versteckte "Schwerpunktwaage" aufgefallen ist.
Wie gesagt ist die Idee nicht von mir, sondern ich habe darüber in Bartons Forum gelesen, aber den Beitrag bisher leider noch nicht wiedergefunden.
Dafür später dieses dänische Video, und dieser Combat Pilot mißt anscheinend auf diese Weise sogar auch den Schwerpunkt in der Querachse.
Im Abspann erklärt er allerdings, den Beitrag am 1. April verfaßt zu haben...

Laß uns mal wissen, wie das bei Dir funktioniert!

Viele Grüße - Albrecht
 

Rudi T

Vereinsmitglied
Also ich glaube, die Schwerpunktwaage ist mehreren Mitlesern aufgefallen😀....ich mach das mit den beiden Mittelfingern........was mir aber zu weit hinten wäre ist ja im diesem Bild eigentlich relativ schön zu sehen - nämlich der Schwerpunkt.

Der liegt geschätzt meiner Meinung nach bei über 30 % der Gesamttiefe schon ziemlich nahe dem Gesamtdruckpunkt des Modells bzw. mit Sicherheit hinter dem Druckpunkt von symetrischen Profilen - die haben den bei ca. t/4. (25%) Und das ist meist "sehr ungemütlich zu fliegen".

Persönlich hatte ich begonnen, meine Flieger (ich meine F2B in etwa in gleicher Form und gleichen Abmessungsverhältnissen) bei einer Schwerpunktlage von ca. 20% Gesamttiefe einzufliegen. Da fliegt jede F2B Raffel problemllos und unkritisch - dann sollte man sich ggf. nach und nach "nach hinten" tasten....
- Achtung, so manch ein Fesselflieger gibt den Schwerpunkt und andere Parameter nur für den Teil des Profils Nase - Ruderdrehkante an. - Für mich "Blödsinn", weil das Profil geht von Nase bis Endleiste. Das Flap ist Teil des Profils - So wie Wölbklappen oder Bremsklappen oder Querruder.....
 

Rudi T

Vereinsmitglied
Also wenn ich so lese, was "Rennsemmel" im "Acromaster-Fred" betreffend Schwerpunkt schreibt, dann glaube ich ja noch immer, dass dieser beim Maximus vielleicht wirklich deutlich zu weit hinten lag und der Flieger eigentlich gar nicht mehr richtig fliegbar war....(instabiler Flugzustand)

Ich hab das mal so herausgemessen und natürlich.......Verzerrung des Bildes usw.......alles klar......aber der Trend ist nach meiner Meinung schon deutlich zu sehen🤔

Scan.jpg
 
Oben Unten