MC-22 nicht nachrüstbar auf PLL-Synthesizer-System

Hallo,

endlich hat Graupner zu Multiplex aufgeschlossen, und Fernlenksysteme mit PLL-Synthesizer-Technik auf dem Markt (MC-22S Neuheiten 2006).
Was nur schade ist, es läßt sich die normale MC-22 nicht auf dieses System umrüsten.(Auskunft bei Graupner )
Bei Multiplex gibt es einen simplen Baustein hierfür.

Grüße Herbert
 
... auch ich habe schon beim Service angerufen und die gleiche Nachricht erhalten.
Das halte ich für die schlechteste Politik die man sich vorstellen kann: Innerhalb der Hardwarefamilie Verbesserungen tätigen die nicht Updatefähig sind. Darüber bin ich - gelinden gesagt - ziemlich sauer!:mad:
 
Hoi,

ist doch egal ob man das Upgrade Modul nun stecken oder schrauben kann. Was mich mehr stören würde ist, dass ein Sender mit Upgrade Fähigkeit beworben wird und dann doch nichts daraus wird. Bei der neuen 22s steht doch auch was von Updates im Katalog?

Andi
 
...ihr könnt' Euch anstellen. Kauft halt das für die MC22 vorgesehene Modul.
Dann stellt ihr den Kanal halt via Schraubendreher ein. Und ? Ist das so schlimm ?
Ansonsten MC22 hier in der Börse verkaufen und MC22S beim Händler neu kaufen ;-)

Holm & Rippenbruch,
Börny
 
22 plus Synthie versus 22s?

22 plus Synthie versus 22s?

Hallo Zusammen,
soweit es den Synthesizer angeht, ist der einzige Vorteil der 22s die Kanalwahl über Menue.
Wie oft wechselt man tatsächlich den Kanal? Die paar mal stört mich der Schraubenzieher wirklich nicht.
Ausserdem: Update-fähig heisst nicht Upgrade-fähig. :D :D :D Kleiner aber gemeiner Unterschied, wie im richtigen Leben auch...

Gruß, Thomas
 
"...ihr könnt' Euch anstellen. Kauft halt das für die MC22 vorgesehene Modul.
Dann stellt ihr den Kanal halt via Schraubendreher ein. Und ? Ist das so schlimm "





Hallo Börny,

ich gib dir Recht mit deiner Meinung, aber es kann nicht sein, daß man sich teure Empfänger und eine teure Fernlenkanlage kauft, und dann die Quarze mit einer Technik umstellt, die aus den 50er Jahren oder noch früher ist.

Außerdem würde ja mit dem Sloagen updatefähig-Zukunftsweisend, geworben.

Grüße Herbert
 
Hallo Herbert
du vergißt UPDATEFÄHIG = NICHT UPGRADEFÄHIG:):)

Rießengroßer Unterschied! das updae ist bzgl Software das upgrade Hardware und dazugehört das HF Modul also obwohl kein Graupner User hat Graupner recht! Du kannst die Software updaten aber die Hardware nicht upgräden!:D
 
Hallo

Also hier muß ich die Jungs aus Kirchheim mal in Schutz nehmen.

Ihr könnt ja beispielsweise auch nicht zum VW-Händler gehen und euern Golf IV mit dem neuen 2.0 TDI Motor aus dem Golf V updaten.

Manchmal habt ihr echt Ansichten die ich nicht ganz nachvollziehen kann.

Gruß

Onki
 
Hi,

ich habe auch die "normale" MC22, ca. 2,5Jahre alt.
Ist der Synthesizer so abgesichert, dass keine Doppelbelegung erfolgen kann, bevor der auf Sendung geht?
Ich könnte mir leicht vorstellen, dass dies ein schönes feature wäre:).

Gruß
Herwig
 
Ich könnte mir leicht vorstellen, dass dies ein schönes feature wäre

Das gibts nur bei MPX und heisst Channel Check bzw. Scanner :cry:

Aber wenn genügend Leute bei Graupner nachfragen,
vielleicht gints das dann als Neuheit 2007 in PLatin ;)

Ich finde es verantwortungslos einen Synthesizer anzubieten, ohne Einschalt-/Doppelbelegungsschutz. Denn jeder von uns ist irgendwann einmal ein Schussel ;)

Bei meiner Evo hat mich (einen Kollegen das Modell) der Scanner schon gerettet, als ich unachtsamersweise den falschen Kanal eingestellt hatte und mich wunderte, warum der Empfänger nicht einen Mux macht. :eek:
 
So hat jeder seine Ansichten...

@Tobias: Ich habe gerade diese Woche meine MX-22 mit einem Synthie-HF-Modul versehen und verstehe nicht, warum das jetzt gefährlicher sein soll als vorher mit dem Quarz-HF-Modul?

Vorher konnte ich gar nicht sehen, welchen Kanal (ich habe eine Stammfrequenz und eine Ausweichfrequenz) ich benutze, ohne das HF-Modul herauszunehmen. Jetzt kann ich das auf einen Blick erkennen - und zwar ohne den Sender einschalten zu müssen... ;)

Wenn das kein Vorteil ist? :D
 
Ich muss zugeben, ich habe vorher noch nie Quarze gewechselt.

Aber seit ich die Evo mit Syth habe und Jugendleiter bin, bin ich halt derjenige,
der die meisten Modelle der Anfänger einfliegt und dann mit ihnen L/S macht.

Da kommts schon gelegen wenn man mal geschwind das Modell bei sich einprogrammiert,
den Kanal wechselt und dann mit dem Jugen L/S fliegen macht....

Dann ist es unabhängig von der Marke, denn den MPX-Schüler Sender bekommen sie von mir in die Hand gedrückt. Bei Graupner kostet das ja auch leider Aufpreis ;)

Das war jetzt leicht OT, aber hilft den Hintergrund zu verstehen ;)
 
Hi,

ich finde es ebenfalls ziemlich risikoreich ganz einfach den Quarz frei wählen zu können, ohne das eine Absicherung beim aktivieren der Anlage erfolgt. Ich kenne das System von MPX.
Mal ehrlich die meisten die Fliegen gehen kennen sich und wer frägt da jedesmal bei einem bekannten Gesicht nach dem Kanal?
Da weiß doch jeder der fliegt den Kanal und der hat den Kanal.
Selbst das eintragen in das Flugleiterbuch oder das entnehmen von der Frequenztafel schafft da keine Sicherheit.

Oder wie seht Ihr das?

Gruß
Herwig
 
Genauso, Herwig.
Ich rege im Verein eine Frequenzscanüberwachung an.
Mir ist das aber auch schon mit Festfrequenzmodul passiert, war Gottseidank nur beim Slowflyern, da ist die Mühle vom Tisch gerappelt. Aber die Standardtäfelchen stecken und nicht dranzudenken, man war doch vor ein paar Wochen beim Hangfliegen auf ner Ausweichfrequenz....Rummsbumms.
 
Hallo,

ganz ehrlich konnte ich die Diskussion um mehr oder weniger Sicherheit Quarz gegen Synthesizermodul noch nie verstehen.

Es ist eine Frage der Eigenorganisation und der Disziplin.
Ich fliege (noch) mit Quarzen im Sender und muss häufiger umquarzen. Deshalb habe ich Wäscheklammern mit den Kanälen drauf. Der Kanal der im Sender ist, kommt als Klammer an die Antenne (Flugbetrieb) bzw. Knüppel (im Koffer). Das ganze brauche ich, weil man bei der MC24 den Boden abmachen und das HF-Modul rausnehmen muss um zu sehen, welcher Quarz drin ist. Quarz durch Sichtfenster sichtbar wäre viel besser. Wenn ich das Synthesizermodul für die MC24 kaufe, wird so ein Fenster in den Boden eingesetzt, damit man die Einstellrädchen sehen kann.

Wann ich umquarze und ein Kollege kommt und schaltet mit seinem quarzbestückten Sender ein nach dem Motto "Hans fliegt Kanal 80 " und ich habe auf seinen Kanal umgequarzt, nutzt mir kein Channelcheck was. Channelcheck ist beim "Wildfliegen" nützlich um zu sehen, ob hinter der nächsten Baumreihe ein Kollege steht. Im organisierten Flugbetrieb brauche ich es aber - bei richtiger Organisation und Disziplin - nicht.

Channelcheck ist etwas wie ABS. Wenn man es hat wird man nachlässiger / fährt dichter auf und der vermeintliche Sicherheitsvorteil ist weg. Dessen sollte man sich bewusst sein und trotz Channelcheck die eigene Disziplin nicht schleifen lassen.

Was wir wirklich brauchen ist eine Technik mit automatischen Ausweichen wie bei den Handys. Ist die Bandbreite zu xx % voll, wird kein neuer Sender beim Einschalten zugelassen, um für den Rest Reserve zu lassen.

Hans
 
ach hANS

ach hANS

Du hast recht. Aber man willsich doch nichts mehr sagen lassen und murxelt lieber sein Kram. wozu soll ich mich den noch mit den anderen unterhalten... oder gar absprechen nachher muss ich noch zurück stecken.
Synti anlagen sind zwar nett aber eigendlich nicht wirklich sicher wir du schon beschrieben hast. Ich wechsel mein Quarz nie in der Anlage. dann warte ich eben bis den andere wieder unten is und starte dann. so einfach so sicher.:D
 
Hallo,

wollte nur mit meinem Beitrag wissen, wie Ihr über das nicht mögliche "UPGRADEN" von Graupner denkt. Ein Weltuntergang ist das bestimmt nicht! Aber schade das einer der führenden Fernlenkhersteller beim entwickeln einer Anlage, die im gehobenen Preissegment liegt, nicht eins, zwei Schritte weiter denkt.

Grüße Euch, und danke für die zahlreichen Meinungen.

Herbert
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten