MC 22 Prog. Frage / Vollauschlag Butterfly

Hallo Leutz,
Da ich die MC 22 noch nicht so lange besitze, stellt sich nun folgende Frage:
Ich programmiere meine Servowege (z.B. Querruder 7 mm nach oben und 5 mm nach unten)
Sobald der Weg eingegrenzt ist, gehen meine Querrunder als Bremse nur noch 60 % hoch .
Das ist aber etwas unglücklich, da ich den Vollausschlag bräuchte.
Aber ich finde keinen Punkt um diese Ausschläge zu vergrößern .
Wer weis Rat
Danke
Grüße
Geko
 

Börny

User
Morgen,

ganz einfach: Servoausschläge NICHT im Servo-menue begrenzen, sondern über das Menue Dualrate die Endausschläge begrenzen.
Differezierung über Flächenmischer- Querruderdifferenzierung.
Dann Flächenmischer- Bremse / Wölbklappen und Bremse / Querruder solange "hochdrehen" bis es passt. Anschließend Flächenmischer- Querruderdiffernzierungsreduktion einstellen und gut.

Sobald du irgendetwas am Servoweg im Servomenue einstellst, wirkt sich das komplett über alles andere aus. Wenn Du also im Servomenue 60% einstellst, kann in keinem anderen Menue mehr als 60% Servoweg erzeugt werden.

Holm & Rippenbruch,
Börny
 

MikeG

User
Hallo !

@ Börny:
Ich bin mir ja nicht ganz sicher, aber geht das nicht auch anders / einfacher ?

Begrenzung der Servowege führt zu keiner Reduktion der QR-Bremse im Flächenmischer-Menü.

Geko`s Problem tritt doch nur auf, wenn der die statt des Servoweges den Weg mittels Servobegrenzung reduziert.

Aaaalso:
Servoweg = reduziert den QR-Ausschlag, lässt sich aber mit Hilfe von Mischern (zB QR-Bremse "überschreiben"
Servobegrenzung = Festlegung des mechanisch maximal möglichen Servoweges, lässt sich mit nix überschreiben.

MfG
Michael GASSER

[ 14. Juni 2005, 09:04: Beitrag editiert von: MikeG ]
 

Börny

User
Michael,

wie so noch einfacher ?!?
Es ist wie ich schrieb: wenn Du im Servomenue die Ausschläge begrenzt, kann in einem anderen Menue nicht mehr erzeugt werden.
Meist ist es halt doch sinnvoll, mal ein Modell genau nach Bedienungsanleitung zu programmieren.
Lese mal genau Schritt für Schritt nach...

Holm & Rippenbruch,
Börny
 

MikeG

User
Hallo Börny !

Ich darf dich zitieren:
Sobald du irgendetwas am Servoweg im Servomenue einstellst, wirkt sich das komplett über alles andere aus. Wenn Du also im Servomenue 60% einstellst, kann in keinem anderen Menue mehr als 60% Servoweg erzeugt werden.
Genau das ist imo nicht ganz richtig.
"Irgendwas am Servoweg " wirkt sich nicht auf alles andere aus. Bei Verwendung von Mischern (zB Bremse -> Quer) addiert sich das Signal auf und kann den im Punkt Servoweg eingestellten Wert überschreiten.
Erst "Begrenzung" (Menubezeichnung für Servowegbegrenzung) begrenzt entgültig.

Ganz offenbar hat der Threadstarter den Servoweg begrenzt und deshalb das Problem mit dem QR-Ausschlag.

Servowegbegrenzung mittels Dualrate in diesem Zusammenhang hab ich nicht verstanden. Bitte um mehr Details.

MfG
Michael GASSER
 
Hallo

Danke für die schnelle Antwort
Also , damit ihr es genau wisst, habe ich mal ein Bild gemacht !
Ich habe an meinem Hotliner nur den Servoweg eingestellt und nicht den Begrenzer.
Der Mischer (Bremse -> Qerruder )ist auf Voll gestellt , mehr geht nicht
Und sobald ich im Menü -> Servoweg 50 % habe , fahren die Qerruder auch nicht voll aus.
Sehr ärgerlich, da ich es unbedingt für den Hotti brauche

Danke für die Mithilfe

 

Arno Wetzel

Moderator
Teammitglied
So, und jetzt zur Auflösung des Problems: :)

Wenn man den Servoweg begrenzt, wird der Weg des betreffenden Servos eingeschränkt und zwar unabhängig davon, wie das Servossignal zustande kommt, also vom Geber oder von irgendeinem Mischer.

Wird ein Servoweg auf 50% beschränkt kann auch ein Mischer dagegen nicht mehr anstänkern, bei 50% Weg ist Schluss! :eek:

Der Wegbegrenzer berücksichtigt nur die Signale, die nicht vom angeschlossenen Geber des betreffenden Servos kommen, also alle auf das Servo geschaltete Mischer-Signale. Die Mischer-Signale werden dabei auf das Gebersignal aufaddiert, der Weg des Servos endet dann am eingestellten Begrenzer-Wert. :p

Eine asymmetrische Wegreduzierung für Querruder istbei der MC-22 also nur über Dual-Rate in Verbindung mit der QR-Differenzierung zu realisieren. Damit geht´s aber dann auch auf den Millimeter genau!

Ach ja: Wer´s nicht glaubt: Man kann das mit dem Servoweg auch im MC-22 Manual nachlesen: Seite 53 rechts oben! ;)
 

Arno Wetzel

Moderator
Teammitglied
Sach mal, nur zur Sicherheit nachgefragt:

Du hast anscheinend Flugphasen programmiert. Ist der Mischer Bremse -> QR in jeder Flugphase mit -150% eingestellt?
 

Arno Wetzel

Moderator
Teammitglied
Puh, manchmal ertappe ich mich dabei, dass ich kompletten Blödsinn erzähle! :(
Ich lass´ meine Beiträge trotzdem mal so stehen, wenn man total daneben liegt, soll man´s nicht durch´s editieren vertuschen! ;)

Ein eingestellter Servoweg kann natürlich durch ein Mischer übersteuert werden. Wenn das nicht so wäre, wäre der Begrenzer ad adsurbum geführt.

Gebersignale und Mischersignale addieren sich, eine programmierte Begrenzer bildet hier eine natürlich Barriere.
Geberweg 100% sowie Mischersignal von 40 ergeben zusammen 140%, wennn der Begrenzer auf 110% steht, wird dieser Wert auch nicht überschritten.

So weit, so gut. Die Frage ist nun: Wieso funktioniert das bei Geko nicht.
Die Antwort ist eigentlich relativ einfach:

Wenn ein Servoweg reduziert wird, wird automatisch ein Mischersignal reduziert, und zwar im gleichen Verhältnis!

Beispiel:
Servoweg 100%, Mischersignal 70%
Wenn das Mischersignal auf das Servo wirkt, legt das Servo einen Weg von 1,0 x 70% zurück, also exakt 70%.

Servoweg 50%, Mischersignal 70%
Wenn nun das Mischersignal auf das Servo wirkt, legt das Servo nun einen Weg von 0,5 x 70%, also 35% zurück.

Man müsste jetzt einmal den internen Algorythmus der MC-22 für dieses konkrete Beispiel näher untersuchen, um genau zu berechnen, wie groß bei den eingestellten Wegreduzierung der Mischanteil letztlich ist, da ja hier 2 Mischer im Spiel sind (Bremsmischer und Kreuzmischer).

Tatsache ist und bleibt, dass der Mischanteil durch die Servoweg-Reduzieren beschnitten wird und dass eben hier zum Nachteil.

Es verbleiben daher zwei Möglichkeiten:

1. Servoweganpassung durch Dual-Rate und Differenzierung, wie vor beschrieben

2. mechanische Servoweganpassung über Servo- oder Ruderhorn
 
Hallo

erst mal danke an Alle !
Arno , ich habe noch keine Fluphasen programmiert
aber kommt noch !
Gibt es Problme mit "Mischer Bremse -> QR in jeder Flugphase mit -150%" ??
Grüße

geko
 
Oben Unten