MC 24 Butterfly mit Differentialschalter

tomtom

User
Servus,
ich möchte bei meinem Hotti die Butterflystellung mit dem Differentialschalter (4160.22) 2 stufig schalten und wenns geht auch noch etwas mit Zeitverzögerung (also net so schlagartig meine ich)
Wäre der Schalter ein Geber so wie z.B. ein Linearschieber wäre das net so schwer, aber wie geht das jetzt, breiten Stecker drannlöten und als Geber reinstecken oder geht das mit der Software (Mega Soft Rom)?
Gruß
Thomas
 

Steffen

User
Moin TomTom,

guckst Du hier da sind ein paar Lösungen zu 'zwei Schalter als ein Geber mit Verzögerung'

Ciao, Steffen
 

tomtom

User
Servus Steffen,
hm na das is ja fast die 1/2 Miete.
ich muß halt das ganze auf 3 Ruder verteilen (Quer hoch, Klappen runter und Höhe drücken) also brauche ich dann 3 Linearmischer oder so?
Aber wäre es nicht viel einfacher dem schalter einen breiten Stecker zu verpassen, dann kann man sich das doch alles sparen oder?
Gruß
Thomas

[ 02. Juli 2003, 11:09: Beitrag editiert von: tomtom ]
 

Steffen

User
Hi Tomtom,

Mit dem MegaROM wird es nur die Möglichkeit zum Butterfly über Schalter geben, wenn Du es über die Mischer zusammensetzt und das zusammengesetzte Signal mit einem Mischer auf die inneren Wölbklappen, mit einem auf die äusseren und mit einem auf Höhe zu mischen.
Ein Butterfly über den Gasknüppel dagegen braucht ja nur Einstellungen im Flächenmischer.

Hast Du jedoch das ProfiROM, geht es viel einfacher. Zwei Schalter können als Gebereingang verwendet werden und den Bremseingang kann man (halbwegs frei) wählen. Da bin ich aber ohne Test nur bedingt sicher, ob da der logische
Geber akzeptiert wird, oder es der physikalische Geber sein muss.

Mit dem breiten Stecker (in Graupnernomenklatur 'Schalter als Geber') kannst Du lediglich das Zusammensetzen der Schalter sparen, nicht jedoch die Mischer auf die Klappe die Querruder und das Höhenruder.

Ciao, Steffen
 
Hallo TomTom,
ich habe hier mal eine Beschreibung für ein "Butterfly über Schalter" gemacht. Allerdings für einen Schalter, der als Geber angeschlossen ist. Aber zusammen mit dem Hinweis von Steffen (zwei Schalter als ein Geber mit Verzögerung) kann das Dein Problem vielleicht lösen.

Gruß,
Heiko
 

tomtom

User
Servus Steffen,
das mit den 3 freien Mischern mache ich schon lange so, weil ich für den Butterfly den Prop.-Schieber welcher auf der Platine auf CH 8 gesteckt ist benutze und das funktioniert einwandfrei.
Nun komme ich aber an den Schieber nicht mehr ran, weil ich meine Knüppelbelegung umgestellt habe.
Ich habe jetzt einen Differenzialschalter montiert, welcher in der Schalteranzeige (41) die Schalter 9 und 10 schalten.
So und jetzt komme ich aber net weiter.
Desweiteren habe ich auch noch einen Differenzialschalter (7 + 8) auf Eingang 6, welcher mir 3 Flugphasen und die Wölbklappen schaltet, komisch, hier läßt sich ein Eingang (6) mit 2 Schaltern (7+8) belegen. Die Zumischung Querruder-> Wölbklappen habe ich im Code 71 (Flächenmischer gemacht)
Also müßte ich ja nur den neuen Differenzialschalter auf meinen alten CH 8 mischen
und diesen auf Nurmix stellen oder? Irgendwie bekomme ich das aber net hin :confused:
Gruß
Thomas
 

Steffen

User
komisch, hier läßt sich ein Eingang (6) mit 2 Schaltern (7+8) belegen
Hm? Das geht eigentlich erst ab ProfiROM.

Kannst Du die Parameter auf den PC laden? Dann schick sie mir mal, das interessiert mich.

Also müßte ich ja nur den neuen Differenzialschalter auf meinen alten CH 8 mischen
Ja müsste so gehen, allerdings müssen die alten 8->xx Mischer als Folgemischer deklariert sein.

Wenn das nicht geht, programmier ich das mal, geht nur besser mit der 24 in der Hand :)

Ciao, Steffen

[ 10. Juli 2003, 10:55: Beitrag editiert von: Steffen ]
 

tomtom

User
Servus,
also ist mir gerade eingefallen: die 2 Schalter auf einem Eingang gehen deshalb, weil die unteren Geber 1-8 für die Schalter Phasenabhängig sind. d. h. ich schalte mit dem selben Schalter die Phase und die Wölbklappe und somit in die nächste Phase und hier kann ich den Schalter für den Eingang neu deffinieren. Also es giebt nur EINEN Schalter für den Eingang PRO Phase. Kappiert? Ich hab auch nen Augenblick gebraucht.
Deshalb liegen die Schalter auf Geber 9 + 10 weil die Umschaltung dann immer funktioniert egal in welcher Phase man gerade fliegt , wenn sie mal funktioniert?
Ein PC-Kabel habe ich leider net.
Gruß
Thomas
 

Steffen

User
So ich hab's jetzt.

Eingangsvoraussetzungen für das Beispiel:
Modelleinstellungen Leitwerk normal, Flügel 2QR, 2WK
Servos 2 und 5 sind äussere Querruder, Servos 6 und 7 die inneren.
Flächenmischer einstellen (QR-Mitnahmne der inneren Querruder, Wölbklappenausschläge aller vier Klappen)

Jetzt zu den zwei Schaltern als Geber:
Gebereingang 11 auf den Schalter legen, dazu schalter nach oben, Schalterzuordnung wählen und Schalter in die Mitte stellen. Gebereingang 12 auf Schalter nach unten legen: Schalterzuordnung wählen und Schalter nach unten stellen.
Geber 11 und 12 auf 50% Weg und gewünschte Zeit setzen (ich habe erstmal 1,5sek genommen um es in Ruhe ansehen zu können)
Nun einen Linearmischer mit 100% 11->12. Jetzt ist 12 unser zusammengesetzter Geber.

Bisher also erreicht:
-Alle vier Klappen als Querruder, alle vier Klappen als Wölbklappe
-Wölbklappe auf Geber 6 (mittlerer Proportionalschieber)
-Schalter als Geber 12 zusammengesetzt

Jetzt wollen wir also den Butterfly mit diesem Geber 12 auslösen.
Also einen Linearmischer als Folgemischer 12->6, Offset -100%, Wirkung nach gewünschtem Ausschlag der inneren Klappen bei Butterfly.
Einen zweiten Folgemischer als Folgemischer 12->5, ebenfalls Offset -100% Wirkung nach Wunsch.
Wenn jetzt die Wirkrichtung falsch ist (also äussere Querruder gehen nach unten, innere nach oben), kann man die beiden letzten Mischer auf negative Wirkung stellen oder den Geber 12 andersrum zusammensetzen.

ich sollte dabei um alle ProfiROM-Features einen Bogen gemacht haben.

Beim ProfiROM gibt es eine Vereinfachung: man kann den Geber wählen, der den Butterfly setzt und es muss nicht der physikalische Geber sein, sondern der logische (Gebereinstellung, Schalterpaar als Gebereingang und fertig)

Dann mal viel Spaß...

Ciao, Steffen

Hier das komplette Beispiel:
Code:
Zeit:           00:32:50,810
Speicherplatz:   9
--------------------------------------------------------
Code 13: Ausblenden Codes

--------------------------------------------------------
Code 21: Grundeinst. Mod.
Modellname:       <tomtom     >
Info:             <               >
Steueranordnung:  QR/Gas links, HR/SR rechts
Modulation:       PPM18
Lautstärke:       6
Auto Rücks. Uhr:  Uhren zurücksetzen
Einschaltwarnung:	kein Schalter
--------------------------------------------------------
Code 22: Modelltyp
Leitwerk:              normal
Querruder/Wölbklappen  2 QR 2 WK
Bremse:                Offset  100%  Eingang 1
--------------------------------------------------------
Code 32: Gebereinstellung

Phase: no name
                 Offset  - Weg +   -Zeit+
Eing.  5 Geber 5     0%  100% 100% 0.0 0.0
Eing.  6 Geber 6     0%  100% 100% 0.0 0.0
Eing.  7 Geber 7     0%  100% 100% 0.0 0.0
Eing.  8 Geber 8     0%  100% 100% 0.0 0.0

                 Offset  - Weg +   -Zeit+
Eing.  9 Geber 9     0%  100% 100% 0.0 0.0
Eing. 10 Geber 10    0%  100% 100% 0.0 0.0
Eing. 11     S7i     0%   50%  50% 1.5 1.5
Eing. 12     S8      0%   50%  50% 1.5 1.5
--------------------------------------------------------
Code 71: Flächenmischer

=====================
Multiklappenmenü =>
no name     
                     QR           WK
QR-Ausschlag       100%          50%
QR-Trimm.          100%           0%
QR-Diff.            65%          32%
WK-Pos               0%           0%
WK-Ausschlag     35%   35%    35%   35%
HR->WK            0%    0%     0%    0%
=====================
Bremseinstellungen =>
                  QR    WK
Butterfly         0%    0%
Diff.-Redukt.     0%    0%
=====================
HR-Kurve           =>
Kurve aus
Kurvenpunkt[1] -100%    0% 
Kurvenpunkt[2]  100%    0% 

no name     
Schalter QR->SR in ProfiROM!!!WK->HR:                0%    0%   
--------------------------------------------------------
Code 72: Freie Mischer
                                      Mixanteil   Offset
Linearmischer  1:  11->12            100%  100%      0%
Linearmischer  2:  12->6  ->          50%   50%   -100%
Linearmischer  3:  12->5  ->          50%   50%   -100%
--------------------------------------------------------
 

tomtom

User
Servus Steffen,
danke für deine Mühe.
Ich werde das gleich heute abdend mal testen, hab jetzt die Anlage nicht dabei. Man wenn das funktioniert trinken wir ein Bier zusammen.
Mein Hotti schaut mich immer ganz traurig an, weil ich nicht mehr mit ihm gassi fliege :(
Gruß
Thomas
 

tomtom

User
so da binn ich wieder.
Na ja fast hätte es funktioniert :confused:
Also Mischer 12 auf 5 (Querruder) funktioniert wunderbar in 2 Stufen. Mischer 12 auf 6 und auf Höhenruder geht erst dann, wenn ich den Schalter von der Mitte nach unten betätige.
Beim Linearmix 12 -> 5 kann ich auch einen Offset von 100% einstellen. Bei den anderen beiden nur von 50%. Der Mixanteil liegt jeweils bei sym. 50%.
Wenn ich aber beim Typ den "->" eintrage funktioniert das, aber laufen dann die Wölbklappen nicht gegensinnig?
Gruß
der etwas ratlose
Thomas
 

tomtom

User
So war im Keller und habs getestet mit dem "->".
ES FUNKTIONIERT :D
Wer lesen kann ist klar im Vorteil und jetzt nach dem studium der Anleitung habe ich auch verstanden wozu der "->" gut ist und wann die Ruder gleichsinnig und wann gegensinnig laufen.
;) na war doch ganz einfach ;)
Dánke an alle und ganz besonders an Steffen, die sooooviel Geduld mit mir hatten.
Gruß
vom jetzt sehr glücklichen :)
Thomas
 

Steffen

User
Naamp,

So war im Keller und habs getestet mit dem "->".
Jaja, die Kleinigkeit mit dem 'Folgemischer' ;)

Übrigens war das eine Stelle, die mich wiederum geärgert hat: ich habe eine ähnliche Geschichte im Rahmen einer komplexen Mischung gemacht wollte aber eben gerne in die komplette WK-Gruppe mischen. Da musste ich dann auch zwei Mischer nehmen, um die inneren und äusseren Querruder als WK mitzunehmen. Der WK->QR Teil des Flächenmischers ist ja eben kein Folgemischer, daher läuft mit 12->6 nur das innere Klappenpaar mit, das äussere nicht.

Aber: Wenn das ein Folgemischer wäre, dann würde die hier beschriebene Butterflymischung nicht so recht funktionieren.

Bisher habe ich jedenfalls die Erfahrungen gemacht, dass selbst anfänglich unlogisch erscheinenende Features sehr wohl einen logischen Grund besitzen. Aber ich habe eben auch die Erfahrung gemacht, dass alles geht, wenn man nur ein wenig grübelt (naja, fast alles, einen Wunsch habe ich nicht lösen können...)

Flieg schön...

Ciao, Steffen
 
Oben Unten