MC-24 Flugregler und Knüppelgeber

Hallo MC-24 User,

ich habe diesen Beitrag mal hier reingestellt weil ich glaube dass es eher am Sender zu lösen ist als am Flugregler.

Folgendes:
Meinen E-Motor schalte ich mit einem 3-Stufen Knüppelschalter (als Geber "6" verdrahtet).
Nun ist es ja so, dass sich mein Flugregler (Kontronik Jazz 55) jedesmal neu programmiert sobald der Akku angeschlossen ist.

Nach einigen Flügen habe ich bemerkt dass die Motorleistung bei "Teillast" Schalterstellung 1 zu gering ist, und etwas größer sein sollte.

Die Motorleistung "Vollast" Schalterstellung 2 ist zuviel,und ich möchte die Leistung um 10 % reduzieren.

Reduziere ich nun meinen Geberweg "Vollast" auf +90 % lauft der Motor trotzdem mit voller Leistung da der Regler es ja als Vollast erkennt.

Wäre das evtl. eine Sache für einen Mischer :confused:

Oder wie könnte man das an geschicktesten Lösen?
 

Arno Wetzel

Moderator
Teammitglied
Hallo Oliver!

Die Spezialisten sind nicht alle im Urlaub, sondern überlegen noch! :D
In der Tat ist dein beschriebenes Problem nicht einfach zu lösen, es ist m.E. sogar hochgradig komplex.

Allerdings wird die Sache wesentlich vereinfacht, wenn der Hinweis bei RC-Line in der Praxis umsetzbar ist. Wenn du tatsächlich den automatischen Progrogrammiermodus verlassen kannst, machst du alles andere über den asymmetrischen Servoweg (Vollgas) und die Servo-Mittenverstellung (Halbgas) für den Geber 6 im Code 23.

[ 17. Oktober 2004, 10:23: Beitrag editiert von: Arno Wetzel ]
 
@Arno,

puuh da bin ich aber froh, ich dachte schon die Fragen sind so doof daß keiner darauf antwortet. ;)

Ich werde mich heute noch im laufe des Tages in das Kellergewölbe begeben und es ausprobieren.

Ich melde mich auf alle Fälle nochmal.
 
Hallo,

ich bin nun aus dem Kellergewölbe raus.

Folgendes habe ich gemacht:
Den Regler (Jazz 55/6/18)im Segelflug-Modus programmiert.
Den Motor laufen lassen und im Code 23 die Servomittenverstellung erhöht, und den Servoweg assym. reduziert.
Klappt wunderbar!!!

Aber , stecke ich den Flugakku aus und wieder ein, ist wieder alles beim alten.
Vollgas zuviel und Halbgas zu wenig Leistung.

Der Regler erkennt die veränderten Servowege einfach nicht und interpretiert sie mit Vollgas/Halbgas :(
 
@Arno,

habe eine 50%ige Erfolgsmeldung. :D

Den Regler habe ich mit vollen Gebereinstellung -100% +100% programmiert.

Dann habe ich im Probelauf den Geberweg asym. auf ca. 63% verringert (bei einem Geberweg von +100% bis +70% ergibt es keine spürbare Leistungsverringerung).

Das mit dem Halbgas habe ich noch nicht gebacken bekommen.
Meine Akkus sind leer, und die Tischdecke meiner Frau hat es auch erwischt :D
 
Hallo Oliver,

ich habe nur einen MC22 und mich mit dem Problem auch nicht in der Praxis beschäftigt...
Aber als ich das gerade las dachte ich sofort an einen schaltbaren Kurvenmischer.
Also Kanal 6 auf "Nur Mix" schalten.
Kurvenmischer programmieren von 6 auf 6.
Den Kurvenmischer per Schalter umschaltbar zwischen "normal" und deiner Kurve.
Dann müsste es doch möglich sein beim anstecken des Akkus den Regler einzulernen und im Betrieb auf Deine "Gaskurve" um zu schalten.

Oder hab ich nen Denkfehler?
Arno was meinst Du dazu?

Ob der Kurvenmischer überhaupt umschaltbar ist weis ich aber auch nicht ausm Kopf... :rolleyes:
Aber so meine Idee mit einem Schalter:
1. Stellung = Akku anstecken und Regler einlernen
2. Stellung = Flugbetrieb mit anderen "Servowegen"

Im Detail kann Arno das bestimmt beschreiben...

Gruß
Matthias
 
Ahh ...

Ich komme zwar von den Helie, aber so wie von Matthias vorgeschlagen (quasi ein "Einschalt-Lernschalter") mußte ich neulich da auch aus "Steller-Bedienungsgründen" proggen.

Das geht!
 

Arno Wetzel

Moderator
Teammitglied
Jo Matthias, genau so kann man das realisieren.
Das ganze würde ich mit zwei Kurvenmischer 6->6 machen und den Schalter so setzen, dass immer zwischen den beiden Mischern hin und her geschaltet wird.
Der eine Mischer ist der Lernmischer und hat eine lineare Mischerkurve von +- 100%, der andere eine entsprechend auf die gewünschten Leistungsdaten des Motors abgestimmte Mischerkurve. Der Geber 6 muss dabei auf "Nur Mix" gestellt werden.

Wenn der Regler jedes Mal beim Akkuwechsel in den Lern-Modus fällt ist das die eine gute Möglichkeit das Proplem in den Griff zu bekommen.
 
Hi Arno!

Nachdem was ich von den Graupnersendern gelesen hab, können die doch auch Sequenzen ausführen. Wär's damit nicht möglich, bei Vollgas immer erst mal 100 % für den Steller-Lernmodus zu geben und dann nach ca. 1 sec auf den gewünschten 90 % Ausschlag automatisch zu reduzieren?

Tobi
 

Steffen

User
Hm, coole idee:
Schalter 6 mit Zeitverzögerung programmieren, Kurvenmischer 6->6 mit Peak vor dem Ende.

Also einen Punkt bei -100%, einen bei 0% (Leistungsstellung für Schaltermitte) und einen bei 90% (mit 100% für Schalterprogrammierung) und einen ein 100% mit 90% für Leistungsmaximum.

Ja, das muss gehen.

Bleibt nur die Frage, wie der Regler beim zurückschalten reagiert.

Ciao, Steffen
 
Ähhh,

bitte etwas langsamer, bin Schwabe :D
Mir kennet älles außer hochdeutsch :)

einen 100% Punkt mit 90% Punkt für Schalterprogrammierung und dasselbe für Leistungsoptimierung setzen.

Aber was ist mit der Mittenverstellung :confused:
 

Steffen

User
Ok,

ich habe aber kein mc24 zum Testen zur Hand. Es müsste so gehen:

Gebereinstellung:
Geber 6 auf Quelle 6, Weg auf +-100%. Zeit+ erstmal auf 2 Sekunden.

Kurvenmischer:
zunächst auf K1->6 einstellen. Je einen Kurvenmischpunkt bei -100%, bei 0%, bei 90% und bei 100% setzen
Den Kurvenmischpunkten die Ausgangswerte -100%, 20%, 100% und 90% geben.

Der Mischer sieht dann so aus:


Jetzt den Eingang des Kurvenmischers auf K6 umstellen.

Damit sollte der Ausgang 6 beim Schalten des Schalters von -100% auf 20% (Mitellstellung) und auf 90% (obere Stellung) laufen, mit einem kleinen Anstieg bis auf 100% und wieder auf die 90% zurück.

Die gewünschte Leistung bei Mittelstellung kannst Du mit dem mittleren Punkt setzen.

Ciao, Steffen
 

Arno Wetzel

Moderator
Teammitglied
Ich finde die Idee nicht so berauschend, denn man muss ja jedes Mal in den Kurvenmischer um Mischerzuordnung zu ändern. Ziemlich lästig, finde ich. :rolleyes:
Da sind doch die beiden Kurvenmischer wesentlich komfortabler. ;)

[ 18. Oktober 2004, 15:19: Beitrag editiert von: Arno Wetzel ]
 

Steffen

User
Moin,

Das versteh ich jetzt nu wieder nicht :)

Die zwei Mischer erfordern bei jedem neu angeklemmten Akku ein Umschalten von 'Lernmischung' zu 'Nutzmischung'.

Und wieso soll man bei der Zeitlösung in die Mischerzuordnung? Das braucht man doch nur bei der ersten Konfiguration des Mischers.

Danach: Akku dran: Schalter auf Gas, kurz warten, Schalter zurück: Regler scharf und fertig.

Finde ich irgnedwie viel besser ;)

Ciao, Steffen
 

Steffen

User
So, gerade nochmal getestet. War natürlich nicht richtig für einen Mix auf sich selbst :)

Also die Punkte im Mischer müssen in zunächst so aussehen:

-100% 0%
0% +20%
75% +25%
100% -10%

Leichte Korrekturen kommen dazu, weil der Eingangswert eines Schalters bei etwa +-108% liegt.

Damit erhält man also zunächst etwa diese Ausgabewerte:

Schalter unten: -108%
Schalter auf Mitte: +20%
Schalter oben: +88%

Zeitlicher Ablauf ist so, dass der Ausgang beim Hochschalten einmal kurz noch auf +100% geht und dann auf die 88% zurück.

Jetzt kann man den Kurvenmischer noch so einstellen, dass der Schalter unten die -100% erreicht und oben die +90%. Das sind bei mir die folgenden Mischerpunkte:

-100% +7%
0% +20%
+75% +25%
+100% +8%

Auf jeden Fall kann man die gewünschte Leistung des Reglers im Kurvenmischer einregeln und der Regler müsste durch den kurzen Maximalwert sauber programmiert werden.

Ciao, Steffen
 
Hallo,

erstmal vielen, vielen Dank für eure Hilfe :) :) :)
Aus Zeitmangel habe ich es leider noch nicht umsetzen können.
Hoffentlich klappt es dann am Wochenende.
 
Oben Unten