MC 24 mit Jeti TU oder TGi umrüsten ?

Ironeagle1967

Vereinsmitglied
Teammitglied
Hallo zusammen,

ich möchte meine MC24 auf 2.4GHz umstellen.
Beim Durchforsten des WWW und Forums stellte sich mir aber die Frage welches Modul von Jeti ich nehmen sollte.
Entweder das TU oder das TGi Modul ?

Welches Modul hat welche Vorteile ?
Gibt es Unterschiede in der Erweiterungsmöglichkeiten ?
Unterschiede bei der Integration in den Sender ?
Unterschiede in der Sende - Empfangsqualität ?
Lautstärke des Piepsers ?

Für Tips und Erfahrungsberichte bin ich sehr Dankbar.

Viele Grüße Olaf
 
Nimm das TU. Das ist schön klein, die Befestigungslöcher passen zu verschiedenen Stellen in der MC24 ( oberhalb der Knüppelaggregate ) und Du hälst Dir den Schacht für's HF Modul frei. Das beigelegte Kabel passt sofort.
 
Ironeagle1967 schrieb:
Hallo zusammen,

ich möchte meine MC24 auf 2.4GHz umstellen.
Beim Durchforsten des WWW und Forums stellte sich mir aber die Frage welches Modul von Jeti ich nehmen sollte.
Entweder das TU oder das TGi Modul ?

Welches Modul hat welche Vorteile ? ANTWORT: TU, da parallelbetrieb mit 35Mhz möglich
Gibt es Unterschiede in der Erweiterungsmöglichkeiten ? NEIN
Unterschiede bei der Integration in den Sender ? JA
Unterschiede in der Sende - Empfangsqualität ? NEIN
Lautstärke des Piepsers ? im zweifelsfall beim TU besser da Einbau variabel

Für Tips und Erfahrungsberichte bin ich sehr Dankbar.

Viele Grüße Olaf
.
 
Hallo,

ich habe meine MC-24 auch mit dem TU-Modul ausgerüstet. Der Einbau ist
überhaupt kein Problem.

ABER: Ich hatte mich für das Modul entschieden, weil ich einen Teil der "alten"
35 Mhz Empfänger weiter nutzen wollte. Wie auch viele andere Umbauer hat
sich dieser Gedanke schnell erledigt. Wenn man die Vorteile der 2,4 Ghz Technik
erst einmal schätzen gelernt hat, und speziell bei Jeti auch noch die Möglichkeit
der Telemetrie mit der Jeti Box, fliegt man sowieso kein 35 Mhz mehr. Also kann
man auch gleich das TGi Modul kaufen, das alte HF Teil einfach abziehen und
muss gar nicht basteln.

Gruss

Stefan
 
Ironeagle1967 schrieb:
...Entweder das TU oder das TGi Modul ?...
HF-Technisch gesehen dürften beide identisch sein.
Willst Du umschaltbar "35/2,4" oder "only 2,4" umbauen? Im ersten Fall kommt wohl nur das TU-Modul infrage, im zweiten das TG(i). Ich hatte mich für die zweite Variante entschieden, guggsdu: http://www.mfc-aue-alberoda.de/jeti
Der Umbau ist unkompliziert und selbst für Laien in 20min erledigt.
 
Bzgl. "Basteln" des TU Moduls:
Das TU Modul wird mit 2 Schrauben M2 und etwas Bowdenzugröhrchen als Abstandhalter oberhalb der Knüppelaggregate fest geschraubt. Passende Kunststoffhalter sind im Gehäuse vorhanden, die Abstände passen perfekt.
Dann wird das Kabel vom HF-Steckplatz abgezogen und an das TU Modul gesteckt. Noch den Antennenhalter in eines der Löcher für die Schalter einschrauben, und man ist fertig !
"Basteln" ist für mich etwas anderes. Zwei Schrauben muss ich auch rein drehen, wenn ich den Schnittstellenverteiler einbaue - und da ist's komplizierter weil die Lage ungünstig ist.
Wer davor Angst hat, sollte sich echt überlegen ob er das richtige Hobby hat.

"Basteln" muss man nur, wenn man es dann auch noch umschaltbar haben will, aber auch das ist kein Problem.

Ich würde immer das TU Modul bevorzugen, weil man einfach noch die Möglichkeit offen hat, ein zweites Modul in den HF Schacht zu setzen. Umschaltbar kann ja auch ein zweites 2,4 GHz System bedeuten.
 
Hallo,

ich kann Stefan nur recht geben, hatte zunächst das TU Modul verbaut weil ich umschalten wollte, basteln braucht man da auch nicht.

Da ich jedoch ganz auf 2,4 umgestiegen bin hat das TU Modul nun mein Bruder in der MC-19 und ich habe ein TGI Modul genommen.

Ich würde es so sehen:

Nur 2,4 = TGI Modul

Umschaltbar = TU Modul

Gruß

Michael
 
Hallo zusammen,

danke für die Zahlreichen Antworten.

Ich denke es wird doch das TU werden, evtl. sogar das fertig konfigurierte Modul mit Umschalter und ext. Piepser.
Ich hatte zwar vor, gleich komplett umzusteigen, also nur 2,4Ghz, aber bei dem Modul ist ja auch gleich der Piepser über Kabel von der Platine weggelegt.
Da ich nur Modelle mit Verbrenner habe denke ich ist das die beste Alternative, wenn ich den Warnton sicher hören will.

Vielen Dank noch einmal für Eure Hilfe.

Viele Grüße

Olaf
 
Nochmal zurück zur urspünglichen Frage

Nochmal zurück zur urspünglichen Frage

Hallo Jeti-Jünger.... ,
ich mache hier nochmals den "alten tread" auf.
Bin mir nicht im klaren ob TU oder TGi.
Durch die Vielzahl der Beitäge zum Jeti-Komplex bin ich mir nicht sicher.

Werde demnächst meine MC 20 auf Jeti umzurüsten.
Wenn ich das TGi anwende kann ich dann jederzeit das alte 35 Mhz-HF Teil weiterhin benutzen?
Das Umschalten geschieht somit nicht durch einen Schalter, sondern durch durch den HF- Wechsel per Hand und anschrauben der Originalantenne statt. Dauert auch nur max. eine Minute. Warum dann Umbau auf TU?
Kann ich mit TGi auch eine Jeti-Box und weitere externe Sensoren / Vario und Kopfhörer genauso anschließen, oder bedeutet das hier höheren Aufwand als bei TU?


Die Vorteile bei TU sehe ich bei:
- Ok der Pipser ist etwas lauter und kann nach außen verlegt werden
- das TU Modul kann ggf. auch in ander PPL Anlagen eingebaut werden
- das TU ist in der Grundausstattung, ohne Schlter etc. etwas billiger als TGi
- sofortiges Umschalten mit Schalter auf 35 Mhz. HF möglich

Die Nacheile bei TU sehe ich bei:
- erhöhte Umbauarbeit durch löten ( bei der MC 20 ist kein umstecken möglich) und damit die Gefahr die Anlage zu beschädigen ist immer gegeben

Oder gibt es noch andere Argumente Kontra / Pro TU oder TGi?
 
Hallo Femis,

das Problem beim TGi ist, wo willst du das Modul lassen wenn Du 35Mhz fliegst, die Antenne ist ja fest mit dem TGi verbunden:eek: Du kannst also das Modul nicht kompl. aus dem Seder nehmen.

Ich habe übrigens auch bei meinem TGi den Piepser nach aussen gelgt.

Wenn Du 35/2,4 paralel nutzen möchtest nimmst du besser das TU Modul

Gruß

Michael
 
...Durch die Vielzahl der Beitäge zum Jeti-Komplex bin ich mir nicht sicher.
Hier ein paar Fotos von beiden Varianten.
- HF-technisch gibt's auf der 2,4GHz-Strecke keine Unterschiede.
- TG(i): reinstecken - fertig (vorher Antennenbefestigung klären!)
- TU: nötig, falls umschaltbar 35MHz/2,4GHz (aber wer braucht das wirklich?)
und: gibt's mit abgesetztem Pieser, lässt sich gut unter einer Schalteröffnung verbauen.



Thomas
 
Das Argument: "die Antenne ist ja fest mit dem TGi verbunden Du kannst also das Modul nicht kompl. aus dem Seder nehmen", hat mich überzeugt doch das TU zu kaufen und mit Umschalter die Frequenz zu wechseln.
Habe doch etliche 35 Mhz Empfänger die bei Seglefliegern bisher noch keine Störungen zeigten.
Bei Fliegern mit BL-Motoren hatte ich jedoch in letzter Zeit erhebliche Wackler. Deshalb die ganze Aktinon mit Jeti bzw. die Umrüstung auf 2,4 Ghz.

Danke für eure Hilfe.
 
Habe bei mir in der MC24 das TU und das orginale HF Modul drin. Die Umschaltung mach ich nicht über das Schaltergedöns sondern ich Stecke den Jumper am TU Modul um, allerdings
fliege ich nur noch wenige Maschinen mit 35MHZ. Bei häufigem Umschalten würde ich auch zum Schalter tendieren.
Aber ansonsten funktionierts einwandfrei.
Viel Erfolg
Tschüss
F16
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten