MC 24 Nachfolger

Thommy

User †
Hallo,
einen Trend zu mehreren Sendern kann ich nicht erkennen, im Gegenteil, kenne einige, die davon schon wieder abkommen.
Auch von der Logik her ist das nicht schlüßig, denn wenn ich ohnehin für meinen Großsegler eine entsprechende Anlage brauche, dann wird das durch einen zusätzlichen Sender nicht billiger.

Ich würde an Stelle von Graupner auch kein Gegenstück zur FX40 bauen, der Markt ist eng und mit der FX40 schon sehr gut bedient. Da kann man mit sehr viel Geld höchstens Image holen, und die Mittel so zu verschwenden ist nicht sinnvoll.
Nicht umsonst ist die FX30< 1000 Euro gepreist. In dem Sektor muß sich was tun. Es bringt nichts, wenn eine neue Topanlage kommt, die die meisten dann für überteuert halten und nicht kaufen.

Gruß
Thommy
 

ppb

User
Hab ich das was falsch verstanden, oder setzt uns nicht das 10kHz Raster bei 35MHz ein Limit bei den möglichen Kanälen? Von 2,4gHz hab ich nich so den Plan.

Also sind es bei PPM/PCM max. 12 Kanäle, und an einer MX22 sind schon so viele Schalter das ich damit locker auskomme.

Ich denke jedoch das es darum garnicht geht. Gutes Beispiel sind die von Euch genannten Autos. Um von A nach B zu kommen reicht ein Fiat 500 auch aus. Trotzdem legt Porsche saubere Umsatzzahlen hin. Es ist wie beim Sender eine Frage des Wollens und des Könnens. Oder wie Ingo schreibt: "Verdammtnochmaleinneuesspielzeughabenwill" Frau Schwarzer würde es ev. auch Penisverlängerung nennen (zumal der Sender in der Gegend gehalten wird).

Ob sich der Aufwand rechnerisch lohnt, bzw. Kundenpotential ausrechend vorhanden ist, muss der Hersteller abwägen. Sein Problem ist auch das er ab und zu was Neues brignen muss.

Patrick
 

gaspet

User
MC 24

MC 24

Also ich habe auf der Messe in Friedrichshafen von Graupner die Auskunft erhalten: ein Nachfolger für die MC 24 kommt definitiv auf der Messe Nürnberg - ebenso neue ISF 3 Empfänger mit Frontsteckung und Antennen aus Litze - nicht mehr der Antennenpommel oben.
Glauben wirs oder nicht , ich denke schon, daß es stimmt, wenn bereitwillig und doch zielgerichtet Auskunft gegeben wird, sollte schon was dran sein.
Außerdem denke ich, daß Graupner genau weiß, was unbedingt nötig ist, um die Kunden zu halten.
PG

PS Ich fliege z.B. auch 2 Sender - im Normalfall die MC 24 und für meine SAL´s und indoor Modelle die MX 16 S - ich bin zwar kein Daumensteuerer und werde es sicher auch nicht werden - ich kanns einfach nicht - aber die MX 16 s ist eben aufgrund der handlichkeit (mit der Becker Antenne) einfach ideal für die SAL Fliegerei. Und ein schöner, kleiner preiswerter Urlaubssender für den kleinen Segler oder Nuri ist er eben auch!
 

KO

User
Uli_ESA schrieb:
Hallo Peter,
also ein 6 Klappensegler mit KTW und EZFW kann mit der 22 schon Eng werden, zumindest dann wenn noch eine Sondefunktion dazu kommt.
Da ist dann schon eher die 24 erforderlich.
Hallo,

da muß ich Peter recht geben, ich bin vor knapp 2Jahren von der MC24 auf die MC22s umgestiegen, bin damit sehr zufrieden und finde sie voll ausreichend und fast gleich kopmfortabel. Ich fliege damit Kunstflugmaschinen bis 3Meter mit 13 Servos, und Hubschrauber.

Bei Modellen mit 6Flächenklappen, und 2Höhenruderservos, speziell mit EZFW wird es eng, aber bei diesen Großmodellen sind heute sowieso Powerstromversorgungen Stand der Technik, die viele zusätzliche Servokombinationen ermöglichen.

Uli_ESA schrieb:
Aber ich denke mal das ich mit meiner einschätzung bezüglich des MC 24 Nachfolger richtig liege, und das das keine Anlage für Sparfüchse wird.

Also da kannst du sicher sein das die hier in D vorhanden sind. die FX-40 verkauft sich ja schließlich auch.
Gruß
Uli
Für alle die doch nicht auskommen, sind wir froh, daß es noch Anlagen am Markt gibt, die zu entsprechenden Preisen noch mehr können. Seinen F3b Segler, F3A Fliegen oder Heli wird deshalb niemand damit besser Fliegen.

Grüße Klaus
 

Uli_ESA

User
Thommy schrieb:
Ich würde an Stelle von Graupner auch kein Gegenstück zur FX40 bauen, der Markt ist eng und mit der FX40 schon sehr gut bedient. Da kann man mit sehr viel Geld höchstens Image holen, und die Mittel so zu verschwenden ist nicht sinnvoll.
Hallo Thommy,
ich glaube gerade in dem Sektor ist das Kundenpotezial weitaus größer als so mach einer denkt.
Denn das "willunbebingthaben" Syndron ist beim Menschen doch schon sehr ausgeprägt.
Und gerade bei den Modellbauern. Oder warum fliegen wohl relativ viele Leute mit Fliegern die über 2000 Euro kosten?
Und warum werden wohl auch von den gewöhnlichen Hobbyfliegern Elektroantriebe gekauft die an die 1000 Euro kosten (ohne Akkus).
Da werden ja auch schaumwaffeln für 70 euro mit Antrieben ausgerüstet die übr 400 Euro kosten (Motor und Regler)
Ist halt alles "habenwill" und "nice to have".
Gruß
Uli
 
Gegenfrage....

Warum sieht man sehr wenig MX24s die Preislich absolut im Super Bereich liegt mit dem Zubehör ?

Warum sieht man immer mehr China E-Antriebe auf den Plätzen, in den Foren, in Modellen aller Größe ?

Ich denke nicht, dass Graupner einen richtigen Verkaufsschlager mit einer noch teureren Anlage als der 24er landet.

Aber vielleicht wartet man erstmal ab, wie der VK aussehen wird und was diese zu bieten hat.

Wenn sie nicht wesentlich mehr Neuerungen gegenüber der 24er bietet, wird sie vielleicht sogar uninterressant werden und ein Ladenhüter.

Ist zwar alles Spekulativ aber wir werden sehen.

Gruß, Ralf
 

Christian Lang

Moderator
Teammitglied
...ich denke die MX-24S kam schlicht zu spät, die Kunden kaufen 2,4Ghz, Mhz will praktisch keiner mehr.
 

KO

User
Uli_ESA schrieb:
Und gerade bei den Modellbauern. Oder warum fliegen wohl relativ viele Leute mit Fliegern die über 2000 Euro kosten?
Gruß
Uli

Bist schon mal eine 2,5m oder 3,0m Kunstflugmaschine geflogen?
Bei Segler kenn ich mich nicht so aus, aber auch da ist ein wesentlicher Performanceunterschied zu kleinen Modellen!

Ein Audi A6 fährt anders als ein Golf, auch wenn man mit beiden ans Ziel kommt.

Grüße Klaus
 
Jürgen Heilig schrieb:
Meine Meinung:

Für eingeschworene Pultsenderpiloten die unbedingt lineare Schieberkanäle haben möchten, ist die mx-24s uninteressant und für die zahlreichen mx-22 Piloten rechnet sich ein Umstieg nicht.

:) Jürgen
Mein reden ;)

Gruß, Ralf
 

Uli_ESA

User
KO schrieb:
Bist schon mal eine 2,5m oder 3,0m Kunstflugmaschine geflogen?
Bei Segler kenn ich mich nicht so aus, aber auch da ist ein wesentlicher Performanceunterschied zu kleinen Modellen!
Ein Audi A6 fährt anders als ein Golf, auch wenn man mit beiden ans Ziel kommt.
Hallo,
und genau das meinte ich ja mit der Aussage, zu einfachen fliegen würde auch was anderes Preiswertes reichen.
Und genau so sieht es dann auch beim Sender aus:D
Bei den teureren ist halt maches einfacher und Konfortabler zu Proggen oder einzustellen oder fühlt sich halt einach besser an.
Und wer da wert drauf legt der gibt halt auch mehr Geld aus.
Darum gibst ja auch genügend leute die Golf Fahren, weil den das vom Komfort her reicht.

Gruß
Uli
 

Uli_ESA

User
evil dead schrieb:
Ist schon cool wie man sich den Geldrauswurf schönreden muss :D
Hallo,
ich brauche mir nicht schön reden ( das war ja auf mich bezogen Stimmst).
Ich stehe dazu das ich auf soetwas Wert lege.
Und du wirst es nicht glauben, als ich für meine alte MC 18 ersatz suchte stand auch die MC 22 zur debatte aber die sah mir im Verhältnis zur Alten MC 18, vom Gehäuse her, einfach zu Billig aus. Darum ist es dann eine MX 22 geworden. Aber mit Handsender fliegen war halt nicht mein Ding.
Und so wurde es dann die FX.
Gruß
Uli
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Naja, Geldrauswurf ist relativ. Als ich vor zwei Jahren meine 24 auf das Profi-Rom hab updaten lassen, bekam ich für die Übergangszeit eine mc-22 vom Kollegen geliehen. Ganz ehrlich: Der 6-Klappenflügel des "Diamant" samt der üblichen Zusatzfunktionen wie EZFW etc. war kein Vergnügen. Klar ging es irgendwie, aber elegant ist anders. Mit der mc-24 ist das schon alleine wegen dem direkten Funktionszugriff ohne Dreh-Drück-Klick die Sonne dagegen. Den Unterschied zwischen mc-22 und mc-24 ist also durchaus auch als Komfortzuschlag zu verstehen, von den besseren/umfangreicheren Funktionen mal ganz abgesehen.

Was die Sache mit Handsender/Pultsender angeht: Ich weiß nicht, was die Diskussion soll. Darüber zu diskutieren ist in etwa so sinnvoll wie über die "richtige" Knüppelbelegung. Ich kann kleinere und nicht so aufwendige Modelle durchaus mit Handsender fliegen, alles andere eben nicht wirklich gut. Und ich habe nach bald 22 Jahren Fliegerei auch keine Lust, mich dahingehend nochmal umzugewöhnen. Also will ich einen Pultsender - ob das "trendy" ist oder nicht, ist mir dabei völlig egal ...
 

Steffen

User
evil dead schrieb:
Ist schon cool wie man sich den Geldrauswurf schönreden muss :D
Wieso ist dies ein Geldrauswurf? Das ist doch der ganze Modellbau.

Viel Geld für Spielzeug. Die einen spielen gerne mit großen Modellen, der nächste mit Düsen und einige mit tollen Fernsteuerungen.

Ciao, Steffen
 
Hi,

Die Ironie verstanden :D eher nicht.

Mann, nimmt man hier alles ernst :rolleyes:


Wers braucht solls doch machen - halte ja keinen von ab.

Ulis Einstellung ist doch OK - er steht dazu, so einen teuren Sender zu wollen.

Viele haben zwar den dicken Sender, aber nur Modelle die sich mit nem 6K Sender genauso schnell proggen und fliegen lassen.

Desweiteren treiben sich in den Foren eh die rum, die am Modellbau wie an der Nadel hängen :D - schliesse mich da selbst nicht aus....

Wie stand das letztens im Thread :

Mit den maximalen Ausgaben das minimale zu erreichen - das ist unser Hobby :D

Wir sitzen alle im selben Boot...

Gruß, Ralf
 

Uli_ESA

User
evil dead schrieb:
Desweiteren treiben sich in den Foren eh die rum, die am Modellbau wie an der Nadel hängen :D - schliesse mich da selbst nicht aus....
Wie stand das letztens im Thread :
Mit den maximalen Ausgaben das minimale zu erreichen - das ist unser Hobby :D
Wir sitzen alle im selben Boot...
Hallo,
Oh Ralf und ich sind dann ja auch mal einer Meinung:D :D
Kommt ja auch nicht oft vor.
Tja aber so ist nun mal unser Hobby, einmal von der sucht befallen kommt man meist nicht mehr davon los.
Es gibt zwar einige die es schaffen, aber ein Großteil von denen wird auch wieder rückfällig Irgendwann, und dann wird es meist noch schlimmer.
Ich spreche da aus erfahrung
Gruß
Uli
 
Uli_ESA schrieb:
Hallo,

Tja aber so ist nun mal unser Hobby, einmal von der sucht befallen kommt man meist nicht mehr davon los.
Es gibt zwar einige die es schaffen, aber ein Großteil von denen wird auch wieder rückfällig Irgendwann, und dann wird es meist noch schlimmer.
Ich spreche da aus erfahrung

ja ;)

in den 70ern und frühen achzigern war da so eine whisper und die Simprop ssm Contest im Vollausbau..

ich noch Schüler daher war alles nur ein Traum

hab dann irgendwann eine zerstörte Whisper wieder aufgebaut und lange geflogen..... war mehr ein STARKwindsegler dann;)

Und heute gönn ich mir ganz einfach das was ich will
sei's eine T14 oder ein 2,15m Doppeldecker oder ein Voll Gfk ding um 1400 Euronen...

ist immer noch billiger als Golfen...

brauchen tu ich das alles .. nicht...(oder Doch?).. weil geflogen ist der E311 Kunstflugsegler aus Holz von Simprop(weis nimmer wie der hieß) auch wunderbar

.. aber es ist goil und mann gönnt sich ja sonst nix....

PS:
Du weist nicht wie die Blumen duften
weil du nur arbeit kennst und schuften
und hinter dir da grinst der Tod
kaputtgeschuftet du Idiot

das will ich sicher nicht!!!
 
Oben Unten