• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

MC 24 Nachfolger

PW

User gesperrt
Hallo Udo,

der 12x Sender ist recht neu von JR.

Du kannst hinten 35 MHZ reindrücken oder auch alle anderen 2,4 GHz Systeme.

Gibt doch auch Piloten, die in der MX-24s ein Jeti HF Modul eingebaut haben; die 12x ist genauso konzipiert (doppelte Pinreihe). In der 12x geht auch Spektrum 2,4 Wechselmodul. Also wird sicherlich Horizon auch eine Version des HF Moduls mit 100 mW bringen.

Und drücke ich mein IFS3 Sender Modul von meiner MX-24s in den 12X Sender fliegt ich den 12x Sender mit 2,4 GHz IFS.

Also der Sender bietet alle erdenklichen Möglchkeiten bzg. 2,4 GHz und auch anderen normalen MHz Einsatz (35 MHz, 72 MHZ, 36 MHZ usw.)

Wo ist das Problem ?
 

HFK

User
@PW
Peter, kannst Du mal mit wenigen Worten den Unterschied der 12x zu MX 24 s beschreiben? Aus der Praxis, ist besser als nur die Manuals zu lesen.
 

PW

User gesperrt
Hall Herman,

versuch es mal (keine Gewähr für Vollständigkeit) !

Softwaremäßig ist die MX-24s überlegen; die 12x ist softwaremässig von JR sicherlich verbessert worden, aber eben nicht auf dem Niveau wie wir es von der 24s Graupner kennen. Hatte die 24s mit in den USA und die JR12s User (Somenzini etc.) ) bekamen grosse Augen bzgl. der Graupner MX-24s Software.

Dennoch kann man mit der 12x alles machen, nur eben etwas "umständlicher" (aus Sicht eines MX-24s Users).

Nachteil MX-24 aus meiner Sicht: keine Kugelantenne, Gehäuse Plastik.

Diese wiederum hat die 12x; ferner hat die 12x ein super Magnesiumgehäuse.
Die 12x hat super Aggregate und in den USA (Tucson) waren sich selber die Futaba Piloten einig, dass diese mindestens Futaba Niveau, wenn nicht sogar noch etwas besser.

Die 12s hat für Drossel eine analoge Trimmung; bei der 24s ist alles digital. Auch hier gibt es ja verschiedene Ansichten, was besser ist.

Bei der 12x kann ich z.Bsp. die Härte der Federn (für die Knüppel) einfach verändert (von unten), und zwar ohne das Gehäuse zu öffnen. Bei der MX-24s muss ich aufschrauben. Akku kann ich bei der 12x einfach unten rausnehmen zum Laden.

Mein Resümee (für mich gesprochen, was ich gerne hätte): JR12 mit Software wie MX-24s, dazu dann noch Speichermöglichkeit per SD Karte.

Aber ich halte es auch für kein Problem, per Kabel zu speichern/kopieren. SD Karte wie Futaba ist eben einfacher und moderner.

Ferner noch dass zur 12x:

http://www.horizonhobby.com/Products/Default.aspx?ProdID=JRP1200


Gruss

PW
 

HFK

User
Peter, Danke.
Zur Trimmung noch eine Anmerkung - so wie bei der MC 32, das wäre für beide Anlagen optimal.
 

udogigahertz

User gesperrt
PW schrieb:
Hallo Udo,
der 12x Sender ist recht neu von JR.
Du kannst hinten 35 MHZ reindrücken oder auch alle anderen 2,4 GHz Systeme.
Wo ist das Problem ?
Ich habe kein Problem mit dem Sender (Ich hab ihn ja auch nicht:D ).
Aber Spass beiseite: Dieser Sender ist sicherlich ganz außergewöhnlich edel und sicherlich sein Geld wert.

Ich kann aber nicht recht verstehen, warum jetzt, wo alle Welt auf 2,4 GHz umstellt, bzw. umgestellt hat, noch so ein Sender offeriert wird (als Neuheit wohlgemerkt!) der nicht direkt mit 2,4 GHz geordert werden kann. Das passt irgendwie nicht so recht.

Klar kann ich in jeden Modulsender ein anderes Modul einstecken (sofern es dafür angeboten wird). Das klappt schon bei einer Futaba 8 U, 9 C, usw., das ist doch kein spezielles Merkmal dieses ziemlich neuen JR-Senders.

Grüße
Udo
 

PW

User gesperrt
Hallo Udo,

ganz einfach:

weil es noch genug Modellflieger weltweit gibt, die nicht einen reinen 2,4 Ghz Sender haben möchte.

Mit dem Wechselmodul bin ich absolut flexibel. Gibt doch auch noch Länder, wo ich nicht 2,4 GHz fliegen darf bzw. nur mit ganz geringer Ausgangsleistung.

Jeder hat da seine Vorlieben und wer einen reinen 2,4 GHZ Sender haben möchte, kaufe sich so einen: Und wer einen Sender mit Wechselmodul haben möchte, entscheidet sich hierfür.

Gibt ja teilweise auch noch Flugplätze in Deutschland, die noch keine 2,4 GHz Zulassung haben.


Gruss

PW
 

PW

User gesperrt
Hallo Alexander,

also auf der Messe lag noch ein Dummy ! Ein nicht funktionstüchtiges Modell.

Dort wurde mitgeteilt, dass es vermutlich Herbst/Winter wird mit der Auslieferung (frühestens).

Mitte Sommer 2009 wird es zu 99,999 % wohl nicht.


Gruss

PW
 

onki

User
Hallo PW

Nun ist es Anfang/Mitte März und immer noch tiefer Winter (zumindest bei uns hier im Nordschwarzwald).
Vielleicht ist das Wetter Graupner in diesem Jahr hold und verzögert den Herbst dieses Jahr aufgrund eines superlangen Sommers:) .

Gruß

Onki
 

Daniel Just

Vereinsmitglied
Hallo zusammen,

PW schrieb:
also auf der Messe lag noch ein Dummy ! Ein nicht funktionstüchtiges Modell.
Dessen bewusst, haben wir (einige Vereinskollegen und ich) uns in Sinsheim (bzw der Diskussion danach) dennoch gewundert, warum die Knüppel wohl so weit innen stehen.

im2_1550s.jpg

Wir haben hier einige Piloten, die auf die Aggregate ihrer Pultsender die kurzen Knüppel geschraubt haben, um sie eben nicht im Pult sondern per Daumen zu bedienen. Ich glaub mit der Anordnung wären solche Leute mit der mc32 aussen vor...

(Jajaja, die sollen doch gefälligst nen Handsender kaufen, ich weiss.... :rolleyes: :))

Grüße,

Daniel
 
Naja,

ich finde es schon ein bisschen paradox, wenn bei einem reinrassigen Pultsender die mangelhafte "Daumensteuerung" beklagt wird.

Extrem paradox finde ich allerdings, dass bei einem reirassigen Pultsender keine Senderaufhängung integriert ist, keine Handauflagen vorgesehen sind, so dass ich für den Pultsender eine zusätzliches Monstrum an Umhängepult brauche. Das finde ich einfach schwachsinnig, allerdings befindet sich Graupner in seltsamer Eintracht mit Robbe, die FX-30 und FX-40 sind da unrühmliche Vorreiter. Vom Marketing her aber einsame Klasse, die Leute schlagen sich darum, für 130,- EUR zusätzlich eine Plattenpult-Bastellösung kaufen zu dürfen.

Gruß Meinrad
 

Stefan Kreuz

Vereinsmitglied
Vom Marketing her aber einsame Klasse, die Leute schlagen sich darum, für 130,- EUR zusätzlich eine Plattenpult-Bastellösung kaufen zu dürfen.
Hat das komische Ding wirklich jemand gekauft ?

Ich gebe dir recht, man hätte dem Sender locker noch eine, und wenn auch
steckbare Handauflage verpassen können. An meiner FX-30 vermisse ich auch
die Senderaufhängung. Aber das sich das alte Graupner Pult mit einfachen
Mitteln (Dremel) in wenigen Minuten umbauen ließ, war das kein echtes Problem.

Gruss

Stefan
 

Thommy

User †
Hallo Meinrad,
ich muß mich doch über den für deine Verhältnisse eher unsachlichen Beitrag wundern. Das Pult von Robbe ist sehr funktional, und es wird zwar in Einzelteilen geliefert, trotzdem ist der Begriff Bastellösung ist doch anders besetzt.
Ich würde mir aber auch eine integrierte Senderaufhängung wünschen.
Ich glaube, dass Graupner da einen Fehler macht, denn ihre Kunden sind die integrierte aufhängung gewohnt und erwarten das auch.

@ stefan jepp, die meisten FX 30 werden im Orginalpult betrieben, Ausnahme hiervon hauptsächlich die, die eine MC22 im Pult betrieben haben, die
verwenden das natürlich weiter, denn es ist wie für die FX30 geschaffen.

Gruß
Thommy
 

Stefan Kreuz

Vereinsmitglied
@ stefan jepp, die meisten FX 30 werden im Orginalpult betrieben, Ausnahme hiervon hauptsächlich die, die eine MC22 im Pult betrieben haben, die
verwenden das natürlich weiter, denn es ist wie für die FX30 geschaffen.
Hallo,

das wundert mich jetzt wirklich. Das ist viel Geld für nichts besonderes.
Ich habe das MC-22 Pult genommen und ausgefräst. Da habe ich wenigstens
weiterhin meine kleinen Fächer für den Kleinkram und das Schnäpschen nach
dem Absturz ! ;)

Gruss

Stefan
 

Daniel Just

Vereinsmitglied
Hallo Meinrad,

Meinrad schrieb:
ich finde es schon ein bisschen paradox, wenn bei einem reinrassigen Pultsender die mangelhafte "Daumensteuerung" beklagt wird.
Tja, was soll ich sagen, solche Leute gibts halt. "Jeder nach seiner Fasson", oder wie heissts? ;) Ich hielt den Aspekt eben für nennenswert, zumal ich das Ding inzwischen - zugegebenermassen ohne mit den Graupnerleuten darüber gesprochen zu haben - für einen "schaumermal wie die Leute drüber denken" Design(schnell?)schuss halte. Ich glaube nicht, dass das Design in der Form so als mc-32 auf den Markt kommt.

Grüße,

Daniel
 
Meinrad schrieb:
Naja,

ich finde es schon ein bisschen paradox, wenn bei einem reinrassigen Pultsender die mangelhafte "Daumensteuerung" beklagt wird.

Gruß Meinrad
Hallo,

auch bei uns gibt es von diesen "paradoxen" Piloten jede Menge von 30 sehr aktiven Piloten ca 29:rolleyes:

Gruß

Michael
 

Roland Schmitt

Vereinsmitglied
Ich komme öfter in den Genuß eine FX-40 mitsamt Pult in die Hand nehmen zu müssen, das Ding macht einen teuren, aber keinesfalls hochwertigen Eindruck, insgesamt sehr sehr wackelig, ich habe immer Angst das der Sender rausfällt. Mal ganz abgesehen davon das der Preis meines Erachtens in keinster Weise in Relation zum Sender steht, in welchem ja durchaus Technik steckt - das Pult ist ein reiner Materialhaufen.
Ich wünsche Graupner, das sie für Ihre mc32 eine bessere Lösung zu einem vernünftigen Preis finden.
 

onki

User
Hallo

Mich interessiert was ganz anderes. Konnte jemand in Sinsheim in Erfahrung bringen ob die Propgeber (die runden in der ächräge) versenkbar sind? Konnte bei dem Trubel am Samstag keinen Graupner Menschen bekommen.

Was ich wirklich innovativ fände wäre ein überarbeitetes Profi-Trimm Modul. Das sollte meiner Meinung nach Inkrementalgeber haben und zum einfliegen / abstimmen von Modellen gedacht sein. Man sollte sich vorab die Mixer auf die 4 Geber des Moduls legen können und dann beispielsweise im Flug die Differenzierung oder Butterfly/HR Zumischung individuell einstellen können. Das wäre dann meiner Meinung auch eine echte Berechtigung für das Profi-Trimm Modul. Das Ganze dann inaktiv, wenn die Geber versenkt sind oder mittels Schalter zusätzlich.

Was meint ihr dazu?

Gruß

Onki
 
Thommy schrieb:
Hallo Meinrad,
ich muß mich doch über den für deine Verhältnisse eher unsachlichen Beitrag wundern. Das Pult von Robbe ist sehr funktional, und es wird zwar in Einzelteilen geliefert, trotzdem ist der Begriff Bastellösung ist doch anders besetzt.
Ich würde mir aber auch eine integrierte Senderaufhängung wünschen.
Ich glaube, dass Graupner da einen Fehler macht, denn ihre Kunden sind die integrierte aufhängung gewohnt und erwarten das auch.

@ stefan jepp, die meisten FX 30 werden im Orginalpult betrieben, Ausnahme hiervon hauptsächlich die, die eine MC22 im Pult betrieben haben, die
verwenden das natürlich weiter, denn es ist wie für die FX30 geschaffen.

Gruß
Thommy
Hallo Thommy,

ich weiß nicht, was an meinem Beitrag unsachlich sein soll. Ich erwarte bei einem Pultsender neuester Generation einfach, dass ich nicht zusätzlich irgendwelche "Umhängevorrichtungen" teuer dazu kaufen muß, egal welche Firma. Und Platten mit Distanzbuchsen sind für mich eine Bastellösung, das haben wir, der Not gehorchend, vor 30 Jahren schon selbst gemacht. Das kreide ich auch ganz klar Graupner an, ein kleiner Blick zur Konkurrenz müsste zeigen, wie man es eben nicht machen sollte.

Ich fliege neben der mc 24 auch eine FX-30 und weiß damit aus Erfahrung, dass "funktionale" Platten meinen Ansprüchen nicht gerecht werden und lasse mir auch nicht einreden, dass es so sein muß.
Ich halte Dir allerdings zugute, dass Du es zumindest bei Graupner als sinnvoll ansiehst, also muß doch etwas Wahres daran sein.

Gruß Meinrad
 
Oben Unten