mc22, 2,4 umstieg ja/nein?

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Ingo Seibert schrieb:
Die im Gegensatz zu unserer 35er Technik nunmal zwangsweise vorhanden Abschattungsprobleme sind auch keine Hirngespinste, auch wenn sie augenscheinlich weniger praxisrelevant sind als angenommen.
Hab ich was anderes behauptet :confused:

Das Problem, welches ihr nicht erkennen/lesen/verstehen/sehen wollt, ist ein ganz anderes: Ihr wollt einfach nicht verstehen, dass die von euch herangezogenen Beispiele/Zahlen/Fakten NICHT zu einer von euch ständig kolportierten allgemeingültigen Aussage reichen, mathematisch gesprochen führt ihr eine unvollständige Induktion aus. Leider wird es von euch immer wieder so dargestellt, als wäre dies der Weisheit letzter Schluss, aber diesen gibt es nunmal nicht. Probleme hat es gegeben, wird es geben, oder wir müssen zu Fesseflug wechseln ...
Ingo Seibert schrieb:
Ja, Matthias, rüste Deine 22 um, warte auf das passende Modul, und bilde Dir selbst eine Meinung.
 

Julez

User
Tja, so ist das halt.
Wie kommt es eigentlich, dass sich ausschließlich diejenigen gegen 2,4GHz aussprechen, die es nicht benutzen?;)

Wenn ich etwas über Brushless-Motoren wissen wollte, würde ich auf jeden Fall die Meinung von Verbrennerfliegern einholen...



NICHT.
 

Thommy

User †
Hallo Ingo,
Ingo Seibert schrieb:
...
dass die von euch herangezogenen Beispiele/Zahlen/Fakten NICHT zu einer von euch ständig kolportierten allgemeingültigen Aussage reichen, mathematisch gesprochen führt ihr eine unvollständige Induktion aus. Leider wird es von euch immer wieder so dargestellt, als wäre dies der Weisheit letzter Schluss, aber diesen gibt es nunmal nicht. Probleme hat es gegeben, wird es geben, oder wir müssen zu Fesseflug wechseln ...
Mach ich nicht, ich schildere meine persönliche Erfahrung, und die Schlüsse soll jeder selbst ziehen. Es spricht nichts dagegen, dass andere Umsteiger die gleichen guten Erfahrungen machen. Bei allen Umsteigern, die ich kenne, war das so. Auch das ist keine vollständige Induktion, aber die gibt es ja bei keiner Technologie. Im Gegenteil, 35 Mhz hat schon vielfach bewiesen, dass es relativ unzuverlässig ist.

Du selbst hast keine Erfahrungen , mich würde interessieren, ob Du persönlich irgendein Problem mit Fasst live miterlebt hast, oder wie du zu Deinen Postings hier kommst. Die Basis auf Der Du urteilst scheint mir ja noch viel kleiner, als die derjenigen, denen Du zu wenig Erfahrung vorwirfst. Selbst in 3 Flügen hat jemand mehr Erfahrung gesammelt als in keinem.

Julian schrieb:
Wie kommt es eigentlich, dass sich ausschließlich diejenigen gegen 2,4GHz aussprechen, die es nicht benutzen?
Genau die Frage habe mich in letzter Zeit auch schon gestellt.

Gruß
Thommy
 

PW

User gesperrt
Hallo Julian,

und wie kommt es, dass die "Futaba Jünger", die kein IFS je geflogen haben, immer gegen IFS wettern ?

Komisch... Du fliegst doch Futaba 2,4 GHz und diskutierst weltweit bei IFS nicht, dass das System nichts tauge.

Nur mit IFS stürzt man ab........; na ja; man schaue mal zur Heli EM und den etlichen Abstürzen mit Futaba 2,4 Ghz.

Nur wie man sieht, gibt es bei den allen Systemen Abstürze. Dennoch würde ich auch bei Futaba 2,4 GHz jetzt nicht sagen, dass die Heli Abstürze an 2,4 GHz liegt.

Ich kenne eltiche Piloten, die fliegen Futaba 2,4 ohne Probleme; aber ich kenne eben auch genauso Piloten, die IFS oder Spektrum sorgenfrei fliegen.

Ich glaube, dass kann wohl keiner von uns beurteilen, ob die Abstürze "wegen" oder "mit 2,4 GHz" erfolgten.

Die Temperaturprobleme Futaba sind bekannt; das ist ein Faktum ! Von "toten" 2,4 GHz Empfängern war doch hier schon von anderen Usern zu lesen. Brauche nur mal in die Staaten zu schauen. Kenne ja etliche Top Futaba Piloten. Futaba arbeitet an dem Problem (sehr lobenswert !!).

Man wird mit Futaba genauso abstürzen wie mit Spektrum oder IFS; genauso wie es Abstürze von Graupner, Futaba und anderen Anlagen im 35 MHz Band gibt.

Die 2,4 GHz Technik ist sicherlich die Zukunft; die Vermeidung von Doppelbelegungen ist zu begrüssen. Aber auch die 2,4 GHz bieten keine 100 %-tige Nichtabsturzgarantie, so wie es von vielen Modellfliegern eingestuft wird.

Die 2,4 GHz Entwicklung bei Fernsteuerungen ist erst am Anfang; also in den Kinderschuhen und wird sicherlich von Jahr zu Jahr besser. Und das ist gut für uns Modellflieger.

Meine Devise :

"Die Anlage ist am besten, - egal ob 2,4 oder 35 MHz und egal von welchem Hersteller -, mit der ich keine Probleme habe".


Gruss

PW
 
PW schrieb:
Hallo Julian,

und wie kommt es, dass die "Futaba Jünger", die kein IFS je geflogen haben, immer gegen IFS wettern ?

Komisch... Du fliegst doch Futaba 2,4 GHz und diskutierst weltweit bei IFS nicht, dass das System nichts tauge.
In der aktuellen FMT ist ein Bericht von einem Treffen mit 650 Piloten.
3xx sind geflogen, 2G4 natürlich, davon nur ne Hand voll mit IFS und das waren Werkspiloten !

Brauchst du noch krassere Zahlen ?
Wenn es was taugen würde, wären es doch nicht nur ne Hand voll (wenn man die Werkspiloten wegrechnet, war keiner mit IFS da).

Eindeutiger gehts nicht.
 

Julez

User
Hallo Julian,

und wie kommt es, dass die "Futaba Jünger", die kein IFS je geflogen haben, immer gegen IFS wettern ?
Dies muss an den vielfachen Berichten ehemaliger iFS- Nutzer liegen, die Abgestürzt sind.
Wären alle Systeme gleich gut, gäbe es eine im Verhältnis ähnliche Anzahl von Abstürzen. Obwohl aber iFS sehr viel weniger weit verbreitet ist als Spektrum oder Fasst, liest man hier von mehr Abstürzen und Problemen.
Wie kommt es, dass bei allen Internetumfragen zum Thema iFS (XPS) immer dasjenige System mit dem größten Problemanteil ist?
http://www.rcuniverse.com/forum/m_6740110/tm.htm
http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=971313&postcount=202
http://site.rusch.name/umfrage/welc...nd-wie-seit-ihr-damit-zufrieden-nur-eine-ausw

Wie kommt es, dass bei dem einen Pylonwettbewerb ALLE Flugzeuge mit iFS abgestürzt sind?
Wie kommt es, dass selbst die Graupnerschen Werkspiloten auf Wettbewerben iFS schön ausbauen und was anderes fliegen? Wie kommt es, dass Peter Michels Airbus abgestürzt ist?
Wie kommt es, dass viele der Geschädigten nun, nachdem sie zu Fasst gewechselt haben, auf einmal störungsfrei fliegen?

Komisch, komisch.
Wenn es all diese Erfahrungsberichte von iFS Nutzern nicht gäbe, würde ich auch nichts dazu schreiben.
Wenn man diese Erfahrungsberichte und noch etwas Theorie zusemmen bedenkt, ergibt sích ein aussagekräftiges Bild.

Ebenso, wen man die Erfahrungsberichte der Fasst- Benutzer und die Funktheorie, die Fasst zugrunde liegt, bedenkt;)

Aber dass wurde ja auch hier schon genügend erörtert:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=109642

Zusammenfassend im Sinne des OP kann man sagen:
Alle, die praktische Erfahrung haben mit Fasst, empfehlen den Umstieg.
Alle, die den Umstieg nicht empfehlen, haben keine praktischen Erfahrungen damit.

Das sagt doch alles.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Thommy schrieb:
Du selbst hast keine Erfahrungen , mich würde interessieren, ob Du persönlich irgendein Problem mit Fasst live miterlebt hast, oder wie du zu Deinen Postings hier kommst. Die Basis auf Der Du urteilst scheint mir ja noch viel kleiner, als die derjenigen, denen Du zu wenig Erfahrung vorwirfst. Selbst in 3 Flügen hat jemand mehr Erfahrung gesammelt als in keinem.
Moin Thommy, wo urteile ich denn über ein wie auch immer geartetes 2,4er System, und wie tue ich das? Du weißt doch, dass ich mein FASST-Modul samt Empfänger schon Anfang des Jahres geordert habe - und da ich mein Geld leider immer noch selbst erarbeiten muss, überlege ich zumeist, ob ich dreihundertnochwas Peitschen einfach so für Müll investiere, also war der Klick im Onlineshop wohlüberlegt. Genauso übrigens wie der Gang zum Robbe-Stand auf der Messe, wo ich nach eingehender Betrachtung (soweit dort möglich) meine Entscheidung zugunsten meiner ollen 24er und gegen die FX-30 getroffen habe - mit FASST, sobald verfügbar. Dass ich die FX-40 für einen genialen Sender (aber zu teuer für meinen Geschmack) halte, Graupner sich mit IFS m.p.M.n. keinen Gefallen getan hat und ich bis zum Erhalt der offiziellen FASST-Lösung für meinen Sender weiter mit Hochseeangel fliege, habe ich auch schon oft genug erwähnt. Ach ja, da ich größtenteils Futaba-Servos einsetze, kann ich wohl auch kaum zu den Futaba-Hassern in die Schublade gesteckt werden. Das mussten ja ein paar hier schon schmerzlich erfahren :D

Einzig diese rosarote *allessupisupitoll*-Brille möchte ich mir nicht aufsetzen. Solange wir wie auch immer geartete Funksignale unseren schweineteuren Modellen hinterherschicken, können diese auf vielfältige Art und Weise auf dem Weg dorthin verloren gehen. Da muss mir doch jeder zustimmen, oder etwa nicht? Wenn ich mir nun erlaube, neben den auch von mir nie bestrittenen Vorteilen etwaige Nachteile aufzuzeigen, hat das doch nichts mit vorschnellem Urteilen zu tun?! Kann einer von euch behaupten, er habe schon alle möglichen Situationen durchgespielt? Es gab und wird immer wieder Probleme mit Funksystemen geben, ob die jetzt FASST, Popcorn oder Ömmeldömmel heißen, wobei ich letztgenannten Namen für marketingtechnisch nicht sonderlich klug erachte. Ähmja. Im Gegensatz zu anderen Leuten hier sehe ich die Sache nicht ansatzweise verbissen, auch male ich mir kein Kreuz auf mein Schild - ich habe auch gar keins :rolleyes:. Ich finde es nur schauerlich unklug, nach der ersten Saison, in der 2,4 GHz ansatzweise für die breite Masse verfügbar ist, schon von einer endgültigen Überlegenheit zu sprechen. Ok, eine gewisse persönliche Färbung ist natürlich auch dabei, weil manche Leute hier einfach zur Polemik neigen, oder anscheinend nicht anders können. Wären die Diskussionen auch nur ansatzweise in normalem Tonfall gelaufen, mit Zuhörern auf beiden Seiten, mit gegenseitigem Anerkennen von möglichen Knackpunkten, hätte das System längst seinen Siegeszug angetreten. Leider führt das selektive Lesen mancher hier nebst erwähnten Reaktionen der Art "Du biss ja doooohoooof weil Du nicht sofort die blaue Pille schlucken willst" bei manchen Leuten eben eher zu Abwehrreaktionen.
Und wenn Julian nicht ständig mit den gleichen Argumenten resp. kopierten Textbausteinen/Bildkes hier auftreten würde, hätte ich ihn schon längst mal in die Nachbarschaft zu uns eingeladen oder wäre bei ihm vorbeigefahren, wir wohnen nämlich maximal 20 Minuten auseinander :D. Übrigens hätte ich auch kein Problem damit, handgelötete Impulsinverter o.ä. in meinen Sender zu schrauben und damit zu fliegen, wenn es gut gemacht ist ... ;)

Also: Kommt mal wieder runter und geht doch nicht immer gleich auf die Palme, wenn einer höflich fragt, ob die Endgültigkeit in euren Stimmen nicht vielleicht ein wenig verfrüht ist :rolleyes:

Och Mensch, schon wieder nur selektiv:
Julian Holtz schrieb:
Alle, die praktische Erfahrung haben mit Fasst, empfehlen den Umstieg.
Alle, die den Umstieg nicht empfehlen, haben keine praktischen Erfahrungen damit.
Habbich da oben den Umstieg empfohlen oder nicht :(. Ich habe keine praktischen Erfahrungen, bin ich jetzt der statistische Ausreißer?
 

Julez

User
Einzig diese rosarote *allessupisupitoll*-Brille möchte ich mir nicht aufsetzen. Solange wir wie auch immer geartete Funksignale unseren schweineteuren Modellen hinterherschicken, können diese auf vielfältige Art und Weise auf dem Weg dorthin verloren gehen. Da muss mir doch jeder zustimmen, oder etwa nicht? Wenn ich mir nun erlaube, neben den auch von mir nie bestrittenen Vorteilen etwaige Nachteile aufzuzeigen, hat das doch nichts mit vorschnellem Urteilen zu tun?! Kann einer von euch behaupten, er habe schon alle möglichen Situationen durchgespielt? Es gab und wird immer wieder Probleme mit Funksystemen geben, ob die jetzt FASST, Popcorn oder Ömmeldömmel heißen
Wie wäre es, wenn wir uns an die Fakten aus dem praktischen Flugbetrieb halten?
Also nur die Probleme an die Wand malen, die tatsächlich auftreten, und keine etwaigen, könnte vielleicht, ich bin nicht sicher - Probleme erfinden?

Es gab schon viel zu viele Leute, die alle möglichen Schreckgespenster hervorgezaubert haben, und nichts davon ist eingetreten.

Wie wäre es also mit folgendem: Sich bei Erfolgsmeldungen auf tatsächliche Erfahrungen berufen, und auch Probleme nicht erdichten, sondern auch nur diese aufzählen, die sich im Rahmen vom prakischen Flugbetrieb ergeben haben?
 

HFK

User
Ingo Seibert schrieb:
40% von wieviel erfassten? 40% von wieviel Flugbewegungen insgesamt? Ach komm schon, ohne Absolutzahlen ist eine Prozentangabe sowas von witzlos. Wenn der DMFV 100 Schäden regeulieren musste, sind es 40 wegen Doppelbelegung. Jeder mittlere fliegbare Hügel kommt aber an einem Wochenende schon auf mehr Flugbewegungen ...
Oh, Ingo, Du bist dabei Deinen Ruf zu ruinieren. ;)
Im Jahr 2005 hatte der DMFV bis zum 23. Oktober 323 Unfälle abzuwickeln, davon 51 Kanaldoppelbelegungen. Wieviel der 29 Pkw und 99 anderen Schadensfälle (plus 1 Brand, 19Vereinshaftpflichtfälle) wären mit 2,4Ghz wohl nicht aufgetreten??? Weil die "normale" Störung fehlt!

Letzen Samstag in der Rhön: einer schmeißt seine 4m Alpina raus, der Motor kürzte die Sender Antenne auf 60%. Nichts passiert. Mein Freund findet auf der Landewiese eine Folienkarte mit SEINER Freuquenznummer, die war vom Haken geweht, das Flugzeug in der Luft. Auch nichts passiert. 2 mal Glück gehabt. Der selbe Freund hat sich letztes Jahr die Sender Antenne so abgebrochen - beim Abwurf - dass der Segler dann unkontrolliert einschlug. Ist mir vor Jahrzehnten auch mal gelungen.

Ich empfehle allen Rednern die glauben 2,4 GHz wäre kein Fortschritt mal sorgfältig die 3 Artikel von Frank Tofahrn hier im Magazin zu lesen. Vermutlich werden diese aber nur von max. 50% der Leser verstanden, aber das sind dann die, die reden dann aber hier zu 200% mit.

Und von wegen 4 Hanseln am Flugfeld: Bei uns sind schonmal 8 in der Luft und weitere 5 werkeln dann am Boden herum. Geh mal an die Hänge wenn es einige Tage nicht so doll ging und es Super geht: Ich habe schon mehr als 20 am Südhang gezählt - und das dann bei dieser Disziplin... :cool: :D

@ PW: einer meiner Freunde war vor 10 Tagen in Leipzig dabei als 2 Piloten je 2 Flieger mit IFS geerdet haben. Über 300 km/h schnell. Einer dieser beiden hatte 1 Woche zuvor schon einen Flieger verloren auch mit IFS und dem Anschein nach wegen IFS.

Eine weitere Aussage eines Piloten in der Rhön: Mit MC 24 hatte ich mit dem SPCM 20 DS immer Störungen an bestimmten Stellen (zu hause) mit Spectrum Modul noch nicht ein Zucker. (gut 6m Segler mit Klapptriebwerk). Er schreibt hier im Forum auch mit.

@Matthias M. umrüsten. Macht wirklich Sinn denn die Graupner Software ist schon Klasse. Saß einer den ganzen Tag am Südhang und hat versucht seine T 12 zu programmieren - Crashkurs einen Tag vorher - und am gleichen Abend noch einen. Na gut, es war ein Storm mit 4 Klappen. Aber es war ein MC 24 Umsteiger. Und Älter war er auch schon....;)
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hallo Hermann,

einen Ruf kann man nicht zerstören, einen schlechten schon gar nicht :D. Nun ja, 51 belegbare Doppelbelegungen in einem Jahr - ich hätte mit mehr gerechnet. Das sind aber "nur" rd. 16% und keine 40%, oder habe ich mich verrechnet? Leider kann man da die Dunkelziffer nicht schätzen.
Es ist müßig darüber zu diskutieren. Wer mit einem S-PCM samt Doppelsuper Störungen hat, hat in seinem Setup irgendwas verkehrt. Wenn Dir das Antennenkabel im Fuß abbricht (sag mal, wie kann man eine 2,4er Antenne, die ja gar nicht im Weg sein kann, wie weiter oben von Markus geschrieben, mit dem Motor absensen :eek: ?), hilft Dir das aber auch nix, genausowenig wie bei 35 MHz :D
Vermutlich werden diese aber nur von max. 50% der Leser verstanden, aber das sind dann die, die reden dann aber hier zu 200% mit.
Harter Tobak, Deine Worte. Anders- oder Zuwiderhandeln mit Nichtverstehen gleichzusetzen - da bedarf es schon einer gehörigen Portion Selbstvertrauen (oder Überheblichkeit?). Schon mal dran gedacht, dass es manche Leute vielleicht wirklich aus der Praxis besser wissen könnten, diese Dinge aber im Modellbereich vielleicht bislang nur (noch) nicht zum Tragen kamen?

Kinners, nochmal: Ich habe überhaupt nichts gegen 2,4 GHz, habe selbst das System geordert, und sehe darin zwangsweise die Zukunft.
Ketzerei an: Dass nicht immer das beste System gewinnt, wissen wir allerdings spätestens seit Beta-Max oder dem Wahlsieg der CDU (uuuups, jetzt wird ER auch noch politisch ...).
Ketzerei aus
Ein solchermaßen Glückes Kind, dass ich oder mein Umfeld in der ganzen Zeit noch nie einen derartigen Unfall hatte, bin ich indes lt. Samstags-Lotto auch nicht, also kann das Problem mit der Dopplerei und/oder Störungen doch entweder nur erheblich kleiner sein als stets kolportiert, oder aber die Abstürze waren schlicht hausgemacht. Mich interessieren da eher die nackten Zahlen, wer von euch denn wirklich schon wegen selbst erlebten Abstürzen auf 2,4 gewechselt hat. Das müssen ja Tausende sein :rolleyes:

Und nebenbei macht es unglaublich Spaß, euch immer mal wieder zu pieksen :D
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Tu Dir keinen Zwang an ... Nebenbei muss ich nunmehr Schimpf und Schande über mich ergehen lassen, denn es gibt in meiner Statistik von wegen "null problemo" einen schwarzen Fleck - ich wurde nämlich doch schon Opfer einer Doppelbelegung. Da direkt nach dem Abheben im Schlepp und Fail-Safe richtig programmiert ging es aber glimpflich ab. Eiwei, einsetzender Alzheimer :rolleyes:
 

PW

User gesperrt
Hallo HFK,

habe doch nie bestritten, dass es schon IFS Abstürze gab. Aber es gab eben auch schon Futaba 2,4 GHz Abstürze.

Aber anscheinend wird dieses nicht zur Kenntnis genommen.

Empfänger "tot" in einem 3,1 m Kunstflugmodell ! Rettung nur durch den Zufall, dass zwei Empfämger eingebaut waren. Daneben kenne ich eben recht gut etliche andere weltweit bekannte Futaba Piloten; also auch da ist nicht alles Gold was glänzt. Oder siehe Frankreich Heli Abstürze.

Es gibt eben auch Futaba 2,4 Ghz Abstürze und ich glaube wir werden im Bereich Modellflug auch nie ein System erhalten, welches niemals ausfallen wird.

Gruss

PW
 

Julez

User
Das Problem ist, dass es bei iFS, trotz geringerer Verbreitung gegenüber den anderen Marken, wesentlich mehr Abstürze und Probleme gibt.
Warum sonst sieht sich ein Graupner Werkspilot dazu veranlasst, auf Wettbewerben sein iFS System durch etwas anderes zu ersetzen?
Wenn ich fürs gleiche Geld ein System bekommen kann, welches wesentlich weniger von sich reden macht durch allerhand Probleme praktischer und theoretischer Natur und daraus folgenden Abstürzen, warum sollte man es nicht wählen?
 
Julian Holtz schrieb:
iFS, trotz geringerer Verbreitung gegenüber den anderen Marken, wesentlich mehr Abstürze und Probleme gibt.
Moin,

eines finde ich doch interressant....

Woher kennt hier eigentlich jeder die Verkaufszahlen so genau ?

Es wird immer argumentiert, das IFS weniger verkauft wird, als andere Systeme - hat wer auch mal ZDF oder ist das nur "dacht ich halt" ?

Bitte jetzt kein "in anderen Foren wirds wieder verkauft oder auf Spektrum oder Fasst umgerüstet"....diejenigen, die abgestürzt sind oder wechseln wollten aufgrund schlechter Kritiken in den Foren hams ja schliesslich auch erstmal gekauft :D

Gruß, Ralf
 

HFK

User
evil dead schrieb:
Moin,

......Woher kennt hier eigentlich jeder die Verkaufszahlen so genau ?
.......Gruß, Ralf
Geh doch einfach mal an Plätze die von vielen Modellfliegern bevölkert weden und zähle. Es wird sich schon ein respräsentatives Abbild ergeben.
Hab ich die letzten 2 Wochen in der Rhön gemacht: Ich bin auf 20 FASST, 1 Spectrum und 2 IFS gekommen (ein FASST Pilot aus NL sagte, er habe auch noch eine IFS seit einem Jahr ohne Problem im Gebrauch).

Sicher nicht Staatsanwalt fest (oder Anwaltsfest:D ) gibt aber doch eine Tendenz - denn die Zahlen passen zu der Poll von Holger (Prof Dr. Joman) und der Zählung bei den Jets.
 

Julez

User
Ganz einfach:
In jeder mir bekannten Umfrage, die bis jetzt gemacht wurde, war iFS(XPS) immer das am wenigsten benutzte System, und es gibt keine mir bekannte Umfrage, in der es das meistbenutzte System ist.
Falls jemand Umfragen kennt, die zu anderen Ergebnissen führten, bitte her damit.

Dies ist übrigens auch in Amerika so, obwohl man dort annehmen sollte, dass die Gunsten bezüglich XPS verschoben sind, da es ohne Internetzugang kaum zu bekommen ist, und somit die Schnittmenge von XPS- und Internetbenutzern anteilsweise größer ist als für andere Marken.
 

HFK

User
Ingo Seibert schrieb:
..... Wer mit einem S-PCM samt Doppelsuper Störungen hat, hat in seinem Setup irgendwas verkehrt. .
Naja, er hat es mir so gesagt, und sein Equipment war wirklich schon super...


Ingo Seibert schrieb:
..... ...sag mal, wie kann man eine 2,4er Antenne, die ja gar nicht im Weg sein kann, wie weiter oben von Markus geschrieben, mit dem Motor absensen :eek: ?),...
Hast Du da etwas gelesen was ich nicht wieder finde?? Oder hat Markus einen Jux gemacht um eben auf die Gefahr bei den langen Antennen hinzuweisen?


Ingo Seibert schrieb:
..... ...Harter Tobak, Deine Worte. Anders- oder Zuwiderhandeln mit Nichtverstehen gleichzusetzen - da bedarf es schon einer gehörigen Portion Selbstvertrauen (oder Überheblichkeit?). .
Nöö, Lebenserfahrung. Jetzt die Frage an Dich, hast Du die 3 Artikel gelesen?



Ingo Seibert schrieb:
..... ..Und nebenbei macht es unglaublich Spaß, euch immer mal wieder zu pieksen :D
Sauerei :D :D :D

Und da war da noch mein Cousin mit in der Rhön, an 4 Tagen war sein Kanal 4-fach belegt....da hatte er dann halt Pause :D
 
Oben Unten