MC22 Problem mit Knüppelschaltern

Hallo Leute,

ich habe an meiner MC22 folgendes Phänomen in Zusammenhang mit den beiden Knüppelschaltern beobachtet: Wenn ich bei voll ausgezogener Antenne die Steuerknüppel berühre, sehe ich im Schalteranzeigemenü ein unregelmäßiges "Flackern" der Anzeigen für die Knüppelschalter (normal "offen", aber kurzzeitig "geschlossen"). Bei eingeschobener Antenne passiert nix.

Aufgefallen ist mir dieses Verhalten, da ich mit dem linken Knüppelschalter die Motoren meiner E-Segler schalte und gleichzeitig zur Laufzeitkontrolle eine Uhr rückwärts laufen lasse. Durch dieses unregelmäßige Geflackere läuft die Uhr wie in Zeitlupe rückwärts, obwohl der Motor überhaupt nicht eingeschaltet ist.

Ich vermute mal, dass durch den Aluknüppel HF auf die Schalterleitung eingekoppelt wird, was der entsprechenden Eingang des Prozessors manchmal als "ein" interpretiert. Die Aluknüppel hängen übrigens nicht an der Gerätemasse.

Kennt jemand dieses Problem? Könnte vielleicht jemand mal an seiner MC22 dasselbe probieren?

Vielen Dank und viele Grüsse,
Peter
 

Arno Wetzel

Moderator
Teammitglied
Hallo Peter!

Das könnte auch einen anderen Grund haben, insbesondere dann, wenn es sich bei deinem Knüppelschalter um einen Geber handelt.

Wenn das so ist, wird die Uhr ja über einen Geberschalter aktiviert und dann würde mich mal interessieren, wo du den prozentuale Schaltpunkt des Gebers hingelegt hast.
 
Hallo Arno,

nein, meine Knüppelschalter sind als Schalter verdrahtet. Und man kann auch wirklich in der Schalteranzeige ein "Flackern" der entsprechenden Symbole sehen.

Ich habe inzwischen mal auf der Hauptplatine an den betroffenen Schaltersteckverbindern je einen SMD-Kondensator 100pF nach Masse gelötet (bei allen Schaltereingängen ist ja immer ein Pin Masse, also einfach parallel zu den zwei Pins).

Und siehe da: meine Vermutung war richtig, alle Schalterstörungen sind verschwunden.

Jetzt frage ich mich nur, ob mein Sender der einzige ist, der diese Störungen zeigt.

Gruß,
Peter
 
Das Problem hatte ein Vereinskollege mit seiner MC22 auch. Eine Verbindung der Schalter gegen Masse half den Fehler zu beseitigen. Es ist beschämend, daß sich Graupner zu diesem Thema nicht offiziell äussern will bzw. keine Angaben darüber macht!

Holm- und Rippenbruch,
Uwe
 

TomDa

User
Hallo Peter,

ich hatte das Problem bei meiner mc16/20.
Habe das auch erst auf dem Platz gemerkt, da man im Keller die Antenne nicht unbedingt auszieht. Bei dem Sender war allerdings ein Prop-Eingang gestört. Sobald ich den Knüppel anfasste, fuhren die Störklappen aus - proportional steuerbar, je nachdem wie fest ich anfasste...
Eine kleine Induktivität in der Eingangsleitung hat das Problem beseitigt.

Bei meiner mc22 habe ich dieselben Knüppelschalter eingebaut und keine Störungen.

Gruß Thomas
 

Gerd

User
Hallo,

ich habe diesen Thread wieder hochgeholt, da ich mir auch Knüppelschalter für die MC 22 einbauen will. Ich bin hier auf das Problem mit der fehlenden Verbindung der Knüppelschalter gegen Masse aufmerksam geworden.
Nimmt jetzt der Graupner-Service beim Einbau der Knüppelschalter auf diesen Umstand Rücksicht?

Ich möchte mit dem 3-Stufen Knüppelschalter und dem 2-Stufen Kicktastenschalter 4 Flugphasen schalten. Es stellt sich die Frage ob als Geber oder als Schalter verdrahten?
Wie habt Ihr das ausgeführt?

Gruß Gerd

[ 09. März 2004, 10:49: Beitrag editiert von: Gerd ]
 
Hole den Thread nochmal hoch. Habe genau das gleiche Problem. Beim Knüppelschaler aber auch bei einem anderen Schalter..
Sind denn die Originalen Schalter gegen Masse gelötet oder kondensatoren drin? habe die mc22s und bei ausgeschobener Antenne gibts lustige störungen. Könnte mir mal jemand bildernd schildern (reim) wie man da die Störungen beseitigt. Werde sicher nicht auf der Senderplatine rumlöten... oder vielleicht macht mal jemand ein Foto von seinem Einbau
 
Zuletzt bearbeitet:
Lösung ist Softwaretechnisch

Lösung ist Softwaretechnisch

Hallo,

bei meiner MC22 habe ich den ersten 3-Punkt-Knüppelschalter von Graupner einbauen lassen. Nach kurzer Zeit habe ich einen zweiten original Graupner 3-Punkt-Knüppelschalter selbst nachgerüstet und mir dabei selbstverständlich auch so wie den ersten verdrahtet.

Die Fehler die dadurch entstanden sind, waren so wie hier im Thread beschrieben. Alles, was ich mit diesem Schalter steuern wollte, hatte unkontrollierte Zuckungen, sobald ich den Steuerknüppel mit dem neuen Knüppelschalter berührt habe. Eine Rückfrage beim Graupner Support ergab, dass mein Sender softwareseitig an den neuen Knüppelschalter abgeglichen werden muß.

Nachdem ich dann den Sender zurück bekam, konnte ich Hardwaretechnisch nicht den geringsten Unterschied feststellen. Der Fehler war jedoch behoben.

Vielleicht hilft das weiter? Und klärt auf, warum es da keine verwertbare Kommentare von Graupner gibt.

Viele Grüße,
Klaus
 
Lustigerweise habe ich das Problem nicht nur bei dem Knüppelschalter sondern auch bei einem normalen Schalter (nicht orig) ?!?!?
 
Schon mal mit verdrillte Leitungen versucht ?. . . und teste mal beim Stecker direkt einen 10nF Kondensator (sind die zum Entstoeren von Speed400 etc)
 
Hi,
mir wurde mitgeteilt, dass der Einbau von den Knüppelschaltern nur von Graupner durchgeführt werden darf, sonst erlischt die Garantie.
Dies war die Aussage vor 2 Jahren.

Gruß
Herwig
 
Hallo Karim,
an die Pins des Steckers auf das Motherboard. Also Pins aus dem Stecker herausschieben und parallel zu den Kabeln, welche zum Schalter fuehren, anloeten. Vielleicht geht zum Testen einfaches "Aufstecken" von hinten in den Stecker? Der Kondensator soll den Schaltkontakt ueberbruecken . . .
 
Hallo,
nachdem ich durch Zufall auf diesen Tread gestoßen bin, habe ich das mal bei meiner Mc 22s ausgerüstet mit einem 2 und einem 3 fach Zubehörknüppelschalter ausprobiert.
Kurz um, ich habe genau dieses Problem.
Ich werde heute Abend mal probieren ob es mit einem Kondensator in den Griff zu bekommen ist.
Meine Anlage werde ich keinesfalls nach Graupner senden und 3 Wochen auf den Sender warten. Der Frühling ist im Anmarsch.
Gruß Torsten
 
Hallo,
Problem Gott sei Dank gelöst.
Ich war heute Abend bei meinem Kumpel Norbert der hat Ahnung von dem Kram.
Also je Schalter ein Kondensator eingelötet. Ja Kabel einen Kondensator an Masse.
Kondensatorgröße ist nicht so wichtig haben 0,1 uf genommen, 10 uf würde auch funktionieren, die Schaltzeit könnte sich dann aber etwas erhöhen sagt Norbert.
Um die ganze Sache zu veranschaulichen habe ich ein Foto beigefügt.
Also eigentlich ganz einfach und die Zitterei hat definitiv ein ende.
Gruß Torsten
 

Anhänge

Kleiner (10nF) geht auch. Mach doch den Kondensator (und das Kabel) mit ein bisschen Heisskleber fest. Kann sich sonst losruetteln bzw die Loetstelle brechen.
 

uwkl

User
ich habe das gleiche Problem bei meiner MC 22, nachdem ich auf der Intermodellbau in Dortmund einem Graupner-Mitarbeiter das Problem schilderte sagte er mir mit einem grinsen im Gesicht ich müsste den Sender einschicken da die Knüppelschater nur von Graupner eingebaut werden können. Ich fragte dann ob er mir sagen kann woran es liegt, er grinste und sagte nur "einschicken".
Echt super, mein nächster Sender wird kein Graupner.
gruß Uwe
 
Hi Thorsten,

ist zwar eine Lösung, kann aber doch nicht wirklich sein oder? Wenn ich eine Anlage für nicht wenig Geld kaufe, denke ich, dass ich darin nicht selber rumlöten muss, richtig!? Und schön/sicher schaut das mM nicht gerade aus...
 
Oben Unten