MC24-Wölbklappen

Horbi

User
Hallo zusammen,

brauche mal eure Hilfe. Bin gerade am programmieren eines 4-Klappen-Seglers.
Die Wölbklappen (Kanal 6 + 7) stehen, obwohl der K1-Knüppel ganz vorne ist, ca. 35-40° nach unten. Dann verstell ich halt die Mitte, dachte ich. Doch die -73/+73% reichen auch nicht aus, um die Wölbklappen neutral zu bekommen.

Der Empfänger ist ein DSL-8 DSQ von ACT. Als Modulationsart hab ich PPM18 eingestellt.

Bei allen anderen Rudern mußte ich nur ganz wenig die Mitte verstellen. Ich verstehe nicht, warum die Wölbklappen beide so stark nach unten stehen.

Ich habe die MC24 erst seit kurzem. Wer kann mir da mal einen Tip geben.

Vielen Dank schon mal
Horst :cry:
 
Horbi,

da fallen mir zwei Möglichkeiten ein:

1.) Die Klappen stehen soweit unten, weil der K1-Knüppel ganz vorne steht. Denn die Neutralstellung sollte ja normalerweise bei den Knüppeln in der Mittelposition sein. Gegebenenfalls kann man das über eine Offset-Einstellung regeln (weiß ich leider, obwohl seit sieben Jahren MC24-Pilot, im Moment nicht).

2.) Du regelst das mechanisch, also Servoabtriebshebel der WK-Servos bei vorderer Stellung deines K1-Knüppels in neutraler Position wieder aufs Servo schrauben. Und fertig.
 
Hallo Horst!

Das kann verschiedene Ursachen haben, es liegt aber m.E. nicht am Empfänger. Das klingt eher nach einem symmetrischen Mischer, der auf die WK´s programmiert ist.

1. Könnte das sein, dass du ein Mischer K1->6 progarmmiert hast?

2. Schau mal im Code 92 nach, ob der 6er oder 7er auch aus der Mitte angezeigt werden. Wenn die da mittig stehen, liegt es an den Servohebeln oder an den Gestängen.

3. Setze mal im Code 74 die Eingange 6 und 7 auf nur Mix und schau mal, ob sich das Problem dann erledigt hat.
 
Hallo,

vielen Dank für eure Hilfe. Bin gerade vom Rasenmähen zurück und nun kann`s weitergehen.

Also dass der Knüppel, mit dem man Butterfly steuert, bei mir der rechte, in der Mittelposition stehen soll, höre ich zum erstenmal. Bei mir ist es so: Knüppel nach vorne ==> alle Ruder in der Fläche im Strak; Knüppel nach hinten ==> Quer hoch, Wölb runter und Tiefe dazu.

@Arno: Ich habe einen leeren Speicherplatz genommen und habe definitiv keinen K1->6-Mischer programmiert.
In Code 92 werden Kanal 6 und 7 aus der Mitte angezeigt, 6 hat -1 und 7 hat +1, also ziemlich in der Mitte.
Die Kanäle 6 und 7 auf "Nur Mix" zu setzen hat auch nichts gebracht.

Der Vorbesitzer hat mir das Modell am Samstag noch vorgeflogen, in genau der gleichen Konfiguration. Außer der Fernsteuerung, das war eine MX-22.

Kann es vielleicht etwas damit zu tun haben?

Vielen Dank nochmals
Horst
 
Hallo,
Du kannst Deine WK in jeder Flugphase nach oben holen,
das Stichwort heißt Phasentrimmung (code 52),
unter gewissen Voraussetzungen kann es sinnvoll sein, mit der Servotrimmung wieder mehr in die Mitte zu gehen, und das ganze mehr über die Phasentrimmung zu erledigen.

Der Offset beim Flächenmischer Bremklappe -> QR/WK/HR ist automatisch vorne, solltest Du den Knüppel hinten haben bei eingefahrenen Klappen, dann mußt Du bei Kanal1 Kurve (Code34) die Kurve spiegeln.

Gruß
Thommy
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Thommy,

auch dir vielen Dank für deine Hilfe. Ich hab es jetzt, so wie von dir beschrieben, über die Flugphasentrimmung gemacht. Erst im Code23 (dort die Mittenverstellung) die Wölbklappen etwas hochgefahren, und dann in den jeweiligen Flugphasen die Wölbi`s nochmal prozentual hochgenommen.

Ich hab mich in dem Moment, als du den Beitrag hier eingestellt hast, daran erinnert, dass das bei meiner FS4000 auch so gewesen war. Da war es aber nur die linke Wölbklappe, da habe ich es genauso gemacht.

Da ist nun in der Flugphase "Normal" die Wölbklappe 10% außermittig gestellt.

Ist die Vorgehensweise so o.k. oder ist es besser, das Servo mit z.B. dem Unitest mittig zu stellen und dann den Servohebel anders zu positionieren.

Die 4 Servo`s, um die es jetzt geht, sind die S3150 von Futaba. Wenn ich nun den K1-Knüppel vorne habe, dann quietscht das Servo der linken Wölbklappe etwas. Nach ganz kurzem minimalem Bewegen des Knüppels ist das dann aber wieder weg.

Vielen Dank an alle die mir geholfen haben
Horst :)
 
Hallo,
also ich würde empfehlen die Servos so zu stellen, dass der gesamte Servoweg für den gesamten WK-Weg genutzt wird.
Viele stellen die Servos mech. 1 Raste aus der Neutralstellung, um bei WK mehr ausschlag nach unten zu bekommen oder bei QR mehr nach oben.
Im Normalfall ist 10% hin oder her eher belanglos, solange keine Einschränkung der genutzten Servowege geschieht. Wenn Du nur einen Teil nutzt, dann leidet die Auflösung und das kann im Extremfall sogar Einfluß auf die möglichen Flugleistungen haben.

Die Phasentrimmung ist auch der Schlüssel für Speed- , Strecke- und Startstellungen.
Bei mir ist der rechte Schieber ganz oben, wenn die Ruder in Neutralstellung sind, so kann ich den ganzen Weg nutzen um möglichst Situationsgerecht wölben zu können. In Speed und Start- und Landephase ist der Schieberegler aber abgeschaltet. Dies bedeutet aber, dass ich den Offset durch den Schieber in der Normalstellung durch die Phasentrimmung ausgleichen muß.

Gruß
Thommy
 
Horst,

da hast du mich missverstanden - oder ich habe mich missverständlich ausgedrückt: Selbstverständlich soll der K1-Knüppel (als Störklappen- oder Butterfly-Knüppel) beim Fliegen ganz vorne (oder meinethalben ganz hinten) stehen, wenn die Klappen im Strak stehen.

Aber als Ursache, dass das nicht der Fall ist, kann in Betracht kommen, dass beim ersten Anschließen von Servos in der Regel die Neutralposition des Knüppels (= Mittenstellung) auch die Neutralposition des Servos (Servoarm steht 90 Grad zur Längsachse des Servos) ist.

Alles klar?

Wie auch immer, dein Problem ist gelöst!
 
Hallo Andy,

ja, jetzt hab ich dich verstanden.

Ich werde eventuell mal die Servoabdeckung abmachen und mir das ganze von innen anschauen. Die WK haben innenliegende Anlenkungen.

Es ist ja auch kein Problem, die WK-Servos mal mit dem Unitest zu überprüfen. Aber wie du ja schon geschrieben hast, ich glaube und hoffe, dass mein Problem nun behoben ist.

Ich muß noch dazu sagen, daß ich von einer MC3030 auf die MC24 umgestiegen bin, wobei ich aber immer noch auch die MC3030 benutze.

Aber im Großen und Ganzen finde ich die Programmierung mit der MC24 angenehmer.

Wenn man aber mal durch die Logik der 3030 durhgestiegen ist, und das bin ich nach 12 Jahren damit, ist das auch ziemlich easy.

Vielen Dank nochmal
Horst :)
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten