MC4000 Geber beliebt hin und her schalten

Isy81

User
Hi Leute
wollte einfach mal ne umfrage starten, nachdem ich jetzt mein prob gelöst habe, mit dem geber hin und herschalten(ohne die flugphase zu wechseln)
Ich habe das einfach über zwei mischer und der entsprechenden schalter zuordnung gelöst. Also die servos jeweils auf ein servomix. in den servo mix die beiden geber. Dann reagieren ja beide servos bei beiden gebern.
Dann habe ich bei servo einstellen, in der zweiten zeile. jeweils einen schalter zugewisen, die gegensätzlich arbeiten. Damit kann ich die gebr jetz hin und her schalten.
Hofffe ich habe das halbwegs verständlich geschrieben.
Nun ist meine frage, wie ihr das macht und ob es da probs gibt oder es "elegantere" lösungen gibt.
Mfg
Isy
 
Hallo Isy,
das ist der einfachste Weg, eine umfangreiche und kompliziertere Programmierung vorzunehmen. Entweder bin ich zu blöd, oder die Betriebsanleitung zur Anlage ist sehr spärlich.
Bei der von Dir beschriebenen Programmierung wirst Du erst so richtig erleben, was diese Anlage so alles kann.
Es gibt eigentlich nix, was so nicht geht. Ich mache das jetzt seit 6 Monaten so, und hatte noch nie Probleme. Ich finde, die Übersicht ist so besser.
Aber es wird sicher sehr viele Leute geben, die diesen Weg, da er nicht in der Anleitung steht, ablehnen.

mfg
Paul
 

Isy81

User
Hi
Kann es sein, daß es verschiedene auflagen, von der bedienungs anleitung gibt??? Ich habe darin nämlich nichts über das tauschen von geber gelesen. Da stand nur drin, das die geber einmal fest gelegt werden und dann nicht mehr verändert werden können.
Ich gucks aber nochmal nach.
 
...mit dem geber hin und herschalten(ohne die flugphase zu wechseln)
hallo Isy
a) man kann bei der MC4000 tatsächlich sehr viele Veränderungen und Servokonfigurationen über die Geberschalter oder irgendwelche Schalter herbeiführen, völlig ohne die Flugzustände je zu benutzen.
b) bei den Flugzuständen kann man lediglich die Geberoptionen (Dualkrate, Expo, Weg etc) verändern, nicht aber die Servokonfiguration*.
c) Die grosse Mischerei bei der MC4000 geschieht aber – wie ich im RCN schon öfters postete – im Gegensatz zu Grp. JR und Futaba -Produkten unter Menu Servo und nicht unter Menu Geber. Da wir jeden Mischanteil mit ganz wenigen Ausnahmen mit jedem Schalter aktivieren können (die MC4000 besitzt in der Basisversion 5 mechanische und 22 elektronische Schalter sowie 2 Geberschalter) und jedem Schalter zudem x-beliebige Funktionen gleichzeitig zugewiesen werden können, verliert die Option "Flugzustände" etwas an Bedeutung bzw. sie ist mit der genannten Möglichkeit quasi redundant vorhanden.
*Mischer funktionieren so: unter Menu Servo musst du jedem Servo(ausgang) das "Horchmuster " für die Gebersignale zuweisen. Also z.B. Servoausgang 2 ist Höhenruder, es reagiert zu 100% auf den Geber Höhe, zu -15% auf den Geber Gas, zu 10% auf den Geber Flap und -5% auf den Geber Seite. Das zu wissen ist das Wichtigste, wenn man mit der MC4000 arbeiten will.
Das Handbuch der MC4000 ist sicher nicht schlecht (es sollte – trotz des erheblichen Selbsterklärungsgrades für die wichtigsten Funktionen – intensiv studiert werden), leider wird aber die Mischerphilosophie und die Servomixgeschichte nicht oder nur unzureichend erläutert. Vermutlich werden aus diesem Grund viele User die Möglichkeiten Senders nur ansatzweise kennen und sicher nicht ausschöpfen.
Soll keine Unterstellung für niemanden nicht sein, sondern eher meine Beobachtung wiedergeben.

Gruss

Kurt
 
Hi Isy!

So ganz klar ist mir nicht, was Du willst.
Wenn Du zwischen zwei Geberkonfigurationen umschalten willst, z. B.
1. Konfiguration: Geber A steuert Servo 1 und Geber B steuert Servo 2
2. Konfiguration: Geber A steuert Servo 2 und Geber B steuert Servo 1,
dann ist´s genauso richtig wie Du´s gemacht hast.

Tobi
 

Isy81

User
Hi
genauso meinte ich das.
ich wollte nur mal rumfragen, wie ihr das macht, bzw ob es mit dieser lösung irgendwelcher probs mal gab.
Mfg
Isy
 

Gorbi

User
Hi
Ich komme da nicht ganz mit. Ich habe auch ein
MC4000 und würde gerne erfahren, für was man
diese Funktion der Geberumschaltung gebrauchen
kann.
 

Georg Funk

Vereinsmitglied
Stell dir einmal eine Elektro-Segler vor. Im Normalbetrieb hast du auf dem Gasknüppel also den Motor und kannst schön feinfülig Gasgeben. Im Landeanflug verwendest du den gleichen Geber für das Butterfly und kannst auch hier feinfühlig reagieren.

Für die Programmier-Spezialisten, es müsste auch eine "Zwischenschaltung" gehen, bei der dann der "Gasgeber" ganz hinten die max. Butterflystellung hat und ganz vorne max. oder zumindest für das Durchstarten ausreichende Motorleistung.
 
Hallo Georg
Mit der Modellvorgabe UNIVERSAL und der Servozuweisung SERVOMIX bei allen Querruder und Wölbklappenservos kannst du durch die entsprechende Zuweisung der Geber-Anteile im Menu SERVO erreichen, dass durch die Betätigung eines Schalters ein fixes oder variables Butterfly über den Geber GAS gesteuert wird. Du musst einfach den entsprechenden Querruder- und Wolbklappenservos je einen Anteil GAS in % zuweisen und diesen über einen (vorzusweise für alle Butterfly-Servos denselben) Schalter zuschalten. Wenn du diese Funktion nur über einen eingeschränkten Geberbereich haben möchtest, kannst entweder zusätzlich den Analogschalter aktivieren und diesem den Wirkungsbereich angeben oder die Wirkkurve (maximal 13 Punkte) entsprechend anpassen.
Das alles braucht etwas Zeit und Konzentration ist aber sehr logisch im Sender aufgebaut.
Tipps:
Ich würde möglichst alle Geberwege stur auf ±100%, stellen und servoseitig die Anpassungen durchführen.
Kontrolle der Servowege über Menuring 5 "Servomonitoring"
Kontrolle 2 später am Modell noch im Keller, dort kann es nicht weit wegfliegen.

Gruss

Kurt
 
Hallo Gorbi

Eine eigentliche Geberumschaltung gibt es bei der MC4000 nicht. Es ist einfach so, dass man unter dem Modelltyp UNIVERSAL jedem Servo(ausgang), dem SERVOMIX zugewiesen wurde ( max. 12 Servoausgänge) bis zu 8 verschiedene Gebersignale zuweisen kann. Diese Zuweisung kann wahlweise fix oder über einen Schalter zugeschaltet werden (vgl. Handbuch bzw. mein posting an Georg)

Gruss

Kurt
 
hallo

ich nochmal, es ist mir noch etwas eingefallen.
das oben von mir zu Butterfly geschriebene ist eigentlich nichts anderes als der klassische MC4000 Mischer, wie man ihn mit einem Schalter aktiviert. Da mir für jeden Mischanteil eine 3,5,7,9 oder 13 Punktkurve zur Verfügung steht, kann die Mischwirkung – wie von Georg gewünscht – auch völlig asymmetrisch zum Gebersignal eingestellt werden.

Gruss

Kurt
 
Moin!

Geberumschaltung finde ich keine allzu gute Idee. Gerade im kritischen Landeanflug bei der Frage, Bremsen oder Gas ist´s wahrscheinlich störend, wenn man noch wissen muss, welche Funktion gerade von welchem Geber gesteuert wird. Wenn, dann würde ich es etwas vereinfacht lösen: Butterfly und Gas braucht man sowieso nie Beides gleichzeitig, also ist´s unnötig hier einen zweiten Propotionalgeber zuzuordnen. Es reicht hier einen Festwert zu nehmen. Also 1. Konfiguration Gassteuerung auf Knüppel und Butterfly mit Festwert auf Null und 2. Konfiguration mit Butterfly auf dem Knüppel mit Gas auf Null.
Eleganter finde ich aber die von Georg angesprochene Methode mit beiden Funktionen gleichzeitig auf dem gleichen Knüppel. Diese Belegung aber permanent. Hier wird also wie bei einem Standardsegler dem gewünschten Knüppelgeber "Spoiler" zugeordnet, bei den Spoileranteilen der Klappenservos wird aber der Servoweg derart verändert, dass die Funktion nur bei der "unteren" Hälfte des Knüppelwegs wirkt (z. B. 3-Punkt-Kurven mit -100/+100/+100 anstatt den üblichen -100/0/+100). Dem Servoausgang für den Elektrosteller wird ebenfalls "Spoiler" zugeordnet (kein Mischer) und der Servoweg wird ebenfalls angepasst, dass hier nur die "obere" Weghälfte wirkt (z. B. -100/-100/+100).

Tobi
 
Oben Unten