MDM Fox 1:3 von Airworld mit +Jet 120 - Klappimpeller: Aufbau- und Erfahrungsbericht

Montage JetFan auf der +Jet-Mechanik + Umhausung:

Beim Fox benutze ich die formschöne Mantelverkleidung inkl. Einlaufring.

Zuerst wird diese Umhausung unten aufgeschnitten um den JetFan aufnehmen zu können.

Der CFK-Statorring des JetFans wird weiterhin direkt auf der +Jet-Mechanik verschraubt und verklebt, für eine kraftschlüssige Verbindung. Zur Montage auf der +Jet Impellermechanik (auch nachträglich) wird auf der Unterseite der Verkleidung ein Fenster ausgeschnitten welches die Mechanik umschließt. Mit der mitgelieferte Schablone ist dieser Ausschnitt schnell angezeichnet und ausgeschnitten.

Als nächstes wird der JetFan inkl. Umhausung auf der +Jet-Mechanik positioniert und die erste Bohrung für die Verbindung von Impeller und Mechanik angezeichnet und gebohrt. Nun wird die Umhausung wieder entfernt und der JetFan auf der Mechanik mit der 1. Schraube verbunden, sauber ausgerichtet und die 2. Bohrung wird angezeichnet und ausgeführt.
 

Anhänge

Die erste Schablone aus Holz ist gefrässt. Dieser Hauptspant nimmt oben den Klappimpeller auf und unten das gedämpfte Fahrwerk.
Diese Schablone wird jetzt weiter angepasst und zuerst die Position vom Klappimpeller bestimmt.

Die Unterkante Impeller ist ungefähr gleich der Oberkante vom Rumpf.
Ich setze den Impeller nicht höher als nötig, um das Nickmoment so niedrig wie möglich zu halten, damit der Fox nicht allzuviel Tendenzen hat beim Start auf die Nase zu gehen. Mit dem definitiven dickeren Spant kommt die Mechanik etwas weiter nach unten, damit die Umhausung nicht an den Rumpf stossen kann.

Der Impeller verliert sich fast in dem grossen Rumpf, und endlich mal ein Rumpf, wo man vernünftig darin arbeiten kann :-)
 

Anhänge

Meine Idee zum gefederten Fahrwerk:
Ich denke bei dieser Größe ist ein gefedertes Fahrwerk sinnvoll.
Vorne gelagert und hinten über Gasdruckdämpfer, der am Hauptspant befestigt wird.
FEMA Rad mit 112mm sollte passend sein, allerdings sind die FEMA Räder mit 40mm ziemlich breit.

20211110_190735(0).jpg
20211110_190614.jpg
 
Hallo Steve
Das Fahrwerk sollte besser im Spant geführt werden. Zwei Schlitze oder gleich ein großes Rechteck ausschneiden hilft.
Ich denke, wenn ich es bauen würde, würde ich evtl. das Rad 1cm weiter raus schauen lassen, sonst ist beim Einfedern gleich die Anformung kaputt, weil das Rad zu weit rein geht. Welchen Federweg hast Du geplant?

Viele Grüße Carsten
 
Hi Carsten,
Ich wollte noch Führungen aus Sperrholz verkleben, die vom vorderen Spant bis zum Hauptspant, also eine komplette Umrahmung.
Die FEMA Gasdruckdämpfer, die ich gefunden habe federn 2cm, das Rad hätte dann nur 1cm Federweg....das ist noch nicht optimal denke ich.
 
Steve, mach lieber in der Mitte noch so einen Halbspant rein, der aussen in die rumpfwandung ergonomisch ausläuft. Quasi eine Mischung aus vorderem und hinterem Spant. Bei der Radachse, da wo Du Seitenhaltekraft brauchst. ist das am Besten.

Viele Grüße Carsten
 
Steve, mach lieber in der Mitte noch so einen Halbspant rein, der aussen in die rumpfwandung ergonomisch ausläuft. Quasi eine Mischung aus vorderem und hinterem Spant. Bei der Radachse, da wo Du Seitenhaltekraft brauchst. ist das am Besten.

Viele Grüße Carsten
Genauso werde ich dies machen, das Fahrwerk wird im hinteren Spant geführt und in der Mitte abgestürzt. Das Fahrwerk wird aus 3mm GFK aufgebaut. Den Hauptspant werde ich teilen, oben für den Klappimpeller und den unteren Spant wird genau unter der Steckung positioniert.
 

Anhänge

Ich habe bei meiner 5m Fox von Gritscch das Fahrwerk von Schambeck verbaut.
Gibts mit Scheibenbremse und Dämpfung. Ist zwar nicht billig, aber Geil :-)
Wolfgang
 
Hallo Zusammen,

ich möchte Euch ein Video zeigen, wo ausführlich erklärt und gezeigt wird, wie man einen Klappimpeller auswählt, erfolgreich einbaut und was es zu beachten gibt.


Vielen Dank Carsten, für dieses sehr informative Video, nach dem Motto von Modellbauer für Modelbauer 😀

Ich denke an den nächsten Deckelausschnitt werde ich mich selbst herantrauen.
 
Nachdem die Schablonen soweit angepasst waren und passten, wurden die definitiven Spanten aus 8mm Pappel gefrässt.
Ein kompletter Spantensatz wird später bei cnc-luftsporttechnik.de erhältlich sein.

Die Teile für das Fahrwerk zunächst als Schablonen aus Sperrholz, später aus 3mm GFK.

Als nächstes wurde der Impellerspant mit montiertem Impeller ausgerichtet. Der Impeller wird parallel zur Profilsehne/Sehnenriss ausgerichtet, respektiv leicht nach oben angestellt, um das Nickmoment auszugleichen.
Passt alles, so wird der Impellerspant an einigen Punkten mit Sekundenkleber fixiert und getestet, ob der Impeller sauber ein- und ausfahren kann.

Ich habe den Impellerspant am Steckungsrohr positioniert und verklebt. Der Impeller muss 10mm weiter nach hinten kommen, dieser Abstand wird über ein Distanzstück realisiert.

Unterkante Impeller ist genau Oberkante vom Rumpf, damit der Impeller nicht weiter hochschaut als nötig, um das Nickmoment beim Start zu verringern, damit die Fox beim Start nicht zu sehr auf die Nase geht.

Und zum Schluss noch das definitive Verkleben der Spanten.
 

Anhänge

Seitenruderanlenkung:

Hier ist die Lösung von Airworld, das Servo wird direkt unter dem Drehpunkt positioniert. Ein U-Hebel wird auf dem Servohorn befestigt, wo das Seitenruder eingeschoben und verschraubt wird.

Bei der Markierung befindet sich der Drehpunkt. Ich denke ich werde diese Lösung übernehmen. Einfach zu realisieren, komplett spielfrei und das Seitenruder ist auf dem Fluggelände schnell zu montieren. Die Optik leidet vielleicht etwas, aber wenn der Hebel weiss lackiert ist, wird dieser fast nicht auffallen.
 

Anhänge

Gefedertes Fahrwerk:
Die Hauptspanten sind eingeklebt und hier sind die Fahrwerksschablonen. Das Fahrwerk wird später aus 3mm GFK gefrässt.

Vorne wird das Fahrwerk aus einer GFK-Halterung gelagert mit 6mm Bolzen.

Das gefederte Fahrwerk wird im Hauptspant geführt und wird von einer Gasdruckfeder (250N) mit 40mm Federweg gedämpft.
Über den Hebel macht hat das Rad ungefähr 20mm Federweg.

Direkt beim Rad werden nach Spanten rechts und links eingeharzt, um das Fahrwerk seitlich zu stützen, zu führen.
 

Anhänge

Seitenruderanlenkung:

Hier ist die Lösung von Airworld, das Servo wird direkt unter dem Drehpunkt positioniert. Ein U-Hebel wird auf dem Servohorn befestigt, wo das Seitenruder eingeschoben und verschraubt wird.

Bei der Markierung befindet sich der Drehpunkt. Ich denke ich werde diese Lösung übernehmen. Einfach zu realisieren, komplett spielfrei und das Seitenruder ist auf dem Fluggelände schnell zu montieren. Die Optik leidet vielleicht etwas, aber wenn der Hebel weiss lackiert ist, wird dieser fast nicht auffallen.
Ich habe meine Lösung für die Seitenruderanlenkung gefunden :-)

Die Verschraubung werde ich aber versuchen von unten zu realisieren, so wird die Optik gar nicht gestört :-)
 

Anhänge

Hallo Zusammen,

ich habe ein kleines Problem mit dem Seitenruder. Dies sollte leicht abnehmbar bleiben.
Allerdings gestaltet sich das einschieben vom Seitenruder mit dieser speziellen Form vom Ausgleichsruder in diese Zungen schwieriger als Gedacht.

Bei meiner 4m Fox konnte ich das Seitenruder seitlich in die Aufnahmen einfädeln, das wird hier aber leider nicht funktionieren.

Also muss ich schmale Taschen nach unten verlängern, damit das Seitenruder in die Halter eingesetzt werden kann und dann nach unten geschoben wird. Das Seitenruder wird mit dem Alu-Profil verschraubt (von unten, wenn möglich) damit das Seitenruder nicht nach oben wandern kann.
Oder habt Ihr eine andere Idee?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Hallo Steve,

genau, die Taschen habe ich auch deutlich verbreitert, damit man das Ruder problemlos einschieben kann. Ich habe die Lösung von Airworld übernommen und einen Alubügel unten am Ruder platziert, der mit einem Servoarm verschraubt ist und so direkt am Drehpunkt auf das Servo aufgeschoben wird.

Viel Erfolg weiterhin beim Bau.

Gruß
Markus
 

Anhänge

Hallo Steve,

genau, die Taschen habe ich auch deutlich verbreitert, damit man das Ruder problemlos einschieben kann. Ich habe die Lösung von Airworld übernommen und einen Alubügel unten am Ruder platziert, der mit einem Servoarm verschraubt ist und so direkt am Drehpunkt auf das Servo aufgeschoben wird.

Viel Erfolg weiterhin beim Bau.

Gruß
Markus
Hallo Markus,

vielen Dank für Deine Infos. Da Du ja den gleichen Fox aufbaust, könntest Du Bitte weitere Bilder von Deinem Fox hier posten?

Detail-Fotos von den Anlenkungen würden mich noch interessieren.

Bist Du den Fox schon geflogen? Auslegung und Gewicht wären noch interessant.
 
Seitenruder:

Ich habe jetzt die Seitenrudertaschen nach unten verlängert, aber nur in der Mitte, um das Seitenruder von oben einschieben zu können. Diese Verlängerung ist von aussen nicht sichtbar, ausser bei max. Seitenruderausschlag.

Der Seitenruderspant wurde ausgerichtet und ist bereits komplett verklebt.

Auf das Seitenruderservo wird ein Alu U-Profil verschraubt, das passgenau in das Seitenruder eingreift, soweit der Plan.
Die Servoachse wird jetzt genau zur Drehachse vom Seitenruder ausgerichtet.
 

Anhänge

Oben Unten