Me 109 von Timo, Version 2018

Krauti

User
Ein 3542 ist eher ein 3,5-4ccm Äquivalent. Sind wir erfolgreich in einer P-47 geflogen. Die 2,5er maximal 3536. Mit den 6s Antrieben fliegen wir nur noch etwa 70-90g Motoren. schwerer nur bei sehr großen Propellern ab 10". Einen guten 2836er Motor kann man auch als 2,5er Antrieb verwenden, wiegt aber auch 70-80g, also ist es fast egal ob 3530 oder 2836.

Zum Uli: Wenn du einen leichten Akku und einen leichten Motor verwendest, dann pack doch die Servos lieber nach vorne. Das Heck wird ja nicht leichter davon ;). Dann kommst du auch durch den Tragflächenausschnitt dran.

Wilhelm
 
Danke für die Lorbeeren Timo :) ,

beim Bau des Modells habe ich deine Ratschläge beherzigt und wirklich nur ausgesuchtes, leichtes Balsa verwendet.
Das habe ich bei meinen Jaks auch gemacht, es spart schon einiges an Gewicht.

Grüsse Lutz
 
Der Akku sitzt im Schwerpunkt, viel weiter zurück gehts da nicht. Leichter Motor und dann sollte das mit Servo in der Rumpfmitte klappen.
Seit ich das HLW-Servo im Heck habe ist bei meinen 109ern Ruhe mit Schwerpunkt treffen :-)
Den Empfängerakku der Verbrenner 109 hatte ich früher an einem Holzstab ins Heck geschoben, das war etwas umständlich.

Stimmt, die 3542 wurden glaub ich mit größeren Props als 4er-Modell geflogen.

P-47 hab ich auch schon lange keine mehr gesehen...

Grüße, Timo
 

ulinux

User
Hallo

Ist sonst gerade noch jemand am bauen nach dem FMT-Plan?
Ich habe mir die Frästeile vom vth geholt und habe das Problem, das die Spanten nicht richtig in die Aussparungen in den Seitenteilen passen.
Nach einigem Messen meine ich das die Spanten R9 und R10 ca. 2mm zu hoch sitzen wenn ich die wie geplant am Akkubrett fest mache (habe ich zum Glück noch nicht)

Gruß
Uli
 

ulinux

User
Ichhabe gerade mal probiert das aufs Bild zu bekommen.
DSC_0006.JPG
DSC_0005.JPG
DSC_0004.JPG

Wenn ich die Teile auf den Plan lege gehen die bis an die Oberkante des Rumpfes, obwohl da ja noch 2mm Beplankung drauf kommen, oder?

Gruß
Uli
 
Einfach zusammen setzen, das passt so. Die Teile habe ich teilweise immer wieder geändert damit alles gut zueinander passt. Die Seitenansicht dient nur dazu den Aufbau zu erklären, ist aber nicht auf den Millimeter dasselbe.

Das Rumpfmittelteil der 1091 die ich gerade baue ist nahezu identisch mit der normalen 109 (außer dem dünneren Profil). Das ging mal wieder echt fix. Kurz trocken probieren ob sich die Teile zusammen stecken lassen, wieder auseinander, Leim drauf und zusammen kleben. Viele Stecknadeln und Gummiringe zum Fixieren. Immer wieder drüber peilen dass der Rumpf gerade ist und sich nicht verzieht.

Grüße, Timo

08354630-6815-4A82-AD36-7833CFD6DE93.jpeg
 

ulinux

User
Hallo

Also ich habe nun bei R9 und R10 jeweils noch ein Stück 3mm Balsa zwischen Spant und Akkubrett gelegt, so passt es für mich am besten.
Die Spanten passen in die Aussparungen in den Seitenwänden, die Aufleimer R2 passen genau drunter, und die Oberkante passt besser zur Seitenansicht.

DSC_0008.JPGDSC_0007.JPG

Gruß
Uli
 
Moin :cool:,

Ich habe Timos Plan für mich und einen Fliegerkumpel mit Fräse schon vorletzten Winter mal in librecad gemurkst.
Ich meine mich auch zu erinnern, dass es da eine kleine Differenz in der Höhe de Ausklinkungen in den Rumpfseitenteilen zur Aufnahme der Spanten gab. Da habe ich geringfügig geändert.
Es war aber wie gesagt noch die Urversion von Timos Plan, welcher sicher seitdem auch noch geändert wurde.
Durch Änderungen / Verbesserungen im bestehenden Plan können sich solche Ungereimtheiten schon mal einschleichen- ganz klar und auch kein Problem.
Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass sich beim Verlag niemand die Mühe der Nachkontrolle solcher Sachen mehr macht. (Achtung, Ironie: ist bei 65€ für die paar Brettchen ohne Beplankung und Haube sicher zu viel Aufwand, Ironie aus)

Schönes WE
Samson
 
Zuletzt bearbeitet:

kalus

User
Hallo,

eine Frage an alle Aircombat - Flieger, die mit Verbrennern unterwegs sind: Welche Servos (Gewichtsklasse / Typ) verwendet ihr? Gibt es Problem mit kaputt vibrierten Potis? Als ich vor Jahrzehnte Verbrenner verwendete, waren Vibrationsschäden (vor allem bei Viertakteren) ein ständiges Problem.

Gruß, Klaus
 

GeorgB

User
Hi,

zu deiner Servofrage; ich habe viele HS-82 im Gebrauch, teilweise seit Jahrzehnten. Denen scheinen die Verbrennervibrationen nicht zu schaden. Mittlerweile benutze ich auch Andere aber noch nicht lange genug um was Verlässliches sagen zukönnen.

Gruß
Georg
 

Krauti

User
Die Moldaven fliegen fast ausschließlich die Emax es09md. Hab mir auch einige besorgt. Kann mitteilen, dass sie wirklich solide und stellgenau sind. Das Kugellager oben im Kopf hilft hier sicherlich auch ;)

Ich mag die Dinger!

Wilhelm
 
D-Power AS-225BB MG ist noch eine Alternative.

Dymond D60 und Graupner C341 mit Kunststoffgetriebe hatte ich früher neben den Hitec 82 auch verwendet.

Grüße, Timo
 

lkas2205

User
Ich flieg in allen AC Modellen die Emax ES08 Mg. Auch in anderen Modellen. Find ich absolut ausreichen in Bezug auf Kraft und Schnelligkeit. Rückstellgenau sind sie aucj.
Vg
Lukas
 
Hallo Freunde der Bf109,
wir sind auch gerade dabei zwei Versionen nach dem Plan von Timo aus der letzten FMT zu bauen. Uns hat es die H und V- Version angetan.
Was mir bei den Tragfläche aufgefallen ist, da wird ja gar kein Holm verbaut. Ist das trotzdem stabil? Habe bis jetzt eigentlich immer Holme in meine Holzflieger verbaut und wenn es nur Kiefernleisten waren. Es sollen jetzt auch keine SPEED Modelle werden, aber rasant sollen sie schon sein. In der FMT wird auch eine 6S Variante des Antriebs vorgeschlagen, wird selbst dort keine Holm verbaut?
Wir sind zur Zeit noch beim Ausschneiden der Teile und der eigentliche Bau wird bald beginnen.
Bin schon auf das Ergebnis gespannt.

Gruß Stefan
 

lkas2205

User
Moin Stefan,
das passt soweit ohne Holm.
VG
Lukas
 

Ewald

User
Hi - bzgl. der 6S - es geht um effiziente Antriebe. Die Leistung ist nicht wesentlich höher.
Gruß Ewald
 
Oben Unten