• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Me 109 von Timo, Version 2018

Flesch

User
Hallo Timo,
die Spinner und jedes andere Teil aus PLA kannst du mit allem lackieren was gerade da ist. Ich nehme meistens Spraydosen aus dem Baumarkt. Es wird von keinem Lösungsmittel angegriffen.
Da es 12 Rippen sind kann man auch problemlos mehrfarbige Exemplare erstellen. Ich teste das morgen mal.

Die Päckchen waren jetzt wirklich eine ganze Woche unterwegs. Streiken die gerade wieder???

Grüße, Frank
 

Rudi55

User
@Frank danke für die Spinner:)

Ich brauche deine Bankverbindung oder PAYPAL und die Summe per PN.

Gruß Rudi
 

BRINKI

User
Bauplan

Bauplan

Hallo. Gibt es zufällig schon einen Termin für die Veröffentlichung des Bauplan's evtl. FMT?
Finde die Modelle von Timo einfach genial.

LG Christian
 

Ewald

User
Siehe Post #9

Wird noch ein kleines bisschen dauern bis die neue 109 in die FMT kommt.
...
Jetzt sind alle wichtigen Versionen E/F/G/K in einem Plan zusammen. Wenn Alex jetzt die neue fertig hat und ich dazu komme einen Artikel zu schreiben, dann kann’s zur FMT. Ob das dieses Jahr noch klappt, kann ich aber nicht versprechen. Ansonsten könnt ihr mich auch direkt anschreiben.

Grüße, Timo
 

BRINKI

User
Oh sorry , hab ich wohl überlesen. Finde die Konstruktionen von Timo einfach klasse. Die wäre die nächste gewesen auf dem Baubrett.
OK dann muß ich noch warten. Was sich auch lohnt.

Gruß Brinki
 
Die V48 fliegt :-)
Hab heute bei ruppigem Wind die ersten drei Flüge gemacht und es hat alles geklappt. Mehr Infos und Bilder gibts am Wochenende.
 
Wie ist den der Rundlauf von den gedruckten Spinnern.
Weil ich immer mit den Großen gekauften Spinnern Probleme habe das die so unausgewuchtet sind das es mir damit fast den Motor aus dem Rumpf reist.
War sogar einer mit Alugrundplatte von Aeronaut.

Oder liegt das an den Chinamotoren.
 
Das Loch der gedruckten Spinnerrückplatte ist leider 0.2mm größer als die Welle. Zum Spaßfliegen mit reduzierter Leistung gings, für den Wettbewerb hab ich den Spinner abgenommen. Muss ein Zwischenstück einpassen. Der Spinner selbst macht einen guten Eindruck.

Seit ich wieder elektrisch fliege, kämpfe ich aber auch immer wieder mit den Spinnern. War zu Speed 400/600 Zeiten nicht so. Ein Problem könnte sein, dass die Luftschraubenmitnehmer oft sehr klein sind. Hab aber auch schon Spinner mit Alurückplatte gehabt, welche schon aus der Packung einen leichten Verzug hatte. Eigentlich ist für die Zukunft mal eine 1/12 Spitfire geplant, bin aber am überlegen ob ich für den Wettbewerb nicht lieber was mit Sternmotor suche das ohne Spinner auskommt.

Timo
 
Meine 109 hat in Frankreich die ersten beiden Wettbewerbsflüge überstanden. Der erste Flug war noch mit der 163. Der Geschwindigkeitsunterschied ist deutlich, trotz identischem Antrieb ist die 109 wesentlich langsamer. Was aber auch das Ziel war. Die 163 ist viel zu schnell. Das Tempo der 109 ist aber immer noch ausreichend um mit allen anderen mithalten zu können.
Die Starts waren unkompliziert, auch verreißen nach links hat sich leicht korrigieren lassen. Landungen haben auch mit dem schwereren 3S3000 super geklappt. Und es war einfach eine Freude mal wieder mit den anderen mitkurven zu können. Im Gegensatz zur 109 von 2002 kann man jetzt mitkurbeln ohne dauernd an Strömungsabriss denken zu müssen. Und eng kurven kann sie ganz gut :-)
Angehm war auch das stabile Flugverhalten in Bodennähe, man konnte bedenkenlos richtig tief fliegen.

Nicht beabsichtigt aber praktisch: durch das V-Leitwerk lässt sich die 109 super im Auto verstauen und in meinem Aircombat-Fliegerständer stapeln.

Timo
 
Attention à la Chauve-souris !!!

Vielen danke Timo for attending to the contest and also for your precious help.

greetings
PAscal
 
Im Gegensatz zur 109 von 2002 kann man jetzt mitkurbeln ohne dauernd an Strömungsabriss denken zu müssen. Und eng kurven kann sie ganz gut :-)
o
Ich (wir) warte(n) sehnsüchtig auf den Plan ;) (Ich gehe mal davon aus, daß das genannte Verhalten auch mit herkömmlichem Leitwerk so ist?!)

Eigentlich ist für die Zukunft mal eine 1/12 Spitfire geplant, bin aber am überlegen ob ich für den Wettbewerb nicht lieber was mit Sternmotor suche das ohne Spinner auskommt.
Bitte Bitte mach die Spiti! ;):)

Grüße

Samson
 

Paratwa

User
Wettbewerbsmaschine mit Sternmotor

Wettbewerbsmaschine mit Sternmotor

Vom Standpunkt eines aktiven Aircombatpiloten hat eine Maschine mit Sternmotor nur Vorteile. Ein wesentlicher ist aus meiner Sicht, dass bei einer missglückten Landung der Propeller schnell gewechselt werden kann. Aufgrund dieser Überlegungen bin ich zu meiner FVVS J22 gekommen.

Eine Spitfire mit ihren eliptischen Flügel sieht natürlich klasse aus. Für eine Einsatzmaschine mit erhöhter Crashgefahr halte ich sie aufgrund des Bauaufwandes für weniger geeignet.


Gruß
Thomas
 

Krauti

User
Die Spitfire gibt es demnächst aus Moldawien in Voll-GFK.

Die Holzversion produziere ich. In wiefern man damit etwas neues reißen kann und zusätzliche Menschen begeistern? Keine Ahnung.

Fliegt aber hervorragend und der Bauaufwand in Holz ist überschaubar. In GFK sowieso.

Styro-Balsa eher sehr aufwendig.

Gruß Wilhelm
 
Samson, das V-Leitwerk ist im direkten Vergleich schlechter als das normale Kreuzleitwerk. Das meiner V48 ist groß genug damit es keine Probleme macht. Als ich gecuttet wurde hats aber schon etwas gewackelt. Bin aber echt zufrieden :-)
Zu überlegen wäre aber im Wettbewerb die K-Version mit dem großen Seitenruder zu bevorzugen. Wenn dann ein Streamer am Flügel hängt könnte das entspannter sein.

Timo
 
Sollen wir zu den anderen Ideen einen neuen Thread aufmachen? Welche Aircombatflieger fehlen noch?
Die Spitfire find ich interessant, weil ich die noch nie im Wettbewerb geflogen habe (geht ja eigentlich gar nicht). Außerdem hat man wie mit Fw 190 und Bf 109 die Möglichkeit, aus der Grundversion alle möglichen anderen Varianten zu bauen. Der elliptische Flügel aus Holz ist kein Problem mit einem kleinen Trick. Und es wird Zeit für einen Nachfolger für die Jak-9. Ein bekanntes Vorbild hilft da.
Die Doppelsitzer-109 wäre noch interessant, aber mit Sternmotor siehts gewöhnungsbedürftig aus ;-)

Timo
 
Oben Unten