Me410 Bausatz von WarbirdKits

catdog

User
Hallo,
Hab mir einen Bausatz von der Me410 (Timo's) bei den Ami's bestellt
http://www.warbirdkits.com/
oder direkter Link
http://www.warbirdkits.com/Me-410/Me410.html

Um es vorweg zu nehmen die Holzteilte sind super genau ( gelasert ).
Das gleiche gilt fuer die Kabine. Die Motorverkleidungen sind tiefgezogen. Da bin ich gespannt, wie lange die durchhalten.
Was mich allerdings geschockt hat, der Hauptfluegelholm ist nur aus 2mm Balsaholz !!!:confused::confused::confused:
Selbst bei der He112 hab ich 5mm drin.
@ Timo
Kann das halten???
Was ich jezt auf die Schnelle sehe ist auch keine Verstaerkung im Bereich der Motorgondeln vorgesehen.
Ich denke Du kennst den Bausatz.

Gerne auch die Meihnung von den anderen Erfahrenen Holzwuermern.
 
Je nach Rippenabstand kann man den Holm fast weglassen, da die Tatsache, dass die Beplankung quasi die Flügelschale bildet die Kräfte von dieser aufgenommen werden (Flächenträgheitsmoment) Der 2mm Holm soll hier wohl eher die Beplankung vorm Ausbeulen oder Eindellen bewahren und unterstützen.
Ich bau die Me410 mit Styro-Balsa Fläche, die nur einen kleinen Miniholm an jeder Gondel hat, zur Krafteinleitung.

Wilhelm
 
@ Krauti
Da ich die Me410 auch bei staerkeren Wind fliegen will und auch nicht mit 1/3 Gas zu fliegen gedenke beruhigt mich das nicht wirklich.
Aber ich gehe mal davon aus, dass Du mit Deiner Me410 Aircombat fliegst.
Sicherlich hast Du Recht. Es kommt ja noch die Buegelfolie auf die Beplankung und dann muesste das Ganze steif genug werden.
 
Die Änderungen am ursprünglichen Plan hat Tom von warbirdkits selbst vorgenommen, hauptsächlich um den Flügel in Rippen statt Balsa-Styropor zu bauen.

Viele Materialstärken sind bei unseren Wettbewerbsfliegern etwas dicker als eigentlich nötig, um leichter Reparaturen vorzunehmen und um im Wettbewerb mehr wegzustecken. So wie ich das auf Toms Webseite sehe, hat er bei den meisten Fliegern dieselbe Rippenkonstruktion. Zum Normalfliegen sieht das vernünftig aus. Bis zu den Gondeln hat die Verkastung die doppelte Stärke, danach die einfache. Wie Wilhelm sagte, ist es ein Schalenflügel ohne Holm aber mit Verkastung. Beim Bau muss halt alles sorgfältig verklebt werden um trotz der leichten Bauweise optimale Festigkeit zu bekommen. Zusätzliche Stabilität bringt Bügelfolie.

Gruß Timo
 
@ Timo
Erstmal Danke fuer Deinen Rat.:)
Stimmt , die Buegelvolie gibt einiges her. Hab ich in guter Erinnerung von der Jak-9. Die erfreut sich noch immer Bester Gesundheit und fliegt jetzt schon einige Jahre. Und am Anfang hat die wirklich die Wiesen umgepfluegt.:D:D:D
Hatte diese Verdrehung im Rumpf. War halt mein Erstlingswerk und noch keine Erfahrung gehabt.
Na ich baue erstmal an meiner Saegeversion von der Me410 weiter , da sind die Fluegel auch in Rippenbauweise allerdings hab ich den Holm wie bei der Fairey Fulmar von Dir gemacht. Muss mal schauen ob das mit den Rippen von Tom seinem Bausatz auch noch geht. Vielleicht mache ich bei der das Selbe.
Dann haelt es bestimmt.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten