Mein neues Netzgerät hat leider einen haken...

Snoopy

User
... ich habe nämlich leider noch keinen Sponsor dafür gefunden, der mir das zu Weihnachten schenken möchte :(

Siehe hier:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3064536731&category=12961

Mal im ernst, wo kommt man günstig an ein 0-30V 40A Netzteil ran? Darf auch ruhig 30kg wiegen und für 19" Racks gedacht sein. Leider gibts die bei eBay nur ganz selten und ich habe schon zwei Stück verpennt (133EUR und 147EUR). Gibts irgendwo nen Gebrauchtmarkt für Laborgeräte?
 

bie

Vereinsmitglied
Hi Snoopy,

ein Modellflieger namens Kai Koppenburg bietet unter seiner Website - Angebot Netzteile ebensolche bis 12/18 A günstig an.

Ich weiß, dass das nicht an die 40 A herankommt, die du haben möchtest, aber im Text schreibt er, dass auch andere Größen zu realisieren seien.

Vielleicht kommst du so günstig zu einem Netzteil.
 
klär mich mal auf:

für was brauchst du 40 Ampere ?
..wohl nicht mehr für Modellbau-Anwendungen, oder

Gerhard

[ 30. Dezember 2003, 22:42: Beitrag editiert von: Gerhard ]
 
Sehr gute Schaltnetzteile mit 3-15V und 40A bekommst Du ab 149,-€ mit analogen und ab 159,-€ mit digitalen Anzeigen hier: . Ich bin absolut zufrieden und das Ding wiegt nur 2,5kg. Nur der Lüfter summt ständig.

höhere Spannungen erfordern wesentlich mehr Schaltungsaufwand und sind entsprechend teurer ...
 

Snoopy

User
Original erstellt von Gerhard:
klär mich mal auf:

für was brauchst du 40 Ampere ?
..wohl nicht mehr für Modellbau-Anwendungen, oder

Gerhard
Große Netzteile braucht in wenigen Jahren jeder. 10Ah Lipos sind aus Autobatterien nicht mehr wirklich brauchbar.

Primär will ich mit dem NT Motoren vermessen, dazu muß es aber reichlich überdimensioniert sein, sonst raucht der Regler ab (ok nen fetten Elko sollte man trotz allem dazu hängen). Die meisten "Billi" Schaltnetzteile regeln zu nervös nach und schwingen sich auf wenn ein gepulster Strom gezogen wird, das führt dann nicht selten zur Zerstörung von Regler und Netzteil.
Ausserdem muß das Netzteil zwei bis drei Ladegeräte versorgen können, mein derzeitiges 10A Gerät reicht nur für eins.
 

Gregor Toedte

Vereinsmitglied
Hei Snoopy,
mit den Netzgeräten aus Andreas Link habe ich auch gute Erfahrung gemacht, habe das SPS-9400
und bisher hat es nur beim Neuaufwickeln von Windenseilen auf meiner F3B Winde (mit 6V und knapp 40A :D ) Stress gehabt. Wofür man 40A benötigt? Zu viel kann selten schlecht sein, wenn z.B. mehrere Ladeger an einem Netzteil hängen.

Was man imho für den Modellbau nicht benötigt ist ein stabiles (Labor-)Netzteil, die Dinger sind einfach zu teuer. Das SPS9400 kannst du bei Bedarf auf 13.8V Festwert einstellen und den hält es auch unter Last ganz gut, das reicht im Normalfall....

Gruß
Gregor
 

Armageddon

Vereinsmitglied
Hallo Gregor,

ich stimme Dir zu, daß man für Modellbauzwecke nicht unbedingt ein stabilisiertes Netzgerät benötigt (für manche Computerlader vielleicht sogar doch), allerdings muß ein solches nicht teuer sein (siehe meine HP).

Zu den gewünschten Strombereichen von 40A bin ich allerdings noch nicht vorgedrungen, bin im Augenblick an einem 20A-Dauerstrom-Gerät dran.

Gruß Kai

[ 08. Januar 2004, 16:04: Beitrag editiert von: Armageddon ]
 

Armageddon

Vereinsmitglied
Hallo Mike,

ein direktes Zusammenschalten dürfte auf jeden Fall Probleme machen, da dann in dem Netzgerät mit etwas geringerer Spannung (die sind nie zu 100% gleich) ein negativer Strom getrieben wird.
Eventuell könnte man die Netzgeräte über zwei Dioden (wie bei einer Lowcost-Akkuweiche) parallel schalten. Allerdings kann ich das jetzt aus dem Stehgreif nicht sicher sagen, da ich da erst mal ein paar Messungen zur Potentialfreiheit machen muß.
Ich halte eine Parallelschaltung aber auch nicht unbedingt für sinnvoll, da alle Geräte ein leicht unterschiedliches Regelverhalten haben und dadurch auch nicht gleich belastet werden. Es könnte also durchaus sein, daß bei einem Gesamtstrom von 22A das eine Gerät 15A und das andere nur 7A liefert.

Gruß Kai
 
SPS-9400 beim Vermessen eines Antrtiebs:



Ich vermesse regelmäßig Antriebe bis 40A mit dem Netzteil. Absolut problemlos :)

Gruss
Heiko
 
Oben Unten