• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

..... mein neues Selbstbauprojekt ..... Jet4Sports 120mm Impeller Jet

max-1969

User
Ausschnitt für Fahrwerksaufnahmen in den Styrokernen

Ausschnitt für Fahrwerksaufnahmen in den Styrokernen

Danke Christian, habe auch lange überlegt und hoffe natürlich, dass das am Ende gut funktioniert.

Nachdem nun die Fahrwerksaufnahmen für die Tragflächen entsprechend umgebaut sind, nun die Ausschnitte in den Styrokernen dafür begonnen.

144_FW_Rahmenausschnitt.jpg

Das Treffen des CFK Rohres hat einigermaßen gut funktioniert.

145_FW_Rahmenausschnitt.jpg
 

max-1969

User
Fahrwerksaufnahmen eingeklebt

Fahrwerksaufnahmen eingeklebt

Nun sind auch die Fahrwerksaufnahmen eingeklebt. War noch ein wenig "Styroporgeschnipsle" :rolleyes: dabei, damit das auch halbwegs gut in die Ausschnitte passt.
Nun ist es aber geschafft und die Teile sind drinnen.

Durch die größere Höhe musste wie schon erwähnt an einigen Stellen aufgedoppelt und nachgebessert werden. :rolleyes:

146_FW_Rahmeneinbau.jpg

Gleich mal das neue Fahrwerk zur Probe in den Schacht geschoben .... passt, sitzt und hat Luft :cool:

147_FW_Rahmeneinbau.jpg

Als nächstes werden die fehlenden Stücke aufgefüttert, damit beim Beplanken keine Dellen entstehen, dann noch sämtliche GFK und CFK Matten zugeschnitten und dann kann es ans Beplanken gehen. Bin hier schon gespannt.
 

Christian Abeln

Moderator, E-Impeller, RC-Drachen
Teammitglied
Ich auch :) Ich hatte immer das Problem wenn ich bei den Aussparungen nicht nen bischen Luft gelassen hatte dass sich die Einbauten an der Beplankung aussen abzeichnen. Ich beplanke aber auch unter Vakuum. Ich drücke Dir die Daumen :)
 

max-1969

User
restliche Platzhalter wieder einbauen, Servokabelkanal

restliche Platzhalter wieder einbauen, Servokabelkanal

Ich auch :) Ich hatte immer das Problem wenn ich bei den Aussparungen nicht nen bischen Luft gelassen hatte dass sich die Einbauten an der Beplankung aussen abzeichnen. Ich beplanke aber auch unter Vakuum. Ich drücke Dir die Daumen :)
Ja, das wird spannend ;) ... danke fürs Daumen drücken :cool: ..... hab ich das letzte Mal vor glaube ich 12 Jahren gemacht :rolleyes::rolleyes:

Hier noch die restlichen "Spacer" eingebaut, damit sich hoffentlich nichts bzw. nicht zuviel eindrückt. Den Ausschnitt für das Rad möchte ich entgegen der Konstruktion doch rund ausführen und mir dafür etwaige Klappen sparen. Deswegen ist nur ein Teil des Styropors mit Paketband abgeklebt, damit ich das später einfach rauslösen kann. :)

150_FW_Rahmeneinbau.jpg

Auf der Oberseite bin ich ja wie berichtet durch die neuen Fahrwerke sehr weit rausgekommen, sodass hier kein Platz mehr für Styropor da war und ich einfach Balsa
etwas zurecht geschliffen habe. :rolleyes: Wobei das, wie man sieht nur relativ schlecht klappt :rolleyes::eek: , da man sofort viel Styro wegnimmt sobald man über das Balsa raus schleift (was man aber machen muss, wenn man auf gleiche Höhe kommen will) :eek:

Somit nimmt das "Gefuzzle" dann seinen Lauf :eek::eek: ..... gut dass man das später nicht mehr sieht. :rolleyes: Sieht aber am Foto noch etwas schlimmer als in echt aus . :D

148_FW_Rahmeneinbau.jpg

149_FW_Rahmeneinbau.jpg

Für das Servokabel habe ich noch die Positionen der Servoschächte angezeichnet und einen Verbindungskanal ausgeschnitten. Der Kanal ist von Mitte zu Mitte Servoschacht gemacht, sodass ich mit Sicherheit drauf treffen müsste, auch wenn ich mit den Schächten beim Ausschneiden den ein oder anderen mm verrutsche.

151_Servokabelkanal.jpg

Somit ist von der Seite her alles vorbereitet und es müssen noch die GFK und CFK Verstärkungen vorbereitet werden.
 

Christian Abeln

Moderator, E-Impeller, RC-Drachen
Teammitglied
Beim schleifen wirkt Tesakrepp auf das Styro geklebt manchmal Wunder :)
Ich mach das meist wenn ich eine Stelle schleifen will und das umliegende Material nicht in Mitleidenschaft ziehen will.. Tesakrepp drauf. Schleift sich nicht so schnell durch :)
 

max-1969

User
Beim schleifen wirkt Tesakrepp auf das Styro geklebt manchmal Wunder :)
Ich mach das meist wenn ich eine Stelle schleifen will und das umliegende Material nicht in Mitleidenschaft ziehen will.. Tesakrepp drauf. Schleift sich nicht so schnell durch :)
Hmm ... muss ich mal probieren, ob Tesakrepp hier besser auf Styropor hält als normales Malerkrepp, dass ich hier habe. :confused:
Bei mir hat es das meist abgezogen :rolleyes: , wenn ich einmal drüber gestrichen habe, aber evtl. hätte ich kein 100er Schleifpapier sondern eine feinere Körnung verwenden sollen. :rolleyes:
 

max-1969

User
Verstärkungen und Tragflächenbeplankung

Verstärkungen und Tragflächenbeplankung

Endlich ist auch die Tragflächenbeplankung drauf. :cool:

Nachdem ich ein wenig GFK Matten und CFK Rovings zugeschnitten habe , dann hier noch ein wenig was und da ein wenig was :rolleyes: .... um das Gewissen zu beruhigen :rolleyes: habe ich mich endlich an die Beplankung gewagt. :cool:

151_GFK Einlagen.jpg

Dann noch angezeichnet, wo die Fahrwerkskästen liegen, damit ich die Verstärkungen dann auch richtig aufs Balsa draufklatschen kann. und auch wo die späteren Ruder ausgeschnitten werden.

152_Positionen.jpg

Mit ein wenig gemischten Gefühlen ging es dann los ..... :rolleyes:

War schon ein wenig spannend, da ich das schon ziemlich lange (ca. 12 Jahre ist glaube ich der Bau meiner RCIII Maschine aus) nicht mehr gemacht habe.
So stand ich dann auch vor dem Problem .... wie viel Harz mische ich denn an. Gerade am Beginn bleibt ja viel in der Walze. Sollte aber nicht während dem Arbeiten nachzumischen sein, da man doch einiges Zeit verliert. Aber auch nicht zuviel, damit es nicht zäh wird .... bin ja nun nicht mehr der Schnellste beim Arbeiten :eek:)

So habe ich dann mal 50g Harz + 20g Härter für die ersts Seite angemischt (kam mir dann ein wenig viel vor :eek:) und hab dann auch nicht alles gebraucht.

Für die weiteren 2 Seiten habe ich dann noch jeweils 30g Harz + 12g Härter gemischt und für die letzte dann 20 + 8g.

Damit ließ sich das Gewebe gut tränken und es schien nirgendwo zu viel Harz drauf zu sein. Hoffentlich habe ich das halbwegs gleichmäßig verteilt.
Trotzdem glaube ich, dass ich bei meiner damaligen Maschine mit weniger ausgekommen bin. Hoffe die Flächen werden nicht zu schwer und vor allem stabil genug.

Naja, sobald jeweils eine Seite fertig war gleich immer entsprechend auf den Styrokern drauf, penibel ausgerichtet und dann beschwert (mit allem was ich so auf die Schnelle im Keller finden konnte) ... naja .... das Schwerste im Keller wäre wohl ich gewesen :rolleyes::rolleyes::eek: .... wollte aber nicht 24 Stunden ausharren :D:D:D

somit sah es dann irgendwann mal so aus .......

153_verpressen.jpg

mal sehen was dann rauskommt .....
 

max-1969

User
Tragflächen auspacken und Nasenleiste ankleben

Tragflächen auspacken und Nasenleiste ankleben

Konnte die Trockenzeit kaum erwarten und habe ganz neugierig die Tragflächen ausgepackt. ;)

An ein paar Stellen hatte ich ein klein wenig gepatzt, sodass ein bisschen Styro kleben geblieben ist, aber wirklich nur minimal. :)

Auf einer Unterseite ist mir leider die Beplankung, die ich "Sparmeister" wieder mal ziemlich knapp zugeschnitten habe, ein klein wenig verrutscht, aber das kann ich ausbessern, also nicht weiter schlimm.

Sonst bin ich mit dem Ergebnis des Verpressens und der zuvor eingearbeiteten Sachen eigentlich sehr zufrieden. :cool: Es zeichnet sich so gut wie nichts durch, und
die Minihügel durch die CFK Rovings kann man einfach gerade schleifen. Von der Seite her alles super. :cool::cool:

Das einzige, wo ich nicht ganz zufrieden bin, bzw. Verbesserungspotential sehe ist das Gewicht. :rolleyes:
Ich habe es zwar durch das Zusammensuchen gewichtsgleicher Balsabretter und gleichmäßigem Auftragen des Harzes geschafft, dass die
Gewichte der beiden Tragflügel auf 1g genau zusammen passen :cool::cool: , allerdings habe ich es offenbar mit dem Harz etwas zu gut gemeint und die Tragflächen
sind etwas schwerer als erhofft worden. Dafür aber auch wirklich steif. Hoffe auch, dass die Fahrwerksbefestigung gut genug ist.

Eine Tragfläche hat (ohne Nasenleiste) 310 und eine 311g. Das ist mehr als ich gehofft hatte. Wollte eigentlich unter 280g unbespannt bzw. unter 370g bespannt bleiben, das war aber schon ziemlich ambitioniert. Als Vergleich habe ich die ähnlich große Fläche meiner Pichler Viper mit 475 und 490g (allerdings fertig foliert).
Wollte hier min. 200g bei beiden Flächen einsparen ... das wird knapp .... :rolleyes::rolleyes:

Abgerechnet wird am Ende :):)

Hab jetzt auch noch gleich die Nasenleiste aus 10mm Balsa angeleimt und wieder mit Kreppband "angepresst".

154_TF_Nasenleiste.jpg

Nun werden noch die Ruder abgeschnitten. Hier überlege ich noch, wie ich die Landeklappen am Besten ausführe.
Mir schwebt hier eine ganz simple Befestigung mittels Folienscharnier an der Unterseite vor, das wäre am leichtesten, braucht keine Verstärkungen mehr, ist leicht auszuführen und ich könnte sogar eine verdeckte Anlenkung realisieren (ala F3B Modelle)

Nur ist dann halt kein Spalt da und dieser wäre vermutlich besser für die Flugeigenschaften, denn soweit ich weis sind Spaltklappen aerodynamisch besser weil die Strömung länger anliegt. :confused::confused: Hab hier eher wenig Erfahrung mit den Klappensystemen .... hat hier jemand einen Tipp für mich?
 

max-1969

User
Ruder abgetrennt

Ruder abgetrennt

Auch bei den Tragflächen wieder die Ruder abgetrennt. Habe mich hier wie schon vorher erwähnt auf Grund der Einheitlichkeit noch gegen die Gewebescharniere entschieden. Werde ich aber sicher mal probieren.

155_Rudertrennung.jpg

Hier sieht man ein wenig die Stellen, an denen ich mit Harz etwas gepatzt habe (Styro leicht angeklebt)

156_Rudertrennung.jpg

Die Abschlussleiste habe ich nach sauberem und gerade Verschleifen auch noch angeklebt.

157_Ruderleisten.jpg

Nächster Schritt ist die Trennung der Ruder in Klappen und Querruder.
 

max-1969

User
Trennung der Ruder in Klappen und Querruder

Trennung der Ruder in Klappen und Querruder

Der nächste sehr einfache Schritt der Trennung der Ruder ist erfolgt.

158_Rudertrennung.jpg

Gibt hier nicht viel zu sagen .... anzeichnen, und mit mehreren Schnitten mit einem scharfen Messer rechtwinkelig durch und fertig.
 

max-1969

User
Beginn Ausarbeiten der Servokästen (Höhenleitwerke)

Beginn Ausarbeiten der Servokästen (Höhenleitwerke)

Zwischendurch habe ich mich an das Ausarbeiten der Servokästen für die Höhenleitwerke gemacht. Hab eine Weile überlegt, wie ich das am Besten machen kann.:confused: Hatte dabei auch ein wenig Schiss, weil die Leitwerke kaum Spielraum bezüglich Dicke hatten.

Hier zur Erinnerung nochmal ein Bild von den schon vor längerer Zeit vorbereiteten Servokästen.

105_Servorahmen.jpg

Diese sollten "saugen / schmatzend" möglichst gut in die Flächen passen. :rolleyes::rolleyes:
Leider habe ich aber keine passende Fräse und so war ein wenig nachdenken / improvisieren angesagt. ;)
Also zuerst mal eine Schablone zugeschnitten , dann den Fräser so tief in der Maschine eingespannt, dass der Schaft an der Schablone anliegt und der Fräser in der Fläche arbeiten kann. In einem 2. Schritt dann auf die benötigte Tiefe eingespannt und nochmals rundherum gefahren (2. Gang ging leicht, weil hier nur mehr das Styro zu fräsen war). :)

159_Servokästen.jpg

Wie man sieht hat es mich hier und da ein klein wenig "vertragen", weil mein Fräser relativ grob abspant und sieht daher leicht verschneidet. :eek:

Dann mit dem Messer mal grob vorgearbeitet (Beplankung abgetragen) und mit einer 2. Schablone (mit Schlitz) und einem etwas größeren Fräser dann den Boden bearbeitet.
Dabei mit der Schlitzschablone auf der anderen Schablone aufgesetzt und einige Male auf und ab gefahren :)

160_Servokästen.jpg

Das ging eigentlich recht gut und ich bin mit dem Ergebnis recht zufrieden. Wie man sieht bin ich zur Endleiste hin überall bereits bis zur oberen Beplankung vorgestoßen. :eek::eek: ..... das war knapp

161_Servokästen.jpg

und ich werde hie auch noch den Boden der Servokästen abschleifen müssen, da es extrem knapp zugeht. Weiter nach vorne konnte ich mit dem Kasten nicht, weil ich dann am Steckungsrohr anstehe. :eek:

Nach diesen "Erfahrungen" kann ich mich dann auch an die Kästen bei Seitenleitwerk und Tragflächen machen.
 

hps

Vereinsmitglied
Servus Markus,
um eine sauberere Kante an den vier Seiten zu erhalten macht es vielleicht Sinn, das Balsa nicht mit dem Fräser, sondern mit einem scharfen Messer zu entfernen und dann erst das Styro mit dem Fräser wegfräsen. Schöne Fortschritte, saubere Arbeit!
Jetgruß Peter
 

max-1969

User
Servus Markus,
um eine sauberere Kante an den vier Seiten zu erhalten macht es vielleicht Sinn, das Balsa nicht mit dem Fräser, sondern mit einem scharfen Messer zu entfernen und dann erst das Styro mit dem Fräser wegfräsen. Schöne Fortschritte, saubere Arbeit!
Jetgruß Peter
Hallo Peter!
Da hast Du recht, das wäre dann wesentlich schöner geworden. Danke für den Tipp, daran hatte ich nicht gedacht, dass ich das quasi vorschneiden auch könnte. :o
 

max-1969

User
restliche Fräsungen in SLW und Tragflächen

restliche Fräsungen in SLW und Tragflächen

Nach den ersten "Tests" am Höhenleitwerk auch noch bereits die restlichen Ausfräsungen gemacht. :) ... leider auch noch nicht vorgeritzt, weil ich das schon vorgestern gemacht hatte :(
Die meisten sind jedoch ganz schön geworden.

162_Servokästen.jpg
 

max-1969

User
erste Servokästen verklebt in HLW

erste Servokästen verklebt in HLW

In die ersten beiden Ausschnitte, die ich für die Höhenleitwerke gemacht habe wurden nun die Servokästen eingeklebt. :)
Wie schon erwähnt musste ich das Grundbrett sehr dünn schleifen, damit das in den Leitwerken auch Platz hat. :rolleyes:

Wäre vielleicht besser gewesen, den Kasten ein wenig weiter vorne zu platzieren, dazu hätte ich aber auch die Aufnahme
für das Steckungsrohr nach vorne setzten müssen, was sich evtl. wieder negativ auf die Stabilität auswirken könnte (berechnet habe ich hier nichts). :confused:

So ist das halt ein wenig mehr Arbeit für einen aus meiner Sicht bestmöglichen Kompromiss geworden.:)
Nach dem Trocknen und glatt schleifen sieht man sicherlich von den kleinen "Ausfransungen", die bei dem ganz genauen Hinsehen hier etwas
mehr zur Geltung kommen nicht mehr so viel.

163_Servokästen.jpg

PS.: ein etwas dickeres Profil für das Höhenleitwerk wäre natürlich auch möglich gewesen. :rolleyes::D
 

max-1969

User
Servokasten Seitenleitwerk

Servokasten Seitenleitwerk

Auf Grund einiger arbeitsreicher Tage :rolleyes: und einem tollen Wochenende auf der Jetpower :cool::cool::cool: ging beim Bau die letzten Tage nicht viel weiter. :(

Beim Seitenleitwerk ist jetzt auch der Servokasten eingeklebt und das Seitenleitwerk mal im ersten Schritt verschliffen (Feinschliff fehlt noch)
Hier sieht die Kante vom Kasten zur Beplankung nicht mehr ganz so schlimm aus als bei den letzten Bildern. :)

164_Servokasten_SLW.jpg

Der Deckel ist auch schon zugeschnitten, mit etwas Spiel für das spätere Bespannen. :)

165_Servokasten_SLW.jpg

So sieht es schon mal nicht schlecht aus .... :cool::cool:

166_SLW.jpg

Fehlt nur noch das Servo einzubauen, die Scharniere anzubringen und das Ruderhorn einzukleben.
 

max-1969

User
nächstes Frühjahr angepeilt

nächstes Frühjahr angepeilt

Nimmt doch langsam Formen an :) Dieses Jahr noch fliegen? :D
Du sagst es Christian ..... langsam .... :D:D
Glaube nicht, dass ich heuer noch zum Fliegen komme. Sind noch viele kleine Arbeiten zu machen von denen man nicht viel sieht und mein Urlaub ist schon vorbei und in der arbeit geht es auch wieder ziemlich zu, von daher wenig Zeit. Mach mir auch keinen Stress und wenn es dann im Frühjahr soweit ist, passt das für mich.

Sind ja auch immer wieder Sachen, die mich ein wenig zurückwerfen :rolleyes::( , so wie die Änderung des Fahrwerkes. :( Vorgestern abend habe ich noch schnell den Randbogen am Seitenleitwerk aufgeklebt und wollte den gestern abend noch rasch zuschleifen, doch da war ich beim Schleifen des Seitenleitwerkes irgendwie zu fleißig und nun passt das Ruder nicht mehr zum Leitwerk (4mm) :cry::cry: ... da muss ich mir auch noch was einfallen lassen. :(:(
 

max-1969

User
Randbögen Seitenleitwerk

Randbögen Seitenleitwerk

Hier noch ein kurzer Nachtrag von der letzten Wochen (komm zu nix momentan :()
Thema Randbögen. Diese erstelle ich immer so, dass ich in der Mitte aus 0.6mm Birkensperrholz die Form schon relativ genau zuschneide.
Anschließend beidseitig auf die benötigte Dicke Balsaholz mit etwas Übermaß aufklebe (in meinem Fall 2 x 6mm)

167_Randbögen_SLW und HLW.jpg

Zusammengeklebt sieht das dann in etwa so aus .... man hat so quasi die Mittellinie "eingebaut" :)

168_Randbögen_SLW und HLW382.jpg

und kann diese beim Aufkleben relativ genau mittig am Leitwerk ausrichten. :)

170_Randbögen.jpg

und fertig .... das hab ich zu diesem Zeitpunkt zumindest noch geglaubt :rolleyes::rolleyes::(

169_Randbögen.jpg
 

max-1969

User
so sieht es aus ......

so sieht es aus ......

wenn man bei Schleifen von Holz nicht dauernd nachprüft und sich nur auf das "gerade werden" konzentriert. :rolleyes::mad:

172_Randbögen.jpg

Nachdem ich die Randbögen abgemessen, zugeschnitten und verklebt hatte, habe ich noch gemerkt, dass die obere Fläche des Seitenleitwerks nicht ganz gerade ist.
Also habe ich diese nachgeschliffen und offenbar vorne deutlich mehr Druck ausgeübt als hinten. :rolleyes::( Dadurch änderte sich die Neigung und zudem wurde die Fläche am Seitenleitwerk länger.

Leider habe ich das vor dem Aufkleben des Randbogens nicht mehr gecheckt (sah ja gut aus :rolleyes:) und nach dem Zuschleifen der Schräge an der Ruderleiste habe ich dann ungläubig das Ruder dazugehalten und zuerst gedacht ich habe ein Höhenruder erwischt.

171_Ruder.jpg

Naja ... nach dem ersten Ärgern überlegt, wie ich das wohl wieder "gerade biegen" kann habe ich dann den Randbogen "verlängert" und beim Seitenruder eine ohnehin noch geplante Verkastung angebracht und zuvor noch den Winkel richtig gestellt.

Sieht nun aus wie es soll :):)

173_Randbogen.jpg

Auch das Ruderhorn ist mittlerweile eingeklebt und das Seitenruder als erstes Teil sozusagen "bespannfertig" :D:D

174_SLW.jpg

Die Rumpfaufnahme für das Seitenleitwerk muss noch ein wenig zurecht geschliffen werden, damit der Abstand gut passt.
Nun beginnt das gleiche Spiel mit den beiden Höhenruder, allerdings prüfe ich da vor dem Verkleben :D
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: hps
Oben Unten