Meine Frieda und der Laser

Hallo,

bereits vor mehr als einem Jahr hatte ich mir bei Bangood einen 2.5W Laser bestellt.
Diesen Laser hatte ich, nach kleinen Änderungen, erfolgreich auf einem 3D Drucker in Betrieb.

Da ich nun aber keine 3D Drucker mehr besitze, kam der Laser natürlich an meine Frieda.
Eigentlich, um Bauteile wie z.B. Rippen und Spanten zu Beschriften.
Je nach Material sollte die Laserleistung aber regelbar sein.

Da meine Fräse auf Mach3 läuft, war das gar nicht so einfach, wie bei einem 3D Drucker. :confused:
Der 3D Drucker hat einen Bauteil Lüfter PWM Ausgang, der zur Leistungsregelung des Lasers genutzt wurde.
Mach3 macht hat zwar auch die Möglichkeit für die Spindel eine PWM zu erzeugen,
allerdings kommt es bei jeder noch so kleinen "Drehzahländerung" zu einem etwa 0,3 Sekunden Delay (Pause).
Damit war es nur möglich, etwas mit gleichbleibender Laserleistung zu Lasern,
aber auch nur mit kleinen Pausen beim Beginn und Ende jeder Linie, was zu Brandlöchern führte. :eek:

Nun habe ich mir ein "Step/Dir zu PWM Converter" mit einem Mikrocontroller gebaut.
Damit ist es nun Möglich die Laserleistung mit Hilfe einer weiteren Achse zu steuern.
Und es funktioniert besser als erwartet. ;)

Ich hatte seiner Zeit bereits ein Programm, Image2GCode, abgeändert, um für den 3D Drucker GCode zu erzeugen.
Dieses Programm ist nun auch Mach3 freundlich.

Hier das Ergebniss nach einigen kleinen Anpassungen.
k-Mach3-0.0096.jpg

Hier gibt es ein Video dazu.

Eine Sache habe ich leider noch, die ich ändern muss, aber nicht wirklich weiter komme.
Ich gebe eine Feedrate von 2000 mm/min vor, die Fräse läuft aber nur bei etwa 800-900mm/min.
Ich habe zwar schon die Geschwindigkeiten und Beschleunigungen der "Laser-Achse" verändert, aber leider noch ohne Erfolg.
Evtl. liegt es noch an den Werten der X und Y Achse ?! :confused:
Eigentlich habe ich dort aber schon eine Geschwindigkeit von 4000mm/min und die Beschleunigung bei 1000 units/sek.
Würde die Fräse schneller laufen, müsste ich die Laserleistung nicht so weit reduzieren und das Bild wäre auch noch schneller fertig. :(


Dann habe ich Heute noch etwas Anderes ausprobiert.
Es gibt viele dieser "DrawBots", diese malen Ostereier an, oder Grafiken auf Papier.
Ich habe ein Bildkonverter genommen, der aus einem Bild Sinuslinien macht.
Dieses erzeugte Bild habe ich mit InkScape zu DXF gewandelt und mit EstlCam weiter verarbeitet.

Hat auch besser geklappt als gedacht.

Hier hat der Laser allerdings immer die gleiche Leistung. Braucht also nicht gedimmt zu werden.
k-20170115_154644.jpg

Ein kleines Video habe ich auch noch dazu.

Als Nächstes werde ich mir wohl einen Stifthalter bauen, um mit der Fräse etwas zu malen. :cool:
Es gibt da so einen netten "AxiDraw V3" von "Evilmadscientist", was der kann, müsste eine Fräse doch auch können, oder? :D

Gruß Toby
 
Hallo Toby

Nicht schlecht das Ganze.:cool: Hoffentlich hast du auch eine gute Schutzbrille!
Ich hatte auch drüber nachgedacht mit Laser was zu machen.
Aber letztendlich bin ich zu dem Schluss gekommen das mir das so offen zu gefährlich ist.
 
Oben Unten