Meine Konfiguration als Jet-Einsteiger

Möchte mal von den Experten wissen ob meine Zusammestellung so in Ordung geht.
Mir steht nur ein Platz zu Verfügung der die Maße 80x50m aufweisst, kurz gemäht und recht eben.

Modell: Jetco von PAF

Turbine: R66 von Airdesign, Habe diese Turbine gewählt da sie vom Preis sehr interessant ist (1119€ ohne Elektronik) und diese ausschließlich mit Diesel betrieben wird (ohne Benzinzusatz) brauch ich mich nicht mit dem Gedanke der Kerosinbeschaffung quälen :-)
Welche Vor,-Nachteile hat der Betrieb mit Diesel?

Elektronik: Orbit Jetronic AECU, Orbit Onboard micro EDT und Orbit Kerosinbrenner für Propangasfreies starten.Hat jemand Erfahrung mit dem Kerosinbrenner von Orbit?

Einziehfahrwerk: Giezendanner EL-7 mit Teleskop-Fahrwerksbeine aus Alu.

Servos: HS 945MG

Grüsse

Niko
 
Imperator schrieb:
Welche Vor,-Nachteile hat der Betrieb mit Diesel?

"Vorteil": Die meisten werden damit nicht laufen. Du brauchst eigentlich Benzin um den Zündzeitpunkt zu senken. Du hast deutlich weniger Schub und die Abgastemperatur steigt. Zumindest diesen Punkt würd ich mir noch überlegen.

Rest ist Ok für die billigste Ausstattung eines Jets. Wobei das mit dem Brenner und dann noch Diesel ??? Ich würd sagen das klappt auch nicht.


P.S.: Bitte jetzt aber nicht noch die Idee einen C-16, Pico 5/6, .... oder so als Empfänger, dann möchte ich beim Fliegen doch nicht dabei sein
 
Hallo Hans, mir geht es nicht darum die "billigsten" Komponeten zu verwenden sondern ein vernünftiges Verhältnis um in die Jetfliegerei einzusteigen ohne die Sicherheit beim Flugbetrieb zu vernachlässigen.
 
Hallo Niko


Deine Konfiguration ist gar nicht so schlecht. Die Orbit Electronic ist einfach zu bedienen, da machst du ganz sicher nichts falsch.

Mit reinem Diesel würde ich allerdings auch nicht laufen lassen, mindestens den Zusatz von 25% Normalbenzin oder 40% Petroleum darfst du nicht scheuen.

Damit erweiterst du den Siedebereich Deines Treibstoffes, der Flammpunkt wird durch das niedrigsiedende Benzin etwas herabgesetzt.

Schlussendlich lässt sich die beste Mischung für Dein Triebwerk nur durch experimentieren festlegen. Schaden tut es ihm bestimmt nicht. Darauf achten dass Du das ganze einmal durch einen feinmaschigen Filter laufen lässt, auch zwischen Triebwerk und Pumpe solltest Du einen solchen verwenden.

By the way, welche Pumpe willst du kaufen? Häusl (www.modelltechnik.at) bietet Spitzenpumpen zu einem gerechtfertigten Preis... (Auch hier gilt: Eine Kette ist nur so stark wie das schwächste Glied, gerade die Pumpe ist für eine zuverlässige Turbine wichtig)

Der Herr Designer von der Rakete Turbine war mal auf unserem Platz und hat uns sein Triebwerk (R66) mit Dieseltreibstoff vorgeführt. Das Standgasverhalten war nicht so befriedigend aber das Triebwerk machte einen anständigen Eindruck.

Der Kerosinbrenner sollte auch mit Diesel funktionieren. Möchtest Du die 12Volt oder die 6Volt Version kaufen? Ich empfehle Dir letztere, da du den normalen Turbinenakku verwenden kannst (Gewichtsersparnis) und dieser nur etwa 1/3 des Strombedarfes der 12Volt-Version verbraucht.

Ich würde sagen der Jetco ist schon fast zu klein und zu leicht für die R66. Zumindest als Anfänger...

Diese Firma (www.funsonic.de) bietet einen erstklassigen Bausatz einer kleinen Turbine (Fs52) mit 50 N Schub an. Die würde Ideal in Deinen Trainer passen. Ich denke durch das leichtere Gewicht kommt sie auch mit deinem Platz klar.
Ich hatte 895 EUR für den Bausatz in Erinnerung, scheint sie haben nach oben hin korrigiert. Du kommst vom Preis her aber trotzdem etwa gleich oder günstiger wie mit der R66, weisst dafür aber wie es in Deinem Triebwerk aussieht und was überhaupt wo und wie geschieht. Der Zusammenbau ist wirklich simpel, du kannst nicht viel Falschmachen.


Hoffe, Dir geholfen zu haben.

Schönen Sonntag noch,

Gruß Johannes
 
Mal was zum Kero-Brenner

Der klappt hervorragend mit Diesel-Benzin verwende Diesel mit ca.: 10-15% Benzin - manchmal Petroleum.
Ist 12Volt Brenner, braucht ein bisschen länger mit Diesel-Benzin wie mit Petroleum/Kerosin aber klappt hervorragend.

Ansonsten ist finde ich deine Ausstattung schon ok. Gut würd zwar kein Elekto-Mechanisches Einziehfahrwerk verwenden, sondern nen Pneumatisches wegen bei verklemmen Strom ziehen der Servos. (Einmal bei FW190 gehabt- NIE WIEDER!)

schönen Sonntag!

Ciao René
 
Hallo Johannes,

danke für Deine ausführliche Erklärung,

als Pumpe habe ich an die Orbit Turbojet FP300 gedacht, ich dachte der Kerosinbrenner wird nur als 12V-Version angeboten, mir wäre natürlich eine 6V-Version lieber da ich dann wie Du sagst den Turbinenakku verwenden kann.
Die Bausatzturbine von Funsonic schau ich mir mal (kann man diese Turbine mit Diesel betreiben?) an wenn die R66 zu heftig für den Jetco ist, möchte mich am Anfang auf alle Fälle nicht überfordern.
Welche Servos würdest Du vorschlagen?

@Rene

Das mit dem Fahrwerk ist ein Argument, welches Pneumatische Fahrwerk würde zum Jetco passen?


Grüsse

Niko
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Niko


Ich denke die Orbit-Pumpe ist auch gut.

Ob du die FS52 mit Diesel laufen lassen kannst, musst du bei FunSonic erfragen. Kann mir vorstellen dass die kleine Brennkammer mehr Probleme macht.

Petroleum (für Wärmeofen, im Baumarkt) wäre natürlich die beste Alternative zu Kerosin, allerdings auch etwas teurer. (ca. 1.40€ /liter) Das wäre aber durchaus sinnvoll, du brauchst nur mit Öl mischen, der Geruch ist angenehmer und die kleine Turbine verbraucht weniger als die R66. (ca. 200ml statt ca.300ml)

Was Du natürlich machen könntest, wäre, die R66 per Elektronik zu drosseln. Man kann sie so auch "offen" fliegen aber ich denke der Jet-Anfänger hat andere Probleme als immer auf die Gasknüppelstellung zu achten. Der Start gelingt dann natürlich mit Volllast schneller als mit der kleinen Turbine. Du hast aber von Anfang an ein höheres Gewicht, musst mehr Treibstoff mitnehmen was dann alles in einer höheren Landegeschwindigkeit resultiert.

Die kleine Turbine würde auch bestens in fast jeden Impellerjet (für 15ccm Verbrenner) passen, was Gewicht und Leistung betrifft. Wenn Du Aufgrund von den gegebenen Platzverhältnissen und finanzieller Hinsicht nichts grösseres fliegen willst / kannst.

Bis dann,

Gruß Johannes
 
Hallo Johannes,

ja mein Limit beschränkt sich halt leider auf meine Platzverhältnisse, da ist mit grösseren Jets nichts zu machen.
Werde mal bei FunSonic nachfragen ob die Turbine mit Diesel zu betreiben ist.

Bis dann

Grüsse

Niko
 
P.S. Was Servos betrifft, schlage ich das JR C 4421, Hitec HS 5925 oder das Hitec HS 5625 vor. Letzteres ist mit Sicherheit ausreichend dimensioniert und auch vom Preis her akzeptabel. Du brauchst für die Grundfunktionen ja etwa 3 davon, 2 x QR und 1 x HR. Es sollten schon etwas bessere sein. 3 Stück kosten nicht die Welt und sind sicherlich nicht falsch angelegt.
 
Ich habe selbst eine MW54, und die tut astrein auf reinem diesel. Da die FunSonic im prinzip ein abklatsch davon ist sollte sie auch in diesen eigenschaften ein ähnliches Verhalten an den Tag legen....

Gruß
Hank
 
Orbit ECU

Orbit ECU

Hallo,

also ich hatte jetzt von einem Kunden eine Orbit ECU Kerostart mit ner TJ74 verbaut und muss sagen das ich bis jetzt keine schlechtere ECU als diese Orbit gesehen habe.

Etwas komplizierteres als diese ECU habe ich bisher noch nicht in den Händen gehabt, die Programmierung ist recht komplex, es gibt im Kerostartbetrieb kaum Einstellungen um den Startvorgang an die Turbine anzupassen, es ist mir (Bedienfehler meinerseits eingeschlossen, aber es passiert eben..) mehrmals passiert das beim Ausschalten der Turbine der Nachkühlvorgang nicht eingeleitet wurde da die ECU von selbst wieder in den Stand-By Modus ging und einmal habe ich es sogar geschafft das die ECU die Turbine nach dem Abkühlen ohne Vorwarnung wieder von selbst gestartet hat :eek:

Mag sein das all diese Problemchen auf mangelhafte Erfahrung meinerseits mit dieser ECU beruhen, aber einige Punkte dürften selbst bei Fehlbedienung nicht passieren....

Dazu kommt das die ECU-Box recht groß ist und der Abgastemperaturfühler - Kabel recht sperrig und steif und einen nicht gerade lebensdauerfördernden Biegebetrieb zulassen scheint...


Jörg
 
Hallo Jörg,

hört sich ja nicht so gut an, meine Erfahrung mit Orbitprodukten war seither gerade die einfache Bedienung und durchdachte Lösungen (Ladegeräte, Lipobalancer-Checker)

Grüsse

Niko
 
ECU

ECU

Ich kann dir als ECU die Projet ans Herz legen. Ich habe vor 3 Jahren mit der Jetfliegerei angefangen mit eigenbau Turbine. Die Projet ist sauber in der Bedienung und bis jetzt absolut zuverlässig. Auch mit dem Service klappts 150%. Meine Pumpe war mal im "Eimer"und hat meine ECU gegrillt. -> Eingeschickt, und 3Tage später hatte ich se wieder. Durch die Datensicherung mit Computer hab ich auf die neue ECU die alten Daten gespielt und weiter ging es.
Wenn auch mal kurz Probleme mit der Ecu hast rufst kurz den Herrn Ernstberger und der Fall ist erledigt.

@Niko: Hab dir eine persönliche Nachricht (PN) geschickt!!!!

Gruß KAI
 
Hallo Jörg


In einigen Punkten hast Du recht. Ich musste einem Kollegen mal die AECU startklar einstellen und kam eigentlich ganz gut zu recht. Gut ist, dass die ECU die Turbine wie die von Lenerz kurz auf halbgas fährt um die Pumpenspannungskurve zu erkennen. So ist kein Kalibrieren mehr notwendig.
Die Menüpunkte sind tatsächlich etwas gewöhnungsbedürftig, mit Anleitung gehts aber.

Als Alternative für einen Einsteiger käme eigentlich nur die Projet in Frage, ne? Die "Projet" die von FunSonic geliefert wird ist ja fixfertig eingestellt!? Das wäre von daher kein Problem, wenn es allerdings die offene Eigenbauer ECU ist hab ich da bedenken, dass es ohne Hilfe geht.


Gruß Johannes
 
@ Niko,

Also weiss jetzt nicht ganz so genau wie die Platzverhälnisse sind, aber denke mal das Eurokit Classic Line bis 5kg oder Spring-Air (bessere wahl) 102HD geht bis 10kg in der Größe tun die sich nicht viel. Sollten in den Jetco passen. Aufjedenfall nen Einkreis system.
Und als Fahrwerksbeine auf jedenfall Nachläufer drunter! Eurokit ist nicht schlecht, gut ist natürlich preislich-Qualitativ ne frage, aber für den kleinen sollte es reichen.

Schau ma auf Jet-zubehoer da kannste dir die oben gennanten Mechaniken anschauen, sind die Maße der Mechaniken gennant.

P.S.: Hat mir auch schon überlegt mir den Jetco zu zulegen (Preislich sehr reizend) da ich hier noch ne kleine Biene rumliegen hab. So als Fun Jet für auf die schnelle.

ca René
 
Ich finde auch das die R66 zu groß und schwer für den Jetco ist. Ich betreibe selbst eine Kj66 (Eigenblau) mit 8Kg Schub mit der Orbit AECU mit Kerostart, nutze auch Diesel mit 3% Öl ohne Probleme und die Abgastemperatur liegt unter 600°C auch kein prob. Obwohl ich auch sagen muss das die Projet besser ist, nutze sie bei meiner 16kg Biene im ES. Dein Platz sollte reichen, kannst ja zur Not diagonal starten bei der Breite ist das doch einiges. Zum Landen solltest du aufs Gewicht achten (kleine Biene und vielleicht Lipozellen, wenn der Schwerpunkt mitmacht).
Gruß Jörg
 
@ Niko

Mit den Platzverhältnissen hast du mich falsch verstanden :)

Hatte ich nicht den Modellflugplatz gemeint sonder die Platzverhältnisse im Rumpf für den Fahrwerkseinbau ;):D

Und ECU ist der Projet besser geeignet, sonst so wie JetJimmy oben gennant hat, Lipos rein kleine Biene wegen Gewicht.

ca René
 
ECU Orbit

ECU Orbit

@ Jörg,
ich weis nicht was du für Probleme mit der Orbit hast! Wenn du die Beschreibung mal genau durchliest und dir Gedanken darüber machst und nicht gleich loslegst gibts damit kein Problem! Ich selsbt hab die Kerosin Start ecu seit Juni 2004 im Einsatz als einer der Ersten und muss sagen was leichteres zum Einstellen gibt es echt nicht ! Wichtig ist nur ne Pumpoe die auch einwandrei mit niederen Voltzahlen läuft und da ist die Häusel Pumpe eindeutig die Beste!
 
Hi Peter,

wie ja geschrieben könnten einige Fehler auf meiner Unerfahrenheit beruhen.

Jedoch solche Punkte wie ein von selbst ausgelöster Startvorgang nach dem Abkühlen oder ein Wechsel der ECU in den Stand-By Modus nach dem Abschalten ohne folgenden Abkühlvorgang wenn man die Trimmung zum Aussschalten zuviel nach unten zieht können es doch nicht sein, oder? Und diese Punkte beruhen nicht auf Unerfahrenheit, sondern lassen sich reproduzieren.
Sicher, wenn man die Macken kennt kann man mit solchen Sachen leben, nur sicherer wird es dadurch nicht.

Und das ich den Kerostart nicht beeinflussen kann finde "ich" als Nachteil, sicher mag es Leute geben für die es sinnvoll ist das sie nicht in der ECU rumspielen können, aber wie gesagt, mich hat es gestört da der Startvorgang nicht optimal ablief.

Gruß
Jörg
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten