Mentor von MPX rollt beim Starten schlecht

urbs

User
Hallo Modellfliegergemeinde,

Hatte nun meinen Erstflug mit dem Mentor absolviert, und ein Problem stellte sich durch schlechte Rolleigenschaften beim Bodenstart:

Das mit dem Seitenruder gekoppelte lenkbare Heckrad reagiert enorm, so das schon kleinste Steuerausschläge den Mentor aus der Startrichtung bringen (mein persönlicher Eindruck), gestartet auf Beton.
Des weiteren rollt er auf Gras (Modellflugplatz, aber kein superkurzer Golf- Rasen)ausgesprochen schlecht, Räder aus dem MPX- Baukasten verbaut.
Mich würden sehr Eure Erfahrungen diesbezüglich interessieren!

herzlichen Dank!!

Urbs
 
Hallo, mein Mentor zieht beim Start auf der kurzen Wiese leicht nach rechts. Ich denke, das rührt vom Seitenzug des Motors her, ist eigentlich völlig normal. Daß kann auf Beton natürlich krasser sein, da auf glattem Boden der seitliche halt etwas fehlt.
Mir hätte der Mentor auch mit dem 3-Bein Fahrwerk des Magisters gut gefallen, da die Erfahrung gezeigt hat das Flieger mit 3-Bein Fahrwerk einfach besser geradeaus rollen/fahren.
Ich halte beim Start leicht links dagegen und hebe recht früh ab, dann hat er nicht viel Gelegenheit seitlich wegzuwollen.
Vielleicht hilht es dir ein wenig,
Gruß Peter
 
Hallo urbs,

ich habe auch einen Mentor mit dem Serienantrieb. Also, ich kann mich nicht beschweren, gut, man muß das Seitenruder mit Gefühl steuern, aber einmal Vollgas und nach ein paar Metern ist er eh schon kurz vor dem Abheben.
Also, ich starte meinen Mentor von den häßlichsten Wiesen...:D
...hingestellt, Vollgas, dass er ins Rollen kommt, und ab geht die Post... Alles serienmäßig aus dem Baukasten!

Gruß
Matthias
 
Vorspur

Vorspur

Ist mir bei meinem Mentor auch aufgefallen. Ich habe etwas Vorspur in das Fahrwerk gebogen und nun scheint es besser zu sein (siehe Bilder).

Warum "scheint" es besser zu sein: ich war seit der Änderung nur einmal fliege und da hatten wir starken Seitenwind.

090517 119.jpg

090517 120.jpg

Kennt jemand die Theorie dahinter? Danke für die Erklärung :)

Gruss
Felix
 
Hi,

gerade für schlechteren Rasen : macht mal Räder mit 90-110mm drauf und schon geht es besser

ciao
Oliver
 
slowfox schrieb:
Ist mir bei meinem Mentor auch aufgefallen. Ich habe etwas Vorspur in das Fahrwerk gebogen und nun scheint es besser zu sein (siehe Bilder).

...
Kennt jemand die Theorie dahinter? Danke für die Erklärung :)

Hallo Felix,

das ist eigentlich schon viel zuviel Vorspur.

Ein Rad hat den geringsten Rollwiderstand, wenn es einfach längs rollen kann. Nehmen wir an, Du hast 3° Vorspur auf jeder Seite eingestellt:

Beim Rollen geradeaus rollen nun beide Räder minimal schlechter.

Das Modell dreht sich beim Start 3° aus der Längsrichtung. Das kurveninnere Rad steht nun exakt in Bewegungsrichtung und hat minimalen Rollwiderstand, das kurvenäussere Rad steht dagegen 6° quer zur Bewegung, hat mehr Widerstand und bewirkt damit ein Moment, welches dem Ausbrechen entgegenwirkt.

:) Jürgen
 
Die Theorie ist folgende:
Zieht das Modell nach einer Seite (hier mal nach rechts), erhöht sich der Widerstand durch das steiler angestellte Rad (das Linke). Links mehr Widerstand (bremst mehr) als Rechts, das Modell will zurück in ausgeglichene Verhältnisse (bis der Winkel bei beiden Rädern gleich ist) und pendelt zurück.
Gruß
Marc
 
polli-äthylen schrieb:
Die Theorie ist folgende:
Zieht das Modell nach einer Seite (hier mal nach rechts), erhöht sich der Widerstand durch das steiler angestellte Rad (das Linke). Links mehr Widerstand (bremst mehr) als Rechts, das Modell will zurück in ausgeglichene Verhältnisse (bis der Winkel bei beiden Rädern gleich ist) und pendelt zurück.
Gruß
Marc
Das Dumme ist nur, dass bei einem Start von einer Graspiste nicht immer gleichzeitig beide Räder Bodenkontakt haben, da hoppelt es ganz schön. Das führt nun dazu, dass das Flugzeug mal nach Links, mal nach Rechts auszubrechen droht, man hektisch dagegensteuert, dann das andere Rad doch wieder Bodenkontakt bekommt, wobei dann in Verbindung mit dem Seitenruderausschlag, das ja auch das Spornrad bewegt, das Flugzeug jetzt viel zuviel in die andere Richtung fährt, durch das ganze Rumgeeiere an Fahrt verliert, nicht abhebt und schon hat man den Ringelpietz.

Also: Vorspur ja, aber nur minimal, damit es nicht solche dramatischen Auswirkungen hat, wenn es mal zuviel "hoppelt".

Wenn ein Zweibeiner beim Start (sofern noch alle drei Räder Bodenkontakt haben) immer in eine Richtung zieht, könnte es ja auch an einem leicht verbogenen Spornrad liegen, eine nur leichte Abweichung, die man so mit bloßem Auge gar nicht wahrnimmt kann aber auch zu einem solchen Ausbrechen beim Start führen.


Grüße
Udo
 
Danke an Alle

Danke an Alle

Danke an Alle die mir mit Euren Antworten geholfen haben!!

Ich werde größere "Slicks" draufziehen, und mal schauen, wie es sich gestaltet, sollte es immer noch problematisch sein, dann ändere ich die Vorspur.

herzlichst: Frank
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten