METEOR E-Segler von Topmodel.cz / Staufenbiel - ein "schleppender" Erfahrungsbericht.

SirToby

User
METEOR E-Segler von Topmodel.cz / Staufenbiel - ein "schleppender" Erfahrungsbericht.

Ja, wie? Ein "schleppender" Erfahrungsbericht? Nun, der Meteor wird von mir so peu à peu aufgebaut.

Nachdem hier im Forum nichts zu dem Modell zu finden war, mich das Dingens aber irgendwie sehr neugierig machte, habe ich es kurzerhand bestellt.
Ich war auf der Suche nach einem leichten, nicht zu großen E-Segler, preislich vertretbar mit dennoch guten Leistungen, den man auch mal an unbekannten Plätzen/Hängen fliegen kann, ohne gleich die gute GfK-Mühle zu riskieren und ohne beim Landen Flurschäden anzurichten...

Die Spannweite sollte also max. 2 Meter sein, Fläche geteilt (wegen der Transportfreundlichkeit) und das ganze "ARF", weil neben anderen Projekten keine Zeit für einen weiteren Bausatz ist...

Nu isser da. Hier ein Bild vom fertigen Modell:


Bildquelle: http://www.der-schweighofer.at/publ...pmodel_CZ_sro_020101_ARF_redblue47381_300.jpg

Und das sind die Hauptbestandteile des Montagekastens (ohne Kleinteile):

DSCN0075.JPG
 

SirToby

User
Daten und Gewichte

Daten und Gewichte

Die technischen Daten lt. Hersteller:
Spannweite: 1992 mm
Länge: 1340 mm
Fläche: 37,2 qdm
Fluggewicht: 1100 - 1350 g
RC: Seite, Höhe, Querruder, Wölbklappen, Motor

Die Gewichte der Hauptkomponenten im Einzelnen:

Tragfläche links/rechts: 135 g / 134 g
HLW (beide): 21 g
Seitenruder: 6 g
Rumpf: 183 g
Kabinenhaube: 13 g
Tragflächenverbinder: 125 g
Summe: 617 g

Dazu kommen natürlich noch diverse Kleinteile...

DSCN0080.JPG

DSCN0082.JPG
 

SirToby

User
Erste Beurteilung

Erste Beurteilung

Was bei der ersten Sichtung gefällt:

Die Tragflächen sind sauberst aufgebaut und excellent gebügelt! Besser bekommt's der versierte Modellbauer auch nicht hin.
Die CFK-Rohrholme bestehen aus gewickelten CFK-Rowings, die Fläche ist für die offene, leichte Bauweise sehr verwindungssteif.
Der Flächenverbinder hat eine V-Form, besteht aus Alurohr und ist mit CFK-Rovings verfüllt. Erscheint sehr stabil.
Der Rumpf ist leicht und hat beidseitig je einen CFK-Roving von vorne bis zum Leitwerk einlaminiert - lobenswert!. Ebenso ist die Aufnahme des HLW vorgebohrt.
Das Pendel-Höhenleitwerk ist federleicht und an seiner Wurzelrippe dem Profil des Seitenleitwerks angepaßt (!).
Das Seitenruder ist ebenfalls federleicht.
Die Zubehörteile scheinen bis jetzt einsetzbar.
Das Verhältnis von Spannweite und Rumpflänge, bzw. Leitwerkshebelarm ist ausreichend groß um ruhige, gut laufende Flugeigenschaften erwarten zu lassen.

... ein wenig Kritik:

Die Sicke des Rumpfes im Bereich der Kabinenhaube ist vorne links etwas "holprig", was auf einen Formen-Fehler deuten könnte. Ist aber nicht gravierend.
Eines der Holzlagerplättchen für des HLW-Pendelhebel ist beim Durchbohren gesplissen. Nix Schlimmes.

DSCN0084.JPG

DSCN0079.JPG

DSCN0077.JPG

HLW.jpg
 

SirToby

User
Was mir etwas im Magen liegt:

Für meinen Geschmack könnte das Seitenruder (SR) größer sein... Ist nur eine Ahnung... Ich bin jemand, der im Segelflug ein gut wirkendes SR mag. Sehr hilfreich zum schönen Thermikkreisen! Zudem benötigt ein etwas größeres SR weniger Ausschlag und ist damit aerodynamisch "sauberer"...
Aber grau ist alle Theorie... daher wird das vorhandene SR zunächst verwendet und so montiert, daß es bei Bedarf ausgetauscht werden kann.
 

SirToby

User
Auf der Suche...

Auf der Suche...

Nun mache ich mich auf die Suche nach einem geeigneten, preiswerten Antrieb. Muß nicht senkrecht gehen, aber zügig. Dabei sollte das Ganze bei 3S 2200 mAh LiPo leicht bleiben...
Der Spinnerdurchmesser beträgt 40 mm. Bei einem Außenläufer muß also noch genügend Platz für die Kabel bleiben...

Die Suche wird erweitert um sechs Servos der leichten, schmalen Klasse, klar, auch preisgünstig...

Oder hat jemand vielleicht einen passenden Antrieb zu vergeben?

Grüße
Tobias
 

SirToby

User
Antrieb gefunden

Antrieb gefunden

So, die Antriebsfrage scheint schon gelöst: AXI 2217/16
Nun könnte man sagen: Ja, dagibt es doch passendere Antriebe... Stimmt. Aber den AXI hatte ich noch hier liegen :)
Zugunsten eines geringen Fluggewichts tendiere ich zu einem 2S 2200 mAh LiPo mit 135 g. Denn der Meteor soll leicht bleiben, mehr so eine Art "Kampf-Amigo". Zudem hatte ich Eingangs ja erwähnt, daß ich auf einen Senkrechten Steigflug keinen Wert lege. Ob ich damit den Schwerpunkt ohne Trimmgewicht hinbekomme wird sich zeigen.
An einer 12x6" Klapplatte dürften an 2S LiPo so 15-18 A anliegen, was rein rechnerisch eine Laufzeit von gut 7 bis knapp 9 Minuten ergibt. Klar, in der Praxis zieht man nun noch 20-30 % von der Laufzeit ab, der LiPo wird's danken.
Auch ein 3S LiPo würde fuktionieren, dann allerdings an einer 10x6" Klapplatte. Damit wäre die Strahlgeschwindigkeit knapp 30 km/h höher und läge bei ca. 86 km/h. Aber das ist, glaube ich, bei dem Leichtgewicht nicht nötig.

Grüße
Tobias
 

SirToby

User
Detail

Detail

Was mir gerade positiv aufgefallen ist: Die Balsabrettchen, auf denen die Wölbklappen- und Querruderservos montiert werden, sind von innen mit GfK überzogen. Kleines, aber feines Detail!

Grüße
Tobias
 

SirToby

User
Servos und Regler

Servos und Regler

Ich habe gerade mal meinen Fundus durchwühlt...
Wenn die Servos von der Größe her passen, habe ich hier vier Hitec HS 85 MG für Höhe, Seite und Wölbis und zwei HS 81 MG für Quer. Damit dürften wohl keine Probleme aufkommen, was die Stellkräfte und Robustheit angeht... Klar, es ginge auch leichter. Aber diese Servos sind eben vorhanden...

Grüße
Tobias
 
Hi Toby,

mich interessiert das Modell auch. Wie ist es denn weiter gegangen? Fliegt das Modell schon? Wie schwer ist er geworden (du hast dich oben bei den teilen um 100 Gramm vertan = Flächenverbinder über 120 Gramm).

Viele Grüße

Uli
 

gaspet

User
Hallo!
Ich fliege die Avia - das ist der etwas größere Bruder mit 2,5m - sonst ident von der Bauweise.
Kann nur beipflichten - extrem sauber gebaut und gebügelt. Absolut nichts auszusetzen.
Meine Avia wiegt mit einem 2,5 MVVS gekapseltem Außenläufer und 3S 2200 SLS komplett flugfertig ausgewogen 1084g.
Steigwinkel 60Grad bei 4 Minuten Motorlaufzeit (mit 25% Reserve)
Die Avia klebt am Himmel, läßt sich auf der Flächenspitze kreisen und ist stabil genug für einfachen Kunstflug (Rolle, Lopping, Turn)
Landen dank Butterfly auf kleinster Fläche im Schritt-Tempo!
Gruß PG
 

Anhänge

Das hört sich gut an Gaspet - die scheinen wirklich gute Modell zu bauen, vielen Dank für deinen Bericht.
Was mich erstaunt, ist dass die für die Avia, wie auch den kleinen Bruder in 2 Meter die gleichen Fluggewichte angeben. Der Meteor sollte eigentlich leichter sein.

Viele Grüße

Uli
 

SirToby

User
Hallo Uli,

bin noch nicht weiter an dem Meteor, es sind verschiedene Dinge dazwischengekommen. Im Nachgang ärgert es mich etwas, daß ich nicht gesehen habe, daß es eine V-Leitwerksversion gibt. Die hätte ich persönlich lieber gehabt.

Grüße
Tobias
 
Hallo Tobias,

danke für deine Antwort.

Ich würde auch das V-Leitwerk vorziehen, da das Modell dadurch wahrscheinlich leichter wird - hinten etwas Gewicht sparen bedeutet vorne einiges an Gewicht weniger. Vielleicht schreibst du mal, wie der fliegt (wenn er irgendwann fertig ist).

Viele Grüße

Uli
 
Hallo Tobias,

noch einmal eine kurze Frage: Hat das Modell in der Mitte etwas V-Form oder nur die Flügelohren bezogen aus das Flügelmittelteil?

Vielen Dank und viele Grüße

Uli
 
Oben Unten