Methanol Kraftstoff Kanister für Startkiste

Hallo zusammen,

bisher habe ich immer eine recht "lose" Startkiste in Form einer einfachen Klappkiste verwendet, in die alle benötigten Sachen mehr oder weniger hereingeworfen wurden.
Nun möchte ich das zwangsläufig dabei entstehende Chaos etwas eindämmen und eine "richtige" Startbox verwenden.
Zum Lagern und Transport von Methanol Kraftstoff habe ich bisher immer braune 2,5l Chemie-Glasflaschen verwendet. Das ging super und der Kraftstoff hält darin auch sehr lange. Nun sind diese Flaschen allerdings rund, was dazu führt, dass in der neuen Startkiste zuviel Platz verloren geht und die Ecken unbenutzt bleiben. Eckige Glasflaschen aus dem Chemiezubehör habe ich in der benötigten Größe nicht gefunden, daher bleibt wohl nur ein Plastik-Kanister.
Weiß jemand, was für ein Kunststoff für Methanol verwendet werden kann?
Ich habe beim Chemiezubehör Kanister aus HDPE gefunden, die gemeinhin als recht resistent gelten. Hat jemand Erfahrung mit diesem Material und Methanol Kraftstoff mit Nitromethan und synthetischem Öl?
Die Kanister gibt es z.B. bei http://www.carlroth.com, Artikelnummer T392.1 und das würde von den Maßen her ziemlich gut passen.
Das passt nicht unbedingt in diese Kategorie, aber wäre ein solcher Kanister auch Kerosin / Benzin geeignet? Da könnte in naher Zukunft noch ein entsprechendes Modell dazu kommen.

Viele Grüße,
 
Hallo,

danke für die Antworten, auch wenn ich kleine Schwierigkeiten habe, sie richtig einzuordnen ;)
Im Lebensmittelbereich gibt es natürlich eine Vielzahl von verschiedenen Formen / Flaschen / Kanistern, allerdings weiß ich nie, was ich mit dem Inhalt machen soll und 5l Salatessig in den Ausguss zu schütten widerstrebt mir ein wenig :)

Die angeführten Kanister haben von dem, was ich so gesehen und vermessen habe, die günstigsten Maße für den Einbau in eine Alukoffer-Startkiste.
Ich habe noch ein wenig weiter recherchiert und es gibt im Netz einige interessante Beständigkeitstabellen / Übersichten zu finden, z.B. hier.: Chemische Beständigkeit von Kunststoffen der Firma Bürkle.
Danach sollte Methanol bei HDPE kein Problem sein, lediglich die Kombination mit Öl und Nitromethan könnte ein Problem sein, was ich aber nicht glaube.
Bei Benzin sieht die Sache ein wenig anders aus. Solange das Ganze einigermaßen kühl bleibt sollte es funktionieren, bei höheren Temperaturen um die 50°C gilt dann nur noch "bedingt beständig". Solche Temperaturen werden aber wohl höchstens im Sommer bei längerer Lagerung im Auto erreicht. Das gleiche gilt übrigens auch für Kerosin / Petroleum.

Bezogen auf die Beständigkeit wäre wohl ein Weißblechkanister die ideale Wahl. Solche Kanister sind auch zu bekommen aber von den Maßen her für mich wesentlich ungünstiger.
Insofern werde ich es wohl mal mit einem HDPE Kanister probieren.

Vielleicht kann ja noch der ein oder andere mal auf seine Kanister schauen und nach dem Recyclingsymbol suchen? HDPE hat als Symbol ein Dreieck aus Pfeilen mit der Spitze nach oben und einer "2" in der Mitte. Hier gibt es eine Übersicht. Würde mich mal interessieren, was hier so für welche Kraftstoffe verwendet wird :)

Viele Grüße,
 
Moin,

sag doch mal, welche Motoren betreibst du denn, oder : wieviel Sprit verbrennst du denn an einem normalen Modellflugtag?
Nach diesem Kriterium würde ich schon mal eine erste Auswahl für den Kanister treffen.
Mir reicht z.B. ein 0,75l Tank vollkommen.
 
Hallo,

also bei der Größe bin ich mir sicher. Das sollten schon 2,5l sein, dann bin ich auf für einen intensiven Flugtag mit Schulungsbetrieb gut aufgestellt.
Mir geht es eher darum zu erfahren, ob das Material der Kanister prinzipiell geeignet ist. Nach meinem momentanen Verständnis scheint das aber ja der Fall zu sein.

Viele Grüße,
 
Oben Unten