Micromodelle von Modellbau Gross - taugen die was ?

ich hab vor zick Jahren - das Wort Slowflyer war eigentlich noch unbekannt, gab glaub ich gerademal die Bleriot (1) von Ikarus -

von Modellbau Gross

eine Ryan ST (Gummi-Motormodell, Lasercut) gekauft und zu 80% gebaut..

jetzt frag ich mich:
zahlt es sich aus, dieses Modell zu motorisieren (vorgesehen war seite, Quer + Höhe) ??

oder sind die Eigenschaften eher bescheiden ?
(im Modellbau-Gross-Prospekt werden die Modelle natürlich über alles gelobt, eh klar)

soll ich sie mir - ohne sie zu bespannen - unter die Zimmerleuchte hängen, oder zahlt es sich aus sie zu motorisieren ????

so schaut sie aus:

(fotos sind schon älter, digicam gabs damals auch noch ned *gg*)



was meint ihr:
Rohbau bis jetzt (mit dem schweren Fahrwerk):
71g

fertig gebaut und bespannt: 130g ??
+ 25g 3 Servos
+ 8g Empfänger
+ 30g Brushless
+ 10g Regler
+ 20g Lipo-2s-Pack
---------------------------
225g ABfluggewicht
 
Und dann gabe es noch.....

GWS oder Blue Atom Servos -> 4g/stück mit ein wenig Mod.
Penta-Empfänger ohne Steckerleiste -> 2-3g
Flyware-Antrieb 10g -> sollte für die Ryan genug Zunder haben
YGE-Regler -> 4g ohne Kabel?????

Schau mal im Nachbaruniversum. Die sind Slowy-mässig um einiges aktiver. Dort gibt es Bezugsquellen für alle leichten Komponenten.

Gruß,

David
 

Ortwin

User
hmm... die Bilder dort machen wirklich Lust auf mehr...
auch das Video vom total einfachen Start...

ich bin am Überlegen..
meine Goldmücke ist im Moment in einer - bereits aus dem Baukasten raus geairbrushten - Styro/Depron - Corsair (auch eigentlich ein Gummimotormodell) verbaut..

die hat bis jetzt allerdings erst einen 5 Sekundenflug hinter sich...
(ein defektes Querruder bereits beim STart...)

naja.. werd mal mit der weiterexperimentieren..
falls es nix wird, bleiben dann ja Komponenten übrig.. *lol*
wovor ich mich ziemlich anschei..e ist das Bespannen der Ryan mit Papier (hab ich noch nie gemacht..)
 
Oben Unten