• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Micromonster HJK Speedwings

Walther Bednarz

Moderator, Hand Launched Gliders
Teammitglied
So, mein 6S Setup habe ich nun soweit fertig.

Startgewicht liegt mit 2 x 3S 450 mAh bei 295 g.

Ich hoffe der Motor macht das mit.

Was meint Ihr?

DYS Samguk Series WU 2206 Motor Rotor with C-Clip for 2206 2400KV 2700KV Brushless Motor


Welchen Schwerpunkt fliegt ihr eigentlich so bei vergleichbarem Gewicht?

Als Regler habe ich Moment einen Kiss 32 drin, der angeblich bei 42 A abregelt. Mal sehen, wie weit ich damit komme.
 

Walther Bednarz

Moderator, Hand Launched Gliders
Teammitglied
Heute das erste Mal 6S geflogen. Das geht schon ordentlich ab. Ich denke, da stößt man langsam an die Festigkeitsgrenzen, weil um die Querachse wirds dann schon ganz schön zappelig. Aber das Micromonster macht echt Laune und ist ein absoluter Hinkucker, wenn man es denn überhaupt noch sehen kann... Und egal, wie voll das Auto ist, das Micromonster passt immer noch mit rein. Wenn man schön gemütlich fliegen will, dann nehme ich den Turnigy 4S 650 mAh mit 70C und wenn man mal richtig Adrenalin im Blut benötigt, dann gibts die 2 x 3S CNHL MiniStar 450mAh 11.1V 3S 70C Lipo Battery, in Reihe, also als 6S. Die Beschleunigung ist der absolute Wahnsinn. Wundert mich, dass das der Motor noch mitmacht. Momentan habe ich die 4.1 x 4.1 APC drauf und morgen möchte ich de 4.75 x 4.75 APC drauf machen. Mit der 4.1 x 4.1 APC hatte ich bei 6S knapp 35 A maximal drauf. Drehzahl 44.110 Umdehung pro Minute. Cooler Sound...
Die CNHL MiniStar Akkus sind übrigens super. Habe mir gedacht ich teste einfach mal ein paar 70C Ebay Akkus, aber die machen echt einen guten Job. Bin tatsächlich äußerst positiv überrascht.
E52A8407-E397-4699-9C9D-2FDF0E562607.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

Walther Bednarz

Moderator, Hand Launched Gliders
Teammitglied
Heute auch wieder ein paar Flüge mit dem Micromonster gemacht...

Meine Schwerpunktempfehlung liegt zwischen 37 mm bei scherem Setup und 39 mm bei kleinem leichten Akku.

Auf keinen Fall hinter die 40 mm gehen, da bekommt man eine echte Zicke in der Luft.

Heute Abend habe ich den ersten My Lipo Akku 6S umgebaut zum Stangenakku. Ging wesentlich einfacher, als ich gedacht habe.

Bin schon gespannt, ob der auch im Stande ist, die 45 A abzugeben, die ich heute mit der 4,75 x 4,75 APC gezgen habe.

Da komme ich eventuell mit dem 6S Setup noch unter die 290 g.

Unglaublich, die Beschleunigung beim Micromonster mit einem 6S Setup. Erinnert irgendwie ans Bogenschießen, nur mit dem Unterschied, dass der Pfeil deutlich langsamer beschleunigt und auch erheblich langsamer fliegt...

Und das Micromonster wird echt verdammt schnell klein....

5D1CF628-937A-47BD-B179-94A182DD5F7C.jpegB9356103-9DFE-4A02-B256-CBF794BF5F19.jpg
 

FranzD

User
Hallo Walter,

"Unglaublich, die Beschleunigung beim Micromonster mit einem 6S Setup. Erinnert irgendwie ans Bogenschießen, nur mit dem Unterschied, dass der Pfeil deutlich langsamer beschleunigt und auch erheblich langsamer fliegt..."


Dann hast Du wohl einen schnellen Mini-Hotliner...
An dieser Stelle machen Versuche mit kleinerem Durchmesser, gleicher Steigung (Props kleiner machen und am Rand rund schleifen) absolut Sinn. Die brauchen nicht viel Schub. Der Antrieb würde sich freuen. Aber kommt wie immer drauf an was man will.

Nachtrag: Für mich war bei meinen ersten Versuchen auch interessant, wie bei diesen Flieger die Proportion Prop-Durchm. zu Spw. ist (5.25x6.25). Bin mittlerweile davon überzeugt, dass weniger mehr ist :-)

Gruß,
Franz
 

Walther Bednarz

Moderator, Hand Launched Gliders
Teammitglied
Bin mit meinem Tuning noch nicht am Ende... Aber die Latten kürzen und die Steigung zu erhöhen ist auf jeden Fall einer der nächsten Schritte. Eine andere Möglichkeit wäre wohl ein "Aufdrehen" der Steigung mit Wärmeeinfluß.

Wenn ich mir was wünschen könnte, dann wäre es ein etwas längerer Rumpf, zumindest bei weiterem Tuning.

Für das normale Fliegen reicht der Rumpf so vollkommen aus.
 

Walther Bednarz

Moderator, Hand Launched Gliders
Teammitglied
Was für ein Monstertag.

Beide Monster im Vergleich geflogen.

Heute mal den 6S von My Lipo getestet im Micromonster, aber der Strom mit 45 A war für den armen (natürlich warmen) Akku mit der 4,75 x 4,75 Latte leider zu hoch und mir ist der Akku dick geworden und die Platine hat sich entlötet zusammen mit dem Ballancerkabel...

Aber ich mache den Akku keinen Vorwurf, weil ich da auch außerhalb der Herstellerangabe gewesen bin.

Ich werde es wohl tatsächlich mal mit dem Kürzen der Latte probieren, um die Stromaufnahme zu reduzieren.

Demnächst gibts eine Radarpistole, dann kann ich mal messen, wie schnell die Monster tatsächlich sind.

Bin da richtig gespannt.

464D45A1-D44C-4345-B7D0-98904A7B98C0.jpeg14656FB1-CFF6-40B3-8F8F-E60AFBE3966B.jpegDE0D68B7-C2F3-41C5-850B-A1166F47C111.jpeg
 
Heute mal den 6S von My Lipo getestet im Micromonster, aber der Strom mit 45 A war für den armen (natürlich warmen) Akku mit der 4,75 x 4,75 Latte leider zu hoch und mir ist der Akku dick geworden und die Platine hat sich entlötet zusammen mit dem Balancerkabel...

Aber ich mache den Akku keinen Vorwurf, weil ich da auch außerhalb der Herstellerangabe gewesen bin.

Ich werde es wohl tatsächlich mal mit dem Kürzen der Latte probieren, um die Stromaufnahme zu reduzieren.
Das Problem hatte ich auch schon mit diesen Akkus. Allerdings mit meinem 4s Setup, das ich in Dachau und Osnabrück geflogen bin.
Hab mich in Dachau noch gewundert wo die Zinskügelchen im Rumpf herkommen. In OS war ein Kabel dann ab und die Ableiter ziemlich dunkel.
Wenigstens wars jeweils schnell genug;)

Meine 450er Xtron schlagen sich im Vergleich auch nicht besser. Gehen gefühlt minimal schlechter, behalten aber ihre Kabel.

Wie weit ich kürzen kann, müsste ich auch mal testen..:rolleyes:
 

v.p.

User
Dann mal respekt an Mylipo....
Wenn der akku mehr Energie liefert, als die Kabel (die für die angegebene Maximalbelastung dimensioniert sind) ableiten können, können die akkus net ganz schlecht sein ;-)

Beste grüße
Max v.P.
 
Habe bislang einen Billigmotor im Modell mit 6S und 1900kv an einer 5er und 5,5er Steigung. Gekürzt auf ca. 4 - 4,5. Zieht zwischen 35 und 39 Ampere am Boden. Fliegt gut, aber gefühlt fehlen mir mindestens 50kmh. Hab noch zwei Motoren F80 Pro bestellt mit 1900kv und 2200kv. Bin gespannt ob es was bringt. Aber schon jetzt ein netter Slow Flyer.
 
T-Motor F80 Pro 1900kv enttäuscht bei Test. Hatte mich gefreut einen Billigmotor am Micro Monster durch den F80 Pro zu ersetzen. Habe in den letzten Tagen insgesamt 13 Motoren für 4S und 6S der Größen 2206 bis 2408 getestet. Hierbei wurde jeder Test mit exakt den gleichen Komponenten durchgeführt. Zwar waren die Ergebnisse des F80 durchaus gut, aber ein Billigmotor brachte mehr. In Zahlen.
Propeller 4x5,5 mit 2000 U/Min zurück, mit 4,5x4,75 immer noch 900 U/Min weniger. Noch mehr überrascht haben mich der EMAX Eco oder die EMAX RSII, welche bei der 4x5,5 nicht nur gleiche Leistung brachten, sondern teils effektiver sind. Bei der 4,5x4,75 war der F80 etwas besser. Die anderen Motoren lagen aber nah dran und waren teils effizienter. Welche Erfahrungen habt ihr mit verschiedenen Motoren speziell F80 Pro 1900kv gemacht für das Modell und 6S?
 
T-Motor F80 2500kv

T-Motor F80 2500kv

Hallo zusammen,

hält der T-Motor F80 2500kv wirklich 6s aus? Würde ihn gerne an einer apc 4.1x4.1 apc oder einer gekürtzen 5.25x6.25 apc (gekürzt auf 4.1 x 6.25) betreiben wollen.
Habt ihr schon mal den Strom bzw. die Betriebstemperatur gemessen?

Vielen Dank und viele Grüße,
Dominik
 

FranzD

User
Servus XACT125,

super, viele Antriebe verglichen! Würdest Du uns erklären wollen, wie Du das bewertest hast? Gleiche Laufzeit, oder Spitzenleistung, bzw. wie Effizienz berechnet, usw ....?

Gruß,
Franz
 
Moin,

Ich bin jetzt endlich soweit, dass ich nur noch die Elektronik zusammen löten muss, um meinen Erstflug zu absolvieren. Jetzt folgende Frage:

Ich habe den T-Motor F80 Pro 2500KV und den DYS Aria 70A. Muss ich den Regler noch programmieren oder genügen da die Standardeinstellungen? Kenne mich damit bisher nur wenig aus...

Danke und Gruß,
Marc
 
Danke!

Bin jetzt bei den HV Servos. Will die auch über den Balancer Stecker versorgen. Teilt ihr das auf mehrer Zellen vom Akku auf? Also Servo 1&2 über Zelle 1&2 und Servo 3 über Zelle 3&4. Oder einfach alle Servos über die gleichen Zellen?

Danke und Gruß,
Marc
 
Also habt ihr von einem 4s Akku einfach einen der äußeren und den mittleren Balancer PIN genommen? Je nachdem wie man + und - anschließt... Richtig?
 
An meinem Micro Monster hab ich auch kein BEC. Der Strom für die Servos und Empfänger (~8V) kommt via Balancer-Stecker vom Antriebs Lipo. Also von 2 Zellen (3 Adern des Balancerstecker).
Das hat auch den Vorteil zu wissen wann der Lipo leer ist, da mir der Empfänger seitens der Empfängespannungs durch die Telemetrie Rückmeldung gibt.
Das klappt ganz gut bei Jeti.
Und wenn man zusätzlich noch eine App am Sender installiert lässt sich ein Timer programmieren der Knüppelabhängig herunterzählt.
Mit der schwankenden Spannung seitens Empfänger und Servos gibts absolut keine Probleme. 😉

Gruß Robert
 
Oben Unten