• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Micromonster HJK Speedwings

Aber definitiv interessant, diese U250 Gramm Speeder-Idee.
Guten Abend in die Runde.

Wer von den Micro Monster Besitzern hat seinen unter 250gr gebracht?
Und wenn, mit was für Komponenten?
Wenn ich meinen so baue wie ich vorhabe, hat er 10gr zuviel Speck auf den Hüften.

Gruß UWE
 

v.p.

User
Also, mit brotherhobby t2, 30a regler und 4s 450er lag der auf dem PCSC bei 246g....
Mit leichtem copterregler sollte auch nen F80 passen....

Beste grüße
Max v.P.
 

Armageddon

Vereinsmitglied
Hallo Markus,

Gratulation zum erfolgreichen Erstflug. Hättest Du Lust in 2,5 Wochen damit zum Speedcup nach Dachau zu kommen?

Gruß Kai
 
Hallo,

wenn er wirklich schwerer als 250gr sein sollte geht immer z.b. ein kleinerer Akku für den Wettbewerb.

Gruß Kai

Na ja, mit dem eingebauten Motor und Regler bleibt bei dem Flieger vom Makus nicht mehr allzuviel Luft für einen brauchbaren Akku.
Meiner kommt mit einem Tornado T2 (~ 6gr leichter alser F80), einem 6gr 35Amp Copter Regler (~6gr leichter), den drei Servos und einem gestrippten GR-12 auf schlappe 190gr.
Kurze Kabel und ohne Höhenruder- Querruderanlenkung wohlgemerkt.
Ich hoffe ja noch das meine Waage falsch geht.

Gruß UWe

PS: Habe natürlich sofort die nächste Tuningstufe gezündet und vier M3X5mm in Alu gekauft............
 
Deine Waage lügt sicherlich nicht.

Mit Flieger und all den aufgezählten Komponenten landest du bei +- 175 Gramm lt. Herstellerangaben (mit 110 Gramm Modellgewicht). Dann wirst du wohl noch das BEC nicht erwähnt haben (oder verfügt der Kopterregler über ein eingebautes?). Der Rest sind Anlenkungen, Propeller, Kleber usw. Streut dazu noch etwas das Modellgewicht nach oben, kommt halt das ermittelte Gewicht heraus. Die Schwerkraft ist halt nicht leicht auszuhebeln. Ein 4S 450er hat üblicherweise knapp über 50 Gramm Gewicht. Also passt es doch und lässt noch geringfügig Luft für einen schwereren Motor.

Eine Größenodnung um die 245 Gramm flugfertig wurde hier ja schon erwaähnt. 6S scheinen mir persönlich für einen regelkonformen Einsatz nicht machbar. Es sei denn, man nimmt kleinere Zellen. Was die aber dann wohl zu den Strömen sagen? Schon 450er scheinen mir dabei deutlich überfordert zu sein.
 
..ohne Lipo wiegt mein Micromonster 205,6 Gramm. Eingeflogen habe ich es mit einem alten 500er 3S Lipo von Hacker. Damit wiegt es 256,1 Gramm.
Dieser 4S Lipo wäre vielleicht was um unter 250 Gramm , was für mich übrigens unwichtig ist, zu kommen:
https://www.mylipo.de/mylipo-450mAh-148V-4S-50C-100C-FPV-Parcour-XL
55 Gramm. Wenn man den Schrumpfschlauch etc. entfernt, dünnere Kabel....kommt man da vielleicht auf 50 Gramm? Dann müßte man irgendwo noch 5,6Gramm im Rumpf einsparen.Kabellängen und Durchmesser optimieren, beim Empfänger den Schrumpfschlauch entfernen, kleinere Servostecker(Micro-JST) verwenden Bei den Flächen geht Servo- und Anlenkungsmäßig nichts mehr, denke ich mal. Vielleicht könnte HJK beim Flächenbau noch ein paar Gramm einsparen? Das kann ich aber nicht beurteilen.
Zu meinem Erstflug:
Folgendes sollte man nicht machen:
- Modell beim Erstflug selbst werfen
-ein ungeeignetes Gelände auswählen(Getreidefeld mit angrenzenden Maisfeld)
-Sonne im Flugsektor
-Erstflug bei Temperaturen über 35 Grad

Ich bin mir sicher, dass so ziemlich jeder das Gefühl kennt, dass das neue Modell jetzt unbedingt in die Luft muß! Egal wie!!!! Nach dem Motto, wird schon gut gehen, wurden obige Punkte einfach nicht beachtet ;-) Letztlich ging es gut, aber nur mit viel Glück. Auch mit 3S muß man beim Start nicht Vollgas geben. Das Modell ging schön aus der Hand, dreht sich dann leicht nach links, das Gegensteuern(nachdem ich endlich mit der Hand anden Querruderknüppel kam) viel dann natürlich gleich zu heftig aus....irgendwie konnte ich es dann aber doch gerade noch so über den angrenzenden Mais "retten" :-) Die darauf folgenden Runden verliefen dann wesentlich entspannter und kontrollierter. Bis ich dann mal sehen wollte, was mit 3S so abgeht und dabei fast durch die Sonne flog (klassischer Anfängerfehler :-( ). Gelandet wurde im Getreidefeld. Da man das MM recht langsam machen kann, klappte das wie erwartet problemlos und natürlich ohne Beschädigung.
Alles in allem ein wirklich aufregender Erstflug :-) Nächstes mal mit Werfer auf unseren Modellflugplatz mit der Sonne im Rücken wird das Ganze sicher weeeesentlich entspannter. Freue mich schon darauf. Danach kann ich dann entscheiden, ob ich mal durch eine Meßstrecke fliege bzw. probiere durch eine Meßstrecke zu fliegen ;-)

Gruß
Markus
PS Schwerpunkt bei 4cm, Akku und Flächen auf den Bildern nur provisorisch zum Auswiegen befestigt!
IMG_3797.JPGIMG_3795.JPG
 

Stony

User
Kann jemand was zu den Ausschlägen sagen? Ich hab meines gebraucht erworben und bevor ich ins Blaue rate:)
 
MicroMonster

MicroMonster

Kann jemand was zu den Ausschlägen sagen? Ich hab meines gebraucht erworben und bevor ich ins Blaue rate:)
Querruder +/- 3mm
Höhenruder +3mm/-2mm

Musst dann deine Einstellung selber finden aber diese Werte sind für den Anfang zu gebrauchen.
Ich habe eine zweite Phase erstellt mit weniger Ausschlägen die ich aber noch nicht benötige.

Der Erstflug von meinem MM war heute.
Mit einem T2/2600KV, einer Cam Speed 4.7X4.7 und einem 3s 500mAh ist der Flieger handzahm und sehr angenehm (ohne Zicken) zu fliegen. Der Speed ist überschaubar.
Alles sehr unspektakulär.
Irgend etwas pfeift. Hört sich an als wenn die Katze vom Vermieter mit einer Maus spielt.
Die hier vorgeschlagenen Turnigy D56MG würde ich nicht mehr kaufen. An 5v arschlangsam und eines ist mir nach einiger Zeit am Servotester stehengeblieben.
Ich habe es aufgeschraubt und das Antriebszahnrad sowie die erste Untersetzung in Kunstoff vorgefunden.............. Mülleimer!
Auf jeden Fall habe ich stattdessen ein D47 für das Höhenruder eingebaut. Zudem schaut das MG56 aus der Fläche raus. Taugt mir auch nicht.
Die originalen von HJK mitgelieferten Ruderhebel habe ich nicht verwendet da sie mir zu kurz waren. Haben auch nicht sonderlich gepasst.
Alle Servos laufen mit maximalen Ausschlag. Rückstellgenauigkeit entsprechend gut.
Rausgekommen bin ich bei 182gr. 3gr bekomme ich noch weg aber erst einmal erfliege ich den Schwerpunkt, die Ausschläge und pimpe dann die Kiste mit einem 4S und einer APC.

Wenn ich einen zweiten bauen würde, wüßte ich jedenfalls was ich anders machen würde.

Alles in allem bereue ich es nicht ihn gekauft zu haben. Qualität ist gut, alles passt (bis auf die Ruderhebel). Und das wichtigste....er passt in meinen Rucksack.

Coole Nummer!!


So long

UWE

PS: wie lang muss eigentlich die Antenne aus dem Rumpf schauen? Das sieht bei mir wie ein verbogenes Periskop aus :-(
PSS: Das Klettband im Rumpf hält ums verrecken nicht. Nicht mit Styropor und auch nicht mit Seku. Wie macht ihr den Akku fest?
 
Klettband

Klettband

Ich hatte das Problem in meiner Nanoblade. Ich konnte das Klettband zum Kleben bekommen, indem ich den Bereich auf dem das Klettband kleben sollte mit 2K Kleber dünn eingestrichen habe. Das glättet Unebenheiten und das Klettband klebt darauf sehr gut.

Gruß Jan.
 
Dann will ich auch mal was zu meinem Micro Monster sagen.

Erstflug war Donnerstag nach dem Aufbau bei der PCSC der zweite Flug ging dann Freitag direkt durch die Strecke.
Setup bei den ersten Flügen war ein Hacker A10 7L mit recht schwerem 30A Regler an 4S 450. Eingebaut wurde das, weil es übrig war und ich damit deutlich unter die 250g kam.
Damit ging es dann bis etwas über 180Km/h. Dabei liegt der kleine sehr ruhig.

Freitag Nacht wurde dann auf den T2 umgebaut. An der Stelle nochmal Danke an Sascha, fürs Ausleihen des Motors, sowie Max und Christian fürs Helfen beim Einbau. Rest blieb gleich.
Damit gings dann Samstag auf 227km/h hoch. So langsam wird der Flieger richtig wendig, aber nicht unruhig. Davor wars eher träge, also für die Größe.

Akku ist bei mir mit Schaumstoff im Rumpf gesichert. Ruderauschlage hab ich auf Höhe noch etwas kleiner. Querrunder dafür deutlich größer.

Ach ja, Speeder mit eingeklebtem Motorspant gefällt mir nicht so wirklich. Also musste was Becherspant-ähnliches her. Mein erster Motorträger war aus dem 3D-Drucker:
IMG_4045.jpg
Der wird dann einfach nur mit einmal Klebeband um den Rumpf gesichert.
Mittlerweile ist der einem Alu-Drehteil gewichen.

Mir macht der kleine viel Spaß. Ich bin auch schon am Aufrüsten für Dachau. Hab ja noch ein paar Gramm, die ich nutzen kann.;)

Gruß Markus
 
Ich möchte meine Frage aus Post 60 zu möglichen Akkumaßen nochmals wiederholen. Wenn ich mir das Foto mit dem ECO-X anschaue, scheint ja in der Höhe nicht mehr viel Luft zu sein. Der Akkustecker muss ja auch noch irgendwo hin. Könnte einer der Besitzer mal die Rumpfhöhe innen messen?
 
Ich möchte meine Frage aus Post 60 zu möglichen Akkumaßen nochmals wiederholen. Wenn ich mir das Foto mit dem ECO-X anschaue, scheint ja in der Höhe nicht mehr viel Luft zu sein. Der Akkustecker muss ja auch noch irgendwo hin. Könnte einer der Besitzer mal die Rumpfhöhe innen messen?
Flügelmitte etwas über 25mm.

Hat jemand von euch noch ein Turnigy D56MG übrig und kann es mir, bis ein neues wieder Lieferbar ist, überlassen.
Mein nicht isolierter Regler ist an den Rumpf gekommen und die Reglerleitung ist abgeraucht.
Seitdem läuft auch ein Querruderservo nicht mehr. Es wird warm- bewegt sich aber kein Millimeter.
Unglücklicherweise passen nur diese Servos in die bereits vorhandenen Ausschnitte.

Grüß UWE
 

davipet

User
Moin zusammen,

ich bin blutiger Anfänger in dieser Klasse, daher verzeiht bitte diese vielleicht komische Frage:
Der empfohlene DYS Aria 70A Regler ist bei keinem mir bekannten Händler in D verfügbar. Lohnt der Import aus USA oder kann jemand etwas vergleichbares empfehlen? Es soll dann ein T Motor F80 zunächst mit 4s aber Option auf 6s werden.

Danke!

David
 
HJK hat es doch vorgemacht, dass es offenbar funktioniert. Allerdings fliegt man in Coptern üblicherweise eine KV bis max 2.750 an 4S oder eine KV von 1.900 an 6S.

Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass die 2.500er KV das Optimum für 6S ist. Dass der kleine Akku hierbei noch "liefert", würde ich eher bezweifeln. Für 4S sollte es allerdings halbwegs passen.
 
Oben Unten