MiG 15 für Minifan Pro von Jim Palmer

marvin

User
Moin,

kennt jemand von Euch diesen Bauplan oder hat den Flieger sogar selber gebaut?

MW3252 - MiG-15.jpg
Bild ist Copyright von Traplet Publications Limited

Ich werde mich wohl an den Bau wagen. Leider verschickt der vth nur den Plan ohne den zugehörigen Artikel aus der RC Model World.
So bleiben doch einige Fragen, aber mal sehen...

Eckdaten:
Spannweite: 865 mm
Gewicht: etwa 730g
 
Zuletzt bearbeitet:

marvin

User
Konstruktion der Tragflächen

Konstruktion der Tragflächen

Moin,

soweit ich den Plan interpretiere sollen die Flächen ohne Profil aus Balsa aufgebaut werden und anschliesend in Form geschliffen werden.
Flächenblock:
flächenaufbau.jpg

Die Fläche bleibt dann unbeplankt, hier mal der Grundriss:

fläche plandraufsicht.jpg

Diese Konstruktion finde ich etwas, sagen wir, ungewöhnlich. Daher habe ich vor Rippen zu schneiden und mit 6 mm Balsa-Nasenleiste,
einem Hauptholm aus Kieferleisten 2x5mm mit Holmverkastung und hinteren Holm aus 4 mm Balsa vor der Endleiste zu bauen.
Ich bin mir nur nicht sicher ob das ausreichend ist bei dem stark nach hinten gepfeilten Flügel und dem Gewicht?
Wäre die Fläche mit dem vorgesehenen durchgehenden 6mm Balsahauptholm stabiler als mit 2x5mm Kiefernleisten und 1,5mm starker Holmverkastung?

Sollte ich lieber eine beplankte Fläche bauen?

Weiß jemand Rat?
 

wilddog

User
fläche

fläche

du kannst die fläche aus styro schneiden,mit balsa nasenleitste und vor dem beplanken mit balsa unterlegen mit glas und harz vorallem die endleiste(kann so sehr scharf zugeschliffen werden) dazu müsstest du aber einen ringspant am rumpf anpassen der die flügel aufnehmen würde und eine tasche aus balsa in den flügel einlassen ca 5-8cm.
oder eben wie du sagst mit 2mal 5mm kiefernleisten,das reicht,beplanken würd ich auf jeden fall mit balsa.
oder wie auf dem plan,hab ich zwar noch nie so gemacht,kann aber funktionieren wenn du das profil dann sauber mit ner langen leiste verschleifst.
vile spass beim bau.
gruss alex
 

marvin

User
Die erste Fläche ist bereits im Bau:

rechte fläche.jpg

mit Kiefernleisten und Verkastung. Mal sehen wie stabil das wird. Ich habe den Plan mehrfach im Detail geprüft, aber da spricht alles dafür, dass die Fläche nicht beplankt wird.
Wenn die erste Hälfte fertig ist werde ich entscheiden ob es mir solide genug erscheint.
Leider habe ich auch über Google und RCGroups nichts zu diesem Plan gefunden. Ich weiß nur das er 2007 in der RC Model World war.
Vielleicht schreibe ich die mal an wegen einer Kopie der Baubeschreibung, irgendwie keine große Leistung vom vth nur den Plan zu verkaufen.

Das mit der Styrofläche wollte ich ja eben nicht. Das bei der Konstruktion komplett aus Holz angegeben ist, war ein Grund den Plan zu bestellen.

Einen der Rumpfspanten muss ich auf jeden Fall anpassen um die Flächenkräfte abzufangen. Der Plan sieht vor die Flächen nur stumpf an den Rumpf zu kleben.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das gut geht.


Den Einlaufkanal habe ich heute auch laminiert. Auf einem 70mm Plexiglasrohr, mal sehen wie das morgen aussieht :-)
Zwei Lagen 80g Gewebe und etwas Kohle sind mir aber dann schon beim laminieren als etwas viel vorgekommen.
Vielleicht baue ich noch einen aus zwei Lagen 50g Gewebe und ohne die vordere Zusatzkohle.
Allerdings trägt der Kanal auch viel von der Struktur, da auch der Rumpf nur bespannt wird.
Das geht aus dem Plan eindeutig hervor.

einlaufkanal.jpg
 
Die erste Fläche ist bereits im Bau:


Den Einlaufkanal habe ich heute auch laminiert. Auf einem 70mm Plexiglasrohr, mal sehen wie das morgen aussieht :-)
Zwei Lagen 80g Gewebe und etwas Kohle sind mir aber dann schon beim laminieren als etwas viel vorgekommen.
Vielleicht baue ich noch einen aus zwei Lagen 50g Gewebe und ohne die vordere Zusatzkohle.
Allerdings trägt der Kanal auch viel von der Struktur, da auch der Rumpf nur bespannt wird.
Das geht aus dem Plan eindeutig hervor.

Anhang anzeigen 783732
2x 80 mit Kohlerovings ist o.k., nicht schwächer machen. Zieht sich sonst zusammen


Gruss

B. Zahn
 

marvin

User
Weiter geht's...

Weiter geht's...

So nach einer Urlaubspause geht es weiter.
Derweil habe ich die Juni 2007 Ausgabe von RC Model World aus England zugeschickt bekommen und musste feststellen, dass die Fläche tatsächlich beplankt werden soll.
Das hatte ich im Grunde erwartet nur bei der oben erwähnten Bauweise wird erst eine Art Rippenfläche im Blockverfahren hergestellt, bei der allerdings nicht nur die Rippen als Block enstehen sondern die gesamte Fläche inklusive Nasenleiste.
Im Artikel steht nun explizit das die Fläche erst gemäß der Musterrippen verschliffen wird und danach beplankt, nur dann bekomme ich ja niemals eine sauber Nasenleiste hin...
Auch mit dem Profil ist das irgendwie nicht ganz logisch, leider gibt es im Artikel keine Bilder vom Bau.

Schon eine etwas merkwürdige Bauweise. Ich werde sie jetzt teilweise nachahmen indem ich meine Rippenfläche mit 1 mm beplanke, notfalls schleife ich die Nase weg und setze eine neue an.


Jetzt habe ich aber noch eine Frage:

Wie beplanke ich eine gepfeilte Fläche am Besten?
Sollte die Holzmaserung parallel zur Nasenleiste verlaufen, oder senkrecht auf der Wurzelrippe???
 

wilddog

User
beplanken

beplanken

maserung paralell zur nasen-endleiste,
ich würd mit 1,5 mm beplanken,und den rumpf würd ich auch bbeplanken mit 2mm bals,danach glas 49gm2,aber das ist meine meinung^.
gruss
 

marvin

User
Schritt für Schritt...

Schritt für Schritt...

Moin,

ich bin derweil etwas weiter. Die Flächen sind beplankt (1 mm hatte ich im Hause, kommt noch Glasgewebe drauf).

tragfläche01.jpg


Der Akkuschacht ist hergestellt und in den Ansaugkanal geklebt.

Akkuschacht01.jpg


Die Leitwerke sind im Rohbau und alles zusammen sieht schon etwas nach Mig-15 aus.

miggerich.jpg


Nun klebe ich gerade die Ringspanten an den Ansaugkanal und die Düse und verklebe die Rumpfstruktur.
Dabei wird die Düse fest über die seitlichen Balsateile (an denen später die Tragfläche verklebt wird) mit dem Ansaugkanal verbunden.
Danach kann ich aber den Impeller nicht mehr demontieren, da vorne der Spinner und hinten der Motor übersteht.

Wemotec Einbau01.jpg
Wemotec Einbau02.jpg


Wie macht Ihr das? Den Impeller einfach fest einbauen?
Oder spart Ihr den Kanal und die Düse entsprechend aus und macht dort Abdeckungen drauf?
An der Düse waäre das ja kein großes Problem, aber vorne habe ich ja noch einen Ringspant...
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin Marvin.

Antrieb nicht wechseln geht gar nicht.
Ich hatte ein ähnliches Problem und hab es so gelöst:
IMG_5142.JPG

Fixiert wird das ganze dann später mit Tesa.
IMG_5143.JPG

Ich hab einfach einen halben Deckel aus der Düse geschnitten und einen halben Ring aus Kohle angefertigt den ich dann später in 5 Teile zersägt hab, welche dann wie eine Verzahnung ineinander greifen.
IMG_5145.JPG

Vielleicht hilfts dir.
Klasse Holzbau übrigens.:)
 

marvin

User
Danke!

Danke!

Schön das die MiG Dir gefällt.

Deine Lösung ist durch den Ringspant direkt vor dem Impeller leider nicht direkt anwendbar, aber Du hast mich trotzdem auf eine Idee gebracht:

idee.jpg

Ich schneide die Düse schräg ab und klebe den oberen Teil fest an das Impellergehäuse. Dadurch bekomme ich Spiel nach hinten sobald ich den Impeller hoch nehme und dafür habe ich ja Platz bis der Spinner anfängt.
Jetzt werde ich den vorderen Bereich erstmal mit 50 g/m² Glasgewebe überziehen, damit die Teile in Form bleiben wenn ich sie zerschneide...
 

marvin

User
Funktioniert!

Funktioniert!

Moin,

Problem gelöst, die Düse ist mit Glasgewebe verstärkt und schräg abgeschnitten.
Das obere Teilstück habe ich mit Acrylit an den Impeller geklebt und schon kann der Antrieb ein- und ausgebaut werden.

Leider musste ich erstaunt feststellen, dass ich nicht ein einziges 3 mm Brettchen mehr habe - so verzögert sich der weitere Bau des Rumpfes...


eingebaut.jpg


ausgebaut.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

marvin

User
Endlich mal wieder etwas geschafft...

Endlich mal wieder etwas geschafft...

Moin Leute,

endlich bin ich mit der MiG mal wieder weiter gekommen. Allerdings kam zwischendurch die Frage auf ob ich ein Flugzeug oder ein Luftschiff baue ;-)

luftschiff.jpg

Das Servo ist in das SLW reingefrimelt

SLW mit Servo.jpg


Und so sieht das Gesamtwerk momentan aus:

fortschritt september.jpg


Jetzt noch die Servos in die Flächen, eine Haube basteln und vor allem den Akkuschacht fertigstellen. Dafür gibt es zwar eine Idee im Bauplan, abe die ist, wie vieles anderes auch, nicht wirklich zufriedenstellend.
Dann alles zusammenkleben und fertig :-) Also höchsten noch zwei Jahre...
 

marvin

User
Flächenbelastung

Flächenbelastung

Moin,

ich bin wieder einiges weiter gekommen, auch wenn es nicht mehr so auffällt.
Der Akkuschacht inklusive Deckel ist fertig, die Haube begonnen und die Flächen fast fertig inklusive Servos.

fortschritt september 02.jpg

Da mir die Tragfläche aber irgendwie sehr klein vorkommt habe ich mal in der Profili-Datei die Fläche berechnet und komme mit dem zu erwartendem Gewicht von etwa 830g auf eine Flächenbelastung von:

180 g/dm²!

Das erscheint mir doch sehr viel, allerdings liege ich auch etwa 100g über der Planangabe...
 
Hallo Dirk,

da kann bei der Rechnung was nicht stimmen. Bei 180 g/qdm Flächenbelastung hätte sie nur 4,6 qdm Fläche. Das kann nicht sein bei 86 cm Spannweite, ich tippe mal drauf dass sie eher so 12 qdm hat.

Miss doch einfach die Flächentiefe in der Mitte einer Flächenhälfte, und das dann mit der Spannweite multiplizieren. Dann hast Du ca. den Flächeninhalt.

Detlef
 

marvin

User
Ups...

Ups...

Da stimmte wirklich etwas nicht.
Profili gibt mir ja die Fläche des Panels an, also eine Flächenhälfte!

Die Flächenbelasteung liegt also bei 90 g/dm².

Das ist schon ordentlich, sollte aber funktionieren...
 

marvin

User
Frohes neues Jahr

Frohes neues Jahr

Moin Leute,

ein frohes neues Jahr wünsche ich allen. Über die Feiertage konnte ich endlich wieder etwas basteln, auch wenn mein Hauptprojekt Tochter doch die meiste Freizeit verbraucht.
Leider bin ich am überlegen ob die MiG jetzt verschrottet werden sollte. Ich habe die Tragflächen und das SLW verklebt und bin nicht zufrieden. Das SLW hatte die ganze Zeit eine Delle in der Beplankung, dachte ich. Jetzt zeigt sich das es im hinteren Bereich verzogen ist. Da ich die Ausrichtung von vorne durchgeführt habe ist es erst bei der Nachkontrolle aufgefallen. Jetzt frage ich mich ob die so überhaupt fliegen kann.

Beim verkleben sieht es noch gut aus:

montage frontal.jpg

Von der anderen Seite nicht wirklich:

slw-schief.jpg


Die Haube ist auch schon gezogen:

mit haube.jpg
 

marvin

User
Ach ja...

Ach ja...

Das Gewicht ist auch schon recht hoch :-/
Jetzt überlege ich den Rumpf mit Oracover zu versehen und einen Testflug ohne weiteres Finish durchzuführen.

Oder ich haue den Flieger in die Tonne und verbuche es unter Lehrgeld...
 

Antares

User
Prosit Neujahr!

Tolles Modell. Balsa for ever!

Mensch Dirk, nun mach aber einen Punkt. Ich habe schon schlechter gebaute Modelle fliegen sehen.
Für dich als Perfektionist: stell dir vor, die Mig hat einen kleinen Landeunfall und - cracks - ist das Leitwerk ab. Ups... :D
Nun reparierst du den Schaden und korrigierst gleich den Baufehler. Der große Vorteil, da noch keine Bespannung drauf ist, sieht man hinterher nichts davon. Dann fliegst du die erst mal - und die nächste baust du dann besser und leichter. ;)

Gruß,
Harald
 
Oben Unten