Mig 15 UTI RBC-Kits Fragen

eTony

User
Hallo Forum,

Ich baue gerade die Mig15 UTI von RBC-Kits auf. Hat jemand das Modell schon erfolgreich aufgebaut und geflogen ?

Folgendes ist mir unklar:
1. Ausschläge Höhenruder und Querruder Erfahrung.
2. Ist der angegebene Schwerpunkt i.O.
3. Höhenruder Anlenkung ist mir noch nicht ganz klar. Hat jemand evtl. Bilder oder eine andere Methode als in der Anleitung angegeben.
4. Motor, soll ich lieber ein leichtes Setup nehmen oder verträgt die UTI auch ein bisschen Mehrleistung ? Zur Auswahl stehen HET 3W, 2W20 oder ARC 28-48-1. Alles 4S.
Will ja nicht, dass das Modell in der Luft zerrissen wird durch zuviel Leistung.

Ich bedanke mich schon einmal für eure Antworten.

G. eTony
 
Hallo Forum,

Mit dem Bau komme ich gut voran. Die Anleitung lässt keine Fragen offen. Der Rohbau ist fertig und komplett mit 49er Matte beglast. Rohbaugewicht ohne Elektronik 667 Gramm. Ich schätze, dass ich wohl alles in allem knapp unter 1.5 kg kommen werde.

Noch einmal meine Frage: Hat jemand schon einmal das Modell gebaut oder fliegen gesehen ? Insbesondere interessiert mich das Abfluggewicht.

Mit dem Bausatz bin ich sehr zufrieden und ich finde die MIG sieht einfach super aus.
 

Anhänge

  • K640_IMG_1761.JPG
    K640_IMG_1761.JPG
    49,8 KB · Aufrufe: 181
Hallo eTony!

Ich hab da mal eine Frage!

Hast Du denn Frästeilesatz in DE bezogen oder direkt beim Hersteller RBC-Kits?
Ist die Haube auch dabei?
Bei mir liegt ein Arbeitsloser WEMO herum der auf Einsatz wartet.
Und der Jet sieht mir Alltagstauglich und für immer dabeihab aus!

Mfg Mario
 
Hallo

Hallo

Die sieht toll aus, deine Mig 15:). Du hast den Flieger schön "beglast". Meine P80 möchte ich auch gerne "beglasen". Da ich das aber noch nie gemacht habe, dazu ein paar Fragen:

- wie hast du den Radius beim Einlauf beglast oder ist dieser mit Papier bezogen?
- hast du das Gewebe vom Rumpf auf den Flügel rausgezogen (zB. 1cm) um eine Üerlappung mit dem Gewebe auf dem Flügel zu bekommen?
- kennst du eine gute Anleitung für "Beglasungs-Anfänger"?

Vielen Dank und Grüsse
Aldo

IMGP0172.JPG
 
Wollte mal einen Zwischenbericht abgeben.
Die Mig ist jetzt verschliffen, gespachtelt und lackiert.
K800_IMG_1762.JPG
Jetzt fehlt noch der Klarlack, die Decals, die Elektronik sowie Anlenkung der Ruder.

G. Tony
 
Bin fertig. Kampfgewicht 1530g. Als Größenvergleich habe ich die E-Flite F-86 daneben gelegt.
K800_IMG_1771.JPG
Akku: 4s 3300mAh 25C-50C. Motor ARC 28-48-1. Regler: Hobbywing Pentium 100A. Impeller: Mini-Fan
 
Heute war das erste Mal, nach gefühlten zwei Monaten seit die Mig fertig ist, das ich den Erstflug gewagt habe.
Die Mig fliegt einfach nur ausgezeichnet. Man kann sie schön langsam fliegen ohne das sie abkippt, und wenn man ihr die Sporen gibt legt sie ordentlich Strecke zurück.
Bei meinem 3min Trimflug musste ich nur 850mA in den Akku laden bis er wieder voll war. Bei Vollgas stieg sie noch leicht weg. Ich habe dann noch 10g Blei in die Schauze gepackt und das wegsteigen war fast weg. Ich werde nochmal 10g Blei in die Schnauze packen und dann denke ich war es das. Sie läßt sich wunderbar weich und präzise Steuern. In den Kurven gibt es keinerlei eindreh oder wegdreh Tendenzen wie man es manchmal kennt. Das Landen ist auch total einfach. Man kann sie schön nahe an den Boden manövrieren und dann langsam aushungern lassen. Einfach nur traumhaft.

UTI_1.jpg
UTI_2.jpg
 
Inzischen hat meine Mig diverse Flüge hinter sich. Da der Regler beim Bodentest bei 130°C ans Limit gekommen ist habe ich den ARC Motor gegen einen 2W20 ausgetauscht und den Regler in die Schübdüse verlegt. Abfluggewicht liegt nun bei 1470g. Ausschläge Quer sind jetzt 8mm nach oben und unten eingestellt. Damit ist sie schön agil in der Luft. Höhenruderausschläge 8mm nach oben und 7mm nach unten. Vollausschlag des Höhenruders war aber auch mit der Einstellung noch nie nötig. Sie reagiert sehr gut aufs Höhenruder. Schwerpunkt ist wie angegeben 14.5cm von der Vorderkante.
Die Flugzeit liegt bei mir mit dem 2W20 um die 7min. Bei Termik noch länger. Sie segelt unglaublich gut.:cool:

Gruß Tony
 
Moin - nach einiger Pause hier.....ich baue auch gerade eine Mig 15 UTI von RBC und es macht richtig Spaß. Ist mein erster Bau aus einem Bausatz, bin bisher eher Schaumwaffeljets geflogen. Daher habe ich evtl. immer mal ne Frage. Welche Servos wären zB gut geeignet: habe nur ca. 8-9 mm Platz im Flügel. Reichen mir ca. 2 kg Stellkraft? Ich werde wohl einen 2w20 mit 4 Zellen einbauen. Also nicht zu krass motorisiert.
Gruss Markus
 
Servus Markus,

die 2kg Stellkraft reichen... So wahnsinnig viel Ausschlag brauchst ja nicht und die Hebelverhältnisse tun da einiges... Am Servo weiter innen, am Ruder weiter aussen und schon hast mal schnell 3 Kilo :)
Im Zweifel einfach vorbeischaun. Du weisst ja wo Du mich findest ;)
 
Hoi - Christian - Merci. Ja ich kann dich ja immer mal "belästigen" ;). Hat Laune gemacht unser Simultanflug am Samstag oder?

Apropos Start - ich plane meine Mig 15 auf dem Bauch rutschend auf unsrer gut gemähten Wiese zu starten, wie die kleine freewing Mig 15 bisher.

Gruss Markus
 
@ eTony - liest du noch mit hier? Ich hätte nämlich auch noch Fragen zur Mig, die du ja bereits gelöst hast.

-> wie hast du dein Motorkabel durch den Bajonettverschluss (wo der Lüfter sitzt) des Rumpfes nach vorne zum Regler geführt. Das ist nicht trivial, da ja auch eine Drehung der Stelle beim Entriegeln/Verriegeln erfolgen muss und die Schubdüse am hinteren Spant des Bajonetts beginnt ?

-> wo hast du den Regler montiert, auch um evtl. etwas Kühlung zu haben ?

Evtl. hast du davon gar Bilder ?

die Montage des Reglers am Motor mag ich nicht, ich möchte den Regler vorne irgendwo beim Lipo haben.

(Flügel sind fertig, Rumpf wird nun bald beplankt, Fan/Motor von Olli ist unterwegs . . . )

Danke im Voraus Markus
 
Auch wenn Dus nit magst.. Der Regler wird direkt hinter dem Motor am besten gekühlt... Kabel mit Steckern frei schwingend funktioniert. Auch beim Bajonettverschluss :)
Kabel durch den Impellermantel (Löcher bohren) nach vorne führen dann passts :)
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten