• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Milan (Ideecon): Erfahrungen?

Hallo ,

auf Grund eines Artikel in einer Fachzeitschrift wurde ich neugierig auf das neue Modell Milan von Ideecon und habe sofort die Hersteller Seite besucht.
Da ich mich nach einen Nachfolger für meine in die Jahre gekommene Climaxx Compact umschaue, passt das Model ins Beuteschema .
Hat jemand schon mehr Informationen zu dem Model , evtl. auf Messe schon gesehen ?

Vielen Dank
Gruß, Ralf
 
Hallo

auch wenn dieser Beitrag schon fast 1 Jahr alt ist habe ich diesen Segler-Bausatz auch schon seit längerem im Auge. In einer Zeitung DMFV als erstes darüber gelesen. Jetzt in einer FMt 02/18 einen kompletten Beitrag/Test gelesen und ich muß sagen er scheint ein sehr gutes Bausatzmodell zu sein . Hat jemand diesen Bausatz schon einmal nachgebaut und kann über Erfahrungen berichten?
Gruß
 

kalle123

User
Schade eigentlich, dass es zu dem Milan so wenig gibt.
Da ist der FMT Bericht und dann noch der Test in AUFWIND 04/2018 (leider vergriffen).
Dazu dann noch dieses YT Video.

Nichtsdestotrotz hab ich mir den Bausatz jetzt zugelegt ;)

Bausatz Milan.jpg

Es wird wieder dauern, schnell kann und will ich nicht.
Und einen Baubericht werde ich auch nicht dazu machen.
Ist einfach nicht mein Ding. Sorry.

Ach ja, die Bauanleitung als pdf steht inzwischen online auf der Lindinger Seite.

Gruß KH
 
Endlich fliegt er!

Endlich fliegt er!

Hallo Kalle,
als Winterprojekt habe ich mir den Milan im November zugelegt. Der Bau hat sich seeeeeeeehr hingezogen. ZUdem muß ich zu meiner Schande sagen, habe ich zwei rechte Rumpfseiten gebaut (:rolleyes:). Das war mir sehr peinlich. Mir fiel nichts besseres ein, als eine Mail an Klaus Conzelmann zu schreiben, und um Ersatzteile anzufagen. Das hat wunderbar geklappt. Für faires Geld hat er mir die Balsa-Teile perfekt verpackt geschickt. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle nochmals an Herrn Conzelmann.
Am letzten Donnerstag (7.Mai) hat mein Milan seinen Jungfernflug gehabt. Ein super Gefühl. Der Milan fliegt sehr angenehm. Nachdem ich endlich an dem Torster Regler die Motorbremse richtig programmiert hatte, waren Thermikflüge möglich. Am Samstag kam ich bei minimaler Thermik auf 130 Meter. Ich muss dazu erwähnen, dass ich von Spektrum einen Empfänger verwende, der mir über Telemetrie Höhe und Vario liefert. Eine super Sache.
Anbei noch ein Bild.
Viele Grüße aus dem Allgäu nach MG
20200507_192749.jpg
 

kalle123

User
So weit bin ich hier noch nicht.
Der Weg ist das Ziel! ;)

Das ist der aktuelle Status hier. Verschleifen des Rumpfs.

IMG_20200513_083932.jpg

Also perfekt bin ich sicher nicht und Fehler mach ich auch.

Die meisten Kopfzerbrechen hat mir der Rumpf gemacht, den gerade hinzubekommen. Hab z.B. den Rumpf 'achtern' zugemacht, bevor ich die Höhenruderauflage aufgeleimt habe, so, wie in der Anleitung beschrieben, war mir das beim Ausrichten Höhenruder zu Fläche zu 'schlabberig'.

Den Akkudeckel hab ich neu gemacht. Das Original hier bei mir war nach Verleimung 'banane' und saß .... naja.

IMG_20200513_085321.jpg

Bei den Servos ist folgendes geplant.

Höhe/Seite HS-55
Klappen S0009D
Quer HXT 900

Motor, hab mir bei Lindinger mal den JOKER 2830-11,5 V3 960 KV bestellt. Sollte passen.

Rumpf werde ich wohl nicht bespannen sondern der wird in Parkettlack gemacht. Hab da gute Erfahrungen mit.

Schreib doch mal, was du verbaut hast. Würde mich interessieren.

Grüße aus dem Rheinland - KH
 
Sender: Spektrum DX6
Empfänger : Spektrum, AR6610T 6 Channel DSMX Telemetry Receiver
Servos:
SR und HR Hitech HS55
QR und Klappen: Hitech HS53
Dual Rate/Reverse Modul, Simprop, War leider notwendig weil ich nur eine 6 Kanal Anlage habe und die beiden Klappenservos unterschiedliche Laufrichtung brauchen.
Motor hatte ich noch von meinem Zulu (950 KV)
Um den COG einzustellen mußte ich hinten ein paar gramm (geschätzt 10-20g) ankleben.

Die Servos passten nicht in den Enbaurahmen. Mußte ich anpassen.
20200513_114005[1].jpg20200513_113820[1].jpg
 

kalle123

User
Dank dir für die Bilder.

Du hast da nen 40er Spinner drauf?! 3S Lipo mit welchem BL Motor (ROBBE Zulu?! Dann haben wir ungefähr den gleichen Motor) und welche Prop Blätter hast du dran? Das würde mich noch interessieren :)

Überlege noch, ob ich den Rumpfboden im vorderen 1/3 irgendwie verstärke. 2mm ist da recht wenig, wenn ich an den Lipo da denke.

Auf welches Abfluggewicht (komplett) kommst du denn jetzt?

An der Stelle (Montagebrettchen in der Fläche) hab ich mich z.B. auch verhauen. Das mit der ovalen Aussparung gehört eigentlich in die Innenfläche, aber so was lässt sich leicht korrigieren.

IMG_20200513_141048.jpg

Blau/Gelb sieht gut aus, gefällt mir!

Gruß KH
 
Hi Kalle,
Danke! Bin daran interessiert wie du den Rumpf lackierst. Welchen Lack benutzt du? Ich habe alles mit Folie gebügelt. Oracover ist schon ein super Produkt. Ich habe übrigens die Farbgestaltung Auf der Unterseite nicht identisch zur Oberseite gemacht. Somit ist eine lageerkennung im Flug sehr gut möglich.
Ich habe einen 38mm Spinner verwendet: Präzisions-Turbospinner CoolNose 38/3.0mm von Aeronaut
Propeller: Aeronaut 11/7
Gewicht komplett mit 3s 2400 mAh Akku: ca 980 Gramm
Da die Magnete für die ansteckflächen brutal stark sind, nehme ich zum auseinander bauen eine Keil aus meinem Fliesenleger bestand.
Ich habe in einem deiner Bilder gesehen, dass du den Rumpf Flügel Übergang etwas anders gestaltet hast. Ist das eine Idee von dir oder gem. Plan?
Anbei ein paar Bilder....7CF1B97A-A120-4C09-A1EF-8D0DEF653FAD.jpeg1865473F-4746-4D2F-88E0-379A0B6FDFBA.jpg7282D5ED-0F54-4DD9-853E-DC7A973402FF.jpgD0D33A2A-1CDF-4560-8211-180CC705714D.jpegEF419D4F-DEFC-4E9E-BDF3-6407AA358850.jpeg
 

kalle123

User
Hi.

Die Sache mit dem Clou Parkettlack auf Wasserbasis kam vom Robert Schweißgut :)

Hier mal ein Bild von meinem SIMPLY und vom CHINOOK II.

Einfach mit der Schaumstoffrolle aufgetragen, einmal schleifen und dann nochmal und gut isses. Lässt sich leicht ausbessern. Siehe die Macke am Heck vom SIMPLY. Clou Holzpaste drauf und nochmal mit der Rolle Parkettlack drüber.IMG_20200514_083743.jpgIMG_20200514_083657.jpg

Farbe ist Acryl, auch mit der Rolle.

Ich werde jetzt aber beim MILAN mal zuerst Schnellschleifgrund drauf tun und dann erst Parkettlack.

Meine Frage, ob du nen 40er Spinner verwendest. Sah hier auf deinem Bild so aus.

Bildschirmfoto_2020-05-14_08-48-47.png


Den Übergang Spinner Nase mach ich so. Pasend gedrehte Stahlscheibe drauf und überschleifen. Unten ist die Nase vom MILAN mit der 38er Scheibe, oben mein MOUNTY auch mit 38er Spinner. Rechts im Bild eine 40er ALU Scheibe auch für Nasen.

IMG_20200514_083905.jpg

... und dann 11x7. Das ist schon heftig ;)

Jetzt verstehe ich den 40 A Steller bei dir auch.

Für mich ist der MILAN ein R.E.S. mit Querruder, sowas wie der hier ....



da hab ich nen 10X4 drauf mit 3S 1000mAh und und BL mit 930kv bei 670g Abfluggewicht.

Beim MILAN denke ich so 11X5 und ein 3S 1500mAh Lipo.

Ja, die Magnete sind wirklich heftig. Vielleicht hilft es da, einen Kunststoffstreifen zwischen zu legen, sodass die Dinger nicht direkt aufeinander 'klatschen'. Mal schauen ....

Was meist du mit Rumpf - Fläche Übergang? Ich hab da nix geändert.

Gruß KH
 
Ich habe mich wohl bei dem Bild wohl auf den falschen Rumpf konzentriert:
rumpf_fla.JPG
Die zusätzliche Stahlscheibe in der Nase ist interessant. Ich hätte allerdings Bedenken, dass der Milan dann noch mehr kopflastig wird. Wie bereits erwähnt, mußte ich den schwanz mit etwas Blei bekleben damit der COG wieder stimmt. Aber du hast ja einen kleineren Akku, der auch weniger Gewicht mitbringt.

Mit dem Parkettlack kommt die Holzstruktur ja super raus. Voraussetzung dafür ist natürlich eine intensive Schleifarbeit. Ich hasse schleifen..........:mad:
 

kalle123

User
Das ist der Rumpf vom R.E.S. :)

Die Scheibe nehm ich nur! zum Konturschleifen. Die kommt natürlich! runter. Ich nehm den Winkel am Spinner ab und überdrehe die Scheibe auf meiner kleinen Drehbank. Da brauche ich dann nur auf die Kante der Scheibe zu schleifen. Gibt nen super Übergang.

Schleifen, kein Problem. Aber mit Folie bespannen, das ist einer meiner Schwachpunkte. Mit Oracover hätte ich da recht schnell aufgegeben, aber es gibt da ja die HK Folien. Zwar recht wenig Auswahl in Farben, aber preislich super und ich komme mit der Folie gut zurecht.

cu KH
 
Nachdem ich die letzten Tage Die steckverbindung zu den aussenflächen hergestellt habe, war heute mal wieder flugtag. Ich habe mpx Stecker mit einbaurahmen eingebaut. 4CFBCC89-E8D0-4AA4-9615-E7FC97A9F4E8.jpegE29A2142-88D3-47F6-B5A5-A504C9664721.jpeg
Wie machst du die elektrische Verbindung zwischen innen und außen Flächen?
 

kalle123

User
Soweit bin ich noch nicht, aber Außenfläche zu Mitte, ich glaube, ich nehme da normale Kupplungen.

Hab den MILAN heute zum ersten mal zusammen gesteckt.



Motor ist angekommen, bringt auf dem Prüfstand mit 10x5 und 3S 170 Watt. Denke, das sollte erst mal reichen. Mit 3S 1500mAh Lipo und dem Motor komm ich wohl auf 900g Abfluggewicht.

Wenn nicht, kommt halt ein 2834er rein. ;)

Den Rumpf hab ich jetzt hiermit



2x lackiert und mit 240er geschliffen. Kein Verzug, schnell trocken und glatt wie ein Kinderpopo.

Aber da kommt noch Acryl drauf und zum Abschluss Parkettlack.

Mal schaun - Gruß KH
 
Der Spinner ist sehr gut am Rumpf angepasst. Gute Arbeit! Dann ist es ja nicht mehr weit zum Jungfernflug :-). Die Props 10x5 sollten ausreichen. Wie gesagt verwende ich 11x7 . Das gibt ausreichend Schub. Reicht nicht für senkrecht. Muss auch nicht. Ich werde auch demnächst kleiner props testen. Dann sollte auch ein kleiner Akku rein der wiederum den Schwerpunkt etwas nach hinten rücken lässt.
Gestern waren bei uns bei Ostwind hangflugbedingungen. Allerdings war die Hang Wiese noch nicht gemäht. Deswegen musste ich auf einer flachen Wiese ausweichen. Mit einer akkuladung kam ich auf ca 1 Stunde Flugzeit. Motorlaufzeit 10 Minuten.
 
Erste reparartur

Erste reparartur

Nachdem die letzte Landung etwas missglückte, mußte ich feststellen, dass die Fläche nicht mehr sauber auf dem Rumpf verbunden war. Durch die Verdrehung hat es den 6mm Holzdübel aus der Fläche "gerissen" und die beiden Querstücke oben haben sich aus der Verklebung gelöst. War aber schnell repariert... Trotzdem: Der Flieger mag absolut keine Flächenberührung bei der Landung mit dem Boden.20200518_205101[1].jpg20200518_205129[1].jpg
 
Rumpf-Flügel Befestigung

Rumpf-Flügel Befestigung

Nachdem die Landungen bei hangflugbedingungen zu wiederholtem Versagen der Flügel Befestigung geführt hat, bin ich zunehmend enttäuscht von dieser Konstruktion. Das ist wirklich nur etwas für den modellflugplatz. Für Hangflugbedingungen und Wind ist diese Befestigung nicht geeignet.
Hat jemand eine Idee wie diese Befestigung verbessert werden könnte?
Ich habe mir bisher folgende Verbesserung überlegt: zusätzlich zum holzdübel werde ich noch 2 M4 Schrauben durch den Flügel führen und am Brett mit Mutter befestigen. Außerdem bekommt das Bettchen eine Verstärkung mit GfK.
Würde mich freuen wenn noch jemand eine Idee hätte.
 

kalle123

User
Oh Mann!

Das Pech scheint dich zu verfolgen. Das der MILAN nicht für 'harte' Landungen vorgesehen ist, ist mir schon klar. Ist eigentlich ein RES mit Querrudern.

Bei mir 'plätschert' der Bau so langsam dahin. Mit dem Fliegen, das wird noch dauern.

Aber eigentlich ist doch die M5 Nylonschraube zur Abscherung vorgesehen, die ist anscheinend zu stabil und dann geht es stattdessen in die Rumpfstruktur.

Ich werde dein Pech aufgreifen und den Rumpfbereich vorab etwas verstärken. Ev. auch mal versuchen, so eine M5 mit einem 2 mm Bohrer aufbohren und so zu schwächen. Nur so ein Gedanke.

Hier noch ein paar Bilder, wie es im Schneckentempo weitergeht ...

Prop beim Wuchten





und gestern bin ich endlich dazu gekommen, die Schlitze für die Folienscharniere Höhe/Seite zu machen.



Gruß KH
 
122AA93B-A67E-40BC-9117-C246BEEBC259.jpegProp auswuchten? Geht auch ohne.
Folienscharniere sind natürlich Ultra. Habe bei mir Tesafilm Scharniere verwendet.
Ich werde meine Luftschrauben auf 10x5 reduzieren. Nachdem der Motor so heiß wurde, dass man sich die Finger verbrennt...
Den holzdübel habe ich nun durch ne M5 Nylon Schraube ersetzt. Zusätzlich habe ich 100er Schleif Papier auf die flächenunterseite geklebt. Ich verspreche mir dadurch eine flächige Übertragung der Scherkräfte auf den Rumpf. Die zusätzliche Schraube drückt dann die Fläche auch im hinteren Bereich besser auf den Rumpf.
 

kalle123

User
Hi Amigo Charly (oder wie auch immer du genannt werden möchtest ... ;) )

Wenn ich das richtig verstehe, reißen an der Stelle (rot markiert) die Verklebungen auf.



Hoffe, man kann das sehen. dann ist der Dübel ausgerissen.

Die Sperrholzverstärkungen der Rumpfseiten sind recht stabil, nur das Enbaugerüst zwischen den Rumpfseiten ist bei mir in Pappelsperrholz und nicht ganz so ...

Ich werden in den roten Bereichen nochmal mit Epoxy nacharbeiten.

Was mir hier bei meinem MILAN aufgefallen ist, die Fläche hat keine saubere Auflage. Grüne Linie. Hier seh ich einen Spalt in 4/10 mm. Hab also keinen großflächige Auflage Fläche - Rumpf und Holz ist weich! Da werde ich wohl auch noch mal ran gehen.

Zu Prop wuchten, klar geht auch ohne. Aber ich hab halt Spass an so Frickeleien und schadet bestimmt nicht. :)

Und zu dem Leitwerk.

Der hier hatte auch Methode Tesa,



nur war mir das zu labberig und ich hab es noch mal neu gemacht. Sicher, ist etwas aufwendiger, aber ein ziemlicher Unterschied und lohnt. Einziges Problem sind die Schlitze in 3 mm Balsa. Da hab ich etwas rum tüfteln müssen.

Gruß KH
 
Oben Unten