Mini A-4E Skyhawk Top Hilfe!!!!!

Hallo wer hat Erfahrungen mit der A-4E Skyhawk Top?
Spannweite 850 mm, Motor wir Vorgeschlagen 2,3 bis 4 ccm.
Wollte einen 5 ccm Os wie in meinem Rasant verwenden.
Leider habe ich gehört, daß bei der Maschine recht schnell die Strömung am Höhenleitwer bzw. Höhenruder abreißen soll. was zur folge hat, das in zu eng geflogenen Kurven blitzartig auf den Rücken legt. Wie schon erwähnt hört mann so. Bei solch zickigem Flugverhalten ist vemutlich mit einem schnellen Ableben der Maschine zu rechnen. Also wer weiß mehr oder was kann mann dagegen tun?

Gruß
Jörg
 
Hallo Jörg,

ja, ich habe so ein Teil. Es ist für mich immer ein Stress, aber auch eine Herausforderung, das zu fliegen. Die Flächenbelastung ist natürlich sehr hoch, die Flächen sind ziemlich klein im Verhältnis zum Rumpf. Ich habe mit einem 4 ccm OS FX und ohne Fahrwerk angefangen, d.h. mit Handstartversuchen. Gelegentlich hat das mal geklappt, aber die ersten 30 m, bis der Vogel eine gewisse Fahrt aufgenommen hatte, waren immer sehr unsicher und der Rumpf hat etliche Blessuren davon getragen von Fehlversuchen. Ich habe dann einen 7,5er eingebaut, damit wurde der Handstart etwas besser. Jetzt habe ich ein festes Fahrwerk dran, was natürlich das Gewicht noch weiter erhöht. Beim Start muss man vorzeitiges Abheben vermeiden. Die Geschwindigkeit reicht zum Abheben, aber nicht zum Steuern über die Querruder.
Enge Kurven fliege ich sowieso nicht Bin immer froh, wenn das Teil einigermaßen heil wieder unten ist.
Querruderausschläge sehr gering machen!

Viel Glück!

Karl
 
Hallo Carlos,

danke für die Info hört sich ja bitter an. Überlege ob ich das Ding überhaupt baue. Dachte nicht, das die kiste so nevig ist. Mein Rasant ist nicht größer und fliegt mit éinem 32 os-max lammfrom. Senkrechtes Steigen direkt nach dem Start sind kein Problem. Die A4 wird etwas schwerer das es sich so negativ bemerkbar macht hätte ich nicht vermutet.

Gruß
Jörg
 
Hi Jörg,

also wenn Du - wie ich - auf das Flugbild der A4 abfährst, dann solltest Du Dir das Teil schon zulegen ;)

Meine wurde damals (noch mit ABS-Rumpf, "befeuert" mit einem OS25FP) allerdings auch nicht alt, das Erden erledigte jedoch jemand anders für mich... ;)

Das Problem ist (wie ich meine) einfach die ungeschickte Anordnung des Höhenruders zur Fläche, dies wird recht schnell abgeschattet, was zu den Problemen wie beschrieben führt. Meine zog bspw beim Höhe geben grundsätzlich um die Längsachse weg. Der Start ging so la la, ein Kollege hier aus dem Verein nahm die Maschine mit der linken Hand unter der Fläche und mit der rechten am Heck und schob sie dann ohne allzu stark zu verziehen in die Luft. Expo auf dem Querruder tut auch gut, die Rollrate bei Vollausschlag ist wie schon angeklungen recht hoch.

Wie gesagt: Wenn Dich das Flugbild anmacht: Wage es :)

Grüße,

Daniel
 
Hallo Daniel,

das habe ich auch schon vermutet das das Höhenleitwerk bein ziehen und in den Kurven ins lee gerät. Der Hebelarm ist ja auch sehr kurz.

Gruß
Jörg
 
Hallo Udo,

der Schwerpunkt liegt 182mm hinter der Anlagefläche der Tragfläche vorn am Rumpf . Alles klar? Kann Dir die Bauanleitung auch kopieren wenn Du möchtest.

gruß
Jörg
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten