• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Mini Avantis von Sebart

Nabend Andre,

die Beutel mit Aluverschlüssen habe ich beim Frässevice Trost gekauft.

Super Qualität zum vernünftigen Preis.

Gruß
Thomas
 

V-Max

User
Mini AvantI S

Mini AvantI S

Hallo an alle Mini Avanti Flieger


Kann mir jemand bitte mal die kompletten Ruderausschläge durchgeben ?

Bitte nicht in Prozente sondern in MIlimeter !

Und mit welchen Expoanteilen fliegt Ihr ?

Vielen Dank im voraus

Gruß Michael
 

Jak130

User
Erfahrungen Mini Avanti S mit K45 Turbine

Erfahrungen Mini Avanti S mit K45 Turbine

Guten Tag Allerseits,
Ich möchte hier kurz über meine Erfahrungen mit dem SebArt Mini Avanti S berichten. Modell wurde im Winter Ende 2017 aufgebaut und Anfang 2018 in Betrieb genommen.
Der Erstflug verlief unspektakulär mit dem angegebenen Schwerpunkt. In der Saison 2018 wurden dann ca. 55 erfolgreiche Flüge absolviert.

Meine Ausstattung und Konfiguration sieht wie folgt aus:

-Turbine Kingtech K45 G2 [noch die mit dem schweren Kabelsatz]
-Schubrohr Grumania Doppelwandig
-Tank 1L PET rund [ohne Hoppertank]
-Fahrwerk original mit etwas größeren Räder [55mm] am Hauptfahrwerk
-12mm Landescheinwerfer am Bugrad
-Empf. Akkus: 2x Lipo 2S 900mAh / Turbinenakku LiFe 3S 1300mAH beide ganz vorne eingebaut
-Akkuweiche Jeti MAX-BEC2
-Empf. Jeti REX 2,4Ghz + Rsat900
-Kreisel Bavarian Demon CORTEX / Empfindlichkeit 35-45% [Speed] 45-55% [Landung/Klappen]
-Gewicht trocken/nass: ca. 4,3 / 5,1 Kg

Folgende Modifikationen wurden noch vorgenommen um dem höheren Gewicht und Flächenbelastung Rechnung zu tragen.

- Nach Ausbau des Fahrwerks, Fahrwerkschächte, Wurzelrippenbereich, Ober und Unterschale der Beplankung im Bereich Fahrwerk mit 24 Std. Harz lasiert.
- Fahrwerksauflagen und Rippen mit CFK Rovings verstärkt
- Durchführungen an der Steckung im Flügel mit 24 Std. Harz nachgeklebt und an Wurzelrippe und 1. Rippe mit Rovings verstärkt.
- Steckung und Rumpf-Flächenübergang nachgeklebt
- Flügelsicherung am Rumpf durch M3 Einschlagmuttern im Rumpf über Fahrwerksschacht zugänglich [vermeidet das Anbohren des Kohlerohrs gemäß Bauanleitung und damit dessen Schwächung]
- Ersetzen der CFK HLW-Steckung durch ein 6mm Messing Rohr mit 5mm CFK Rohr innen [diese Maßnahme wurde erforderlich da die Steckung das äußere Schubrohr berührt und warm werden kann und seine Festigkeit verliert]
- Bugrad um 10mm verlängert [positive Flügelanstellung erleichtert das Abheben].
- Ruderauschläge [+ Ausschlag nach oben] : QR +17° -14° , HR +15° -15°, SR +30° -30°, Flaps start -20°, flaps landing -55°
- Flugzeit mit 1L ca. 7min mit 150-200mL Reserve am Ende des Flugs

Flugerfahrungen:

Nach den ersten Flügen und nach kurzer Eingewöhnungsphase, sowie dem Einstellen der Ruderausschläge auf den persönlichen Geschmack machte die Avanti von Anfang an einen super Eindruck.
Sie läßt sich extrem agil und vor allem präzise steuern. Der Geradeausflug ist tadellos und das Modell hat sehr neutrale Eigenschaften eines perfekten Kunstflugmodells. Die Landungen klappen am besten mit voll gesetzten Klappen und 1/3 Schleppgas im 20-30° Sinkflug am besten. Man kann auch flacher und langsamer anfliegen, aber dann sollte man insbesondere bei Gegenwind deutlich mehr Schleppgas einkalkulieren, da die Klappen sehr gut wirken.
Auf keinen Fall sollte man zu früh am Höhenruder ziehen da die Fahrt mit anheben der Nase unter gesetzten Klappen sofort weg ist. Also schön "steil" zum Boden andrücken und erst auf den letzten 2m Höhe die Fahrt langsam rausziehen.

Am meinem Platz fliegt auch ein Pilot eine AVANTI mit Kolibri T35 und 1L Sprit, sodass ein direkter Vergleich möglich ist. Mit der Kolibri liegt das Gewicht rund 800g niedriger, also nass bei ca. 4,4K gegenüber meiner Avanti mit K45 Turbine; das ist schon eine Menge! Im Flug wiegt der Mehrschub der K45 den Gewichtsnachteil auf, das trifft auch auf den Start zu. Bei der Landung kann ich im direkten Vergleich aber sagen, dass die Avanti mit K45 einiges mehr Fahrt benötigt und man daher auch nicht so viel Fahrt rausziehen kann um sehr langsam und sanft aufzusetzen.

An dieser Stelle auch gleich mein Statement zum Manko einer KINGTECH K45/K70 Konfiguration. Das Fahrwerk ist dem zusätzlichen Mehrgewicht auf Dauer sicher nicht gewachsen. Die HFW Stifte müssen des Öfteren geradegebogen werden und immer vor dem nächsten Start überprüft werden, weil sonst das HFW nicht mehr in die Schächte fährt und sich auch verklemmt und nicht mehr ausfährt. Größere Räder helfen ein wenig die Belastungen zu reduzieren aber das FWK bleibt ein Schwachpunkt bei dem höheren Gewicht. Nicht zuletzt soll nicht unerwähnt bleiben, dass die Belastungsgrenze des Tragflügels ebenfalls schnell überschritten wird, was ja bereits einige Besitzer mit K45 bzw. insbesondere K70 Nutzer bitter erfahren mußten. Jeder der also noch größere Tanks mit 1,3L oder gar 1,5L verbaut sei hier explizit gewarnt!

Ich habe auch festgestellt, dass ein paar kleine "Hüpf" Landungen die Flügelstruktur und den Steckungsbereich enorm belasten und man lieber peinlichst die Steckungsaufnahme im Flügel und den Bereich Fahrwerksschacht im Auge behalten sollte. Es bilden sich definitiv Risse an den Stellen wo die Kräfte in die Rippenstruktur eingeleitet werden. Das sind dann die Vorschäden welche beim nächsten strammen Looping das Ende des Tragflügels besiegeln.

Und noch von einer weiteren unangenehmen Erfahrung möchte Ich hier berichten. Beim Start ist das setzen der Klappen auf etwa 20° empfohlen, es geht aber auch ohne Klappen bei der Leistung einer K45. Man meint sie hebt ein wenig leichter ab, aber das ist eher subjektiv als das ich sicher sagen kann was besser geht oder ob es gar nötig ist die Klappen zu setzen beim Start. Sind die Klappen aber halb gesetzt dann müssen diese nach dem Abheben binnen weniger Sekunden sofort zurückgefahren werden. Tut man das nicht und läßt Vollgas stehen dann kann es im sehr flachen Steigflug, wie bei mir mehrfach passiert dazu kommen, dass die Strömung am Höhenleitwerk abreißt und die Avanti eine 3/4 Rolle hinlegt.
Es scheint so zu sein, dass wenn man zu schnell wird und ein bestimmter Anstellwinkel geflogen wird der Strömungswirbel der Klappen auf das Höhenleitwerk trifft und die Strömung offenbar einseitig abreißt [3/4 Rolle]. Durch diese Aktion wird Fahrt abgebaut und Sie fängt sich sofort wieder, wenn man dazu noch geistesgegenwärtig das Gas wegnimmt. Es hat drei solcher unfreiwilligen Kunstfugeinlagen gebraucht bis mir klar wurde, dass es an den gesetzten Klappen liegt und man diese besser sofort wegzieht bevor man zu schnell wird. Das gleiche gilt natürlich beim setzten der Klappenstellungen vor dem Landen, weshalb ich nur dazu raten kann die Fahrt vorher wie üblich zu reduzieren bevor die Klappen gesetzt werden.

Noch was zum Fahrwerk: Die Gewindespindeln sind normale M3 Gewinde also keine Trapezspindeln welche eigentlich die Richtigen wären. Das hat zur Folge, dass die harte Gewindespindel das Innengewinde des Messingbolzens quasi immer mehr "aufsägt" bis der letzte Gewindegang weg ist. Und das passiert IMMER in einer der Endstellungen, weil hier das Drehmoment am Größten ist. Was dann passiert ahnt ihr schon, das betroffene Fahrwerksbein bleibt drin oder kommt nicht raus.
Die FWK Mechanik muss also immer wieder ausgebaut und die Spindeln gereinigt und die Bolzen kontrolliert ggf. ausgetauscht werden. Übrigens empfehle Ich KEIN Öl auf die Spindeln und Bolzen und Kulissenführungen zu geben. Der Schmutz wird angezogen und bringt die Mechanik relativ schnell zum Stoppen, weil Sie zu schwergängig läuft. Besser sind Trocken-schmierstoffe wie PTFE Sprays o.ä. Und natürlich sauber halten.

Fazit: Die Mini Avanti S ist eine wirklich gelungene Konstruktion mit der klassischer Kunstflug so richtig Spaß macht. Beim Betrieb mit einer Turbine muss Ich jedoch, trotz meiner Wahl eine K45 einzusetzen, eher eine Kolibri T30, T35 oder die neue K30 empfehlen, weil das Gewicht deutlich geringer ausfällt und die Landungen die Struktur erheblich weniger beanspruchen. Folglich ist beim Einsatz einer "schweren" K45/K70 eher ein Landeschaden oder für einen Vielflieger auf kurz oder lang mit einem Ermüdungsschaden zu rechnen.

Anbei noch ein paar Bildimpressionen von meiner Mini AVANTI S aufgenommen in der letzten Saison 2018

Auf viele schöne Flüge 2019

Es grüßte Euch Timo Brack

IMG_4155.jpg
IMG_4547.jpg
 

SyriuS

User
Fahrwerkmotor

Fahrwerkmotor

Hat von den ehemaligen Mini Avanti Piloten jemand noch zufällig ein Fahrwerk rumliegen?
Bei meiner ist der FW Motor defekt.

Gruß Pit
 

Doc

User
Hallo zusammen,
suche die hintere Halterung für das Grumania Schubrohr, vielleicht hat ja jemand noch eins oder könnte mir eine Halterung fräsen.

Vielen Dank schonmal

Gruß
Holger
 
Schwerpunkt

Schwerpunkt

Hallo zusammen

Hatte heute meine Erstflug mit der MiniAvanti befeuert mit einer 45er KingTech.
Soweit alles bestens, jedoch würde mich mal Interessieren welchen Schwerpunk
ihr eingestellt habt. Ich habe aktuell den Schwerpunkt nach Herstellerangabe mit
ca.300ml Restmenge Kerosin. Gibt es andere Erfahrungen ?


Vorab Danke für eure Infos

Gruß Bernd
 
Hallo zusammen,
suche die hintere Halterung für das Grumania Schubrohr, vielleicht hat ja jemand noch eins oder könnte mir eine Halterung fräsen.

Vielen Dank schonmal

Gruß
Holger
Falls du keine bekommst, kannst du das Rohr auch mit 3-4 "Klötzchen" aus Holz oder CFK-Resten aus deinem Vorrat sternförmig fixieren. Die kannste einfach mit Zacki und Glaskugeln oder Epoxi innen auf die vorher angeschliffenen Stellen im Rumpf hinten einkleben. Das Rohr bewegt sich ja nicht und muss nicht zwingend "rundherum" gelagert sein ;)
 

Stony

User
Hallo zusammen

Hatte heute meine Erstflug mit der MiniAvanti befeuert mit einer 45er KingTech.
Soweit alles bestens, jedoch würde mich mal Interessieren welchen Schwerpunk
ihr eingestellt habt. Ich habe aktuell den Schwerpunkt nach Herstellerangabe mit
ca.300ml Restmenge Kerosin. Gibt es andere Erfahrungen ?


Vorab Danke für eure Infos

Gruß Bernd
Kann jetzt nicht genau sagen wer das hier gesagt hat. Aber ich hab es Tatsächlich so gemacht das passt Perfekt! Einfach so einstellen das sie grad so nicht nach hinten kippt wenn sie auf dem Original Fahrwerk gerade steht. Klingt echt doof und ich habe mich lange nicht mit dem Gedanken anfreunden können. Aber es passt wirklich sehr gut.
 

Doc

User
Vielen Dank für den Tip!
Wieviel cm steht bei Euch das Schubrohr ca. raus??

Danke und Gruß
Holger
 

hps

Vereinsmitglied
Ja und nein 😉. Wenn es sich um ein einwandiges Schubrohr handelt, dann ja, um den Venturieffekt, welcher kühlere Außenluft „mitzieht“ zu nutzen. Ein doppelwandigen Schubrohr kann man natürlich etwas überstehen lassen, da der obig angesprochene Effekt durch das etwas kürzere Innenrohr ja schon gegeben ist.
Jetgruß Peter
 

Klaus1

User
Hallo,
ich habe mir nun auch eine Mini Avanti gekauft. Als Turbine möchte ich die neue Kingtech K45G3 einbauen.
Jetzt meine Frage, beim Turbinenumrüstkit zur Mini Avanti für die Jetcat P20 ist so ein GFK Rohr dabei. In welches Spanten rein kommen fürs Schubrohr.
Ich bestelle mir nun bei Grumania ein Schubrohr für die K45, Ausführung Doppelwandig.
Habt ihr für dieses Schubrohr auch so ein GFK Rohr eingebaut, oder kommt das Schubrohr direkt ins Heck.
 
Mach sie so leicht wie möglich!

Mach sie so leicht wie möglich!

Versuch ein einwandiges Schubrohr. Alles andere wird schnell (zu) schwer und die Avanti mag das Gewicht nicht. Meine war mit ner Kolibri und den original Schubrohr von Seba bei knapp über 3 Kilo trocken und dann ist die super. Wir hatten neulich mal eine mit gut nem Kilo mehr bei uns am Platz. Landegeschwindigkeit gefühlt fast doppelt so hoch.

Falls du noch ein solches Schubrohr brauchst, meld dich per PN. Ich hab noch einen kompletten Satz von Seba inkl. Tank und allen Spanten originalverpackt hier.

Und das GFK Rohr kannste dir in jedem Fall sparen.

Und falls du dem einwandigen nicht traust, mach nur die letzten 10 cm doppelwandig. Geht auch und spart Gewicht!

Das Schubrohr wird so oder so hinten einfach in einem Holzspant gelagert.
 

Klaus1

User
Hallo Roberto,
das Rohr wird von Grumania nur Doppelwandig angeboten. Das Schubrohr von Seba ist doch für die 20er Jetcat. Das ist doch zu schwach für ne 45er Turbine. Meine K45G3 wiegt 570 Gramm mit allem drum und dran. Rechnerisch müsste ich trocken auf 3500 Gramm kommen.
 

R.W.

User
Avanti mit K45G3

Avanti mit K45G3

Halloo Klaus

Ich fliege die Mini Avanti mit der K45G3 mit dem original Schubrohr von Sebart, das geht problemlos, das Rohr hat 48mm Durchmesser. Xicoy z.B. empfiehlt für die 45 er mindestens 45mm Durchmesser, somit sind die 48mm für die K45G3 kein Problem, die Combo macht richtig Spass!!

Meine ist trocken 3.5kg und ist damit lammfromm zu landen.

Gruss

Raimund
 

Klaus1

User
Hallo Raimund,
deine Info ist ja Gold wert. Vielen Dank.
Dann kauf ich mir nun das Turbinen Umbauset von Sebart. Hast du eventuell ein paar Bilder vom Turbinen einbau Tank e.t.c.
 
Oben Unten