Mini Cars auf 35 Mhz

Hallo RC-Flieger,

angeregt durch einen Beitag zum Thema Gebührenerhöhung für Frequenzzuteilung bin ich bei Ebay auf mehrere Angebote dieser "niedlichen kleinen RC-Cars" gestoßen. Was mich allerdings maßlos ärgert ist, dass diese eindeutig aus Japan oder den USA importierten Autos zum Teil auf 35 Mhz betrieben werden und bei Ebay sogar unter Flugzeuge angeboten werden. :mad: Einerseits werden für unsere ordnungsgemäßen Frequenzzuteilungen die Gebühren erhöht und andererseits strömen solche "Spielzeuge" in unkontrollierten Mengen auf den deutschen Markt, größtenteils sogar ohne den scheinheiligen Hinweis "Nur für den Export", wobei man die Verkäufer ja sogar noch in Schutz nehmen muss, da diese ja nicht vom Hersteller informiert wurden
. Auf Grund meines Ärgers habe ich den meisten der Verkäufer, sowie den Bietern diese bzw. eine ähnliche Mail geschrieben.

Sehr geehrter Verkäufer,

bezüglich oben genanntem Angebot habe ich mir folgende Frage gestellt: Kann
es wirklich sein, dass jemand in Deutschland "Spielzeug" verkauft und damit billigend in Kauf nimmt, dass durch
dessen späteren Gebrauch in Deutschland!!! aufgrund einer Fernsteuerung mit einer in Deutschland!!! nur für Flugmodelle zugelassenen und
geschützten Frequenz, jemand ernstlich verletzt wird bzw. der
Benutzer aufgrund der ILLEGALEN Benutzung der Frequenz im 35 Mhz Band zu
einer Geldstrafe von bis zu 500.000 Euro verurteilt werden kann.

§47 TKG
legt fest, dass jeder, der eine Anlage im 35MHz-Band oder im Bereich von
433,1-433,75MHz betreibt, einen Frequenzzuteilungsbescheid benötigt. Dieser
Bescheid wird durch die für den Ort zuständige Regulierungsbehörde für
Telekommunikation und Post (RegTP) auf Antrag ausgestellt.
Wer gegen dieses Gesetz verstößt, begeht nach § 96 (10) TKG eine
Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld bis 500.000 EUR belegt werden
kann.

Ein solches "Spielzeug" anzubieten halte ich für grob fahrlässig mit den
damit verbundenen rechtlichen Folgen. Selbst ein Hinweis auf die
Nichtnutzbarkeit in Deutschland wurde von Ihnen nicht einmal für notwendig
erachtet. Ich werde daher ein Schreiben anfertigen, dass jedem Ihrer
potentiellen Kunden zugeht und Ihnen den gesetzlichen Sachverhalt aufzeigt,
sowie den Hinweis, dass die Identität des "erfolgreichen" Käufers direkt an
die Regulierungsbehörde für Post und Telekommunikation weitergeleitet wird.

Die Antwort die ich darauf hin von einem der Anbieter erhalten habe sieht wie folgt aus und regt mich fast noch mehr auf :mad: :

"Hallo
Danke das sie mich Aufklaeren ich hatte keine Ahnung das solche Frequenzen
in Deutschland nicht erlaubt sind.
In Zukunft werde ich in meinen Auktionen Erwaehnen.
Aber ich glaube nicht das dieser kleine Flitzer was ausrichten kann seine
Maximale reichweite geht gerade mal 4 m"

Solche Leute sind es die denjenigen die ordnungsgemäß die (hohen) Gebühren bezahlen den Spaß am Hobby verderben. Abgesehen davon, dass diese kleinen Sender wahrscheinlich wirklich keine besonders hohe Ausgangsleistung haben, dafür wahrscheinlich als Störsender für den gesamten Frequenzbereich von 30-50 Mhz taugen (siehe angebotene 3!! Frequenzen 35, 45 und 49 Mhz), ist doch abzusehen, dass bald noch mehr dieser "Spielzeuge" auf den deutschen Markt kommen und dann evtl. doch mehr Sendeleistung haben als die "süßen kleinen Autos".

Ich bin nun auf eure Meinung zu diesem Thema gespannt und vieleicht könnt Ihr euch ja auch an der "Verkäufer- und Kunden- Information" beteiligen.

Fliegergrüsse,

Tobi

[ 04. Februar 2003, 21:20: Beitrag editiert von: Tobi D. ]
 

Marcus M

User
Hallo
Es gibt die Auto´s auch in 27 und 45 und 57 Mhz.
Aber ich glaube auch das die Auto´s mit 35 MhZ einen Modellflieger auch nin keinster weise stören. Ich werde es mal testen. Aber die Auto´s sind was für drin, und flieger zu mindestens 98 % für draußen...
Also denke ich alles halb so wild (vom gedanken der Gefährdung eines Modellflugzeuges)

Marcus
 
Hi...

ich hatte kuerzlich so ne 35MHz-Version zum Testen zu hause. In meinem Fall (35MHZ B-Band) trat keine nachweisbare Beeinflussung auf. Selbst bei ausgeschaltetem Flugsender und eingeschaltetem Car-Sender (ich weiss, sollte man nicht machen) blieben die Servos im Flugmodell ruhig (pico4 Empfaenger von ACT war da drin).

Dennoch hoechstwarscheinlich kein legaler Sender, und damit in DL besser nicht verkauft...

mfg
andi
 
Also ich finde hier gehts ums Prinzip. Heute die kleinen Cars und wer weiß was morgen zu uns kommt ?? Wehret den anfängen !!!

Wir werden dermaßen reglementiert und überwacht, wieso soll man denn dann hier ein Auge zudrücken ??
Wir bezahlen doch Kohle um das 35 MHZ Band benutzen zu dürfen, das könnten wir uns dann alle ja sparen !! Können wir selbstverst. nicht !!!

Das ist eine Riesen Sauerei und ein Fall für unseren Herrn Kreutzberg !!!!!

[ 05. Februar 2003, 10:21: Beitrag editiert von: Tobias Schwf ]
 

plinse

User
Moin,

einer von uns hat aus der Elektronik, die in so einem Car drinne ist, einen Indoorflieger mit unter 20gr gebaut.

Ein nettes Experiment mit dem Harken, daß er hinter dem Modell meist herlaufen muß, um es nicht aus der Reichweite zu verlieren. Störungen hat es massig gegeben, aber immer nur bei der komischen Kleinfunke, nicht bei einer ernstzunehmenden Fernsteuerung.

Nix für ungut aber da gehen mehr Störungen von jemandem aus, der seine Fernseherantenne unter einem Teppich durchlegt, mit einem Bürohocker ein paar mal drübermangelt und die Abschirmung so auf dem Gewissen hat. Er merkt es nicht aber auf ein mal strahlt der Mist ab.

Sicher sollte man sich an die Richtlinien halten, das ist natürlich klar, aber die Käufer bei der RegTP zu verpfeiffen geht glaub ich etwas weit und am Nutzen vorbei. Eben wegen zahlloser sinnfreier Meßaufträge wurden ja angeblich die Gebühren erhöht, da man angeblich dort angehalten wurde, kostendeckend zu arbeiten.
 
Hallo,

nicht die Käufer sollten verpfiffen werden, sondern der Verkäufer bzw. Importeur. Es gibt schließlich so was wie eine Produkthaftung. Es ist genauso wie schon geschrieben. Es geht ums Prinzip. Irgendwann kommt wirklich so ein Teil auf den Markt mit einem stärkeren Sender. Oder wer garantiert, daß so ein Teil nicht mit eínem stärkeren Sender betríeben wird?

Gruß Gerhard
 
Hi..
da stimm ich euch schon zu. Wollte lediglich darauf hinweisen, dass von DEN DIngern im Moment keine ernste Bedrohung ausgeht. Aber wie gesagt, seit Ebay wird da so einiges an illegalem Funkzeug unter die Leute gestreut, ohne dass diese wissen, wie legal/illegal das ist und was sie das ggf. kosten kann...

mfg
andi
 

Heinz-Werner Eickhoff

Vereinsmitglied
steht besser bei den Fernsteuerungen
HWE
 
Moin,

ein Arbeitskollege hat sich auch so ein Teil ersteigert. Ich habe dann mal einen Empfänger, Akku, Servos und natürlich einen Sender mitgebracht. Keiner von uns war in der Lage, den anderen zu stören. Hat mich auch erstmal gewundert, da ich dachte, man brät so ein Auto mit einem richtigen Sender zu. Dürfte aber doch zu schmalbandig sein (der Sender). Und der Auto-Spielzeugsender hat einfach nicht die Power (whow, whow, whow) :D :p :D :cool:

MfG,
Armin
 

Armageddon

Vereinsmitglied
Hi,

kann Unrich hier nur zustimmen. Die Dinger stören uns in keinster Weise. Ich halte es deshalb für sinnvoller, die Zeit besser zu nutzen und noch mal die Verlegung der eigenen Empfängerantenne zu überprüfen. Dürfte deutlich weniger Zeit in Anspruch nehmen, als sich über die "Minisender" aufzuregen und der Nutzen dürfte ebenfalls höher sein.

"Aus Prinzip" ist ein genauso dünnes Argument wie "das haben wir schon immer so gemacht".

Gruß Kai
 

Ulrich Horn

Moderator
Teammitglied
Jungs,

was soll denn die Prinzipienreiterei?

Die Dinger werden in großen Mengen in Fernost hergestellt. Folglich gibt's die in allen Frequenzen, die irgendwo auf der Welt zugelassen sind. Der Hersteller ist dafür nicht zu belangen.
Der Vertrieb in Deutschland ist ebenfalls legal. Nur die Benutzung nicht.

Gut, wer so ein Teil bei ebay ersteigert, wird sich darum kaum kümmern.

Und wem soll man nun 'aus Prinzip' an den Karren fahren? Hersteller, Händler.. keine Chance. Bleiben die Benutzer.. na toll. So einer müßte mit dem Ding schon unter dem Funkmeßwagen der RegTP Kreise drehen, damit die was messen können.
Natürlich, wenn man jemanden kennt, der sowas hat, und dabei ist, wenn er es benutzt, kann man die Polizei holen oder ihn anzeigen. Ich glaube, damit würde man sich einfach lächerlich machen.

Ich habe mir neulich zwei 1:24-Spielzeugcars aus einer Lidl-Aktion zugelegt (korrekt mit 27 und 40 MHz) und mir die Sender genauer angeschaut. Das sind 2Kanal Tonfrequenz Sender mit wenigen mW Leistung breitbandig. Meßbare Reichweite 30m, effektive Reichweite kleiner 10 m. Die Fahrzeuge sind absolut nur indoor- tauglich.
Unsere schmalbandigen Fernsteuerungen lassen sich damit beim besten Willen nicht stören.

Also wirklich.. meinen Spaß am Hobby verdirbt mir das nicht ;)

Grüße, Ulrich Horn
 
Oben Unten