Mini Hawk (Staufenbiel): Informationen?

Hallo Modellbaufreunde

Hat von euch schon jemand mehr Informationen über den
Mini Hawk von Staufenbiel ???

Welche Antriebe kann man einbauen, für hohe Leistungen ?
Was hält er aus? usw.

Viele Grüße, Thomas
 
Schönes Modell, erinnert stark an die E-Wasp, aber beim Mini Hawk gefallen mir die Farben besser...

Ist bestimmt eine Kaufüberlegung...
 
Vielen Dank für eure Antworten.

Ich habe mir schon gedacht, daß es fast der selbe Flieger ist
wie die E-Wasp.
Die Farben vom Mini Hawk gefallen mir auch besser.

Vielen Dank.
Gruß Thomas
 

TMCPB

User
Hallo

Habe vor knapp 2 Wochen den Mini Hawk von Staufenbiel fertiggestellt. Ich habe auch schon nach dem Flieger gefragt und denke nicht, dass er identisch mit E-Wasp. Habe mir die Bauanleitung der Wasp angeschaut. Die Querruderservos auf ein Balsabrett zu bauen ist beim Mini Hawk nicht möglich. Das Profil ist so flach, dass man das Dymond S60 gerade so aufs GFK kleben kann. Und das Servo ist ja gerade mal 9mm breit. Ein HS55 ist schon viel zu breit und passt nicht. Weiterhin liegt das Höhenruderservo direkt in der Seitenleitwerksflosse. Da kann man schon von einer präziseren und direkteren Anlenkung ausgehen.
Das andere Ding ist, dass der Rumpf gerade so für einen Aussenläufer mit 35mm Durmesser passt. Er hat sogar an der Unterseite eine kleine Beule für die Kabel. Mann ist also nicht auf hochgekitzelte 28mm Motoren eingeschränkt. Ich denke nicht, dass die beiden Flieger irgendwas miteinander zu tun haben.

Ich habe den grössten möglichen Dymond Motor ( AL 3548 ) eingebaut. Der 2250mAh Akku mit 4S passt gerade so rein. Regler: Dymond Smart 60A
Leider ist dann aber der Rumpf so eng. dass ich mein GPS Logger nicht mehr in den Flieger bekomme. Über Geschwindigkeit also kein Kommentar.

Dank des Wetters bin ich leider noch nicht zum fliegen gekommen. Morgen früh stehen aber die Chancen nicht schlecht.
So eine Motorisierung ist mit der E-Wasp nicht möglich. Schon gar nicht zu diesem Preis.

Vieleicht morgen mehr.

Gruß Torsten
 
Hallo Torsten

Dann können wir ja bald mit mehr Informationen rechnen.
Ich bin schon gespannt auf deinen Erstflug und die Leistungen.
Ich möchte möglichst viel über den Flieger in Erfahrung bringen.
Berichte bitte weiter.

Vielen Dank, Thomas
 
Moin,
ich hab mich nun extra für diesen Thread hier angemeldet, sonst bin ich ja meist mit meinem Heli unterwegs. :)

Ich habe mir letzten Freitag den Hotliner gekauft. Also Komponenten habe ich folgendes geplant:
-Motor ebenfalls den AL3548
-ESC Roxxy 50A
-Servos HS65MG (und sie passen doch) :D
-Empfänger wird es der 6 Kanal FASST
-und Akkus werde ich vorerst meine 1800mAh Flächen-Fluglipos verwenden

Angefangen habe ich den Rumpf mit Kohlerovings und einer Lage GFK-Gewebe zuverstärken um die Festigkeit wesentlich zustiegern, da ich von einigen Hotlinern gelesen habe das es doch besser ist wenn man das macht. Da das Laminat dann ja 24h trocknen musste habe ich erstmal mit den Querrudern angefangen. Ich mag grundsätzlich keine festgekleben Servos, somit hab ich mich dafür entschieden Servospanten einzulaminieren woran ich die Servos festschrauben konnte. Als Anlenkung war ja eine Gabelanlenkung vorgesehen, aber ich dachte eine Kugelanlenkung ist besser, so wie auf den Bildern zusehen.

Dies ist mein erster Hotliner und ich bin gespannt wie der sich fliegt, Flächen erfahrung hab ich auch schon bischen mit einer Kunstflug 1m Holz/Folien Yak54 gesammelt und div. Shockys :)

Wenn ich weiter baue werde ich hier einfach des öfteren was dazu schreiben.

Aber auf erste Flugerfahrungen wäre ich auch gespannt :)

Gruß, Johannes
 

Anhänge

ach ja...durch das Laminat ist der Rumpf um sagenhafte 14,3g schwerer geworden ;)
 

e-yello

User
Hallo Johannes,
Die Rumpfverstärkung sieht schon sehr gut aus und ist wegen des durch die Kabinenhaube geschwächtenn Rumpfes sicher sinnvoll.
Hast du die Lage Glasgewebe über die Rovings gelegt?
Mir hat schon mal das spitze Ende eines offen liegenden Rovings nen Lipo zerstochen!

Wie dick sind denn die HS65MG?
Wenn die ganz reinpassen scheint der Flügel ja etwas dicker zu sein, oder ist die Servoabdeckung etwas aufgedickt?

Ne Gabelkopfanlenkung würd mir allerdings etwas besser gefallen, bei deiner Lösung werden halt sowohl Servohebel als auch Ruderhorn auf Torsion beansprucht, das könnte zu etwas Elastizität führen.

Gruss
Yello
 
Moin yello,
klar das Glasgewebe liegt über den Kohlerovings, damit es keinen Kurzschluss geben kann wenn mal zufällig beide Lipokontakte das CFK berühren. Gegen Spitzerstellen kann man ja Abreissgewebe gleich nach dem lamienieren dürber lege. Und das würde dann noch den Überschüßigen Harz aufsaugen. Das würde auch das Finish der Oberfläche wesentlich verbessern. Hatte ich aber leider nicht. Da hab ich einfach dann die Ecken und Kanten geschliffen.

Ähm, die HS65HB´s sind das eigentlich aber da ich in meinen Heli auf die Digiservos HS5065MG umgebaut habe. Aber die HB´s weniger Spiel haben, wurden die kurzer Hand getauscht so das im Heli jetzt die HS5065MG mit HB werkeln und die HS65HB mit dem MG versehn sind.

HS65"HB" :cool:
Technische Daten:
Lager: 1 Kugellager
Geschwindigkeit 4,8/6V (sec/60°): 0.14/0.11
Drehmoment 4,8/6V (Ncm): 18/22
Maße (LxBxH): 23.6x11.6x24
Gewicht 11.20 g

Die Flügel sind sehr schmal, da verschwindet das Servo nicht drin. Aber die Servoabdeckungen sind gewölbt. Siehe Anhang.
Bei den dicken Servos kommt es wirklich auf jeden zentel Millimeter an, da das doch recht fett ist. Aber es passt :D

Und das der Servohebel durch die Kugelanlenkung verdreht wird, denke ich nicht. Die Heli´s fliegen ja auch alle mit dieser Art der Anlenkung, und von der Elastizität hab ich noch nie gehört das man die spührt. Und ich denke die Klappenlasten werden nicht so groß beim beim Rigid Heli mit direkt Anlenkung. :p
Der Klappenanlenkarm ist aus Messing oder so ähnlich und wird in das eingebaute Gewinde des QR´s gedreht, was ich natürlich ausreichende gesichert habe. Damit es sich nicht verdrehen kann. Aber super spielfrei ist diese Anlenkung, das bischen Spiel kommt von den MG im Servo :cool:

Gruß, Johannes
 

Anhänge

Hier noch ein Bild mit fast allen Komponenten die noch zu verbauen sind. :rolleyes:
Fehlen tut noch der 6Kanal FASST Empfänger und nen Akku hab ich nicht extra ins Bild gelegt. Und beim Motor hab ich mich vertan, da kommt bei mir der AL3542 rein und nicht 48. Die Technischen Daten sind ja eigentlich bekannt, aber damit man die sich nicht extra noch raussuchen muss (ich bin selbst meist zufaul für sowas :cool: )

Motordaten:
Länge 42 mm, Durchmesser 35 mm, Gewicht 140 g, Wellendurchmesser 4,0 mm.
Stromaufnahme 30-45 A, 470 Watt, 1250 Umin/V.

ESC-Daten:
Gewicht: 49 g
Laststrom: 50 A
Kurzzeit: 60 A
Abmessungen: 66 x 25 x 10 mm BEC: 5,5 Volt/max. 3 A/kurz 5A

Vermutlich werde ich erst am Samstag wieder zum weiterbauen kommen :cry:

Gruß, Johannes
 

Anhänge

KaiB

User
Ich würde mich freuen wenn noch ein paar Berichte kommen, da ich auch mit dem Gedanken spiele diesen Flieger zu erwerben. :D
 
Samstag/Sonntag endlich wieder bischen gebaut!

Samstag/Sonntag endlich wieder bischen gebaut!

Moin zusammen,
es ist soweit, ich habe ein klein wenig weiter gemacht. Viel habe ich zwar nicht geschafft aber ein bischen was doch. Zu den nachfolgenden Beschreibungen passen im groben die Bilder :D

Angefangen hab ich die Motoreinheit mit ESC und Lipoblitzer ein zubauen. Motorrein, Kabel auf die richtige Länge bringen, alles wieder raus und alles zusammen löten. Was ich noch machen muss, sind kleine Langlöcher erstellen im Motorspant da der Motor 1mm zutief sitz und der Spinner nicht so schön mit der Nasen Oberkante abschließt wie ich mir das wünsche.
Nach dem einkleben der Blitzer 3W LED war die Antreibseinheit soweit fertig.
Der Akku wird vermutlich halb über dem Regler plaziert werden, wo ich zwei CF-Querspanten und ein Längsspant geplant habe, damit der Akku im MiniHawk etwas "schwebt" und so ein Kabeltunnel entsteht.

Dannach hab ich mich dem Backbord Querruder angenommen, ich wusste jetzt ja schon vom StB QR wie es am bessten passt und konnte gleich loslegen mit den CF-Spanten für das Servo. Dabei hab ich auch gleich ein CF-Ruderhorn für das Höhenruder ausgeschnitten. Da das GFK-Horn einfach optisch mir nicht gefiel, und wie sieht den das aus wenn ein GFK-gelbes-Ruderhorn mit Microballons angereicherten (somit weißen) Epoxy eingeklebt wird? :cool: Also hab ich das ganze CF, bisher mit schwarz eingefärbten und Microballons angereicherten Epoxy eingeklebt.
Dann noch Servokabel verlängern Kugelanlenkgestänge bauen, und wieder alles anpassen und Servo festschrauben!
Anschließend dann eine MPX-Buchse an die zurecht gekürzten Kabel gelötet und diese auf die Fläche geklebt (hier reiche ich das "fertig" Bild noch nach). Somit ist bis auf die Servoabdeckung die Fläche fertig, und weiter gings zum Höhenruder.

Das Höhenruder hat mal wieder extrem viel Zeit verschlungen, da ich absolut nicht wusste wie ich hier ein Servospant realiesiern sollte. Es ist zwar etwas geräumiger in der Seitenfloße als in der Fläche, aber dafür sehr schlecht zugänglich. Also CF-Plättchen ausgeschnitten und wollte diese, wie auf den Bild zusehen mit ungefärbten Epoxy (plus Microballons) einlamienieren. Da ist mir aber ein grober Fehler unterlaufen, ich hatte vergessen in der Seitenfloße anzuschliefen und mit Aceton aus zuwaschen :rolleyes: Aber das sollte sich doch als "richtig" erweisen, da der Winkel von den Spanten doch leider so nicht stimmte, das HS65HB (bzw. ja MG) muss nämlich maximal im Raum gekippt werden damit der Servohebel genügent Platz hat. Jedenfalls sind die Spanten rausgefallen als ich das Servo anschrauben wollte, aber das ist ja wie gesagt eher gut gewesen. Und ich werde wohl nun noch andere bauen die komplett von Seite zur Seite gehen. Wie ich die da reingefummelt krieg weis ich aber noch nicht.

So und jetzt endlich die Bilder.
Und ihr könnt auch gern euere Meinungen/Verbesserungvorschläge dazu posten.

Also dann bis später, wenn ich mal wieder weitgebaut habe.

LG, Johannes
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
nochmal bisel weiter gemacht....

nochmal bisel weiter gemacht....

Moin,
gestern hab ich doch noch weiter gemacht, wollte unbedingt die Servos komplett drin haben im MiniHawk. Hab mir wie schon beschrieben neue Höhenruderservospanten gebaut die von Seite zur Seite in der Leitwerksflosse gehen. Richtig angeschliffen und mit Aceton sauber gemacht hält das Expoy auch drauf ;)
Durch den maximalen Kippwinkel und den kleinen Aussparungen in der Deckelauflage kriegt man das Servo auch leicht raus und rein. Die Servonabe ist auf der Stb-Seite sehr dicht dran so das der Hebel und die Kugel genug Platz haben in der Floße. Zur Höhe ist das Gestänge gekröpft da sonst keine saubere Führung frei vom GFK des Höhenleitwerks möglich ist.
Dann waren alle Anlenkgestänge zu kurz die ich hatte, also ein 2mm starken Stahldraht genommen und M2 Gewinde draufgeschnitten, schon hat man das passende Anlenkgestänge (nen altes Reststück von der Anlenkung meiner YAK).
Den Motor hab ich auch noch etwas höher gesetzt, was aber nicht leicht ist, da die 35mm vom Motor die Nase wirklich sehr gut ausfüllen. Jetzt fehlt noch die Akkuhalterung und der MPX Stecker für die Fläche. Wollte das sogestalten das die Servos "automatisch" eingesteckt sind, wenn man die Flächen montiert.

Anbei ma noch ein paar Bilder.


Gruß, Johannes.
 

Anhänge

Hallo Johannes

Das ist ein toller Bericht, den du da zusammenstellst.
Ich bin schon gespannt, wie der Hawk fliegt.
Berichte bitte weiter.

Gruß, Thomas
 
...Ich bin schon gespannt, wie der Hawk fliegt. ...
Ja darauf bin ich auch sehr gespannt, vorallem weil es ja mein erster Hotliner ist :rolleyes:
Vorher bin ich mit der 1m YAK54 zwar auch schnell unterwegs gewesen aber die ließ sich recht langsam landen. Hoffe das ich den nich gleich einbombe :D

Und danke für die Blumen, liest ja doch jemand mit, dacht schon ich wäre fast allein im Thread :p

Gruß, Johannes

PS: Anbei ein Bild mit meiner "Bastelzentrale"
 

Anhänge

ich messä?!!

ich messä?!!

Also da wo das Höhenservo drin ist, ist´s zwischen 19 bis 17mm breit. Vor dem Leitwerk hat der Rumpf ~23mm Durchmesser und am Ende wo die Kühlluft und die Anlenkung rausgehen, sinds noch ~11mm.

Das Höhenleitwerk hat eine Profildicke von ~7mm und die Fläche von ~17mm jeweils bei der größten Profildicke gemessen. Der Rumpf ist am Hauptspant ~52mm Breit, die maximale Höhe vor dem Heckleitwerk hab ich grad nich gemessen. Aber es würden zwei 3S 1800mAh Turnigy Lipos locker übereinander passen.

Gruß, Johannes
 

Anhänge

Oben Unten