mini re-zahl

lo

User
kann mir jemand sagen welches Profil am besten bei kleine Re-zahlen funktioniert. Muss nicht unbedingt ein Nuriprofil sein, kann auch ein cm bis -0.5 haben.
Spannweite des Fliegers ist so um 1.8-2m, für langsamen Flug (Thermik). Wurzeltiefe beträgt 12cm und 27°Pfeilung hat er.
1117624017.jpg

lo
 

Dix

User
Da mßt du mal in die HLG Ecke schauen, die plagen sich mit fast der gleichen Problematik rum.
 

lo

User
danke für die schnellen antworten
Hab gerade gesucht im segelflug-sektor. was ist eigentlich das kürzeste was Hlg's als wurzeltiefe haben?
Den Joda kenne ich, nur das Profil kenn ich nicht, ein modifiziertes goe602, bekomme ich irgendwo dieses Profil?
 

Herbert Stammler

Vereinsmitglied
Teammitglied
Moin moin,

Original erstellt von lo:
Den Joda kenne ich, nur das Profil kenn ich nicht, ein modifiziertes goe602, bekomme ich irgendwo dieses Profil?
Also ich geb Dir einfach den Tip: zanonia.de-FAQ, da stehen sie mit drin. ;)
Aber es funktionieren auch viele andere Profile, daß es das Goe wurde war eher ein Zufall. Such Dir eins aus, daß Dir gefällt! ;)

Falls Du da im Ranis Winglets eingegeben haben solltest, dann lösch die doch bitte gleich mal wieder raus, das geht nicht und führt nur zu falschen Berechnungen.

cu
Herbert
 

lo

User
Dann ist die Auswahl gar nicht so schwierig. Ich hab mir gedacht dass so eine kleine Tiefe schon sehr problemmatisch ist aber wenn das so ist. Ich nehme einfach ein 9.5% sd 7037 und entwölbe es ein bisschen, möchte nämlich klappen machen.

Was die Winglets angeht, die hab ich nur für das Foto gemacht.

lo

[ 02. Juni 2005, 19:53: Beitrag editiert von: lo ]
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo lo,

das SD7037 ist nicht die beste Idee.

Schau mal nach Profilen von Mark Drela. Dies sind für kleine HLGs und für dich genau richtig. cm0.25 kommt bei denen auch hin.

Hans
 
Hallo, da muß ich mich auch mal einklinken, das interessiert mich nämlich genauso ;)
is nichganz trivial, wir reden offensichtlich um Re 40000 oder so.

Ich hätte ein paar Vorschläge beizusteuern:

1) erster Tipp immer - guck mal bei Siggi (www.aerodesign.de) HS520 und HS522 sollen auch recht brauchbar bei kleinen Re-Zahlen gehen. Ob mal jemand was so extremes gebaut hat, weiß ich allerdings nicht.

2) wurde hier im Forum schon mal hinsichtlich F3B diskutiert, das MG06. Dicke 7.4% cm0=-0.013
Kann dazu jemand praktische Erfahrungen posten ?

3) S6063 ein "richtiges" HLG-Profil 7% dünn cm0=-0.03

4) man kann auch mal bei Norbert Habe suchen - (www.habebert.com). Er hat wundervolle HLG-Profile designt, leider haben die meisten für NF-Belange ein zu negatives Profilmoment. Aber bei der Streckung findet man da vielleicht was.

5) Mark Drela wurde ja schon genannt.

Fazit : rechnen kann man viel und lange, es muß was gebaut werden :)
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo,

hier mal die Polaren der genannten verdächtigen Profile (das AG45-r02 mal als ein von mir ausgewähltes und als geeignet eingeschätztes Drela-Profil):
1117808163.gif


Ich denke es die Polaren sprechen klar für das Drela-Profil, zumal das Moment mit -0,03 erträglich ist.

Hans
 

jwl

User †
bei so einem hohen cm
schränkst du die den ganzen auftrieb weg und bist schneller unterwegs das CA sinkt damit dramatisch.
auf der andern seite wir den streckung aerodynamisch höher durch das geringer ereichbare CA aber sind ist der vorteil eh wider hin. flugmeachnisch sind höhere streckungen bei kleinen fliegern eh schon ein problem. jeder zagi ist diesem konzept überlegen.

grösse 180cm 700g
überschlagen gleitzahl 16 sinken 75cm

zagi 140cm 700g geht auch leichter
überschlagen gleitzahl 15 sinken 55cm

oder soll es optisch konzept werden

gruss jwl
 

lo

User
Danke für die Profiltips und die Polaren. Allerdings sind mir diese ein bisschen gar dünn. Gibt es nicht etwas dickere mit ähnlicher Leistung? So um 9%

@Jwl: es ist nicht so dass ich mir durch dieses Design mehr Leistung erwarte, eher dass sich der Bauaufwand verringert. Einfach mit vier Balsabrettern(10cm breit) beblanken.
Wäre ein Jwl077 für so einen Einsatz auch denkbar?
lo
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo lo,

Dicke kostet in dem Re-Zahlenbereich Leistung.

Hier die Polaren von dicken Profilen (8%-9%),
die trotzdem noch bei Re=60.000 funktionieren sollten:
1117950641.gif


Das AG40 ist8% dick und hat ein wesentlich negativeres Moment als die übrigen Kandidaten.

Das Giganurt4v ist ein von mir entworfenes Aussenprofil für einen gestreckten Pfeil und 9% dick.

RS001 (9,8%) und RS004 (9%) sind bewährte Nurflügelprofile.

Hier noch die Polaren des aufgedikcten AG455....:
1117951198.gif


Sehen gut aus.

Hans
 

jwl

User †
Original erstellt von lo:

@Jwl: es ist nicht so dass ich mir durch dieses Design mehr Leistung erwarte, eher dass sich der Bauaufwand verringert. Einfach mit vier Balsabrettern(10cm breit) beblanken.
Wäre ein Jwl077 für so einen Einsatz auch denkbar?
lo
das würde passen bei gewünschten auslegung bist wahrscheinlich eh im re 80-90k min unterwegs
und die schränkung könnten man mit 2,5° monderat halten.

gruss jwl
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo Johannes,

Sprünge sind genauso klein wie beim Original, cm0.25 dürfte etwas weniger negativ sein als beim ag455. Laut Eppler ist der Unterschied sogar recht groß, laut XFoil fast nicht vorhanden.

Welches der beiden Profile ist bei Rippenbauweise aber vermutlich egal, da die Baufehler an Nasen- und Endleiste größer sind als die Abweichungen.

Dein Profil ist an der Klappenlinie etwas dicker und wäre schon deshalb mein Favorit.

Hans
 

lo

User
Danke für diese Berechnungen!
Ich glaube das 9% 077er werde ich nehmen. Ist das nur verdünnt :D oder auch etwas ent- oder gewölbt?
Hab auch einmal mit dem xflr5 ein bisschen gerechnet. Mit was für einer Geschwindigkeit hast du dein Diagramm gerechnet? (in mach)
also dann hoffe mari :cool: hat bald wieder einmal Zeit, vielleicht komm ich dann nächste Woche zum Styro schneiden.
Hab einmal so ein Programm gehabt zum umrechnen von gerad geschnitten flügeln auf gepfeilte, weiß jemand wo ich das bekomme?
Aja die Verwindung habe ich noch vergessen. Wenn ich eine Verwindung von 1° bis zur hälfte und aussen 2.5° mache dann hab ich bei einem stb von 10% 0.35 ca. reicht das?
da ist noch ein bild von der geometrie:
1117987962.jpg
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Hallo,

ist nur ausgedünnt.

Ca=0,35 bei 10% Stabmass reicht dicke. Ist schon leicht thermiklastig die Auslegung, aber das willst Du ja.

Hans
 
Sigi empfiehlt für kleine Re Zahlen doch auch das Phoenix, mich würde interessieren wie die Polaren des Phönix im Vergleich zu den anderen Profilen sind.

Hätte jemand von euch Lust das nachzurechnen?

Grüße von einem Hessen im Schwabenland

Bernd
 

jwl

User †
*lo
sieht sehr gut, gefällt mir
auslegungs ca und STM passen auch.
jetzt hast du genügend möglichkeiten das teil rennen zu lassen oder bis thermikgeil per schwerpunkt dem wetter anzupassen.

*bernd
könnte man in scherfede ansehen mit diesen folien einfach übereinanderlegen sehen und staunen.
gruss jwl
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten