Mirage III S/RS für 90er Impeller im Mst 1:10

Hallo Jungs
Ich Berichte mal über unseren Bau der Mirage III S/RS.
S bzw, RS kommt von da her dass wir die Nase Tauschen können.
Grösse habe ich so gewählt dass sie zum Tiger F5 (Insider Modellbau) Passt der hier im Forum schon behandelt wurde, und zum 2. sie passt auch zur Schreiner-Insider F/A 18 die ich jetzt Überarbeitet habe.

Zu den Unterlagen, habe ich mich an die Original Pläne gehalten beim Planen der Bauunterlagen, dh. Original Profil, was sehr Typisch ist beim MirageIII, da es eine nach unten gezogene Nasenleite hat. Sehr Trickeli zum Bauen, aber das Ziel ist ja, den Flieger in Voll GFK zu machen, und so lohnt sich auch der Aufwand.
Weiter wird sie komplett mit Alufolie Beplankt bzw.eingewickelt, dann Abgeformt, so sind alle Nieten und Blechstösse mit drin.
Weiter ist ein EZFW mit drin!!!

Mal die Eckdaten im Groben:
Spw. 820mm
Länge: knappe 1400mm mit 2 Verschieden Nasen einmal mit Fotonase (RS) und einmal mit Spitzer Nase (S) die aber dann Aufgeklebt wird beim Bau.
Impeller habe ich einen Schübeler vorgesehen passen aber auch andere 69mm rein.
Akkus: 6S max 3400mAh
Voraussichtliches Gewicht in Voll GFK mit Airex Aufbau so um die 2-2.5 KG Abfluggewicht, hoffe dass wir das hinkriegen.
Tragfächen sind fest am Rumpf Angeformt, lediglich das Seitenruder muss noch Aufgeklebt werden.
Es ist ein Open-duct System Geplant als Antrieb.

So das ist jetzt mal alles ........ wenns Interessiert fahre ich hier weiter????
Hier mal ein Bild vom Original.

0438458.jpg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Partie des Nasen bereichs

Partie des Nasen bereichs

Hier noch ein Bild des Nasenbereichs.
Sobald ich brauchbare Bilder habe vom Bau stelle ich sie hier rein.

nasenbereich.JPG
 
midaircollision
Und wie das interessiert, bitte mehr! Könnte man auch eine Kfir-Version daraus machen. Greets, P.M.

Ja ist Theoretisch möglich, kommt an welche Kfir du machen willst.
Der Grundriss der Tragflächen ist nicht ganz der gleiche, das die Kfir an den Aussenfächen noch einen Zusatz Zahn hat der vorsteht.
Das mit dem Seitenruder ist ja ne Bagatelle also kein Problem.

Gruss Tom
 
Hallo Tom,

lese auch sehr interessiert mit, eine wirklich schöne Mirage in der Größe hätte schon was. Gerade solche Details wie die runtergezogene Nasenleiste und der Bereich der Lufteinläufe machen den Charakter einer Mirage aus. War mehrmals kurz davor die FlyFly zu bestellen, aber irgendwie passt da die Optik einfach nicht.

Du sagst 69er Impeller als offenes System, dann könnte eventuell auch ein 80er mit geschlossenen Kanälen reinpassen?

Gruß

Detlef
 
Du sagst 69er Impeller als offenes System, dann könnte eventuell auch ein 80er mit geschlossenen Kanälen reinpassen?

klar würde auch reinpassen ich habe einen Lufteinlauf Querschnitt von 53cm2 wenn dir das reicht?

Zu den Details hier ein Bildchen der F/A 18 die ich jetzt Überarbeitet habe von Schreiner-Insider Modellbau, so soll, oder wird sie dann aussehen vor dem Abformen.
detail FA 18.JPG

Gruss Tom
 
und noch eines

und noch eines

so das letzte, jetzt gehe ich wieder Bauen.. See You next....
Bitte keine Fragen wie ich das gemacht habe..... :-) ich habe einfach Folie Aufgeklebt.... in 220std....... :-)

detail _2 FA 18.JPG
 
Halli Hallo

Sehr interessantes Projekt... ;)

Jetfan 80 hat eine FSA von ~38cm²

Wenn ich da auf den 90er rückrechne hat der dann 51cm², also müsste der dann am ehesten passen um im optimalen Bereichzu laufen... !?

Hatschi
 
Ja das würde passen,
die 53cm2 sind auch ohne Konus, da kann man noch spielen!
Ich darf die Einläufe nicht zu gross machen, da sie sonst Optisch nicht passen, und in der nahen Zukunft wird ja eher mit kleineren Einläufen hantiert da die mehr flügligen Impeller im kommen sind und die brauchen weniger Querschnitt!
Aber das ist ja Schnee von morgen! Muss aber bedacht werden!
 
Halli Hallo

Das mit den kleineren Einläufen ist doch nicht erst seit den Mehrblättrigen so, FSA gilt doch immer schon.

Und dann sind da auch noch keine bis ~10% weniger FSA für (wo´s geht) mehr Speed abgerechnet!

Würde so ein 90er in dein hübsches Fliegerchen auch reinpassen? ;)

Hatschi
 
Jungs Korrektur Achtung!!!!

Ich habe mich komplett verschrieben es ist ein 90er Impeller geplant kein 69mm .........Mann bin ich Doof!!
ist mir wie Schuppen von den Augen gefallen als ich den Fehler bemerkte!
Sorry

Aber jetzt weiter...


Ja da sehe ich doch, dass ich auf dem richtigen Weg bin.
:D:D Es können Impeller eingebaut werden von 50mm :D - 95mm ;):D
Oder eine kleine Turbine.
FSA ist Variabel wegen dem Konus am Einlauf.:D
Auf durchgehende Kanäle will ich Verzichten, weil ich ja im Stand/Start etwas mehr Durchsatz haben muss, als im Flug.
So nimmt sich der Antrieb das was er benötigt egal von wo das die Luft kommt.
Und wenn sie dann Fliegt, kann die Überschüssige Luft neben dem Antrieb vorbei zur Düse raus, somit habe ich fast ideale Bedingungen in allen Geschwindigkeitsbereichen. Theoretisch! ;)
Wichtig ist nur dass alles gut befestigt ist im Flieger drin sonnst gibt es "Schredder di Schredder"!!:):D

Heute abend kommen die ersten Fotos.

Gruss Tom
 
Moin Tom,

die kleinen Einlässe, machen meiner Kolibri rein gar nix aus, also mach die Einlässe schön scale :D

Schaut bis jetzt schon sowas von geil aus der Vogel. Wird ein haben muss Gerät werden.

Gruß.
 
Hallo Tom,

jetzt wird die Mirage richtig interessant wo das mit dem Impellerdurchmesser geklärt ist. Ich finds gut dass Du keine Kanäle vorsiehst, so hat man die freie Auswahl ob z.B. 80er oder 90er Impeller. Vom Schub her ginge sicher auch ein 69er, ist aber nicht so mein Ding.

Entweder offenes System oder man macht sich die Kanäle selbst, fertige Kanäle müssten ja sowieso meist aufwändig angepasst werden je nach Setup.

Die Fotos von der Beblechung sind aber glaube ich noch von der F-18 oder? Wenn die Mirage mit solchen Details aus der Form kommt, das wäre schon top.

Ich weiss jetzt nicht wie weit Du schon mit dem Urmodell bist, aber hier mal ein paar Gedanken von mir was man eventuell im Vorfeld mit einplanen könnte.

Einbautiefe des Einziehfahrwerks: wenn sie gewichtsmässig im geplanten Bereich bleibt müsste z.B. ein eflite 15/25 gut ausreichen, das Gehäuse ist glaube ich knapp 20 mm hoch.

Akkueinbau bzw. Akkuwechsel: bei den meisten Impellerjets sitzt der ja unter der Kabinenhaube, mit Kabelaustritt nach vorne. Ideal fände ich, wenn man z.B. statt des abnehmbaren Cockpits eine Zugangsklappe dahinter hätte. Dann könnte man den Akku "andersrum" reinschieben, mit Kabelaustritt nach hinten und somit minimierten Kabellängen. Bei der Freewing F-18 ist das z.B. so gelöst, weiss nicht ob sich das bei der Mirage auch so umsetzen liesse.

Einlaufbereich: bei der Original Mirage gibts da diesen charakteristischen Abstand zwischen Einläufen und Rumpf, den finde ich für die Optik total wichtig. Ist aber vom Urmodell her sicher nicht einfach.

Klasse finde ich bei der Mirage, dass man sie mit minimal drei Servos fliegen könnte, nur Quer/Höhe und die Bugradsteuerung. Einfach und leicht.

Bin total gespannt auf deinen weiteren Baubericht, Tom!

Gruß

Detlef
 
Halli Hallo

... die kleinen Einlässe, machen meiner Kolibri rein gar nix aus, also mach die Einlässe schön scale :D ...

Meine Rede, dann passt auch ein 80er perfekt. Für mehr Standschub gibt´s heutzutage schon schöne Motörchen, deshalb nicht darauf hin optimieren... ;)

Der Einlauf mit "Abstand" gefällt mir auch bedeutend besser.

Hatschi
 
Die Fotos von der Beblechung sind aber glaube ich noch von der F-18 oder? Wenn die Mirage mit solchen Details aus der Form kommt, das wäre schon top.

Ja die Fotos sind von der F/A 18 ich bin mit der Mirage noch nicht so weit.
Aber die wird auch so oder noch besser. Habe ja jetzt ziemlich Erfahrung mit dem Blechen, nach der F/A 18 und da ich ja auch schon mal ne B-26 Marauder (Spw: 2720mm) gemacht habe mit Alufinish. B-26B Passt hier aber net rein.. :-)

:confused:Könnte irgend jemand den Text in der Überschrift ändern wo 69er Impeller steht das stört mich schon... ich kann das leider nicht mehr tun. Shitt!:confused:
Ich weiss nicht was mich da Geritten hat. :mad::mad:...Irgendwie war ich in Gedanken noch beim Tiger F5 :mad::mad::D.


Einbautiefe des Einziehfahrwerks: wenn sie gewichtsmässig im geplanten Bereich bleibt müsste z.B. ein eflite 15/25 gut ausreichen, das Gehäuse ist glaube ich knapp 20 mm hoch.

Genau das habe ich schon Berüksichtigt musste das Tragflächenprfil etwas aufdicken nicht dass es so geht wie beim Tiger F5 mann soll ja nicht den gleichen Fehler 2x machen ODR?:D

Einlaufbereich: bei der Original Mirage gibts da diesen charakteristischen Abstand zwischen Einläufen und Rumpf, den finde ich für die Optik total wichtig. Ist aber vom Urmodell her sicher nicht einfach.

Das ist ja ein sehr markantes Merkmal der Mirage und alles solche sachen werden so gut es geht Übernommen denn ich will ein gutes Semiscale Modell bauen, das gut Fliegt.
Ich habe ja Zeit wenn ich bis nächsten Herbst so weit zum Abformen bin ist das früh genug sie soll ab 2014 im Handel sein.
Das sollte zu schaffen sein inkl. Testphasen.

Akkueinbau bzw. Akkuwechsel: bei den meisten Impellerjets sitzt der ja unter der Kabinenhaube, mit Kabelaustritt nach vorne. Ideal fände ich, wenn man z.B. statt des abnehmbaren Cockpits eine Zugangsklappe dahinter hätte. Dann könnte man den Akku "andersrum" reinschieben, mit Kabelaustritt nach hinten und somit minimierten Kabellängen. Bei der Freewing F-18 ist das z.B. so gelöst, weiss nicht ob sich das bei der Mirage auch so umsetzen liesse.

Das werde ich noch Anschauen.
Wird sicher eine lösung geben!

Mache jetzt dann heute mal noch mehr Fotos ........... bis heute abend..

Gruss Tom
 
so jetzt mal erst die Bilder

so jetzt mal erst die Bilder

bild No 1 der Anfang
geschnitten aus Styrodur nach Originalunterlagen der RUAG, das sind die die sie mal in der Schweiz gebaut haben.
DSC03630_3323.JPG
Ich weiss es wäre toll gewesen wenn ich ne CNC schneidemaschine hätte aber in alter Technik geht das auch.
Ich habe ja alles im CAD Gezeichnet nur 2D aber es geht so auch sehr gut!

dann weiter.
DSC03728_3459.JPG
dann das Detail mit der nach untengezongener Naseleise hoffe ihr könnt was Erkennen?

DSC03712_3475.JPG

noch eines von hinten an der Endleiste

DSC03707_3480.JPG

dann der Kamm oder wie wir sagen der Sägezahn

DSC03701_3486.JPG

und noch die 2 Verschiedenen Nasen
RS mit der Fotoausrüstung
DSC03703_3484.JPG

und hier die ohne aber mit Radar
DSC03704_3483.JPG

dann noch die gesammtansicht von hinten

DSC03729_3458.JPG

DSC03720_3467.JPG
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten