MKS-DS 450 -- Erfahrungen?

Hallo,

seit kurzem hat Höllein die MKS-DS 450 im Programm; liest sich recht gut - 10 Gramm, 10 mm ca. 3 Kg*cm Das wär vielleicht was für Hottis auf Quer oder auch für Leistungssegler auf Quer?!

Hat jemand bereits Erfahrungen mit diesen Servos? Ich denke, dass sie schon länger im Hubi-Bereich verwendet werde?!



Andreas
 

MB_68

User
Moin,


Hallo,

seit kurzem hat Höllein die MKS-DS 450 im Programm; liest sich recht gut - 10 Gramm, 10 mm ca. 3 Kg*cm Das wär vielleicht was für Hottis auf Quer oder auch für Leistungssegler auf Quer?!

Hat jemand bereits Erfahrungen mit diesen Servos? Ich denke, dass sie schon länger im Hubi-Bereich verwendet werde?!



Andreas
Wie die Beschreibung schon aussagt ist es vornehmlich ein Hubi Servo.

Es gibt unter der Bezeichnung MKS DS 6100 eine Glider Version. Dasselbe Gehäuse, vergleichbare Daten und auch Vollmetallgetriebe. Der Preis ist auch vergleichbar.

Das läuft bei mir bislang einwandfrei. Vergleichsweise (D 60, C 271, C 2081 u.ä.)sehr gute Auflösung und Rückstellgenauigkeit. Sehr schnell. Fühlt sich ziemlich "hart" an, wenn man ans Ruder packt. Getriebespiel ist nicht überragend, liegt aber im ganz normalen Rahmen. Stellkraft habe ich noch nicht ans Limit gebracht.

Ich denke es wird in Zukunft meine Standardempfehlung für die Ausrüstung des Focus.

Betrieb allerdings, wie mittlerweile die meisten MKS Servos, nur an 4 Ni zellen oder Regler bis 5,5 V empfohlen.

Ein gutes neues Jahr allen RC-Networkern
 
Hab die letzten Tage 2 MKS 450 in eine Hotti-Fläche verbaut;

Jetzt beim Ruder einstellen kommt doch etwas Enttäuschung auf;

Obwohl nur ca. 5mm Hebelweg am Servo verwendet werden, sind die Servos im Vergleich zu den DES 448 doch erheblich schwächer!

Dabei ist der Untersiched auf dem Papier gar nicht so riesig; MKS: Stellmoment 31Ncm; DES448 42 Ncm; ca. 1/3 mehr - faktisch dürfte das DES aber mindestens doppelt so viel Power haben!

Da so wenig "übrig blieb" hab ich sogar die Verlustspannung in der Zuleitung gemessen - es kommen aber ordentlich über 5 V an; daran kann´s also nicht liegen!

?? Welches Servo wäre noch für den Einsatz in Hottis in der Fläche geeignet?

Muss aber ziemlich dünn sein; obwohl auf ca. 9,3 mm runtergeschliffen, steht das Servo teilweise aus der Schale heraus!

Andreas
 

Sigma

User
Hallo Andreas

Verwundert mich nicht....

Die MKS-Daten scheinen übertrieben zu sein, denn gem. "Servomances" (hier downloadbar: http://www.aeroglide.net/2010/12/servormances-decembre-2010/ ) erreichen die MKS-Probanden lediglich rund einen drittel der angegebenen Werte, was die Kraft anbelangt.

2 Beispiele:

MKS 6125 Glider: Soll bei 5V 6.6 kg/cm, Ist 2.0 kg/cm. Bei 6V Soll 8.2 kg/cm, Ist 2.6 kg/cm
MKS 6125 Mini: Soll bei 5V 4.8 kg/cm, Ist 1.58 kg/cm. Bei 6V Soll 5.8 kg/cm, Ist 1.88 kg/cm

Die MKS 450 sind zwar nicht in dieser Liste geführt, aber ich denke dass eine Messung nicht bessere Verhältnisse zu Tage führen würde.


Gruss, Daniel
 
Ist zwar schon ne Weile alt der Fred, aber ich hole ihn noch mal aus der Versenkung aus (bei mir) gegebenem Anlass.

Zu den Testergebnissen von Servormances ist folgendes anzumerken: Die dort angegebenen Stellkräfte sind nicht mit den Herstellerangaben vergleichbar. Hersteller geben Kräfte in der Regel bis zum völligen Stillstand des Servos an - was aber für unsere Zwecke natürlich unbrauchbar ist. Servormances haben eine eigene Beurteilung definiert, bei der ein Servo in der Praxis noch brauchbar ist.
Auch bei anderen namhaften Servos sind die Servormances-Werte deutlich unter den Herstellerangaben.
Die 8 kg/cm bei den DS6125Glider sind jedoch in der Tat maßlos übertrieben.

Mittlerweile haben sie das DS6100 getestet: 5V: 2175 g/cm 6V: 2625 g/cm
Für ein 10g-Servo wirklich sehr beachtlich ! Wenn man den Tests glauben darf schlägt es das S3150 in jeder Disziplin und bewegt sich auf DS6125Glider-Niveau (theoretisch).

Das DS6100 fliege ich in einem Viper von Stratair, da verrichtet es hervorragende Dienste und hat noch keinerlei Anzeichen von Spiel.
 
Oben Unten