• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Mode 4 Flieger und neue Idee beim Starten eines Modells...!?

Ich bin Mode 4 Pilot und fliege damit Segler, bzw E-Segler.
Den Motor habe ich immer auf einem separaten Schalter mit 0, 60,100% Stufen.
Butterfly oder auch andere Bremsen auf dem linken Knüppel. Ganz vorne, bis in Stellung Neutral = Bremsen aus.
Ab Neutral bis ganz hinten = Bremsen von 0 -100 % dosierbar.
Alles Bestens soweit.

Beim Starten eines Modells sieht die Geschichte etwas weniger entspannt aus.
Ich werfe das Modell mit der rechten Hand. Sender ist ein Handsender.
Die linke Hand kann also beim Start nur Quer und Bremsen steuern.
Somit bleibt das Höhenruder für ca. 1-2 Sekunden nicht bedient.
Bei viel Wind und leichtem Fluggerät, hätte ich beinahe auch schon Modelle beim Start gekillt, nur weil ich noch nicht mit der Hand am Sender das Höhenruder korrigieren konnte. Entweder bin ich lahm im Arm oder es geht wirklich sehr schnell. (eher das erste)

Nun meine Idee:
Wieso nicht mit dem linken Knüppel das Höhenruder statt der Bremsen steuern? Quasi ein temporäres Mode 3. Quer und Höhe auf linkem Knüppel.
Jedoch bleibt auf dem rechten Knüppel Höhe und Seite prioritär programiert.
Dies als Flugphase "Start" bei üblen Verhältnissen.

Mangels Konditionierung des rechten Daumens vielleicht mit genügend Expo versehen.
So kann ich den Segler werfen und die ersten Meter entspannt mit linker Hand steuern. Sobald die rechte Hand am Sender angelangt ist, per Flugphase wieder auf "normal" umstellen.

Erste Versuche am Sim verliefen vielversprechend.

Hit or shit?

Ich bitte um Senf!
 

k_wimmer

User
Hallo,

ich würde 2 andere Dinge vorschlagen:
1. Den Flieger richtig einstellen, SP und EWD! Dann wird das alles deutlich entspannter
2. an deiner Wurftechnik arbeiten, will sagen dass du am Hang den Flieger etwas nach unten geneigt wirfst, und nicht nach oben.

Danach solltest du feststellen, dass alle weiteren Maßnahmen dann eher flüssiger als Wasser werden.
 

crusader

User
Hallo
Ich bin auch Mode 4 Pilot und hatte noch nie
Probleme beim werfen.
Ich programmiere einen Schalter auf dem ich das Höhenruder leicht hoch stelle um die 1-2 Sekunden zu brücken.
Somit habe ich das Höhenruder leicht gezogen und das Querruder auf dem Knüppel.
Ich habe im Gegensatz zu dir auch das Gas auf dem Steuerknüppel und Die Klappen auf einem seitlichen Regler.
Man muss testen was am besten für einem selbst ist.
Lg Andreas
 
Ich fliege ebenfalls Mode 4. Ich habe Gas und Bremse auf dem linken Knüppel, über einen Schalter jeweils aktiviert. Ich habe kein Modell, welches beim Start kritisch ist. Wenn es zum Starten zu windig ist, bleibt ein Modell bei mir am Boden. Basta. Das spart unnötigen Schrott und graue Haare. Von anderen Experimenten halte ich da auch nichts. Mir sind auch meine ganz einfachen Modelle zu schade, sie zu schrotten.

Gruß Mirko
 

Claus Eckert

Moderator , Hangflug, GPS-Modellfliegen, Computer
Teammitglied
Hallo

Anderer Gedanke, Modell mit der linken Hand werfen? Mit etwas Übung und Eingewöhnung geht das doch auch.
 

Papa14

User
Nein Claus, mit Links werfen geht gar nicht, da lernt man schon eher auf Mode 3 um ;-).

Auch ich bin Rechtshänder und Mode 4 Pilot - und bin froh darüber. Beim Wurfstart habe ich dann immer die Linke am Gasknüppel/Schieber und QR. Das Höhenruder sollte beim Start gar nicht beeinflusst werden, das wird nur ein Rodeoritt. Wie schon Kai geschrieben hat - SP / EWD / Trimmung / Sturz sauber einstellen, dann ist der Handstart unproblematisch.
 
Ach ja, das hatte ich meinem Beitrag vergessen anzufügen: Im Winter gedenke ich meinen Sender in eine Windschutzhülle zu "verpacken".
Bis ich mit meiner Hand dort drin bin, vergehen 2-3 Sekunden. Als Option, den Sender erst wenn das Modell in genügender Höhe ist, in den Sack zu packen, ist auch Mumpitz.

@k_wimmer, ich bin mit dir einig. Perfekt einstellen ist die halbe (dreiviertel) Miete. Perfekt gebaut geht wohl jedes Model erst mal geradaus.

Ich bin noch weit weg vom Titel "alter Hase". Ein Erstflug ist immer ein nervtötendes Event für mich. Ich spüre jedes Mal, dass der Erstflug mich kostbare Lebensminuten oder aber auch Stunden gekostet hat und bin froh, nach erfolgtem Maiden ein intaktes Modell nach Hause zu bringen.

Ich erhoffe mir mit meiner Idee, etwas mehr Sicherheit bieten zu können. Notnagel eben.
Aber ein Modell in den Acker zu stecken, nur weil ich nicht genug schnell Ziehen, drücken konnte... Kein erquickendes Szenario!

Links werfen habe ich auch schon geübt. Stilnote und Effizienz: sehr übel ! Auch der nächste Nachteil ist vorgegeben: kein Querruder beim Start.
Vielleicht sollte ich längere Zeit nur am Sim üben und auf Quer/Höhe linker Knüppel, Seite/Bremse rechter Knüppel wechseln... Mode 3 Variante...
 
Ich habe bei Mode 4 Mitte bis oben Ratsche für E-Segler und Motormodelle, und Mitte bis unten Feder für Butterfly bzw. Bremse.
https://www.rc-network.de/threads/k...n-eine-richtung-gas-bremse-die-lösung.639647/
In Mittelstellung ca. 5% ohne Funktion. Lande ich und ziehe den Knüppel gegen die Feder um die Klappen auszufahren und merke dann im letzten Moment das ich durchstarten will, bewegt die Feder den Knüppel wieder genau in Mittelstellung und 5% weiter kann ich wie bei Motormodellen gewohnt den Motor mit Ratsche steuern. Somit brauche ich die Knüppel garnicht erst loslassen um in der kritischen Start- und Landephase einen Schalter zu suchen.
Einziger Nachteil. Ich habe für die jeweilige Funktion nur den halben Knüppelweg muss mich aber nicht umstellen für Motor- oder E-Seglermodelle und eben auch keine Schalter suchen bzw. ertasten.
Gruß Markus
 

justme

User
Ich fliege auch Mode 4. Ich denke mit 1-2 Sekunden ist die Lücke eher großzügig beschrieben und glaube es geht schneller als man denkt.

Aber warum überhaupt so eilig ans Höhenruder?
- Anfangsgeschwindigkeit zu niedrig? Einfach mit etwas Wölbklappe werfen.
- Vollgas bei Start und Tiefenruder zur Kompensation beigemischt? Mischer wegnehmen und von Hand regeln oder eine Startphase programmiern (Flugmodus oder "Startschalter")
 

hnagl

User
Ich fliege Mode 4 seit 42 Jahren. Die meisten modernen Segler haben einen sehr
schmalen Rumpf, wo du Motorsturz und Seitenzug nicht oder nur teilweise berücksichtigen
kannst, also gibst du mehr Gas so steigst du stärker. Durch den Schalter musst du
bei Vollgas wohl einen Mischer setzen, der bei der Flugphase Start halt weniger Tiefe zumischt.
Mfg Harald
 
Ich werde den Sender mal so wie von mir beschrieben programmieren und am Hang sehen wie sich das anfühlt. Kann ja nicht verkehrt sein, wenn man verschiedene Möglichkeiten hat das Model zu lenken. Schlecht eingestelltes Modell hin oder her. Und wenn's nix bringt, buch ich's ab unter "Jugend forscht".
 
Moin,

einfach auf den Gas-Schalter etwas Höhe zumischen, dann geht es aus dem Handgelenk.
Wenn der Flieger dann unterwegs ist mit Höhe nach Bedarf gegenhalten.

Alternative:
Motorsturz, EWD und Schwerpunkt anpassen...

Mode 4 nutze ich auch, daran liegt es nicht. :cool:
 

Thomas Ebert

Moderator, E-Impeller
Teammitglied
Eine Startphase, die nur bei "üblen Verhältnissen" genutzt werden soll, aber genau dort/dann die Grundfunktionen des Senders verändert?
Murphy ist ein genialer Mistkerl: Ich würde garantiert zum schlimmstmöglichen Zeitpunkt in der falschen Flugphase landen und dort durch beherzten Höhenrudereinsatz das Modell dank hoher Geschwindigkeit gründlicher zerlegen als das jeder Startunfall kann 😆 .
Wenn es um Erstflüge geht, kann man ja auch noch jemand anders werfen lassen, dann sind beide Hände von Anfang an am Knüppel.
Und ja, ich bin Mode 4 Flieger.
 
Ich habe meinen Handsender zwar in einem Pult, fliege Mode 1 und werfe Rechts, trotzdem habe ich für meine größeren 3 Kilo Wurf-Jets, die nicht so eine hohe Anfangsgeschwindigkeit haben, eine Startphase mit etwas Höhenruder. Wenn ich vergesse das abzuschalten, muss ich immer Drücken, dann fällts mir wieder ein. Mit dem extra HR in der Startphase (ohne Mischer zum Gas) bin ich bis jetzt gut klar gekommen. Dafür habe ich mir nach dem Wurf schon oft das Gas abgedreht, wenn die Wurfhand blind zum Knüppel wollte und dabei den Gashebel runtergezogen hat :)
 

piei

User
wieso schreibst du sowas ins Forum , niemanden hier wird so ein shit auf seinem Sender programmieren...

wenn dir diese Einstellung am Sender so passt, dann flieg doch einfach so , und frag nicht die andern ob das gut oder schlecht ist... es muss doch für dich passen


Peter
 

justme

User
habe ich für meine größeren 3 Kilo Wurf-Jets, die nicht so eine hohe Anfangsgeschwindigkeit haben, eine Startphase mit etwas Höhenruder.
Hier geht es um Segler und nicht um Jets. Ich möcht' mich da nicht so radikal ausdrücken wie Peter, aber es ist dann doch ein eher
fragwürdiger Vorschlag für Segler.
 
Ich entschuldige mich in aller Form und ziehe meinen Beitrag aus Post mit aller Deutlichkeit #15 zurück!

Allerdings: Die beschriebene Methode habe ich auch bei einem meiner schnelleren E-Segler erfolgreich angewendet. Auch wenn "man" das so nicht macht, bei mir hat's funktioniert. Nix für ungut.
 
@holgers64 Vielleicht hat piei nicht dich sondern mich angesprochen. Du hast ja nichts gefragt, sondern ich.
Und falls dem so ist: Es tut mir schrecklich leid, wenn ich so abstruse Ideen einem Forum präsentiere. War ja nur so ein Gedanke. Aber vielleicht lasse ich, bevor ich irgend etwas poste, den Beitrag von jemand allwissendem kontrollieren. Besser ist besser.
 
Oben Unten