• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

Modell bei Bauchlandung schonen, aber wie?

Ich benutze transparente Lack-Schutzfolie aus dem Kfz-Bereich.
Hält und schützt ganz gut.
Wie jede Folie fängt sie trotzdem irgendwann an, an den Kanten Schmutz zu fangen und sich zu lösen.

Gruß
Jens
 

Relaxr

User
Was auch geht: Bauchseite nur leicht anschleifen (den Lack nicht durchschleifen), dann 49er Leinwand Glasgewebe mit nem transparenten Harz (zB R&D 24h L) mit etwas Isoprop aufbringen. Das sieht man praktisch nicht! Der Lack schaut da praktisch unverändert durch. Wenn man nun noch die in Rutschrichtung liegenden Ränder des Patches mit etwas zusätzlichem Harz abpinselt (dass sich nichts ablöst) , dann hält das so lange wie der Foamie selbst. Zumindest bei Landungen auf Gras und Wiese. Meist pinsele ich sogar noch ne 2. lage Harz drauf, dann wird es wirklich sehr haltbar. Bei kleinen Schäden: einfach mit Harztupsen (geht auch 5 min) "flicken".
 
Epoxy kann man mit Isoprop verdünnen, bis ca. 50%. Beim Streichen mit Harz kann es generell passieren, dass es nicht richtig netzt und dann sich zu Inseln zusammenzieht. Da gabs hier nen Fred zu.....Ich würde den Harz daher etwas thixotropieren, dann liegt er gleich etwas zäher auf. Auf jeden Fall an kleiner Stelle (zB am Flügel unten) vortesten, wenns nicht klappt, kann man die Stelle immer noch abwischen (besser als den ganzen Flieger - hüstl...)
Also das Epoxy pur ohne Alkoholverdünnung mit dem Pinsel oder Rolle auftragen, damit es nicht verläuft und keine Seen entstehen? Ist das nicht zu dick für den Pinsel?
Dachte so an 5% Alkohol zu der fertigen Mischung mit beimengen, denn der Alkohol wird ja auch schnell wieder verdunsten auf einer glatten dünnen Fläche. Bloß wenn der Epoxy abbindet bevor der Alkohol verdunstet ist, wird das bestimmt eine eher weiche matschige Oberflächenversiegelung.
Wenn es auch ohne Alkoholverdünnung mit dem Pinsel aufzutragen geht, dann probiere ich es ohne, bloß das Zeug hat doch eine Konsistenz wie Honig . :D
 
Hey,


wenn ihr sowas macht nehmt am besten 24h das hat ne verarbeitungszeit vn ca. 40min. Ist auch super Dünnflüssig so das es wunderbar mit der Schaumstoffwalze verbreitet werden kann. Bin mom dran ne Windrider F35 zu beglasen, das funzt bestens.


Gruß.
 
Daniel, was ist dieses 24h?

Gruß
Armin
 
Noch eine Möglichkeit

Noch eine Möglichkeit

Hallo miteinander,

ich bin Wildflieger und lande meine Schaumwaffeln immer auf der Wiese. Dabei habe ich gerade bei meinem Impellerjet das Problem, dass durch die hohe Fluggeschwindigkeit selbst im Landeanflug immer mal wieder die Flügelspitzen oder andere Bereiche in Mitleidenschaft gezogen werden.

Wie geht es euch in diesen Situationen und was macht ihr dagegen? Brems Ihr mit Klappen ab, beglast ihr eure Modelle oder was habt ihr für Lösungen?

Gruß
Armin
Hallo,
die Lösungen, die hier diskutiert wurden sind bestimmt technisch richtig.
Ich möchte aber mal eine andere Möglichkeit ins Spiel bringen: Modellflug im Verein betreiben. Dort gibt’s gepflegte Pisten und auch gute Tipps.

Happy Landings
Thorsten
 
Hallo,
die Lösungen, die hier diskutiert wurden sind bestimmt technisch richtig.
Ich möchte aber mal eine andere Möglichkeit ins Spiel bringen: Modellflug im Verein betreiben. Dort gibt’s gepflegte Pisten und auch gute Tipps.

Happy Landings
Thorsten
Was hat den eine gepflegte gut gemachte, lackierte Oberfläche von einem EPO Jet, mit einer gepflegten Piste zu tun?
Die Oberflächen unbehandelt sind sehr verletzlich, wenn man sie nicht vorher mit Eze-Kote oder Epoxy streichen würde.
Und zwei Jets von mir haben gar kein Fahrwerk und dürfen sowieso nur auf fast englischen Rasen landen, auch die sind entweder mit Eze-Kote oder Kunstharzklarlack behandelt, und bei manchen Modellen die keine matte Tarnfarbe haben, sieht eine hochglänzende Oberfläche sehr gut aus.
Wenn sie dann nicht nur schön aussieht, sondern auch noch robust und widerstandsfähig wird, ist das perfekt, wie ich finde.
Werde jetzt mal ein paar Versuche mit Epoxy zum streichen probieren, obwohl Eze-Kote auch schon gut funktioniert. Meine kleine Mig 15, ist mit einer Schicht gerade mal 4 gramm schwerer geworden. Konnte das kaum glauben was auf der Waage danach stand, und dann bekam sie natürlich noch ne zweite Schicht. :)
Die glänzt jetzt, das man sich drin spiegeln kann und kommt bestimmt auch dem CW-Wert entgegen, wenn alles schön glatt ist. :D
 
Hallo Thorsten,

Du setzt voraus, dass Jeder einen Verein in seiner Nähe hat. Bei mir gibt es einen Verein, der keine Mitglieder mehr aufnimmt und einen weiteren Verein, der letztes Jahr sein Grundstück aufgeben musste. Somit steht Deine Option nicht jedem Flieger zur Verfügung. So bleibt mir nur der gepflegte Handstart.

Gruß
Armin
 

Relaxr

User
Da kann der Rasen sogar "englisch" sein und Foamies würden auf Dauer unten abrubbeln. Diese Beschichtungen finde ich schon durchaus sinnvoll.
 
Oben Unten