Modell zieht strak nach rechst Warum?

Hans26

User
Hallo
ich habe eine Zillessen Piper mit ca. 4m Spw und einen 120ccm Sawo Boxer Motor. Wenn ich mit dem Modell fliege muss ich es sehr stark (fast 40% vom gesamtausschlag) nach links (Rechtes Querruder zeigt nach unten , Linkes Querruder zeigt nach oben) trimmen, so fliegt sie dann schön geradeaus. Jetzt dachte ich sollte ja logischerweise eventuell die Rechte Fläche schwerer sein und habe beide ausgewogen, tatsächlich ist aber bei mir die Linke Fläche um 60g schwerer als die rechte.
Der Motor hat einen leichten Rechtszug. Nachdem ich das Modell ausgetrimmt hatte fliegt es aber auch genauso bei wenig Gas sowie beim beschleunigen auf Vollgas weiterhin geradeaus, hat das also überhaupt was mit dem Motorzug zu tun?

Wenn ich über beide Flächen schaue erkenne ich keinen Verzug (sowie an Nasenleiste und Endleiste) und sind auch sauber gebaut. EWD stimmt auch. Ebenso sieht auch das Leitwerk gut aus.

Was soll man also tun? Beide Flächen gleich schwer machen, aber bewirke ich damit in meinen Fall nicht das Gegenteil oder ist der Gewichtsunterschied sowieso egal ,oder Motorzug verändern?

Auch muss ich ca. 20% Hoch Trimmen für den Geradeausflug das würde aber darauf hindeuten das es noch sehr Kopflastig ist oder?

Mfg Hannes
 
Stell Fotos ein,
exakt von vorn und von hinten mit geraden Rudern und so daß man vom HLW und SLW nur die schmale Silhouette sieht.
und von oben auf die Fläche, so daß man den Seitenzug sieht.
 
Denke auch Fotos helfen hier da da was größeres sein muss bei soviel Ausschlag.
Hast du den Verzug nur innerhalb einer Tragfläche gemessen oder auch wie die beiden Tragflächen zueinander stehen? Wenn die 1-2 grad verdreht zueinander sind hast du bei der Größe das Problem.
Das Gewicht würde ich da nicht so sehr einschätzen. Wenn ich an meiner Piper mit 3,6m an der Strebe die Abwurfvorrichtung dran habe mit 500g dann merkst das im Flug so gut wie nicht.

Grüße
Stefan
 
Hallo
anbei die Bilder. Querruderausschlag ist ca 14mm Höhenruderausschlag ca 7-8mm
K800_IMG_3277.JPGK800_IMG_3278.JPGK800_IMG_3279.JPGK800_IMG_3280.JPGK800_IMG_3281.JPGK800_IMG_3282.JPGK800_IMG_3283.JPGK800_IMG_3284.JPGK800_IMG_3283.JPGK800_IMG_3285.JPGK800_IMG_3286.JPGK800_IMG_3287.JPGK800_IMG_3288.JPGK800_IMG_3289.JPGK800_IMG_3289.JPGK800_IMG_3290.JPGK800_IMG_3291.JPGK800_IMG_3292.JPGK800_IMG_3293.JPG
 
Die Bilder sind nicht optimal, aber in Bild 14 und 15 schauts so aus als ob die Flächen nicht parallel am Rumpf sitzen.
Die rechte Fläche steht hinten etwas hoch, was den von dir beschriebenen Rechtsdrang erklärt.

Kannst noch ein Bild von hinten machen, auf dem das ganze Modell drauf ist. Im selben Winkel wie Bild 14 und 15. Aber bitte vorher die Ruder gerade richten, so wie sie sein sollten.
 
nein, nein, so bringt das nichts.

nein, nein, so bringt das nichts.

Hallo Hannes,
die Bilder sind alle viel zu dicht = weitwinklig. Dein Garten ist doch groß genug. Stell das Flugzeug so, dass du von möglichst weit weg genau mittig von hinten mit Anstellwinkel 0° schaust. Dazu musst du etwas unter das Spornrad stellen. Die Ruder alle gerade stellen, und dann den Zoom auf Tele. Die Randbögen müssen unbedingt mit drauf. Das Bild dann so machen, dass das Seitenruder genau in der Mitte über dem Rumpf/Motor/Flügelmitte steht und du genau an der Unterseite der Flügel entlangpeilst.
Probier mal, wir biegen das schon gerade...
Andreas
 
Verzug erkennt man am Besten wenn man von hinten auf die Endleiste schaut wie auf Bild 14. Dort meine ich einen Verzug zu erkennen.
Stell mal die Trimmung wieder auf Null und mach noch ein Bild wo man die ganze Spannweite sieht.

Gruss Lukas
 
....und es sieht so aus, daß der linke Flügel 3 mm nach außen positiv verdreht ist.

Beides bedeutet Rechtskurve und ist bei dir mit Querruder nach links ausgeglichen - aber vorsichtig beim Aushungern bei der Landung!!!
 
Ja,
jetzt sieht man es ganz deutlich, die linke Fläche ist mit der Endleiste am Rumpf schon weiter unten. Die Flächen haben auch noch einen Verzug, das macht den starken Rechtsdrang.

Die linke Fläche sollte nachgerichtet werden, am Rumpf und die Endleiste muß zusätzlich außen nach oben.

Die Höhenrudertrimmung bekommst evtl. mit Rückverlegung des Schwerpunkts weg. Aber stückweise langsam und vorsichtig!
 
Sieht das ein "Modellbauer" am lebenden Objekt nicht, wenn wir es sogar auf den Bildern sehen?:eek:
 
Viel besser!

Viel besser!

Du hast es sicher selbst schon gesehen: wie schon einige hier vermutet haben, hat der linke Flügel mehr Anstellwinkel. Daher die Rechtskurve. Er ist aber nicht an der Wurzel verdreht, sondern er verdreht sich nach außen über die ganze Breite. Das wird etwas schwieriger. Am ordentlichsten wäre es die Bespannung runter, ggf. Verkastung öffnen, teilweise abhebeln, so aufspannen, dass der Verzug weg ist, verkleben, neu bespannen. Du kannst es aber erstmal schneller einfacher brutaler probieren: Bei Folienbespannung müssen 2 Mann den Flügel soweit entgegen dem Verzug verdrehen, dass es anfängt zu knirschen. Die Folie wird dabei kräftige Diagonalfalten werfen. Mindestens soweit, wie jetzt der Verzug ist in die andere Richtung. Der 3. Mann muss dann mit dem Fön die Verklebung auf dem Holz weich machen und die Folie spannen. Unter Verdrehspannung erkalten lassen, Ergebnis prüfen. Wenn du eine andere Bespannung hast, wird es komplizierter. Mal sehen, was die anderen hier dazu sagen.

Gruß
Andreas

p.s.
Sieht das ein "Modellbauer" am lebenden Objekt nicht, wenn wir es sogar auf den Bildern sehen?:eek:

Bei so großen Spannweite sieht man das tatsächlich auf Fotos besser als live.

Ja,
jetzt sieht man es ganz deutlich, die linke Fläche ist mit der Endleiste am Rumpf schon weiter unten.

Das kann ich nicht bestätigen, ich sehe das nicht!



Welches Gerzen? Nord oder Süd?
 
K800_IMG_3301.JPG

Also aber Fläche zum Rumpf ist bei beiden Seiten kein Übergang erkennbar??
 
Der Verzug der Flächen kann auch durch falsch eingestellte Streben kommen. Ansonsten bleibt wirklich nur gegendrehen und nachföhnen der Bespannfolie übrig. Danach mussen natürlich die Streben neu eingestellt werden. Die unterschiedlichen Anstellwinkel der Wurzelrippen würde ich erst mal lassen.

Gruss Lukas
 
Also beide Übergänge rechts sowie auch links von Wurzelrippe zur Rumpfanformung sind identisch und stehen weder hoch noch runter wenn ich bei beiden Flächen über die End- sowie auch Nasenleiste schaue ist kein Bogen, Drall, Verzug oder sonstiges zu erkennen (vielleicht über die Bilder nicht so gut zu erkennen ) Wenn ich die Fläche auf eine ebene Fläche auflege liegt sie überall plan auf ohne das was wackelt??
 
Auf dem Tisch zählt nicht sondern nur der aufgebaute Flieger. Die Bilder sind eindeutig.
Bist du sicher dass deine ebene Fläche wirklich eben ist?
Falls ja, dann schraub mal die Streben ab und mach nochmal ein Bild.
Wenn die Flächen dann immer noch verzogen sind ist deine Ebene Fläche nicht eben. Wenn die Flächen dann gerade sind, dann sind die Streben falsch eingestellt.

Gruss Lukas
 
Den Flieger auf einer ebenen Fläche (z,B. ein grosser Maschinentisch) aufbauen, die Flügel links und rechts an denselben Stellen nachmessen, dann sollten Fehler zum Vorschein kommen.
 
Den Flieger auf einer ebenen Fläche (z,B. ein grosser Maschinentisch) aufbauen, die Flügel links und rechts an denselben Stellen nachmessen, dann sollten Fehler zum Vorschein kommen.

Der Witz ist gut :D
Jeder hat ja einen 3m x 4m absolut planen Maschinentisch rumstehen....:rolleyes:

Flieger aufbauen und von hinten peilen ist immer noch die einfachste und schnellste Methode und vor allem absolut ausreichend genau. Wer misst misst Mist.

Gruss Lukas
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten